• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DLAN mit 1000Mbit Erfahrungen?

3sixTi

Kabelverknoter(in)
Hallo,

bin umgezogen und bekomme bald einen neuen Router + 1000Mbit (Davor 120Mbit).
Will aber diesmal kein Kabel legen. Habe von DLAN gehört, aber was ich bis jetzt gelesen habe gefällt mir nicht zu 100%.
Meine Frage, ist z.B der Adapter Kit : devolo dLAN 1200+ Starter Kit Powerline weiss: Amazon.de: Computer & Zubehoer
Gut für Stabile 1000 Mbit, ohne abbrüche, und auch mit den vollen 1000 Mbit oder sollte ich eher doch ein Kabel verlegen damit die 1000Mbit Sinn machen.

Mfg
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die 1000 MBit/s wirst du bestimmt nicht hin bekommen, denn wir haben bei uns sogar D-Lan mit 1200 MBit/s verbaut und davon kommen bestenfalls nur 300-600 MBit/s durch. Wobei es im Schnitt eher um die 360 MBit/s sind und selten höher. Hängt aber stark vom Stromnetz ab und auf die Entfernung. Zu den Abendstunden sobald das Stromnetz stärker belastet wird kann es noch weniger werden. Zudem können immer Störquellen im Stromnetz sein was das ganze auch noch stören könnte.

Bei uns ist die Entfernung noch nicht mal so weit, da es nur vom Wohnzimmer etwa 15-20 Meter zum Kinderzimmer geht.

Lässt sich daher ohne selbst austesten nicht im Voraus erkennen.
Mit Kabel legen ist daher die sichere Variante.
 
TE
3

3sixTi

Kabelverknoter(in)
Ist ja auch die 1200 Variante, aber das habe ich auch gelesen viel weniger kommt an und auch mit störungen/abbrüche. Wenn ich als BSP c.a 100€ für so ein Kit zahle, kann ich gleich den Techniker von Vodafone holen der mir einen neuen Anschluss in das Zimmer setzt, laut telefonat kostet das auch 100€. Gleicher Preis aber stabilere + volle Leistung. & Danke für deine Info.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Störungen und Abbrüche hat mein Sohn selten, aber er kommt halt meist nicht über 350 MBit/s.
Kann sich aber mit jedem Stromnetz anders auswirken.

Momentan liegt die Übertragungsrate sogar noch niedriger.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 4. Juni 2020_12h03m13s_001_.png

Für unseren 100 MBit/s Anschluss reicht es aber aus und nächsten Monat wechseln wir selbst auch auf 250 MBit/s.
Kabel legen ist bei uns aber ohne großen Aufwand nicht möglich.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Ich habe die devolo magic 2 mit 2400Mbit.

Da kommen netto ca. 1gbit durch.....wenn die in einer verteilerdoese haengen.

Im haus (recht gross) krieg ich in wirklichkeit und realer nutzung stabile 25 mbit durch...


Kannst bei den nettodatenraten von dlan von 1/100 bis 1/2 der angegebenen lwistung anaetzen.....

Bei mir ists halt nur das hundertstel.


Der pink ist dabei uebrigens schlechter als bei meiner wpan loesung....der datendurchsatz sowieso.

Bleib bei wlan oder leg ein kabel.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Sonst ggf. ein Wifi 6 Mesh?

Fritzbox 7590 _> fritz repeater 3000 - > fritz repeater 1750e - > WLAN ENDGERAET

Kommen bei mir ca. 300mbit real durch mit 22ms ping.
Durch vieeeeele waende und eine seeeehr lange strecke.

Wlan laeuft komplett im mesh.


Ich denke 1gbit durchs wlan zu quetschen wird schwierig.
Mit n guten mesh und sichtverbindungen sind aber sicher so 800mbit drin.

Frage ist halt obs das braich und wenn ja, obs nicht per lan kabel billoger und stabiler machbar waere.
 

TessaKavanagh

Software-Overclocker(in)
Auch beim DLan kommt es letzlich auf die örtlichen Gegebenheiten an.
Verwende hier auch die 1200+ um den Fernseher sowie einen 2. WLan-Zugriffspunkt ins LAN einzubinden. Für die Geräte ist eine Kabelverbindung hier nicht möglich ohne die Wände aufzureißen. Die Minimalwerte liegen bei mir bei ~200Mbit meistens allerdings eher so um ~300Mbit. Letzlich hängt da aber kein NAS oder irgend ein anderes Gerät drann welches Große Datenmengen ausschließlich im LAN verschiebt und ich habe nur eine 100Mbit Internetleitung.

Damit ist das Ding also selbst an schlechten Tagen immernoch rd. doppelt so schnell wie meine Internetleitung an guten Tagen, funktioniert bei meinen örtlichen Gegebenheiten zuverlässiger/stabiler als eine direkte WLAN Verbindung und hat keine relevanten technischen Einschränkungen für mein Nutzungsscenario, denn limitierender Faktor ist hier ganz klar meine Internetgeschwindigkeit von 100mbit und nicht das DLAN mit 200Mbit.
die du mit DLAN lösen wolltest 1000Mbit haben möchtest, dann selbst mit einem Biest wie dem Asus RT AC88U oder ROG Rapture GT-AC5300 drückst du in keiner Situation echte 1000mbit auf ein Gerät durchs Wlan.

