• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Dolby Atmos am PC nutzen: Was ist zu beachten? Leserbrief der Woche

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Dolby Atmos am PC nutzen: Was ist zu beachten? Leserbrief der Woche

Tag für Tag erhält PC Games Hardware Anfragen, Vorschläge und Kritik von Lesern. In der Rubrik "Leserbrief der Woche" stellen wir Ihnen wöchentlich einen ausgewählten Leserbrief und bei Bedarf die Antwort eines Fachredakteurs vor. Beachten Sie, dass der Leserbrief der Woche nicht zwangsläufig in der Woche an die Redaktion geschickt wurde, in der er Ihnen an dieser Stelle präsentiert wird.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Dolby Atmos am PC nutzen: Was ist zu beachten? Leserbrief der Woche
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Speziell für headsets finde ich dieses 5.1 getuhe absolut Sinnlos.
Menschen haben nunmal nur 2 Ohren. Wenn man sich im verhältniss zur Klangquelle frei bewegen kann dann bringt 5.1 auch was. Wenn aber wie beim Headset die Lautsprecher in einer fixen Position sind, dann gibt es keinen unterschied zwischen richtig codiertem Steoreo und 5.1 .

Vom dem her wäre es schön wenn zumindest die großen Spiele-Engines dies direkt unterstüzen. Der Anteil der headset-Spieler ist doch groß genug.


Das ganze mit den Lizens-gebühren zeigt einfach nur mal wieder, wie abstrus die ganze Situation doch sein kann.
Da wird ein feature groß beworben und geht dann erst nicht, weil die Gebühren dafür relative hoch sind. Wenn man bedenkt, wie einfach die grundlegende Technick dahinter ist....
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
...Dolby Digital Live kann kein Atmos codiern! DD Live ist nur stinknormales komprimiertes 5.1 via Coax oder Toslink. Quasi Video DVD Qualität von vor 10 Jahren.

Spiele die Atmos unterstützen können das per Bitstream über HDMI ausgeben, was z.Z. die einzige Möglichkeit ist. Die komplette Wiedergabekette muss dann auch HDCP 2.2 unterstützen. Die Bildausgabe muss also auch mit durch den AVR laufen, was zum zocken wegen der Latenz bei Shootern nicht so pralle ist.
 

scully1234

Gesperrt
..

Spiele die Atmos unterstützen können das per Bitstream über HDMI ausgeben, was z.Z. die einzige Möglichkeit ist. .

Jupp so hatte ich das auch im Kopf


...Die Bildausgabe muss also auch mit durch den AVR laufen, was zum zocken wegen der Latenz bei Shootern nicht so pralle ist.

Nicht zwingend ich kann auch das Audiosignal über HDMI an den AVR schicken, und die Bildausgabe direkt an einem zweiten Anschluss an den Monitor schicken, solange die ganze Kette im HDCP Modus agiert

Das geht mit einer BluRay und Cyberlink Software ebenso

Hier gibt es auch einen Thread im EA Forum zu dem Thema

Solved: Dolby Atmos does not work in BF1 - Answer HQ
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
Solange dein Monitor HDCP 2.2 fähig ist, könnte das klappen. :D Das wird nur mit PC Monitoren per Displayport(was ja quasi Standard ist) ein bischen schwierig.
 

scully1234

Gesperrt
Solange dein Monitor HDCP 2.2 fähig ist, könnte das klappen. :D

Wieso denn HDCP 2.2 das ist doch kein 4k HDR Stream der Content Mafia . Dolby Atmos kommt mit nem HDMI 1.4 Port noch bestens klar ,was auch noch die meisten DVI Verbindungen nicht ganz so taufrischer Grafikkarten beherrschen.


Selbst beim neuen Dolby Vision und den codierten Metadaten ,ist die Anforderungskette nicht so restriktiv ,wie bei Hollywoods Bildmaterial.

Theoretisch braucht dort auch nur das Endgeräte ,den Decoder Chip für dynamisches HDR Material, darum können selbst ältere AVRs den Stream durch ihr altes Interface leiten, ohne das da was hackt

Was es braucht ist lediglich ein Firmwareupdate

Ich könnte also auch rein theoretisch mit Geraeten die nur in der Lage sind BluRays wieder zu geben anstatt der neuen UHD BluRays, normalerweise dynamisches HDR/HLG/Dolby Vision durchschleifen an den TV

Nur wollen sie ja alle lieber neue Geräte verkaufen,anstatt die Option überall frei zu geben
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
...Dolby Digital Live kann kein Atmos codiern! DD Live ist nur stinknormales komprimiertes 5.1 via Coax oder Toslink. Quasi Video DVD Qualität von vor 10 Jahren.

Spiele die Atmos unterstützen können das per Bitstream über HDMI ausgeben, was z.Z. die einzige Möglichkeit ist. Die komplette Wiedergabekette muss dann auch HDCP 2.2 unterstützen. Die Bildausgabe muss also auch mit durch den AVR laufen, was zum zocken wegen der Latenz bei Shootern nicht so pralle ist.

