• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Die E3 2014 - Die Pre-Show zur E3 2015 (Ein etwas gehässiges Fazit zu den PKs)

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)

Die E3 2014 - Die Pre-Show zur E3 2015

-Ein etwas gehässiges Fazit zu den PKs-

(Alternativ: Next Gen Titel erscheinen in T-Minus einem Jahr)


So, das war sie mal wieder, die E3. Die Hallen sind leer und schon durchgefegt, die Armada an Schlipsträgern, Entwicklern, PR-Leuten sowie Presse - und solche die es gerne wäre - sind wieder in ihre angestammten Lohnschreib-Kasernen zurückgekehrt und entweder fleissig am berichten oder weiter arbeiten. Ein Fazit der Messe? Nun, nicht so lahm wie noch vor wenigen Jahren, aber auch nicht wirklich weltbewegend oder auf dem Niveau vom Vorjahr. Nix das die Gaming-Welt aus den Angeln gehoben hätte, nichts ausserhalb der Erwartungen, keinerlei echte Überraschungen oder Kracher auf die man sich hätte freuen können. Es folgt ein kurzer Ersteindruck zur Show an sich, eine Kurzbetrachtung (thaha, wall of text incoming) aller Pressekonferenzen, sowie ein Fazit zur allgemeinen Stimmung in der Branche.




Huch, Next Gen verkauft sich ja!

Irgendwie konnte man sich nicht des Eindrucks erwehren, dass die grossen Publisher überrascht davon sind, dass sich die neuen Konsolen und auch neue Konzepte scheinbar doch verkaufen. Wer sich über diese Aussage wundert: Im Vorfeld des Doppel-Konsolen-Launchs letzten Herbst gab es nicht wenige Analysten und Brancheninsider, die am Erfolg einer weiteren "klassischen" Konsolengeneration gezweifelt haben, zu stark wog scheinbar der Druck des Mobil- und Tabletmarkts, zu groß die Angst davor dass die Leute klassische 70 Dollar Retail-Spiele künftig meiden würden, auch die Wiedererstarkung des PCs als inzwischen wieder umsatzstärkste Plattform mit seinen neuen Geschäftsmodellen und erfolgreichen Digitaldistribution nährten Zweifel am Erfolg einer weiteren (kostspieligen) Konsolengeneration und den immer weiter steigenden Produktionskosten für AAA-Produktionen. Auf Grundlage dieser Marktforschungsergebnisse scheinen einige Hersteller eine merklich abwartende Haltung eingenommen zu haben, so zumindest der Eindruck den man beim Verfolgen der Pressekonferenzen erhielt:

Vielfach gab es nur Render-Trailer zu sehen, zu oft hieß es "Release: 2015" oder später, wenn nicht gar ganz ohne Release-Termin, EA schoß gar den Vogel ab und stopfte seine halbe PK mit Produktionsvideos aus der späten Konzeptionsphase ihrer Next Gen Titel voll. Und auch die beiden grossen Konsolenhersteller Sony und Microsoft blieben weiter grosse Exklusivtitel zumindest in unmittelbarer Nähe schuldig, Sonys dickstes Brett Uncharted 4 soll 2015 erscheinen (wenn überhaupt) und auch bei MS sah es nicht wirklich besser aus, die wichtigste Marke Halo wird wahrscheinlich auch erst 2015 oder später einen next Gen Titel spendiert bekommen. Nahezu alle grossen Spiele der Messe sind Multiplattformtitel die auch noch für die inzwischen Last Gen der Konsolen, also die PS360 erscheinen werden. Fast schon ein Lichtblick hingegen war Nintendo, die endlich die Titel zu liefern scheinen, die den Kauf einer Wii U rechtfertigen - auch wenn inzwischen offensichtlich ist, dass Nintendo es aufgegeben hat jemals große Third Party Entwicklungen auf ihre Konsole zu locken. Aber der Reihe nach.




