Die Siedler: Wie geht Ubisoft mit dem Feedback zur Beta um?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Die Siedler: Wie geht Ubisoft mit dem Feedback zur Beta um?

Die Closed Beta zu Die Siedler ist mittlerweile beendet. Doch wie geht Ubisoft damit um, dass das Feedback in den Foren überwiegend negativ ist?

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Die Siedler: Wie geht Ubisoft mit dem Feedback zur Beta um?
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie kann man ein Anfangs so gutes Konzept mit Hoffnungen einfach so dermaßen am Boden zerstören? Mir fällt da ehrlich nichts ein, welche Drogen nehmen die da?

Einfach ein Siedler 3 Remake mit gleichen Völkern, Quality of Life Verbesserungen, ein paar neuen Features hier und da sowie einer aktuellen Grafik, mehr will doch keiner...
 

Lantis86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wie kann man ein Anfangs so gutes Konzept mit Hoffnungen einfach so dermaßen am Boden zerstören? Mir fällt da ehrlich nichts ein, welche Drogen nehmen die da?

Einfach ein Siedler 3 Remake mit gleichen Völkern, Quality of Life Verbesserungen, ein paar neuen Features hier und da sowie einer aktuellen Grafik, mehr will doch keiner...
Genau, Siedler 3 hat richtig Spaß gemacht. Schade das sie jetzt so einen Müll abliefern werden...
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
Was wird Ubi schon tun?
Augen zu und durch. Es folgt dann die große verwunderung warum das neue superdolle Siedler nicht ankommt.

Einfach ein Siedler 3 Remake mit gleichen Völkern, Quality of Life Verbesserungen, ein paar neuen Features hier und da sowie einer aktuellen Grafik, mehr will doch keiner...
Hört sich super an. Würde ich sofort kaufen.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Machen jetzt alle Publisher ihre Marken zur Sau... Battlefield, Siedler... warum hören die nie zu und versuchen das Rad neu zu erfinden!
Das was schon früher gut war ist es heute auch noch. Das alte Gameplay machte viele Titel legendär. Und das begreifen die ums verrecken nicht!:wall:
 

Ishe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da kann man eigentlich nur von "too big to fail" sprechen, zumindest aus der Sicht des Publisher und deren Einnahmen.

Die ziehen Ihr Ding durch, egal was es kosten wird und wie schlecht es wird :D
 

Ganjafield

Software-Overclocker(in)
Es gibt auch noch eine Option die alle großen Publisher in letzter Zeit tun. Drauf schei..en was die Spieler sagen und das Spiel einfach in einem katastrophalen Zustand veröffentlichen. Ein paar kleine Patches können Sie bis zu Release noch basteln und dann wird es eine Woche später schon im Sale billiger verkauft.
Ubisoft wird alles raus holen was rauszuholen geht. :D
 

theklaus

Schraubenverwechsler(in)
Nach dem Battlefield-Debakel von EA bin ich für die nächsten Monate/Jahre davor gefeit, von größeren Publishern Spiele vorzubestellen oder im Release-Monat zu kaufen. Hoch leben die Indie-Entwickler, die aus der Liebe zum Spiele-Entwickeln interessante Projekte herausbringen - im Gegensatz zu den großen Firmen/Publisher, die nur mehr Projekte aus Liebe zu ihren AktionärInnen rausschmeißen und jede Marke bis zu deren Tod melken.
 

geist4711

Software-Overclocker(in)
ich kaufs nicht, aber ich spiele das gute alte S2-DNG und S3, auch wenn die grafik natürlich altbacken daher kommt, es macht spass zu spielen.

und wenn ubisoft nochmal was in sachen siedler machen will:
S2 und S3 auf den heutigen stand bringen und das gameplay NICHT anpacken sondern übernehmen!

achja und den karten-editor nicht vergessen!
eigene karten bauen und spielen ist teil des langzeitspasses, ich spiele zb nurnoch eigene karten.
 

ghorgal

PC-Selbstbauer(in)
Es gibt auch noch eine Option die alle großen Publisher in letzter Zeit tun. Drauf schei..en was die Spieler sagen und das Spiel einfach in einem katastrophalen Zustand veröffentlichen. Ein paar kleine Patches können Sie bis zu Release noch basteln und dann wird es eine Woche später schon im Sale billiger verkauft.
Ubisoft wird alles raus holen was rauszuholen geht. :D
Eher Versprechungen machen, es raushauen und dann drauf s...!
Aber letztendlich sind die Käufer schuld, dass sich die Publisher sowas erlauben. Immer schön Pre-Ordern!!!!
 

Andrej

BIOS-Overclocker(in)
Da kann man eigentlich nur von "too big to fail" sprechen, zumindest aus der Sicht des Publisher und deren Einnahmen.

Die ziehen Ihr Ding durch, egal was es kosten wird und wie schlecht es wird :D
Haben sich Aktivision und Blizzard auch gedacht bevor sie von Microsoft geschluckt wurden/werden!

Zum Thema:
Ubischrott versucht halt, jeden abgefahrenen Zug noch einzuholen! Man wollte den Battle Royal Zug noch einholen und ist damit gescheitert. Jetzt versucht man andere Züge einzuholen mit Extraction und Die Siedler!
Ich hoffe nach den ganzen Misserfolgen dieses Jahr, werden sie sich besinnen und endlich nicht nur mehr den ganzen Trends hinterher rennen, sondern sich auf die Kerninhalte der Spielemarken konzentrieren!
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeandro

PC-Selbstbauer(in)
Zum Thema:
Ubischrott versucht halt, jeden abgefahrenen Zug noch einzuholen! Man wollte den Battle Royal Zug noch einholen und ist damit gescheitert. Jetzt versucht man andere Züge einzuholen mit Extraction und Die Siedler!
Ich hoffe nach den ganzen Misserfolgen dieses Jahr, werden sie sich besinnen und endlich nicht nur mehr den ganzen Trends hinterher rennen, sondern sich auf die Kerninhalte der Spielemarken konzentrieren!
Das traurige ist das UbiSoft mit Anno 1800 einen sehr guten und erfolgreichen Titel hat der nicht so weit weg ist von Die Siedler. Der Release wird eine Katastrophe und das Spiel noch schlimmer. Damit ist die Marke für einige Jahre wieder verbrannt und ein würdiger Nachfolger kommt dann erst in 7-10 Jahren... Schade UbiSoft, Chance vertan!
 
N

NatokWa

Guest
Noch trauriger ist, das sich das "Spiel" wohl trotzdem gut verkaufen wird.

Nämisch an die Kidi-Generation der die Namen der Spiele völlig egal sind, solange folgende Sachen vorhanden sind :

- Ingame Käufe zum Rumprotzen das man sie sich "leisten kann"
- VIEL Kampf bei wenig nötigem Hirn.
- Spielrunden dürfen nicht zu lang sein, vor allem im PvP, damit man seine Gegner schön schnell abgrasen kann.

Wenn sie dann noch die Helden wieder einbauen und das ganze mit Lootboxen kombinieren -> Goldgrube.

LEIDER !!

Alte Hasen welche die früheren Spiele immer noch mögen interessieren heutzutage nicht mehr. das zeiht sich durch die ganze Spiele-Industrie ..... sonst würde ein D2-R jetzt nicht durch umfangreiche Änderungen versaut werden um nur ein anderes Beispiel zu nennen.......
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
Das Spiel wird ein Schnellschuss.

Minimale Anforderung an die Mechanik und ab auf den Markt. Irgendwer wird's sicherlich kaufen.
Das Spiel war ja im Großen Ganzen fertig, sicherlich nicht so wie die Ursiedler, aber Spielbar.

Ubisoft wird den Teufel tun, sich da nochmal dransetzen und alle Warenkreisläufe erweitern und noch präzisieren, das bindet Ressourcen und vor allem zeit.
Besser das Ding jetzt auf den Markt schmeißen und an etwas neuem arbeiten, bevor dieses Projekt zum Endlos Läufer verkommt.
Aus Unternehmersicht Nachvollziehbar, aus Spielersicht leider nicht.

Ich würde es mir jetzt auch nicht wirklich holen wollen zum Jetzigen Stand, allerdings nochmal ein Jahr drauf warten, bis neue Warenkreisläufe, Größere Umfangreichere Karten und ein Abgespecktes Militärsystem umgesetzt wird, sicherlich auch nicht.

Besser jetzt für 30,- Rauswerfen und auf bessere Zeiten hoffen, als sich in einem Endlosen Umbasteln verfangen.
Das Risiko wäre da zu groß, dass die Spieler dann wieder was zu meckern haben.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Manchmal ist alter Wein in neuen Schläuchen eben nicht schlecht. Hätte man sich mehr an Siedler 2 und 3 orientieren sollen. Aber hey, wir erfinden das Rad neu....oder auch nicht.
 

Xeandro

PC-Selbstbauer(in)
Noch trauriger ist, das sich das "Spiel" wohl trotzdem gut verkaufen wird.

Nämisch an die Kidi-Generation der die Namen der Spiele völlig egal sind, solange folgende Sachen vorhanden sind :

- Ingame Käufe zum Rumprotzen das man sie sich "leisten kann"
- VIEL Kampf bei wenig nötigem Hirn.
- Spielrunden dürfen nicht zu lang sein, vor allem im PvP, damit man seine Gegner schön schnell abgrasen kann.

Wenn sie dann noch die Helden wieder einbauen und das ganze mit Lootboxen kombinieren -> Goldgrube.

LEIDER !!

Alte Hasen welche die früheren Spiele immer noch mögen interessieren heutzutage nicht mehr. das zeiht sich durch die ganze Spiele-Industrie ..... sonst würde ein D2-R jetzt nicht durch umfangreiche Änderungen versaut werden um nur ein anderes Beispiel zu nennen.......
Glaube ich kaum da es genug andere Titel gibt die solche Bedürfnisse schon befriedigen. Die Siedler wird, zumindest für mich, vom Namen und dem einzigartigen Wuselfaktor getragen. Wenn wir alten Säcke es nicht kaufen weil die Vorberichterstattung schlecht ist dann wird es sich nur an uninformierte Leute verkaufen die den Namen wiedererkennen. Ich glaube kaum das dies ausreicht um die so wichtigen Investoren etc. zufrieden zu stellen glaube ich kaum.
 
Oben Unten