Mist, du hast offenbar recht... ich war der Auffassung, Atmos wäre zu DDL abwärtskompatibel. In diesem Zusammenhang spielt die Soundkarte dann also gar keine Rolle, alle Hardware-spezifischen Fähigkeiten übernimmt dann also der Receiver.
Das ist aber auch mal wirklich mies dokumentiert... >:-|

Dann schreib ich wohl mal lieber noch eine Leser-Mail. Danke für den Hinweis.

Gruß,
Phil
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
Mist, du hast offenbar recht... ich war der Auffassung, Atmos wäre zu DDL abwärtskompatibel. In diesem Zusammenhang spielt die Soundkarte dann also gar keine Rolle, alle Hardware-spezifischen Fähigkeiten übernimmt dann also der Receiver.
Das ist aber auch mal wirklich mies dokumentiert... >:-|

Dann schreib ich wohl mal lieber noch eine Leser-Mail. Danke für den Hinweis.

Gruß,
Phil
Kein Problem. ;) Dafür gibt es ja Foren wie dieses hier.

Das ganze Thema ist ja auch mittlerweile sehr komplex geworden, da überall noch den Durchblick zu behalten, ist schon recht schwer
Wenn man sich nicht jeden Tag damit beschäftigt, dann ist das gar nicht so einfach immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. :D

Wieso denn HDCP 2.2 das ist doch kein 4k HDR Stream der Content Mafia . Dolby Atmos kommt mit nem HDMI 1.4 Port noch bestens klar ,was auch noch die meisten DVI Verbindungen nicht ganz so taufrischer Grafikkarten beherrschen.
Wenn man ausschließlich Games mit Atmos spielt, dann ist HDCP 2.2 nicht unbedingt Pflicht. Für alle anderen Inhalte mit Atmos ist min. HDCP 2.2 erforderlich.
 

scully1234

Gesperrt
Wenn man sich nicht jeden Tag damit beschäftigt, dann ist das gar nicht so einfach immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. :D

Selbst dann kann es dir passieren du verpasst was, da derzeit so viel im Umbruch ist

Das mit Samsungs eigenwillig propritärer 12 bit HDR Verarbeitung , bringt auch noch grosse Freude dieses Jahr

Da kann man ausnahmsweise nur hoffen, das die Marktmacht von Dolby ,schnell ein Ende bringt in den Standard Irsinn bei dynamischen HDR.

Viele Köche verderben den Brei...
 

scully1234

Gesperrt
Für alle anderen Inhalte mit Atmos ist min. HDCP 2.2 erforderlich.

Nein denn eine herkömmliche BluRay braucht ja auch keinen HDCP 2.2 , und dort gibt es ja auch bereits Atmos als Tonspur.

HDCP 2.2 ist nur wieder auf dem Rücken von Hollywood erwachsen, weil sie ihr neues 4K Baby schützen "wollten"

Alle anderen Optionen drum herum ,brauchen auf technischer Ebene diese Restriktion nicht.

Auch wenn sie selbige gerne an UHD koppeln, weil die sind ja auch nicht von vorgestern, und wissen wie man den Konsum ankurbelt.

Wenn du einen 4k dolby Vision fähigen TV hast, mach dir z.B mal bei Netflix die Mühe, und schau wann dir dieser Dolby Vision zuschaltet

Das geschieht nicht erst ,wenn die 4K Kopierschutzkette steht, sondern im Stream schon bereits weit unter dem Level.

Viele sehen HDR auch eher als die wirkliche Innovation an , aber die Filmindustrie will das halt lieber mit der UHD bundlen, und so ensteht eben der Glaube das man dafür zwingend HDCP2.2 braucht, was ja bei den objektbasierten Tonspuren anfänglich ebenso gehandhabt wurde
 
Zuletzt bearbeitet:

Mattich

Kabelverknoter(in)
Für alle anderen Inhalte mit Atmos ist min. HDCP 2.2 erforderlich.

Nö, man kann Dolby Atmo auch mit HDMI 1.4 nutzen, solange der AVR es verarbeiten kann. Normale Blu-Rays unterstützen das ja auch. HDCP 2.2 wird dann erst für UHD´s direkt oder für einen NETFLIX 4k Stream relevant. Da muss die ganze Wiedergabekette das unterstützen. Zum spielen, insbesondere an einem modernen 4k TV/Beamer ist dann eher HDMI 2.0 und höher interessant, da nur so die mind. 60 Hz übertragen werden. Bei HDMI 1.4 war man ja noch auf 30 Hz beschränkt da die Datenrate theoretisch nicht gereicht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

KingzWayz

Schraubenverwechsler(in)
Ich hab eine Hochwertige Soundanlage und auch ein hochwertiges Headset. 7.1 reicht vollkommen, man muss nicht alles haben. Lieber guten Surround als getrickstes Atmos.
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Ich verstehe nicht warum ich hier immer wieder über HDR, 4k und Dolby Vision lese?! Das alles hat nichts mit dem Leserbrief zu tun....hier geht es um den ATMOS Stream.

Der Atmos Stream kann stecken in PCM, AAC, DD+ oder der Standard bei BluRay wäre Dobly True HD. Den Stream gibt man vom PC per HDMI an den AV, der mit dem Stream umgehen muss... kann er dies nicht, hört man schlicht nur DD oder den dekodierten PCM Stream... Atmos ist schlicht ein zusätzlicher Layer im Stream.

Das alles macht nur dann Sinn wenn man:

- einen AV hat der ATMOS auch kann
- mindestens ein 5.1.2 Boxen Set
- einen entsprechenden Raum der auch geeignet ist für diese Form von Akustik
- eine Graka die auch den Stream per HDMI ausgeben kann... denn das kann bei weitem nicht jede!
- einen Player der mit dem Stream umgehen kann: VLC, MPC-HC, PowerDVD, usw.

Was braucht man nicht Atmos am PC:

- eine dedizierte Soundkarte

Es gibt Boxen die zb. auf die Front Standboxen gestellt werden und dann über die Decke reflektieren... kann man machen, macht man aber eigentlich nicht. In der Regel baut man Deckenlautsprecher an, die eine entsprechende Zertifizierung haben ...obwohl theoretisch auch kleine Rears reichen, sofern die im richtigen Winkel zum Hörpunkt strahlen.

Dolby Atmos Soundbars, Kopfhörer, Tablets usw. sind einfach nur ein Marketingwitz bei dem ich bis heute nicht verstanden habe, warum Dolby dafür Lizenzen verkauft.

Hat man einen entsprechenden AV, die richtigen Boxen an den richtigen Stellen angebracht, eine vernünftige Quelle und natürlich auch entsprechendes Atmos Material, ist die Unterschied wie Tag und Nacht zu herkömmlichen 5.1.

Argumente wie: ich habe nur zwei Ohren und kann ergo nur Stereo hören sind Schwachsinn oder dem geschuldet, das die Personen die solche Aussagen treffen entweder nichts mehr wahrnehmen oder es noch nie genossen haben. Praktisch reichen auch 55" bei 3 Meter Abstand für ein venünftiges Bild, theoretisch aber finde ich meine 155" wesentlich besser... das ganze ist sehr subjektiv, meiner Freundin reicht ein Film am Laptop in 15" in Stereo...mir nicht ;)

Zu bedenken bei der ganzen Sache ist auch, es gibt nur drei Spiele in denen es am wenigsten Sinn macht und nur eine Handvoll guter Filme die auch eine deutsche Atmos Spur haben. Ist man geneigt sich Filme auch mal in EN zu geben, sieht die Auswahl schon besser aus... Richtig geil wird die ganze Nummer bei Musik Atmos Discs ala Metallica, dann ist es wirklich wie live dabei.
 

Do Berek

Software-Overclocker(in)
Surround am PC? Meh,wäre mir viel zu aufwändig und kompliziert.(Und wegen Nachbarn auch zu laut)
Gute Soundkarte ,gute Stereokopfhörer und fertsch.
 
C

cuban13581

Guest
Surround am PC? Meh,wäre mir viel zu aufwändig und kompliziert.(Und wegen Nachbarn auch zu laut)
Gute Soundkarte ,gute Stereokopfhörer und fertsch.

Ach, es hat schon was feines wenn man seine Lieblingsserien bei Netflix in Dolby Digital schauen kann. Geht aber nur über die Netflixapp, da HTML5 in den Webrowsern kein Dolby Digital unterstützt. Und aufwändig ist das gar nicht, vor allem wenn die Soundkarte über einen optischen Ausgang verfügt. Da reicht ein Kabel aus. Nur wer Dolby Atmo unbedingt haben möchte, für den scheint das (aktuell)noch ein wenig kompliziert zu sein.
 

scully1234

Gesperrt
Ich verstehe nicht warum ich hier immer wieder über HDR, 4k und Dolby Vision lese?! Das alles hat nichts mit dem Leserbrief zu tun....hier geht es um den ATMOS Stream.

Es ging darum zu verdeutlichen ,das die ganzen Optionen sei es nun Ton Atmos,DTS X, oder wie im anderen Fall der erweiterte Farbraum ,getrennt von dem HDCP 2.2 gesehen werden müssen, was einzig und allein für 4k Content ins Leben gerufen wurde,damit Warner u Co ruhig schlafen konnten(zumindestens ein paar Monate lang). Von daher zwar OT aber bei näherer Betrachtung dann doch nicht.

Alles andere läuft unabhängig davon auch mit HDMI 1.4 Schnittstellen, teilweisse per pass trough und entsprechenden Decoder Chips in den Endgeräten(Dolby Vision) ,und anderes nativ Dolby Atmos,DTS X,Auro 3D

Ich glaub zwar nicht daran ,das die irgendwann nochmal auf den Dreh kämen ,alles auch für ordinäre BluRays verfügbar zu machen, aber möglich wäre es in jedem Fall, ohne vereinbarte Standards zu verletzen.

Bei den Tonformaten Atmos,DTS X und Auro 3D stand es Anfangs ja auch auf der Kippe, für den etablierten HD Standard
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Jupp so hatte ich das auch im Kopf




Nicht zwingend ich kann auch das Audiosignal über HDMI an den AVR schicken, und die Bildausgabe direkt an einem zweiten Anschluss an den Monitor schicken, solange die ganze Kette im HDCP Modus agiert

Das geht mit einer BluRay und Cyberlink Software ebenso

Hier gibt es auch einen Thread im EA Forum zu dem Thema

Solved: Dolby Atmos does not work in BF1 - Answer HQ

Wenn der AVR eine große Verzögerung verursacht und man das Bild deswegen auf anderem Wege ausgibt, hat man zwar eine geringe Eingabe-Ausgabe-Latenz auf dem Monitor – aber der Ton ist immer noch verzögert und das jetzt auch noch gegenüber dem Bild. In Strategiespielen mit großer Sichtweite vielleicht realistisch, wenn man die Explosion sieht lange bevor der Schall eintrifft, aber sonst nicht unbedingt ein High-End-Spielerlebnis :-)


Mist, du hast offenbar recht... ich war der Auffassung, Atmos wäre zu DDL abwärtskompatibel. In diesem Zusammenhang spielt die Soundkarte dann also gar keine Rolle, alle Hardware-spezifischen Fähigkeiten übernimmt dann also der Receiver.
Das ist aber auch mal wirklich mies dokumentiert... >:-|

Dann schreib ich wohl mal lieber noch eine Leser-Mail. Danke für den Hinweis.

Gruß,
Phil

Geben die Spiele über Dolby Atmos überhaupt zusätzliche Effekte aus, die man mit normalem Sourround-Sound nicht erhält? Normalerweise liegt der Hauptvorteil von Atmos gegenüber "einfachem", hochqualitativen Sourroundsound doch darin, komplexe Aufzeichnungen an das jeweilige Lautsprecher-Setup anpassen zu können. Aber wenn der Ton ohne live berechnet wird, kann man das auch für alle anderen Ausgabeformate. (EAX 5 zum Beispiel unterstützt genauso viele Stimmen, wie Dolby Atmos Cinema und bis zum Vista-Kataklysmus konnte man sogar die Position konfigurieren.) Wer also nur ein 5.1- oder 7.1-Setup hat und sich nicht an einer analogen Verkabelung stört, braucht kein Dolby-Atmos-Encoding. (Bis zur 100er-PCH-Generation unterstützten übrigens die meisten Asus- als auch Asrock-Mainboards DDL beziehungsweise DTS live. Leider wurde das Feature bei beiden Herstellern mit der 200er Generation gestrichen.)
 

scully1234

Gesperrt
Wenn der AVR eine große Verzögerung verursacht und man das Bild deswegen auf anderem Wege ausgibt, hat man zwar eine geringe Eingabe-Ausgabe-Latenz auf dem Monitor – aber der Ton ist immer noch verzögert und das jetzt auch noch gegenüber dem Bild. In Strategiespielen mit großer Sichtweite vielleicht realistisch, wenn man die Explosion sieht lange bevor der Schall eintrifft, aber sonst nicht unbedingt ein High-End-Spielerlebnis :-)

"Vernünftige" AVRs können diesen Versatz zwischen Ausgabe VGA Port und interner Verarbeitung bis zum AVR Out einmessen:D

Ich wollte das mit Battlefield 1und Atmos Support , dann sowieso mal testen ,am fertigen 5.4.2 Setup

Bisher macht aber noch die Projektorbranche einen etwas unvernünftigen Eindruck

Aber die eierlegende Wollmilchsau in Sachen Inputlag,4k und HDR ist im Anmarsch

Optoma bringt da ein 3000 Euro teures 4K "Glanzstück"??? mitte des Jahres

OPTOMA UHD65 : DLP 4K HDR avec interpolation d'images - Projection et Homecinema
 
Zuletzt bearbeitet:

Eckism

Volt-Modder(in)
Surround am PC? Meh,wäre mir viel zu aufwändig und kompliziert.(Und wegen Nachbarn auch zu laut)
Gute Soundkarte ,gute Stereokopfhörer und fertsch.

Nachbarn werden total überbewertet. Auf mein zartes Köpfchen kommt bestimmt kein Kopfhörer drauf, ich finde das nach 10 Sekunden total unangenehm.:ugly:
 

chaotium

BIOS-Overclocker(in)
Seit ich meine Teufel Lautsprecher mit Subwoofer, in 5.1 hab, will ich kein Stereo mehr haben.
Letztes mal knall hart erschrocken als Mr Bean im Katastrophenfilm den Truthahn in die Micro steckte und es knallte XD
 

marko597710

Software-Overclocker(in)
Habe selber schon Atmos angehabt aber man braucht ein avr Raciver der Atmos kann Grafikkarte ist da egal hatte es auf r9 260 390 gtx 950 1080
Solange Mann hdmi 1.4 oder höher hat benutzt
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Geben die Spiele über Dolby Atmos überhaupt zusätzliche Effekte aus, die man mit normalem Sourround-Sound nicht erhält? Normalerweise liegt der Hauptvorteil von Atmos gegenüber "einfachem", hochqualitativen Sourroundsound doch darin, komplexe Aufzeichnungen an das jeweilige Lautsprecher-Setup anpassen zu können. Aber wenn der Ton ohne live berechnet wird, kann man das auch für alle anderen Ausgabeformate. (EAX 5 zum Beispiel unterstützt genauso viele Stimmen, wie Dolby Atmos Cinema und bis zum Vista-Kataklysmus konnte man sogar die Position konfigurieren.) Wer also nur ein 5.1- oder 7.1-Setup hat und sich nicht an einer analogen Verkabelung stört, braucht kein Dolby-Atmos-Encoding. (Bis zur 100er-PCH-Generation unterstützten übrigens die meisten Asus- als auch Asrock-Mainboards DDL beziehungsweise DTS live. Leider wurde das Feature bei beiden Herstellern mit der 200er Generation gestrichen.)