Die Pressekonferenzen in der Einzelkritik




-- Microsoft - Solide PK, gute Exclusives und kein TV-TV-Kinect-Gedöns mehr --


Microsoft ist lernfähig, das ist die knappste Zusammenfassung die man dieser PK geben kann. Der neue XBox-Chef Phil Spencer scheint im Gegensatz zu seinem Vorgänger Don "Bin dann mal Zynga" Mattrick zu wissen, was der Käufer einer XBox haben will: Core-Games, goddamnit!!1 Positiv vor allem, dass das Melken immer der selben Marken sich arg in Grenzen hielt und neue IPs sowie ältere Fanlieblinge im Vordergrund standen. Oh, und MS hat mitbekommen dass das Vorhandensein von Indie-Titeln auf der eigenen Plattform zwar keine Konsolen verkauft, aber den Spielern hilft AAA-Durstrecken auf sehr positive (und günstige) Art und Weise zu überbrücken. Und das qualitativ hochwertige kleinere Exklusiv-Produktionen dem positiven Gesamteindruck einer Konsole zumindest zuträglich sind das wissen wir seit Flower oder aber dem famosen Journey auf der PS3.


Sunset Overdrive - Hui, ein bunter Spassshooter mit FARBEN (OMG, kein Grau-Braun!), viel Spielwitz und einem herrlich selbstironischen Trailer wider dem Military-Shooter-Einheitsbrei. Sieht aus wie eine Mischung aus einem Offline-TF2, gepaart mit dem OnRail Slidefeature der Tony Hawk Reihe sowie einem kindgerechten Dead Rising. Daumen hoch dafür, sah super aus.

Crackdown - Habe persönlich keinen der Vorgänger gespielt (sind btw auch indiziert), aber von dem was ich so gehört habe, warten viele XBoxler auf diesen Titel, und man darf sich auf irrwitzige Zerstörungsorgien im Stadt-Maßstab freuen.

Halo Masterchief Edition - Schlau. Der Halo Multiplayer ist so ziemlich der schärfste Pfeil den MS im eigenen Köcher hat, indem man von allen vier Halo-Hauptspielen eine HD-Version anfertigt und jeweils auch deren Multiplayer auf einer Disc kombiniert auf die Xbox One bringt nötigt man Heerscharen an 360-Spielern geradezu sich eine XBox One zu kaufen, spätestens der damit verbundene Invite zur Halo 5 Multiplayer Beta wird diese Scheibe zu einem Zugpferd machen. Ist auch für Leute wie mich interessant, die nie eine 360 hatten und damit die Halo-Titel zum großen Teil verpasst haben.

Ori And The Blind Forest - Bei uns im PCGHX-TS fiel der Begriff "Waldgeister aus Prinzessin Mononoke" und ja, danach sieht's verdammt nochmal aus. Ein exklusiver Indie-Titel mit hübschem Art Style, man darf gespannt sein.




-- Sony - Öhm, wollt ihr MS bewusst aufholen lassen, oder was sollte das? --


TV, TV, TV - diese drei schönen Worte haben ihren Anteil daran gehabt, dass es Microsoft letztes Jahr fast das Genick brach mit ihrer XBox One Einführung, Sony hat sich das sehr genau angeschaut und … einen dicken Block ihrer PK für die Vorstellung einer exklusiven TV-Serie reserviert - wtf? Die Sony PK hatte nicht nur ein paar dicke Hänger die mich als Core-Gamer nicht nur nicht angesprochen haben (Hey, niemand hat was gegen guten TV-Content, aber ich will das nicht auf DER wichtigsten Spiele-Messe im Jahr sehen), sondern auch das Exklusiv-Lineup war bestenfalls moderat und erscheint sowieso grösstenteils erst 2015. So gerne ich mir auch eine PS4 kaufen würde - Sony hat mir da nicht einen Kaufgrund gegeben, kein richtig fettes Exklusiv-Spiel das mich als PC'ler dazu nötigt 400 Öcken in eine PS4 zu stecken. Das unmittelbar erscheinende Exklusiv-Highlight ist die 1080p-Version von The Last Of Us für die PS4, welche schon Ende Juli erscheint, aber da ich das schon auf der PS3 durchhabe … sorry Sony, aber bis zu eurer PK im nächsten Jahr wollt ihr mir scheinbar keine PS4 verkaufen, passt nur auf, dass euer schöner Vorsprung bei den Konsolen-Verkäufen nicht vor sich hin schmilzt bis dahin.

