• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Distance einstellen bei Stereo sinnvoll ? und wie ?

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Moin,

Habe einen Denon AVR 1312 wo ich die Distance wahlweise in 0,1m oder in 0,01m schritten einstellen kann und 2 Magnat Quantum 603.

Mein Fragen
1. Ist es sinnvoll, bei Stereo die Distanz einzustellen?

2. Macht es einen Klangunterschied?

3. Muss man da so genau wie möglich sein oder kann man ca. Werte nehmen ?

Das Problem:
Weil benutze einen Schreibtischstuhl und die Sitzposition kann schonmal 40cm variieren.
Siehe auch Bild:
schreibtisch-jpg.830735


4. Von wo aus messe ich?
Mitte der Box ? und mitte des Schreibtischstuhls ?

5. Welchen Wert würdet ihr an meiner Stelle nehmen ?
1,50m ?1,10 m ? 1m ? oder sogar was anderes ?

6. Wenn ich denn mal irgendwann 5.1 haben sollte, muss man da so genau wie möglich sein ?

Danke im Vorraus für jede Antwort und Hilfe .

Mfg:
Niza
 

Anhänge

  • Schreibtisch.jpg
    Schreibtisch.jpg
    54,2 KB · Aufrufe: 1.051
Zuletzt bearbeitet:

dekay55

Software-Overclocker(in)
Also Distanz einstellung ist nichts anderes als die LZK = Laufzeit Korrektur
Damit kannst du die unterschiedlichen Laufzeiten beinflussen. Dazu etwas Grundwissen erstmal
Die Optimale Lautsprecher aufstellung gibt das Stereodreieck vor ( google Stereodreieck )
Die Optimale Hörposition ist in der Mittellinie zwische den Lautsprechern am sog. Sweet Spot
Dieser ist normalerweise "Fest" im Raum je nach aufstellung der Lautsprecher.
Mit der LZK ist es dir möglich diesen Sweetspot zu "verschieben" z.b dann wenn deine Sitzposition es dir nicht ermöglicht exakt den gleichen Abstand zu beiden Lautsprechern zu haben.

Kurz gesagt, Lautsprecher Rechts ist 1.0m von dir und Links 1,50m von dir. Damit du dies korrigieren kannst gibt es die LZK die den Klang vom Rechten Lautsprecher soweit verzögert das es dir vorkommt der Rechte waere genauso weit weg.

Ich muss ja wohl nicht erklaeren das Schall relativ Langsam sich bewegt und daher auch bei 1.5meter abstand laenger braucht als bei 1m abstand.

Und ja die LZK ist in soweit wichtig wenn man einfach seine Speaker nicht richtig aufstellen kann oder man nicht die richtige Sitzposition hat.
Bei 5.1 wird das zur absoluten Notwendigkeit wenn du richtig guten klang haben willst, aber hier wirst du das nicht manuell machen denn hier ist praezision gefragt, das macht das Automatische Einmess System deiner Anlage. Das sollte übrigends auch bei Stereo gehen ;-)

Und ja man sollte genau sein wenn man damit schon rumspielt, also entweder das Gehör nutzen, oder eine Einmess Software oder eine EinmessAutomatik am Receiver, lezteres sollte nun wirklich jeder AVR haben ab bj 05.
 
TE
Niza

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Also Distanz einstellung ist nichts anderes als die LZK = Laufzeit Korrektur
Damit kannst du die unterschiedlichen Laufzeiten beinflussen. Dazu etwas Grundwissen erstmal
Die Optimale Lautsprecher aufstellung gibt das Stereodreieck vor ( google Stereodreieck )
Die Optimale Hörposition ist in der Mittellinie zwische den Lautsprechern am sog. Sweet Spot
Dieser ist normalerweise "Fest" im Raum je nach aufstellung der Lautsprecher.
Mit der LZK ist es dir möglich diesen Sweetspot zu "verschieben" z.b dann wenn deine Sitzposition es dir nicht ermöglicht exakt den gleichen Abstand zu beiden Lautsprechern zu haben.

Kurz gesagt, Lautsprecher Rechts ist 1.0m von dir und Links 1,50m von dir. Damit du dies korrigieren kannst gibt es die LZK die den Klang vom Rechten Lautsprecher soweit verzögert das es dir vorkommt der Rechte waere genauso weit weg.

Ich muss ja wohl nicht erklaeren das Schall relativ Langsam sich bewegt und daher auch bei 1.5meter abstand laenger braucht als bei 1m abstand.