Ja geben sie und ja es ist Unterschied zu 5.1 oder 7.1 Surround... Es fehlen schließlich die Informationen in der Tonspur zur Höhe eines Audiosignals.

Mal abgesehen davon, dass DD und DTS Live stark komprimierte Formate sind, was man auf jeden Fall im Vergleich zu einem unkomprimierten Stream bzw. komprimierten HD Stream hört.

Aber ich gebe dir recht. wenn jmd. kein Atmos AV hat und kein Boxen Set aus mindestens 5.1.2, der braucht sich darüber auch keine Gedanken machen.
 

scully1234

Gesperrt
Seit ich meine Teufel Lautsprecher mit Subwoofer, in 5.1 hab, will ich kein Stereo mehr haben.

Kommt immer auf den Content an.Ein Musikstück muss nicht zwingend auf einer Surroundanlage besser klingen, ganz im Gegenteil ,manchmal ist Stereo (vernünftigen Speaker vorrausgesetzt)ein viel grösserer Genuss ,wie ein aus dem Stereostream simulierter Surround Sound.

Gleiches gilt auch für Atmos, falls der Tontechniker ne Pfeife war, oder das Boxensetup nicht korrekt angepasst ist, auf den Hörplatz

Atmos kann 5.1 hoch 2 sein ,muss es aber nicht zwingend:D
 

andyw1228

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mist, du hast offenbar recht... ich war der Auffassung, Atmos wäre zu DDL abwärtskompatibel. In diesem Zusammenhang spielt die Soundkarte dann also gar keine Rolle, alle Hardware-spezifischen Fähigkeiten übernimmt dann also der Receiver.
Das ist aber auch mal wirklich mies dokumentiert... >:-|

Dann schreib ich wohl mal lieber noch eine Leser-Mail. Danke für den Hinweis.

Gruß,
Phil

Ich will ja nichts sagen, aber das ist relativ schwach für ein Fachmagazin, was einen technischen Leserbrief beantwortet!
Zugute halten will ich mal, dass der Sound-Bereich (leider) seit vielen Jahren viel zu kurz kommt, weswegen es wohl keinen entsprechenden Sound-Experten mehr gibt.
Oder er (Phil) kennt sich nur noch mit Headsets aus, was ja für viele quasi das Non-plus-Ultra ist und für mich nur ein erzwungenes (Rückkopplungen bei großer Anlage und
Mikro) ist...
Trotzdem muss sich ein Redakteur- egal in welchem Bereich- seiner Verantwortung und seinen Wissens bewusst sein und alles gegenchecken. Das sollte für Kriegsberichterstatter und für Bild-Redakteure gleichermaßen gelten.



Ich beantworte dann mal die Frage richtig:

Macht die Soundkarte dann gar nichts mehr, genügt also hier ein 08/15-Onboard-Chip?

Soundkarten machen schon lange gar nichts mehr! Sie dienen nur noch als D/A-Wandler und ein 08/15 Chip kann KEIN Atmos.
Wenn man Atmos also nutzen will, dann ohne Soundkarte direkt über HDMI.

Kann man das Audio-Signal via HDMI zum Atmos-Receiver durchschleifen und trotzdem das Display via DVI/DP verwenden?
Das weiß ich nicht, könnte aber durchaus sein, da die Grafikkarten-Ausgänge in Windows als "Soundkarte" angezeigt werden, sobald ein HDMI-Renderer (TV oder AVR)
daran hängt. Man müsste evtl. Sound-Ausgag auf HDMI 1 legen und das Bild über DP ausgeben. Theoretisch möglich.

Wie kann man sich Atmos (beziehungsweise generell Surround-Sound) mit Virtual-Reality-*Headsets vorstellen?

Das sind 2 komplett unterschiedliche, aber durchaus vergleichbare Dinge !?:wall:
Atmos ist das für die Ohren, was VR für die Augen ist. Nur, wird echtes Atmos NIE mit Headsets möglich sein, ich bezweifele auch die angeblichen Atmos-Fähigkeiten der neusten Soundbars.