Ausserdem: PS Vita TV bald auch in westlichen Märkten, eine stationäre Vita für 99€ (139 im Bundle) die nicht nur als hochportable Billigst-Einstiegskonsole Sinn macht, sondern auch jedweden Content einer PS4 im Netzwerk zu einem anderen Fernseher streamen kann - eine schöne Erweiterung, so man denn eine PS4 hat.

Lustige Triva: Sonys Playstation-Sparte wird scheinbar künftig direkt von der Mafia gesteuert. Der neue Amerikachef Shawn Layden sieht 1:1 aus wie ein hohes Tier "der Familie", hinzu kommt der Co-Creator von Sonys exklusiver TV-Show "Powers", der aussieht wie der aus dem Comic entflohene Kingpin höchstpersönlich … scheinbar will Sony uns Angebote machen, die wir nicht ablehnen können … mal sehen, wie es mit den Spielen aussieht und ob das stimmt.


Uncharted 4: A Thiefs End - Sah schön aus, aber ich vermute fast dass es In-Engine gerendert war, erscheint ausserdem eh erst 2015 (wahrscheinlich spät), damit hat sich das Thema erst mal erledigt … deutet der Titel vielleicht auf einen Abschluss der Reihe hin? Kann ich mir zwar fast nicht vorstellen, aber ich hoffe mal auf ein dickes Finale.

The Order 1866 - Das Gezeigte war mehr Dauer-Cutscene mit zwei drei mal Knöpfchen drücken als alles andere, zu wenig für einen ordentlichen Eindruck. Sah optisch verdammt gut aus, wird aber wie inzwischen bekannt mit lächerlichem 30 FPS-Lock (soll "filmisch" wirken - is kla, it's a f*cking videogame!!) sowie einer Sub-1080p Auflösung mit einer "Kinoauflösung" von 2,40:1 (1920x800) erkauft, was im Wesentlichen wohl dazu dient Ressourcen zu sparen um die gezeigte Optik zu erkaufen, weil es ganz offensichtlich als Optik-Zugpferd die PS4 verkaufen soll. Aber auch hier: Erscheint irgendwann in der Zukunft …

Bloodborne - Ein PS4-exklusives Spiel der ursprünglichen Demon Souls/Dark Souls Macher. Für die Liebhaber dieser schwer masochistischen Spiele wohl ein verdammt dickes Brett das etliche Playstations verkaufen wird. Der Look unterscheidet sich von der Dark Souls Reihe, spielerisch wird's aber wohl ähnlich werden, zu sehr besteht der angesprochene Spielerkreis auf die Selbstgeisselung als dass man darauf verzichten könnte.

Abzu - Hey, ein neues Spiel der Journey-Macher, was soll man da noch mehr sagen? Wer's gespielt hat wird eine ziemlich genaue Vorstellunge davon haben, was einen hier erwartet: Erkundung und "Immersion" (hier endlich mal nicht vollkommen lächerlich als nur als Buzzword) und das Ganze als Taucher unter Wasser. So einen Titel nimmt man immer gerne mal mit, wenn man einen Nachmittag nix zu tun hat.