Und ja die LZK ist in soweit wichtig wenn man einfach seine Speaker nicht richtig aufstellen kann oder man nicht die richtige Sitzposition hat.
Bei 5.1 wird das zur absoluten Notwendigkeit wenn du richtig guten klang haben willst, aber hier wirst du das nicht manuell machen denn hier ist praezision gefragt, das macht das Automatische Einmess System deiner Anlage. Das sollte übrigends auch bei Stereo gehen ;-)

Und ja man sollte genau sein wenn man damit schon rumspielt, also entweder das Gehör nutzen, oder eine Einmess Software oder eine EinmessAutomatik am Receiver, lezteres sollte nun wirklich jeder AVR haben ab bj 05.

Danke schonmal für die Antwort und die Aufklärung:daumen:

Jetzt wird mir schon einiges klarer.

Leider hat dieser Receiver keine Einmess Automatik:(.

Also muss ich wohl oder übel nach Gehör gehen.

Wie ist es dem mt dem Abmessen? wie macht man das am besten ? gerade in meienr Situation ?
Mit Zollstock ?

Mfg:
Niza
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Oh ok das ist blöd, dann probier mal die 2 sachen. Machs mal nach Gehör wie es für dich am besten Klingt ( optimaler weise mit ner zweiten Person welche die Lautsprecher bewegt waerend du an der Hörerposition sitzt ) und dann mach es mal durch das ausmessen, dann wirst du denke ich hören was für dich besser ist. Je nachdem wie gut eben dein Gehör drauf trainiert ist kann das ausmessen evtl. das bessere ergebniss erzielen.

Du nimmst beim Lautsprecher die Frontseite als Messpunkt, dort also wo der Schall entsteht, und gehst zu dem Punkt wo der Schall umgewandelt wird, also dein Ohr bzw innenohr, oder kurz und einfach gesagt die Mitte vom Stuhl ;)

Was du aber auch mal machen kannst, aber das wird mehr spielerrei sein, es gibt für PC und Smartphones auch Software welche das "Ausmessen" für dich übernehmen, allerdings sollte man bei sowas ein geeichtes Mikrofon haben, aber manch Mikrofone sind garnicht so übel, man kanns ja mal testen aus spass.
Die (wohl) beste Freeware für sowas
REW - Room EQ Wizard Room Acoustics Software

Ansonst einfach mal nach "Einmess Software" Googeln.
 

soth

Volt-Modder(in)
Falls du wirklich so sitzt wie auf deiner Skizze musst du für Stereo keine Laufzeiten korrigieren. Wenn du später ein 5.1 System betreibst, musst du die Laufzeiten korrigieren, vorrausgesetzt du sitzt nicht zufälligerweise von jedem Lautsprecher gleich weit entfernt.
Die Distanz mit einem Zollstock zu messen ist okay.
 
TE
Niza

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Oh ok das ist blöd, dann probier mal die 2 sachen. Machs mal nach Gehör wie es für dich am besten Klingt ( optimaler weise mit ner zweiten Person welche die Lautsprecher bewegt waerend du an der Hörerposition sitzt ) und dann mach es mal durch das ausmessen, dann wirst du denke ich hören was für dich besser ist. Je nachdem wie gut eben dein Gehör drauf trainiert ist kann das ausmessen evtl. das bessere ergebniss erzielen.

Du nimmst beim Lautsprecher die Frontseite als Messpunkt, dort also wo der Schall entsteht, und gehst zu dem Punkt wo der Schall umgewandelt wird, also dein Ohr bzw innenohr, oder kurz und einfach gesagt die Mitte vom Stuhl ;)

Was du aber auch mal machen kannst, aber das wird mehr spielerrei sein, es gibt für PC und Smartphones auch Software welche das "Ausmessen" für dich übernehmen, allerdings sollte man bei sowas ein geeichtes Mikrofon haben, aber manch Mikrofone sind garnicht so übel, man kanns ja mal testen aus spass.
Die (wohl) beste Freeware für sowas
REW - Room EQ Wizard Room Acoustics Software

Ansonst einfach mal nach "Einmess Software" Googeln.
Vielen dank für die Hilfe:daumen:.
Auch für den Rat mit dem ausmessen:daumen:.
Mit der software komme ich allerdings garnicht klar.
Gehe also nach gehör und messen.



Falls du wirklich so sitzt wie auf deiner Skizze musst du für Stereo keine Laufzeiten korrigieren. Wenn du später ein 5.1 System betreibst, musst du die Laufzeiten korrigieren, vorrausgesetzt du sitzt nicht zufälligerweise von jedem Lautsprecher gleich weit entfernt.
Die Distanz mit einem Zollstock zu messen ist okay.

Vielen Vielen dank dir, hast mir super geholfen:daumen:.
Dann kann ich ja beruhigt den Zollstock nehmen :).
Und muss mir bei Stereo keine zu großen Gedanken machen.


Habe jetzt ein wenig rumprobiert und getestet .
Aber bin nach gehör gegangen und alles zwischen 90cm und 1,50 m scheint gut zu sein.
Wobei beide werte müssen gleich sein für links und rechst, da ich wohl wirklich in der mitte bin.
Habe es daran gemerkt, wie merkwürdig es klinkt, wenn ich für links und rechts nen unterschiedlichen wert nehme.