Ich habe ein halbes Atmos-Setup. Ich habe an meinem PC-Tisch einen 3D Monitor mit 5.1 Sound-Anlage und per 15m HDMI meinen TV über einen AVR an den PC
geklemmt, so dass ich auch auf dem Sofa mit der großen Anlage und dem großen TV zocken kann. Das Setup ist 5.2.1, wobei ich statt echten Deckenlautsprechern
Front-Heights nutzen. Die habe ich mit meinem Pioneer eingemessen und es klappt einigermaßen. Besser wären noch hintere Heights, das werde ich irgendwann
testen. SO habe ich keinen vollkommenen 360° hoch 3 SOund, sondern nur fast. Der Verstärker weiß aber, dass die hinteren Heights fehlen und korrigiert das über
die Surrounds und Heights. Ich habe also 7 explizite Lautsprecher und trotzdem nicht das "echte" Atmos und das soll mit 2 Speakern (Headset) besser oder ähnlich
klingen- niemals. Headsets kriegen trotz HRTF keinen echten 2D Surround hin. Obwohl wir nur mit 2 Ohren höhren, kann man nicht alles mit 2 Quellen wiedergeben.
Es fehlen einfach die Phasenverschiebungen die durch Refelcktionen an Kopf, Ohrläppchen und Ohrmuschel entstehen. Die Ohrmuschel hat nicht ohne Grund diese Form.

Mein pers. Atmos test war schon mal sehr gut. Die FIlme -unter anderem auch DTS:X I, Frankenstein) wurden deutlich aufgewertet, wenn ich auf Atmos (object related)
umschalte. Dann wird im AVR weder 5.1, noch 7.2. noch irgendwas anderes angezeigt, sondern schlicht "Atmos", da Atmos hunderte von Streams (Objekte) haben kann.
Ich habe Warcraft (Film), Superman vs Batman, Codename UNCLE und Suicide Squad in Atmos erlebt und muss sagen, dass es eine Auwertung in die Höhe ist.
Der Effekt aus dem Kino käme aber nur rüber, wenn ich auch 5.4.1 (hinten noch 2 Heights) hätte.

In Spielen muss das noch besser kommen, aber ledier bekomme ich bei SW Battlefront nur Sound von vorne Links, wenn ich auf Atmos stelle und am AVR wird Atmos angezeigt.

Zur Hardware und Software:
Hardware braucht man auf PC-Seit NUR eine GRAKA mit HDMI1.4 Ausgang deren Treiber Sound Multiplexen kann. Das können die neueren AMD und Nvidias alle.
Dann wird in Windows eine oder mehrere "Soundkarten" angezeigt, sobald man ein TV oder AVR anschließt und normalerweise wäre es per Handschake (wie bei PS3 und4)
möglich das Lautsprechersetup abzufragen, aber in Windows muss man es noch einstellen. Atmos wird hierbei nicht direkt unterstützt, sonder indirekt in einen Dolby Digital HD Stream eingepackt, wie UDP/TCP Pakete im Netzwerk, die dann im AVR wieder ausgepackt werden.
Die Software macht dabei die Hauptarbeit. Wenn man haute PC mit AVR am TV zockt, dann bringt einem ein Soundkarte rein gar nichts mehr. Sämtliche DSPs und Rechenpower
meine SB X-Fi Titanium liegen seit Jahren brach. Die Soundengines heutiger Spiele können also nicht mehr so aufwändig sein, es gibt ja auch nur noch ein paar (fmod, wwise usw.)
und die werden alle fröhlich als middleware von den amtlichen Engines genutzt- was ich echt blöd finde. Komplexe Berechnungen, wie Occlusion, Faltungshall usw. würden
jedes Spiel unspielbar machen, es sei denn man würde die DSPs der alten SOundkarten unterstüzten.
Im Falle von SW BAttlefron und BAttlefield ist der Sound zwar trotzdem gut, aber er könnte noch besser sein. Die Software packt nun die unkomprimierten Ausgabe-Streams
einfach in ein anderes Format und dann hat man Dolby Atmos. Dsa ist so ähnlich, als wenn man ein Viedo von MP4 nach MKV umpackt- es wird nicht neu gerendert, sondern
einfach das Fomat (Header, Daten , Metadaten) umgeändert.

Also: man braucht keine Soundkarte, KEINE CODECS, und keine Komprimierung in Dolby Digital Live!

Frage an andere Atmos Nutzer: welchen AVR habt ihr ? Ist ein Pioneer Nutzer dabei, bei dem Atmos in Battlefield 1 und SW Battlefront geht ?
Muss man da noch irgendwo was einstellen ?
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Aber die eierlegende Wollmilchsau in Sachen Inputlag,4k und HDR ist im Anmarsch

Optoma bringt da ein 3000 Euro teures 4K "Glanzstück"??? mitte des Jahres

OPTOMA UHD65 : DLP 4K HDR avec interpolation d'images - Projection et Homecinema

OT:

nope... schon wieder Pixel Shift, ergo Fake 4K und dann auch noch Farbrad...rly?! Zumal ich auch bei dem HDR sehr skeptisch bin...ich kann mir nicht vorstellen, dass die Werte reichen für ein echtes HDR.

Da kann man sich auch nen Epson holen... mal abgesehen davon das die Optoma die ich bisher alle zum testen hatte, meinen Ansprüchen bzgl. Heimkino nicht genügten.
 

andyw1228

Komplett-PC-Aufrüster(in)
- einen Player der mit dem Stream umgehen kann: VLC, MPC-HC, PowerDVD, usw.

Kann VLC denn True HD und/oder DTS HD? Immer, wenn cih so einen FIlm abspiele, bekomme ich entweder den Core-Conainer vorgespielt oder gar keinen Sound.
Außerdem funktionert das Bitstreamen per HDMI mit VLC nicht richtig bei mir.
Ich habe nur mit PowerDVD12Ultra geschafft TrueHD, Atmos und DTS Master abzuspielen und per HDMI zu bitstreamen.
 

scully1234

Gesperrt
OT:

nope... schon wieder Pixel Shift, ergo Fake 4K und dann auch noch Farbrad...rly?! .

Der neue Chip von Texas Instrument liefert die volle 4k Auflösung, der Shifting Versatz muss hier nicht zwangsläufig ein Nachteil sein, die ersten DLPs mit dem neuen Chip zeigen jedenfalls knackscharfe Bilder

Was noch fehlte bisher war ne vernünftige Frame Interpolation , und der 3D Support, beides scheint der Optoma jetzt wohl liefern zu wollen für einen Kampfpreis.

Und aus Inputlag Sicht ist der 1 Chip DLP so oder so schon erste Wahl

Eine noch unbekannte Grösse ist allerdings der Schwarzwert des DLP Gerätes

Aber Sony sollte sich dieses Jahr nicht zu gemütlich machen auf dem 4K Thron:D
 
Zuletzt bearbeitet:

marko597710

Software-Overclocker(in)
Der Fortteil für Atmos ist wenn du ein Film in Dolly digital plus / truhhd kuckst kannst Atmos zuschalten egal ob blur-ray oder wie Amazone Prime Netflix
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Kann man das Audio-Signal via HDMI zum Atmos-Receiver durchschleifen und trotzdem das Display via DVI/DP verwenden?
Das weiß ich nicht, könnte aber durchaus sein, da die Grafikkarten-Ausgänge in Windows als "Soundkarte" angezeigt werden, sobald ein HDMI-Renderer (TV oder AVR)
daran hängt. Man müsste evtl. Sound-Ausgag auf HDMI 1 legen und das Bild über DP ausgeben. Theoretisch möglich.


Frage an andere Atmos Nutzer: welchen AVR habt ihr ? Ist ein Pioneer Nutzer dabei, bei dem Atmos in Battlefield 1 und SW Battlefront geht ?
Muss man da noch irgendwo was einstellen ?

Jup kann man, mache ich auch da mein AVR kein HDR über 10 Meter an meinen TV bekommt. Also TV direkt an den PC und den Ton direkt an den AV, klappt ohne murren.

Bei mir steht ein Onkyo und BF1 läuft sauber drüber, allerdings habe ich auch 5.1.2 und auch so konfiguriert. Mag es an deinem Setup liegen? Nur so als Frage, warum bringst du deine Hights nicht an die Decke an?
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Kann VLC denn True HD und/oder DTS HD? Immer, wenn cih so einen FIlm abspiele, bekomme ich entweder den Core-Conainer vorgespielt oder gar keinen Sound.
Außerdem funktionert das Bitstreamen per HDMI mit VLC nicht richtig bei mir.
Ich habe nur mit PowerDVD12Ultra geschafft TrueHD, Atmos und DTS Master abzuspielen und per HDMI zu bitstreamen.


Jup kann es ... aber ich bin auch schon lange kein VLC Fan mehr ;) Ne Frage der Config bei dir...

Nimm am besten den MPC-HC als Installer und nimm den, der auch die Codecs mit installiert... erkennst du an der Größe des Download Pakets.

Zu 90% nutze ich aber den PowerDVD...auch wenn der Player seine Macken hat.
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Der neue Chip von Texas Instrument liefert die volle 4k Auflösung, der Shifting Versatz muss hier nicht zwangsläufig ein Nachteil sein, die ersten DLPs mit dem neuen Chip zeigen jedenfalls knackscharfe Bilder

Was noch fehlte bisher war ne vernünftige Frame Interpolation , und der 3D Support, beides scheint der Optoma jetzt wohl liefern zu wollen für einen Kampfpreis.

Und aus Inputlag Sicht ist der 1 Chip DLP so oder so schon erste Wahl

Eine noch unbekannte Grösse ist allerdings der Schwarzwert des DLP Gerätes

Aber Sony sollte sich dieses Jahr nicht zu gemütlich machen auf dem 4K Thron:D

Also es ist gut das sich am Markt was tut daher bin ich zufrieden das da was kommt nach der Epson Enttäuschung im letzten Jahr ^^

Aber DLP kommt mir nicht ins Haus, ich gebe dir Recht wegen dem Inputlag...ok. Allerdings ist das für mich nicht so wichtig, da ich Beamer zocken als nur bedingt tauglich erachte. Zumal mein Epson 9200 im FastMode keinen wirklich hohen Lag hat, kann ich locker damit leben.


