• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Epic Games Store: Gratis-Spiel für die kommenden 7 Tage ist verfügbar

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Epic Games Store: Gratis-Spiel für die kommenden 7 Tage ist verfügbar

Das neue Gratis-Spiel für die kommenden sieben Tage ist im Epic Games Store verfügbar. Overcooked heißt es und dürfte den meisten Spielern ein Begriff sein, da der Titel einen hervorragenden Ruf genießt. Allerdings wird das Spiel nicht zum ersten mal im EGS kostenlos verteilt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Epic Games Store: Gratis-Spiel für die kommenden 7 Tage ist verfügbar
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Naja, verhungern werde ich dadurch wohl nicht und der Intervall der Games war damals ja auch nicht wöchentlich.
Spiele ich erstmal meine anderen 2300 Games durch, die auf meiner Pile of Shame liegen......:ugly:
 

Oldtekkno

Freizeitschrauber(in)
Naja, verhungern werde ich dadurch wohl nicht und der Intervall der Games war damals ja auch nicht wöchentlich.
Spiele ich erstmal meine anderen 2300 Games durch, die auf meiner Pile of Shame liegen......:ugly:

Genau das ist es.. die verschenken und wissen eh, dass zu 99% nur der Sammeltrieb befriedigt .. und eh nicht gespielt wird... vielleicht mal antesten.. und das wars.

Diese ganzen "Bibliotheken" sind doch Bullshit.
 

sven842

PC-Selbstbauer(in)
Also über GTA5 hab ich mich gefreut, Ark wär auf jeden Fall auch noch Cool, das hätte ich mir sonst auch noch irgendwann gekauft, frisst ja leider Hardware zum Frühstück:ugly:
 

acc

Software-Overclocker(in)
So ein Käse, man muss ja auch nicht jede Woche nen Knaller raushauen...

so ein käse, hier gehts nicht darum, ob das spiel ein knaller ist oder nicht, sondern darum, dass es das schon mal gab. im übrigen ist die frage nicht, ob man einen knaller raushauen will oder nicht, sondern ob man einen publisher(entwickler eine entsprechende lizenz rausleiern kann.
 

shaboo

Software-Overclocker(in)
Diese ganzen "Bibliotheken" sind doch Bullshit.
Ich weiß jetzt nicht, was an einer Bibliothek voller Spiele mehr Bullshit sein soll als an einer Bibliothek voller Bücher, Filme oder Musik.

In der Regel sind das ja alles Dinge, die nicht nur sinnlos gesammelt, sondern durchaus auch intensiv genutzt werden. Durch den digitalen Überfluss nehmen die zwar heutzutage schnell Größen an, die innerhalb eines normalen Menschenlebens gar nicht mehr zu bewältigen sind, aber das macht sie ja nicht per se sinnlos.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Durch den digitalen Überfluss nehmen die zwar heutzutage schnell Größen an, die innerhalb eines normalen Menschenlebens gar nicht mehr zu bewältigen sind, aber das macht sie ja nicht per se sinnlos.

Problem ist eher, dass viele der Spiele nicht gepflegt werden. Bei Steam habe ich von über 1000 Games bestimmt 200, die auf Windows 10 nicht mehr starten, oder mit moderner Hardware nicht klar kommen. Steam sieht sich aber nicht in der Pflicht diese lauffähig zu machen und verkauft diese sogar noch gerne in Ihrem Store.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
soso Plündern und Brandschatzen nennt man jetzt also Proteste

zum Thema: anstatt Schrott zu verschenken hätte man es sich auch sparen können, das gibt nur schlechte Publictiy

Schwachsinn. Ich verstehe auch die Logik nicht, ein Geschenk ist nur gut wenns mindestens 30€ kostet?
 

Echo321

Software-Overclocker(in)
soso Plündern und Brandschatzen nennt man jetzt also Proteste

Die Plünderungen finden leider statt, haben aber nichts mit den Protesten zutun. Wenn du dir amerikanische News und dann noch Drittquellen (Social Media, Reddit,..) dann findest du viel mehr Berichte über friedliche "Black Lives matters" Proteste. Hier in den deutschen Medien kommen leider nur die dramatischen Plünderszenen an (zumindest in Bild und Co.). Leider wird die eigentlich gute und richtige Sache davon überall überschattet. Trotzdem würde ich nicht so kurzsichtig sein und behaupten das hier "nur" geplündert und gebrandschatzt wird. Dann ist man auf dem Niveau von Trump .. :motz:
 

Da_Obst

PCGH-Community-Veteran(in)
Problem ist eher, dass viele der Spiele nicht gepflegt werden. Bei Steam habe ich von über 1000 Games bestimmt 200, die auf Windows 10 nicht mehr starten, oder mit moderner Hardware nicht klar kommen. Steam sieht sich aber nicht in der Pflicht diese lauffähig zu machen und verkauft diese sogar noch gerne in Ihrem Store.

Naja, das wäre auch die Aufgabe der Entwickler. Was soll Steam schon machen, die sind nur der Vertriebs-Dienstleister und dürfen auch nicht am Code rumschrauben.
Ist halt so, dass Software-Unternehmen sämtliches an Pflichtbewusstsein über Bord werfen sobald genügend Kohle in's Boot geholt wurde.
Ich hab auch nicht schlecht gestaunt als vor einiger Zeit ein recht altes, äußerst verbuggtes Spiel in einer Sonder-Edition erneut verkauft wurde und in der neuen Version noch mehr Bugs dazu gekommen sind.
Das ist schon mehr als dreist, das ist reine Boshaftigkeit. Man muss einfach kollektiv aufhören sowas zu honorieren.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Wenn du ein Spiel bei Real kaufst, erwartest du dann, dass die es auf deinem Rechner lauffähig machen?

Nettes Argument und es ist auch was dran, aber die Spiele sind inzwischen ja meistens auch an Steam gebunden. Früher hätte ich die Spiele im Zweifel einfach verkauft und ein anderer, der vielleicht kein Win 10 nutzt hätte mir noch ein paar Euros dafür gegeben.
Wenn die Lizenz schon im Account gebunden ist, sollte sich der Lizenzgeber auch bemühen, dass das Spiel läuft. Ob das jetzt von Steam kommt, oder vom Publisher ist da egal, einer von beiden sollte in Pflicht genommen werden.

Naja, das wäre auch die Aufgabe der Entwickler. Was soll Steam schon machen, die sind nur der Vertriebs-Dienstleister und dürfen auch nicht am Code rumschrauben.

Die haben so viel Asche, da können die wenigsten gegenprüfen und einen Vermerk machen, auf welchem OS es läuft. Mehr verlange ich nicht. Mir ist bewusst, dass es Wunschdenken ist, aber man muss seinem Frust ja mal Luft machen.
 
Oben Unten