LittleBigPlanet 3 - Unter den Exklusivtiteln fast schon das Highlight der Sony PK. Schöner plastischer Artstyle, Vier-Spieler-Koop mit vier verschieden talentierten Charakteren samt neuen Gameplayversatzstücken zum Verbauen, sowie Zugriff auf die gesamte bisher von Spielern erstellte Palette an millionenfachen Levels aus den Vorgängern. Die sympathische Präsentation zeigte dass das hier Sonys Familientitel ist, der auch Core-Gamer nicht gänzlich verschreckt. Würden mich solche Hüpftitel interessieren würde ich's wahrscheinlich kaufen, aber meine einzigen Jump&Runs die ich wirklich aktiv spiele stammen alle von Nintendo, von daher …

Grim Fandango HD Remake - Oh jaaaaaaaa :D




-- Nintendo - Der grosse Gewinner der E3, das dickste Exklusivlineup --


Nintendo hat's sich selber ziemlich schwer gemacht mit der Wii U: Viel zu schwache Hardware irgendwo auf PS360 Niveau, ein Tablet/Controller-Hybrid der zwar innovative Eingabekonzepte ermöglicht aber von niemandem so wirklich genutzt wird ausser als fünftes Rad am Wagen damit Zusatzspieler die Spielwelt ein wenig beeinflussen können oder Minispiele darauf ausgelagert werden, sowie weiterhin schlicht veraltete Online- und Accountfunktionen der Wii U. Das alles hätte verschmerzt werden können, wären die Spiele da gewesen, aber auch das war bisher nicht der Fall, die Wii U konnte folglich nur ein Flop mit Ansage werden, zumindest bisher, denn Nintendo hat endlich entschieden zu liefern. Allerdings müssen sie ihre Mission zur Rettung der Wii U so ziemlich alleine ausfechten, denn die miesen Verkaufszahlen (die PS4 ist bereits an der Wii U vorbei gezogen) sowie die Multiplattform-portierungsverhindernde schwache Hardware der Wii U haben das Interesse der Third Party Entwickler effektiv abgetötet, Ubisoft hält gar bereits fertige Titel zurück wie kürzlich bekannt wurde, bis entweder mehr Wii Us abgesetzt wurden als potentieller Kundenkreis oder Ubisoft wie bei Rayman eine Portierung auch auf andere Systeme fertig hat. Kurzum: Nintendo muss es alleine richten und die Karre aus dem Dreck ziehen, und oh boy: Das tun sie.

Nintendos E3-Auftritt war als einziger dieses Jahr wieder nicht live, sondern bestand aus einem Ensemble aus vorab aufgezeichneten Videoblogs und Trailern, welche überraschend viel Selbstironie und -Kritik enthielt, mit dem anfänglichem Kampf der Nintendo-Bosse gegeneinander welche in eine Ankündigung des Character-Creators im neuen Smash Bros mündete. Oh, und Nintendo hat eine weitere Ölquelle entdeckt: Amiibos, Nintendo orientiert sich an Skylanders und bringt eigene NFC-Figürchen raus, die mit dem Wii U Tablet interagieren und u.a. levelbare Charaktere in Nintendo-Titel wie Smash Bros bringen. Oh mann, wenn sie die Wii U weiter verbreiten können werden die damit Kohle ohne Ende machen …



Smash Bros Brawl - Nintendo-Charaktere die sich gegenseitig die Sche*sse aus dem Leib prügeln… was soll man dazu noch groß sagen, ausser: Pflichtzock! Jetzt mit noch grösserem Lineup an Charakteren (Pac-Man! xD), sowie Charakter-Editor um mit dem eigenen "Mii" zu spielen.