Bzgl. Frame Interpolation würde ich dir dringend empfehlen das du dir mal SVP Team anschaust und das FI dem PC machen lässt ;) Bei mir läuft das schon seit Jahren sehr sehr zuverlässig und ohne Artefakte ;)
 

mrmurphy007

Software-Overclocker(in)
Kann man das Audio-Signal via HDMI zum Atmos-Receiver durchschleifen und trotzdem das Display via DVI/DP verwenden?
Das weiß ich nicht, könnte aber durchaus sein, da die Grafikkarten-Ausgänge in Windows als "Soundkarte" angezeigt werden, sobald ein HDMI-Renderer (TV oder AVR)
daran hängt. Man müsste evtl. Sound-Ausgag auf HDMI 1 legen und das Bild über DP ausgeben. Theoretisch möglich.

Nur Sound ohne Bild funktioniert leider nicht, zumindest habe ich es bisher nicht geschafft, das einzustellen (Nvidia). Aber man kann den Display klonen, sofern der AVR die Auflösung unterstützt.
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Ich werde mir den auch aus dem Gesichtspunkt Farbrad und Regenbogeneffekt anschauen, kategorisch ausschließen tue ich ihn erstmal nicht, denn als Ersatz käme dann nur der doppelt und dreifach so teure Lcos ergo SXRD in Frage und Sony hat schon genug verdient;)


mach das ;) ...gibt Leute die reagieren darauf gar nicht, andere sofort und wieder andere wie ich nach einer gewissen zeit... ich habe jedes mal das Gefühl ich bekomme gleich nen epileptischen Anfall und muss dann auch ausmachen.
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
Ich will ja nichts sagen, aber das ist relativ schwach für ein Fachmagazin, was einen technischen Leserbrief beantwortet!
Zugute halten will ich mal, dass der Sound-Bereich (leider) seit vielen Jahren viel zu kurz kommt, weswegen es wohl keinen entsprechenden Sound-Experten mehr gibt.
Oder er (Phil) kennt sich nur noch mit Headsets aus, was ja für viele quasi das Non-plus-Ultra ist und für mich nur ein erzwungenes (Rückkopplungen bei großer Anlage und
Mikro) ist...

Naja, irgendwo hast du natürlich recht, und ich sollte da etwas informierter sein und habe da Nachholbedarf. Aber zu meiner Verteidigung: Es gibt wie erwähnt bislang nur zwei Spiele mit "echtem" Atmos-Support, nämlich SW: Battlefront und Battlefield 1. Das ganze ist also noch relativ "nischig" und mit aus diesem Grund habe ich auch noch keine wirklich aufschlussreichen Praxis-Erfahrungen (zum Beispiel in Artikelform mit tatsächlicher Recherche am eigentlichen Objekt) sammeln können. Auch fehlt mir dazu die Hardware hier (wir haben kein PCGH-Heimkino oder so; auch daheim habe ich kein Surround-System).

Zudem findet man bei Recherchen (die ich durchaus gemacht habe) quasi keine offiziellen Informationen zu Dolby Atmos in PC-Spielen – du kannst ja gern selbst einmal versuchen, da etwas aussagekräftiges bzw. zitierfähiges zu finden. Die wenigen und meinst inoffiziellen Informationen im Netz (z.B. in Foren) sind zudem reichlich widersprüchlich. Außerdem ist Dolby Atmos abwärtskompatibel, es würde also (nach meinem Verständnis) tatsächlich auch Ton in der erwähnten Konfiguration ausgegeben werden (nur offenbar [auch] aufgrund von Bandbreiten-Problemen älterer Standards kein "richtiges" Atmos). Bislang ging Dolby Atmos außerdem etwas über mein Fachgebiet hinaus (ich bin kein Heimkino-Fachredakteur, das ist auch kein zentrales Gebiet der PCGH).

Das das Thema ein bisschen undurchsichtig ist, stellst du ja außerdem bei dir selbst fest. ;)

Den Schreiber der Mail habe ich übrigens schon am Sonntag kontaktiert, mich entschuldigt und die Informationen richtiggestellt. Er ist glücklicherweise nicht verärgert, noch ist irgendein Schaden entstanden.
Glaub mir, ich ärgere mich da selbst mit einiger Gewissheit selbst am meisten drüber... ich verbreite nicht gern falsche Informationen.

Gruß,
Phil
 
Zuletzt bearbeitet:

Galatian

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da sich ja hier einige Experten tummeln: braucht man für die Hights spezielle Lautsprecher oder kann man quasi die selben Satelliten, die auch das sonstige 5.1 Setup bilden verwenden? Also kann man "einfach" eine bestehende Anlage erweitern?
 

scully1234

Gesperrt
Im Prinzip kannst du auch normale Satelliten nutzen

Nur müsstest du sie dann wenn entweder direkt über dem Hörplatz platzieren,idealer weise mit einer etwas höheren Decke ,oder sie entsprechend anwinkeln in Richtung Hörplatz, um ihre Abstrahlcharakteristik zu kompensieren.


Speziell gefertigte Atmos Speaker sind auch als Direktstrahler bereits vielmals angeschrägt , um dessen Schallausbreitung bei niedrigeren Decken etwas zu erhöhen,weil der Winkel dann eine etwas versetzte Montage erlaubt.Oder alternativ als top Firing Module, das funktioniert übrigens ebenso gut, wie Direktstrahler

Dort werden die Laufwege über Deckenreflektion nochmals erhöht ,um einen voluminöseren Soundteppich zu legen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten