Erster PC für Cousin ca. 1050€

Laxxarok

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

wie im Topic genannt versuche ich für meinen Cousin auf seinen Geburtstag einen PC zusammenzustellen,
zusammenbauen werde ich ihn selber, 1000€ wurden von den Eltern "freigegeben" ich konnte noch die 50€ raushandeln,
mehr ist aber definitiv nicht drin.

Das Zeug muss sofort lieferbar sein, da die Zeit ein bissel drängt.

PC: 785,59€

Windows 10 Lizenz: 12,99€ MMOGA Microsoft Windows 10 Professional OEM

Headset: 37,99€ Amazon Logitech G432 kabelgebundenes Gaming-Headset

Maus: 23,99€ Amazon Razer Death Adder Essential (2021)

Tastatur: 57,99€ Amazon Roccat Magma

Mauspad: 13,95€ Amazon CSL - Übergröße Mauspad Gaming Titanwolf

Monitor: 119€ Amazon "Huawei Display 23,8"-75Hz, 60cm (23,8 Zoll)

Lüfter für Gehäuse: (habe ich noch 3x 140mm von Corsair hier rumliegen).

Ich komme somit auf (wenn ich mich nicht verrechnet habe) 1051,50€
Habt ihr irgendwelche Verbesserungs/Änderungsvorschläge?
Muss ich auf dem MB vorher ein BIOS Update durchführen bevor ich den Ryzen
in Betrieb nehmen kann?

Vielen Dank im Voraus!


1.) Wo hakt es
Neuer PC...

2.) PC-Hardware
Noch keine vorhanden!

3.) Monitor

Noch keiner vorhanden!

4.) Anwendungszweck

Hauptsächlich zum Zocken, genannt wurde Valorant, Dead by Daylight und Rocket League.

5.) Budget

1.050€ (PC, Monitor, Maus & Tastatur, Headset und Windows Lizenz)

6.) Kaufzeitpunkt

Jetzt (da bald Geburtstag)

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Keine Wünsche

8.) Zusammenbau

Mache ich für ihn.

9.) Speicherplatz

Erstmal nur 500GB SSD mehr ist preislich erstmal nicht drin.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Hey Laxxarok,

bei der CPU würde ich auf einen i3 12100F gehen mit einem halbwegs vernünftigen Board. Da hat dein Cousin jetzt auf jeden Fall mehr von, grade bei eSport-Titeln. Dann kann man in 2-3 Jahren eine dann erschienene CPU der nächsten Generation (also die "13000er") mit mehr Kernen nachrüsten, deshalb auch das ordentliche Board. Ebenso würde ich bei dem begrenzten Budget für's erste den boxed Kühler verwenden, kann man dann mit dem CPU-Upgrade in ein paar Jahren tauschen ;)
Beim Gehäuse und NT kann man problemlos noch sparen, dafür würde ich auf jeden Fall auf die 1TB SSD gehen und flotteren RAM nehmen.

Den PC würde ich so machen für ~800€. Das Board für aktuell 130€ würde ich direkt bei Amazon bestellen, das ist grade ein gutes Angebot.

Außerdem würde ich bei den genannten Spielen definitiv einen 144Hz Moni reinquetschen! Z.B. den hier (150€). Bleiben noch 100€ für Windoof und die Peripherie, das sollte passen.

Liebe Grüße,
Flo
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Hi,
die Grundidee der Zusammenstellung ist schonmal gut, aber optimieren kann man da sicher.
Der 5500 + B450 (20€) ist eher eine Notfallbudget-Option. Vlt. ist ja ein 5600 + B660 / 12400F + B660 (270-300€) drin.
Das Netzteil kann kleiner dimensioniert werden, ein günstigeres Gehäuse gewählt und die SSD größer gestaltet werden.
Der RAM ist auch nicht der beste, aber eben sehr günstig.
Hier ein Gegenvorschlag:
https://www.mindfactory.de/shopping...2217669ad3c485e5a719b515a876af46fe6970700fec8 8 836€
-CPU Kühler: Muss möglicherweise KOSTENLOS beim Hersteller ein Upgradekit bestellt werden. (Auch bei bq so).
-Mainboard, RAM, NT kann man qualitativ drüber streiten. Alles davon ist aber sehr günstig und das Budget stark begrenzt.
-CPU: Merklich besser
-Gehäuse: Ob man die 6€ jetzt sparen muss. Man kann ggü dem sehr guten Pure Base 500 gut 20€ sparen, wenn gewollt. Sogar anzuraten, da noch Lüfter rumliegen.
-SSD: Die 500GB würden es zwar anfangs tun, aber 1TB ist zu empfehlen.