Wenn ich denn mal 5.1 habe (Hoffe das es in den nächsten 10 Jahren irgendwann schaffen werde finanziel:D )
dann werde ich es nochmals testen und einstellen und ausmessen.

Danke nochmals an alle:daumen:.

PS:
@soth Glückwunsch zum 5000 Beitrag ;)

Mfg:
Niza
 
Zuletzt bearbeitet:

soth

Volt-Modder(in)
Theoretisch kannst du den Abstand auch bei 0 belassen. Laufzeitunterschiede gibt es aufgrund der Aufstellung genauso wenig wie Pegelunterschiede.
 
TE
Niza

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Theoretisch kannst du den Abstand auch bei 0 belassen. Laufzeitunterschiede gibt es aufgrund der Aufstellung genauso wenig wie Pegelunterschiede.

Ah ok danke dir:daumen:.

Jetzt kapier ich endlich wofür diese Einstellung ist:).

Koriegiert mich, wenn ich was falsch verstehe.

Also im Grunde genommen ist diese Einstellung mit der Distanz da, um Differenzen auszugleichen.
Also wenn z.B. die linke Box 50cm weiter entfernt ist , so kann man das damit ausgleichen.

Wenn allerdings alle Boxen gleich weit von einem entfernt sind, so ist diese Einstellung 2th rangig.
Also müssen da nur dann alle Distanz-werte gleich sein. Egal welche Meter zahl man nimmt.

Wenn allerdings nur eine Box etwas weiter entfernt ist, so muss man dann alles genau einstellen.

Kann man also vergleichen mit der Balance Regelung bei alten Verstärkern.
Nur das dass hier viel genauer ist.

richtig ?

EDIT:

So nun habe ich Feinmessung vorgenommen. :D
Boxen beide in den selben winkel und besseren winkel zur Sitzposition gestellt und exakt den Selben Abstand zur mitte ausgerichtet.
Den Abstand von den Lautsprechern zum Ohr gemessen mit Zollstock (waren ca. 1,07m nach links und rechts) und 1,10m für den linken und 1,10m für den rechten Lautsprecher am AV-Receiver eingestellt und ich muss sagen, hat sich doch ein wenig gelohnt die Feineinstellung und justierung. Höhrt sich irgendwie besser an als vorher(Vielleicht auch nur Einbildung :D) Aber ich empfinde so.

Danke nochmals an alle :)

Mfg:
Niza
 
Zuletzt bearbeitet:

soth

Volt-Modder(in)
Also im Grunde genommen ist diese Einstellung mit der Distanz da, um Differenzen auszugleichen.
Ja

Wenn allerdings nur eine Box etwas weiter entfernt ist, so muss man dann alles genau einstellen.
Theoretisch nur wieder die Differenz. Steht sie 50 cm weiter entfernt +50 cm, wenn sie 50 cm näher als der Rest steht muss man (falls möglich) eben -50 cm wählen.

Kann man also vergleichen mit der Balance Regelung bei alten Verstärkern.
Nur das dass hier viel genauer ist.
Jein. Bei alten Verstärkern wird normalerweise lediglich der Lautstärkeunterschied ausgeglichen, hier wird noch der Zeitversatz korrigiert. Steht ein Lautsprecher um 1 m versetzt sind das rund 2,9 ms.

Den Abstand von den Lautsprechern zum Ohr gemessen mit Zollstock (waren ca. 1,07m nach links und rechts) und 1,10m für den linken und 1,10m für den rechten Lautsprecher am AV-Receiver eingestellt und ich muss sagen, hat sich doch ein wenig gelohnt die Feineinstellung und justierung. Höhrt sich irgendwie besser an als vorher(Vielleicht auch nur Einbildung :D) Aber ich empfinde so.
Falls auch die Lautstärke angepasst wird -wovon ich ausgehe- kann das durchaus besser klingen, höhere Lautstärke wird als besser empfunden. Dafür muss man aber nicht messen, sondern nur am Lautstärkeregler drehen :D
 
TE
Niza

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Ah ok danke dir für deine Hilfe :daumen:

Eine höhere Lautstärke klingt wirklich besser.
Solange es noch innerhalb der maximalen aushaltbaren Lautstärke ist (Schmerzgrenze) :D
Aber auch für die Nachbarn :D

Jetzt stehe ich vor einem neuen Problemchen.

Habe nähmlich gerade leider was festgestellt und zwar das es die 603er wohl nicht mehr gibt :

http://extreme.pcgameshardware.de/s...en-auch-anderen-marken-mischen-bei-5-1-a.html

Mfg:
Niza
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten