• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Einsteiger PC für 2D CAD ~800€

josh_99

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen
Ein guter Kollege von mir ist aktuell in der Ausbildung zum Metallbaukonstrukteur. Durch Covid und auch um allgemein von zuhause arbeiten zu können, benötigt er nun einen PC für 2D CAD Anwendungen. Es muss keine professionelle Workstation sein, er benötigt so oder so einen neuen PC und dieser sollte eben auch in der Lage sein 2D CAD zu bearbeiten.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Keiner vorhanden

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
24' FullHD @60Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Keine

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Möglichst schnell

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
700-800€ (Ohne GPU)

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Der PC wird hauptsächlich für das 2D CAD Programm PFICAD verwendet, welches soweit ich verstanden habe auf AutoCAD basiert. Er wird keine riesigen Modelle mit unmengen Teilen bearbeiten, es muss also kein Highend PC sein. Er sollte einfach mit normalen 2D CAD Projekten gut klar kommen.

Im späteren Verlauf der Ausbildung kommen dann kleine 3D Arbeiten mit Advanced Steel (Autodesk) dazu. Da sein Budget aktuell begrenzt ist und Grafikkarten auch nicht gut verfügbar sind, war meine Idee mit einer APU zu starten. Diese sollte seine kleinen 2D Modelle gut darstellen können. Sobald er dann mit 3D beginnt (~ in einem Jahr) würde ich dann eine dedizierte Grafikkarte hinzufügen. Denkt dir das wäre so sinnvoll?

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
500GB reichen völlig

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Das Budget ist relativ klein und er hat wirklich 0 Ansprüche, es benötigt also kein RGB, keine Designer Gehäuse etc.
Wichtig ist mir nur, dass wir den PC später upgraden können (Netzteil für Grafikkarte, 4x RAM Slots). Die CPU sollte integrierte Grafik beinhalten (siehe Punkt 1). Ausserdem hätte er gerne Wifi/Bluetooth. (Notfalls aber auch via zusätzlichem USB Stick machbar) Den PC werde ich selbst zusammen bauen.

Soweit ich mich eingelesen habe, ist für CAD vorallem die Taktfrequenz des CPU's relevant, wobei Cores wenig/kaum Relevanz haben. Ausserdem sollte natürlich genug RAM vorhanden sein, wir planen mit 32GB und werden später eventuell auf 64GB aufrüsten (je nach Budget und Anforderungen seiner Projekte). Es sollten also 4 RAM Banke auf dem Mainboard vorhanden sein.

Prozessor: Intel Core i5-10600K, 6C/12T, 4.10-4.80GHz
CPU Kühler: Arctic Freezer 34 eSports DUO würde hier auch der billige Alpenföhn Ben Nevis reichen?
Mainboard: Gigabyte Z490 UD oder günstigeres ASRock Z490 Phantom Gaming 4 (es muss kein Gaming Mainboard sein!)
RAM: Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200
SSD: Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 500GB
Netzteil: Corsair TX550M (550-600 Watt sollten reichen für spätere Grafikkarte)
Gehäuse: SilentiumPC Signum SG1 TG, Glasfenster (Leider ist beim günstigeren Modell ohne Glasfenster nur ein Lüfter vorinstalliert, sonst hätte ich definitiv dieses genommen) (Gibt es gute billige Alternativen, möglichst einfach/schlicht, wenn möglich mit mitgelieferten Fans)

Gerne Feedback dazu und auch Alternativen falls etwas nicht sinnvoll ist.

Vielen Dank für eure Ratschläge!
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich würde eine AMD APU in Erwägung ziehen. 4650G oder gleich den 8 Kerner 4750G. Die hat eine Vega Grafikeinheit und sollte auch für "3D CAD" ausreichend sein. Solange man später nicht großartig mit dem PC Spiele spielen möchte spart man sich die dedizierte GPU. Wobei es für nicht ganz so anspruchsvolle Spiele völlig ausreichend wäre. Man muss dann eben bei der Auflösung und Details Kompromisse machen.

Bei günstigen Cases würde ich allerdings die Lüfter immer ersetzen. Meistens taugen die eh nichts. Und ein 5er Pack Arctic P12 PWM kostet keine 30€.

Für knapp 800€ kriegt man

Ryzen7 4750G https://geizhals.de/amd-ryzen-7-pro-4750g-100-000000145-a2336370.html
MSI B550 A-Pro https://geizhals.de/msi-b550-a-pro-a2295021.html
DDR4 3600mhz 32gb KIT https://geizhals.de/patriot-viper-steel-dimm-kit-32gb-pvs432g360c8k-a2293609.html
Arctic 5er Pack https://geizhals.de/arctic-p12-pwm-pst-schwarz-acfan00137a-a1920167.html

Dazu halt die Kingston M2, das Case, das NT und den CPU Cooler aus deiner Auflistung.
 

leorphee

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich habe auf dem Boden einen PC stehen, auf dem bis letztes Jahr noch CAD gearbeitet wurde. Wenn ich mal schauen soll, würde ich hoch gehen und gucken was für ein CPU (ich glaube ein Dualcore 8400) drin ist und was für eine GPU? Es war ein Rechner der in der Firma ausgemustert wurde und als Übergang dienen sollte. Nun steht es seit 4 Monaten auf dem Boden (Gedämmt und warm)
 
Oben Unten