Peripherie Alternativen:
Headeset: https://geizhals.de/logitech-gaming-headset-g332-schwarz-rot-981-000757-a1990593.html 23€
Tastatur: https://geizhals.de/logitech-prodigy-g213-920-008087-a1503355.html 45€ oder mechanisch https://geizhals.de/sharkoon-skiller-mech-sgk3-a1718791.html 62€
Monitor: https://geizhals.de/lg-ultragear-24gn600-b-a2459804.html?hloc=de 149€
Muss ich auf dem MB vorher ein BIOS Update durchführen bevor ich den Ryzen
in Betrieb nehmen kann?
Möglich, geht aber bei dem B450 Board wohl auch ohne CPU.

EDIT: Mit der günstigsten Möglichkeit, die ich genannt habe, sind es etwa 20-30€ mehr.
Das könnte man folgender Maßen lösen:
-i3 12100F 104€ statt 178€ (aber ggf. mit besserem Board) und dann, wie Flo gesagt hat, bei Bedarf aufrüsten. Der i3 tut es für genannte Spiele locker, für manche AAA-Titel ist er aber unterdimensioniert.
-Stockkühler erstmal behalten -22€
-Und eben ein Gehäuse für 30-50€ satt 60-70e mit den neuen Lüftern ausstatten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
L

Laxxarok

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke schonmal für die Vorschläge, ich habe gerade ein paar Kisten durchsucht und ein Netzteil gefunden, leider kann ich nicht sagen wie alt das ist, weil das vorher im PC von meinem Bruder verbaut war.

CoolerMaster G550M Modular Model No. RS-550 AMAA-B1 550 Watt

Kann ich das theoretisch weiterverwenden?

Das mit dem "Updaten" wenn die Leistung benötigt wird steht leider erstmal außer Frage, der Rechner ist für
einen 14-Jährigen, und ich denke nicht dass die Eltern mit einem "Upgrade" in nächster Zeit einverstanden sind, deswegen muss der PC soviel Leistung haben wie möglich - ohne Hinblick auf die Aufrüstbarkeit.

Wenn ich das Netzteil rausrechne wäre theoretisch folgendes denkbar?

Eben mit BOX-Kühler, die 6€ für das Gehäuse spare ich nicht, ich finde ein weißes Gehäuse einfach nur schrecklich :D

Wenn er mehr Speicherplatz braucht, kann er sich ja auf Weihnachten ne 500GB Sata SSD zusätzlich wünschen, das sollte
auch als Weihnachtsgeschenk im Rahmen sein.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
CoolerMaster G550M Modular Model No. RS-550 AMAA-B1 550 Watt

Kann ich das theoretisch weiterverwenden?
Ja, aber sehr stark von abzuraten.
Das mit dem "Updaten" wenn die Leistung benötigt wird steht leider erstmal außer Frage,
Auch ein dann 16-18-Jähriger kann mal 100-200€ für eine neue CPU zusammensparen.
Lieber NVMe, wo geht. Ein B550/450 hat nur 2 Slots dafür. Ein gutes B660 hat 2x4.0 und 1x3.0 Slot dafür.
Den 1TB für 30€ mehr bekommt man hier rein.
Den 12400F mit einem vergleichbaren 130€-Board würde ich deutlich vorziehen (bessere upgradebarkeit und mehr Anschlüsse/Slots)
Und bitte für die 36€ das System Power 9 500W.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Das mit dem "Updaten" wenn die Leistung benötigt wird steht leider erstmal außer Frage, der Rechner ist für
einen 14-Jährigen, und ich denke nicht dass die Eltern mit einem "Upgrade" in nächster Zeit einverstanden sind, deswegen muss der PC soviel Leistung haben wie möglich - ohne Hinblick auf die Aufrüstbarkeit.
Das ist doch grade der Vorteil eines PCs ggü. einer Konsole o.Ä.
Wir reden hier davon in 2-3 Jahren ein einzelnes Teil zu tauschen, aber ich verstehe den Gedankengang natürlich. In meinen Augen ist das zwar nicht die beste Option, aber dann eben mit 12400F und dafür nur 'ne 500GB SSD und ein schlechteres Board.

EDIT:
Ich meine das 550W CoolerMaster ist sogar DC/DC, aufgrund des Alters würde ich es aber ebenfalls auf keinen Fall verbauen. Das System Power 9 in der 500W Variante für aktuell 46€ ist top :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
System Power 9 in der 500W Variante für aktuell 46
36€
Auf Preise Achten.
RAM 50€ im Angebot statt 52
GPU 319€ statt 329
NT 36€ satt 47
MB 139€ statt 142
Monitor klassische Empfehlung, aber gucke dir mal die Alternative für 149€ an, die ich geschickt hatte.
Headset auf Amazon für 5€ weniger.
Kühler zum Angebotspreis leider gerade ausverkauft, schade. Aber 25€ für den immer noch gut.
https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Pure-Rock-2_1359906.html der hier aber gerade für 22€!!! Nimm.
Nimm ggf. ein günstigeres MB (90-110€), wenn nicht aufgerüstet wird, was bei 12400F eher wahrscheinlicher ist als beim 12100F.
Die 1050€ sind locker machbar auch mit Maus und Tastatur.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Der Youtuber HardwareUnboxed hat einen schönen VRM-Temperaturtest von einigen B660 Boards gemacht, die wichtigste Tabelle findest du hier. Getestet wurde da mit einem i7 12700, der schon eine gute Ecke mehr zieht als der i5. Außerdem war das ein synthetischer Test, bei dem die CPU voll ausgelastet wurde. Trotzdem ist es etwas erschreckend, dass die SpaWas beim Gigabyte B660 Gaming die 100°C geknackt haben, und sogar der Score deutlich schlechter ist. Das Gigabyte würde ich deshalb nicht nehmen. Entweder das oben verlinkte Asus für aktuell 130€, oder ansonsten eins von MSI, z.B. das B660M-A für aktuell 148€.

Einen ordentlichen 144Hz Moni in 1080p kriegt man noch etwas günstiger, Disco und ich haben ja zwei verlinkt, da sind schonmal 20€ drin. Beim Gehäuse kann man auch noch ein paar Taler sparen, muss aber natürlich nicht :)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
1. Lass die Finger von AEGIS Ram. Der ist nicht ohne Grund so günstig. Das sind idR Memory ICs die qualitativ für andere G.Skill Sticks nicht ausreichend waren.

2. Das Bequiet B9 ist eher für kleine Office PCs gedacht. Geb ein paar Euro mehr aus und nimm zumindest ein PurePower.

Das wäre noch mal ein AMD System:
Da würden dann noch rund 100€ bleiben für Tastatur, Maus und ein Headset. Wenn Du Nachts bestellst entfallen die Versandkosten bei MF.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
2. Das Bequiet B9 ist eher für kleine Office PCs gedacht. Geb ein paar Euro mehr aus und nimm zumindest ein PurePower.

Das PP11 500W wäre dann bei 62€, also knapp 72% mehr und das hier ist ja auch eher ein low Power PC mit vermutlich Peak an die 250-300W.
Das SP9 ist hier bei dem Budget gut aufgehoben und kostet gerade nur 36€, sonst würde ich auch zum Pure Power greifen.
IdR braucht auch niemand mehr als 300W für einfache Office-PCs, also die Aussage haut nicht ganz hin und es wird auch nicht so beworben/getestet.
An sich finde ich das System auch eine gute Alternative, allerdings geht mit dem B450 PCIe 4.0 verloren und die SSD, naja, da lieber eine gute SATA mit Cache, SN570 oder die 980.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Ja beim Aegis RAM bin ich bei dir, zumal die 10€ für 3600er statt 3000er sowieso wirklich lohnen bei modernen CPUs.

Kannst du beim System Power 9 erklären, warum du das nicht nehmen würdest? Wir empfehlen das seit Jahren für Budget-Builds, Thresh hat das auch schon empfohlen. Ist doch DC/DC mit allen notwendigen Schutzschaltungen, warum sollte man da keine RX 6600 dranhängen? Ich weiß du hast dir dabei was gedacht, mich interessiert nur der Grund :)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Kannst du beim System Power 9 erklären, warum du das nicht nehmen würdest?
Weil das B9 eine völlig veraltet Plattform von FSP ist. Bequiet selber baut ja keine Netzteile sondern lässt diese bei großen OEMs produzieren. In der B9 Serie sind "schlechte" Taepo Caps und auch nicht so pralle MosFETs drin. Es hat seinen Grund warum die nur 80+ Bronze sind.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Aber macht das real einen Unterschied bei einem Budget-PC?
Aus meiner Sicht ja. Um das Pferd mal von der anderen Seite auf zu zäunen.
Trotzdem ist es etwas erschreckend, dass die SpaWas beim Gigabyte B660 Gaming die 100°C geknackt haben
Bei einem Mainboard achtest Du/man ja auch auf die verbauten Komponenten. Die im B9 verbauten Taepo Caps sind 5k Hrs rated bei 85°C. Wenn es nun aber im Netzteil an einigen Stellen deutlich drüber liegt verkürzt sich die Lebensdauer dieser Komponenten. Auf die B9 gibt Bequiet 3 Jahre Garantie. Auf die PurePower 5 Jahre. Auch das hat seinen Grund.

Um es mal deutlich zu sagen: Die B9 sind im Vergleich zu den PurePower von deutlich minderer Qualität. Für einen Office/Internet Rechner kann man die auch noch heutzutage verbauen. Wenn es gar nicht anders geht.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Danke für deinen Input, werde ich ab jetzt berücksichtigen :daumen:

Bei Netzteilen gibt es leider nicht so viele Infos/Teardowns wie bei Grafikkarten, Mainboards und anderen Komponenten, die werden leider oft außen vor gelassen. Gibt wahrscheinlich einfach nicht genug Klicks^^

EDIT
Wobei man auch sagen muss, dass überhitzende SpaWas einen realen Einfluss auf das System haben, wenn die CPU runtertaktet, siehe Video. Bei PSUs ist es halt schwer zu quantifizieren, ich würde naiv davon ausgehen, dass nur ein sehr geringer Teil der System Power 9 in Budget-Spiele-PCs wirklich abraucht, unabhängig von dem Cap-Rating. Und bei den Fällen greifen dann die Schutzschaltungen. Ist mMn. sehr schwierig abzuwägen aufgrund der geringen Datenlage. Wenn man bei einem 800€-Rechner auf einmal 20-30€ reinkriegt, weil man vom PP auf das SP geht, hat das auch Vorteile.
Ist halt die Frage, wie viele % der SP wirklich den Geist aufgeben über die Lebensdauer des PCs. Wobei es hier im Forum auch nicht unbedingt der Anspruch sein sollte so zu konfigurieren...
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Bei Netzteilen gibt es leider nicht so viele Infos/Teardowns wie bei Grafikkarten,
In Textform findet man recht viele auch auf TechPowerUp
Die Reviews stammen von Aris. Dieser hat auch einen YouTube Channel: Hardware Busters International. Dort gibt es mittlerweile auch Reviews eben in Videoform. Aris war derjenige der die fehlerhaften Gigabyte Netzteil als erstes öffentlich bemängelt hatte. Bei Gamers Nexus findet man inzwischen auch immer wieder Reviews und Teardowns zu dem Thema.
 
Oben Unten