Wobei man sich eher die Frage stellen muss ob es Anwendungen gibt bei denen die Gegenseite dir für ein Gerät wirklich ein Gigabit zur Verfügung stellt oder ob das Gbit bei dir eher durch die Nutzung mehrerer Geräte zustande kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Gibt immer mehr richtig gute WLAN Komponenten, je nach Größe der Wohnung fährt man damit wohl besser wenn man bereit ist was zu investieren - Fritz Komponenten wäre da nicht meine erste Wahl - höchstens als Hauptbox aber weitere Geräte eher andere Geräte kaufen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
1GBit zu verteilen und das auch noch stabil, ist ein recht schweres Unterfangen. Selbst 1GBit LAN bekommt das (im anscheinenden Gegensatz zu seinem Namen) nicht hin. Netto bekommt man da 920-940 MBit raus, sprich man verzichtet auf 6-8% der Bandbreite. Bei WLAN dürfte der neue ax Standard das hinbekommen, allerdings nicht mit allen Versionen.

Bei DLAN muß man sich darauf gefasst machen, notfalls die Verkabelung zu ändern oder einen Phasenkoppler zu installieren, beides benötigt eigentlich einen Elektriker. Witzigerweise ist für DLAN besonders schlechte (im Sinne der technischen Kunst) Verkabelung ideal. Wer in einer alten Hütte, möglichst vor den 60ern elektrifiziert, lebt, der kann sich oft über hohe Darenraten freuen (auch wenn Elektriker heute die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würden), wobei die klassische Nullung kontraproduktiv ist. Wer in einem Neubau, mit guter Elektrik, lebt, der hat oft das Nachsehen (wobei man da einiges ändern kann).

Wobei man sich eher die Frage stellen muss ob es Anwendungen gibt bei denen die Gegenseite dir für ein Gerät wirklich ein Gigabit zur Verfügung stellt oder ob das Gbit bei dir eher durch die Nutzung mehrerer Geräte zustande kommt.

DLAN ist ein Shared Medium, sprich alle teilen sich die Sendezeit und das jeweilige Gerät gibt dann vor, wieviel Bandbreite in dieser genutzt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

TessaKavanagh

Software-Overclocker(in)
DLAN ist ein Shared Medium, sprich alle teilen sich die Sendezeit und das jeweilige Gerät gibt dann vor, wieviel Bandbreite in dieser genutzt werden kann.

Das gillt für WLAN doch genau so. Die Limitierung das sich mehrere Geräte am Ende 1 Gbit auch bei der Kommunikation im Haus teilen müssen ist häufig auch eher die Regel als die Ausnahme.

Hier liegt z.B. zwischen zwei Stockwerken Ethernet (getrennte Wohnungen), an beiden Enden hängt jeweils ein Router. In der 2. Etage hängt an diesem eine DLAN Verbindung zum anderen Ende der Wohnung. Die DLAN Verbindung versorgt ausschließlich einen Fernseher und eine Konsole.
Internet wird in der ersten Etage mit 100Mbit bereitgestellt. Zwischen 1. und 2. Etage sind aufgrund des verlegten Kabels und der verwendeten Router maximal 1Gbit für alle Geräte zusammen möglich. Zwischen Router 2. Etage und Fernseher/PS3 (Videostreaming) zusammen maximal ~200-300Mbit aufgrund des DLAN und zwischen der ersten Etage und dem Internet für alle Geräte maximal 100Mbit möglich.

Da kann das medium DLAN technisch gesehen so viel shared sein wie es will, in dem Scenario ist das vollkommen unerheblich, da der einzig begrenzende Faktor für die maximale Datenübertragung aufgrund der Nutzung der Geräte die Geschwindigkeit der Internetverbindung ist. Dort kommen nie mehr als 100Mbit die zum Fernseher und der Konsole wollen.

So eine Mischinstallation (Ethernet, DLAN, WLAN) wirst du in vielen Haushalten finden, sofern Ethernet nicht beim Hausbau entsprechend verlegt wurde. DLAN ist und bleibt eine Technologie um irgendwo mal einzelne Punkte bei denen das WLAN Signal nicht stabil ist in ein bestehendes Netzwerk zu integrieren. Ein komplettes Netzwerk darauf aufzubauenist nie ne gute Idee.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
ich würde schauen das man zumindest Teilstrecken bei denen es gut geht mit LAN Kabel abdeckt und dann am besten nen gutes WLAN, da profitieren dann ja noch mehr Geräte davon als nur der PC.

Wie ist eigl der Ping bei DLAN, hat da jemand Erfahrungen, also wie viel schlechter geht es ins Internet im Vergleich zum direkten LAN Kabel, das ist ja das entscheidende für Games etc.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Wie ist eigl der Ping bei DLAN, hat da jemand Erfahrungen, also wie viel schlechter geht es ins Internet im Vergleich zum direkten LAN Kabel, das ist ja das entscheidende für Games etc.

Wenn ich mich noch recht erinnere, dann war der sogar sehr gut, insgesamt etwas um die 20er (Router->DLAN->WLAN). Allerdings hatte ich keinen direkten Vergleich.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bei uns gibt es kein Unterschied zwischen Lan Kabel und D-Lan.
Aber bei uns läuft das D-Lan relativ gut.
 
Oben Unten