Splatoon - OMG, eine neue IP von Nintendo :O! Im Wesentlichen ein jugendfreier Shooter mit dem netten Gameplayelement dass man statt Kugeln Farbe/Gel verschiesst. Man "killt" Spieler des Gegnerteams damit und zwingt sie zum Respawn, aber Spielziel scheint es zu sein das Spielfeld möglichst mit dem Gel der eigenen Teamfarbe einzudecken, gegnerische Farbe kann man hierzu übermalen. Nicht nur entscheidet der Anteil der eigenen Farbe auf dem Spielfeld scheinbar über den Spielausgang, in der eigenen Farbe kann man sich verwandelt als Farb-Octopos schneller bewegen während man in der Gegnerfarbe ausgebremst wird, ausserdem gibt’s scheinbar mehrere Klassen sowie an Killstreaks angelehnte Supermoves. Eine neue IP von Nintendo … und sie sieht ziemlich spassig aus!

The Legend of Zelda - Open World Zelda auf der Wii U - F*ck yeah! Von der Grafik her eine Mischung aus dem klassischen Zelda und Wind Waker, wirkt cellshading-artig. Der kurze Gameplay-Fetzen lässt ausserdem vermuten, dass Nintendo die Eier haben könnte uns diesmal einen weiblichen Protagonisten an die Hand zu geben. Persönlich fände ich's irgendwo ziemlich geil, mal was anderes. Hoffentlich wäre das nicht die einzige Innovation, die letzten Zelda-Titel spielten sich doch alle recht ähnlich … aber egal: Es ist Zelda! <3

Yoshis Wooly World - Awwwwwww, so cute. Das Spiel für die Freundin, knuffeliger Artstyle bei dem alles aus Garn gemacht ist und Gameplay angelehnt an Yoshis Island vom SNES. Wenn's nicht grad Vollpreis wird auch ein schöner Titel, aber auch erst 2015.

Bayonetta 2 - Mh, weiss ja net. Bayonetta 1 war super (und wird enthalten sein bei Bayonetta 2, inkl. optionaler Skins von Nintendo-Charakteren), aber die gezeigten Spielszenen zeigen zum einen grafische Stagnation bis sogar Rückschritt im Vergleich zur PS360 und zum anderen wirkt die Kameraführung sehr unglücklich. Viel zu viele weit rausgezoomte Kämpfe gegen riesige, scheinbar wirr zusammen-designte Gegner .. irgendwie wirkte das Video eher abschreckend, hoffentlich war einfach nur das Video sche*sse geschnitten.

Xenoblade Chronicles X - Anime-Stil, Mechs, Space-Opera, klassisches Kampfsystem - my body is ready.

Lylat Wars - Nur kurz angeteasert am Ende, mit Miyamoto vor einem verschwommenem Bildschirm auf dem eindeutig ein Ar-Wing durch die Lüfte flog, aber hey: Sie arbeiten an einem neuen Lylat Wars!

Smash Bros Anime - Kein Spiel, sondern mehr ein Gimmick im Rahmen der Präsentation, aber trotzdem: ICH WILL EINEN SMASH BROS ANIME, Nintendo!!1




-- EA - "Wir haben zwar keine neuen Spiele zu zeigen, aber wir haben trotzdem eine Präsi" --


Dafuq? Scheinbar hat EA nicht wirklich mitbekommen, dass neue Konsolen in Planung waren, anders kann man sich den Mangel an neuen IPs - vor allem vorzeigbaren - nicht erklären. Die Titel, auf die die Fans warten (auch wenn nicht gänzlich neu) waren allesamt nur angeteasert worden in Form von Entwickler-Blogs, die die Spiele noch in sehr frühen Entwicklungssphasen gezeigt haben, Mirrors Edge, Battlefront, das neue Rennspiel von Criterion sowie das neue Mass Effect und eine brandneue Bioware IP sind Themen, die wir geschlossen auf der E3 2015 wiedersehen werden, aber schön dass wir mal darüber geredet haben, ne? … Davon ab gabs bei EA nur die üblichen Verdächtigen:


Battlefield Hardline - Yay, Battlefield ist offiziell ein yearly franchise, und damit der Weg zum Markentod wohl vorgezeichnet. Das diesjährige Battlefield beglückt uns mit einem unrealistischen Setting Polizei vs. Räuber, bei dem beide Fraktionen mit militärischem Gerät sprichwörtlich Strassenkrieg um Geld führen und dazu Städte in Teilen einreissen, aka Leveloultion (aka Scripts im Multiplayer). Im Grunde also immer noch Modern Military Shooter nur mit anderen Skins. Fühlt sich an wie eine BF4 Mod (Beta-Eindruck, die ist zeitgleich mit der E3 Präsi gestartet) und spielt sich auch so: Der Netcode kommt noch ohne die CTE-Verbesserungen von BF4 daher und ist folglich sche*sse, das (rein optische!) Recoil ist völlig am ausrasten, die Grafik stagniert, die Maps sind kleiner, nur die Spielmodi wirken ein wenig neu. Hauptverantwortlich für die Entwicklung ist diesmal nicht Dice (auch wenn diese beim Spiel helfen) sondern Visceral Games, also den Dead Space Machern. Bevor aber jetzt allzu grosse Freude ausbricht, dass diesmal der Singleplayer was werden könnte: Die Leute, denen wir Dead Space 1 und 2 verdanken, die sind längst vor EA geflohen, Hardline wird von den Leuten gemacht, die Dead Space 3 verbrochen haben, yay … Oh, und EA hat durchblicken lassen, dass Battlefield künftig als Early Access erscheinen wird, die Spiele werden zu Release also weiter unfertig sein, aber weil's halt "EA" ist dürfen die Spieler brav die Klappe halten, weil es an als solchen deklarierten unfertigen "EA"-Titeln ja nix zu kritiseiren gibt - kudos an EAs PR-Abteilung. Das war aber erst mal genug Hate gegenüber einer sterbenden Serie …

Fifa/Madden/NHL/Golf 2015 - Naja, verkauft sich halt, was soll man da noch groß sagen? Bei EAs Golfspiel gibt's demnächst auch unrealistische Kurse wie Paracel Storm aus BF4, wer jetzt an Mario Golf denkt, der denkt wohl richtig, Golf alleine ist nunmal stinklangweilig und verkauft sich nicht. Die Sportspiele sind halt EAs Brot: Casual, billig jährlich zu updaten (mehr ist's ja nicht) und verkauft sich wie blöd, same procedure as every year mit minimalen Veränderungen. Da'n Fifa ab und an mal aber Spaß macht will ich das gar nicht groß kritisieren.

Dragon Age Inquisition - BITTE LASST ES GUT WERDEN! Biowares letzte Chance bei alteingesessenen Fans nochmal zu punkten, danach war's das. Das wissen sie scheinbar selber, und auch wenn die gezeigten Szenen auf dieser PK es nicht so ganz zeigen: Aus vorherigen Videos weiß man, dass sie aus dem Flop Dragon Age II gelernt haben und dieses Spiel wieder besser wird, daher vorsichtigen Daumen nach oben, da es obendrein recht hübsch aussieht.

UFC - Jetzt mit Bruce Lee! (*Bäm*) Hoffentlich balancen sie ihn NICHT und man kann mit ihm einfach alles und jeden im Spiel tottreten, dann kaufe ich's mir sogar. = )



-- Ubisoft - Das französische EA reagiert schneller auf Next Gen als das Original --


Ach, Ubisoft … ich würde euch gerne mögen, aber ihr macht's einem so schwer. Von der Krücke UPlay mal abgesehen (stellt es bitte ein und setzt auf Steam) ist inzwischen der Hauptkritikpunkt dass sie ziemliche Grafikblender und Lügner sind (*Hust* Watch_Dogs) und sie ihre Spiele nach Copy+Paste Schema erstellen. Irgendwie fühlen sich alle neueren Ubi-Titel ähnlich an, Beispiel Watch_Dogs: Das Übernehmen grosser ctOS-Knoten ist im Grunde eine Abwandlung der Watch-Tower/Aussichtspunkte-Mechanik zum "Freischalten" von Gebeiten aus Assassins Creed oder Far Cry, die Schleichmechanik (inkl. der dann auf geistigen Durchzug schaltenden "KI") ist 1:1 aus Splinter Cell gerippt, Irgendwie-Open-World mit viel Zeugs zum Sammeln und immer den selben klendröseligen Nebenmissiönchen zur Spielzeitstreckung .. alles kommt einem irgendwie bekannt vor. Alles nix schlechtes, aber sie machen das inzwischen wirklich in fast JEDEM ihrer Spiele so. Naja, eine Ausnahme gab's ja, also nennen wir sie gleich mal:


RainbowSix Siege - Wirkt wie eine Kopie vom Geiselbefreiungsmodus von Counterstrike, allerdings mit mehr Möglichkeiten. Wahl des taktischen Einstiegs, komplett zerstörbarer Level, viele Gadgets … könnte gut werden, zumal mal was anderes als Ubis Schema F (siehe oben). Zwar deutlich anders als die bisherigen Teile der Reihe, aber ich mags.

Far Cry 4 - Far Cry 3 im Himmalajah! Wieder gibt's einen geistig nicht ganz gesunden Oberfiesewicht (der einen zu kennen scheint? Bruder oder so?), eine riesige offene Spielwelt zum Erkunden, jetzt mit exzessiven Einsatz des Jump Suits (Berge und so) … oh, und reitbare Elefanten des Todes die gerne mal Jeeps attackieren und explodieren lassen. Man füge Coop für bestimmte non-story Missionen hinzu und fertig ist ein grundsolider, spassiger Shooter. Grafisch ebenso mehr als solide und am oberen Ende des optisch Möglichen, zumindest auf PC.

Assassins Creed: Unity - Großes Lob an Ubisoft: Zugunsten einer besseren, hübscheren Next Gen Version erscheint dieser Titel nicht für die PS360, womit Ubi Absatzzahlen im Millionenbereich verloren gehen, will man Next Gen und dessen Möglichkeiten pushen (und will man der Reihe einen Gefallen tun) muss man Eier haben und auf maximalen Gewinn verzichten, hätte ich so gar nicht von Ubi erwartet. Ausserdem: Splinter Cell Schleichmechanik (Ubi C+P), Vier Spieler Coop (Coop scheint Ubi's nächstes Gameplayelement für ihre Titel zu sein … ), bildhübsche Grafik, mehr ladezeitlos begehbare Gebäude, neues Klettermodell zum schnellen Absteigen von Gebäuden, teils enorme Ansammlungen an NPCs und ein riesiges Paris zum Erkunden während der französischen Revolution. Angeblich auch ein neues, anspruchsvolleres Kampfsystem das mehr als Dauerkontern erfordern soll, aber das glaube ich erst, wenn ich es sehe.

Tom Clancy's The Division - Eigentlich nichts allzu neues von der Gameplay-Seite her, aber der Render-Trailer war mal mit absolute Oberliga und ist hiermit jedem ans Herz gelegt ihn sich anzuschauen. Ob Division gut wird kann man bisher leider noch nicht sagen, Potential wäre da.

Valiant Hearts - Ubis "Indie" Titel. Hat einen grossartigen Artstyle, spielt im noch recht unverbrauchten ersten Weltkrieg und sieht in jeder Hinsicht kaufenswert aus.



-- Die dicksten Brocken sind Multiplattformer - Gut für die #PCMasterRace --


The Witcher 3 - Schaut es euch einfach an, SCHAUT EUCH DIE VIDEOS DAZU AN! Absoluter Game of the Year Anwärter für's nächste Jahr, erscheint wegen zusätzlichen Polishing im Februar und wird wohl das geilste Rollenspiel 2015, auch grafisch das wohl schönste Spiel der Messe. Im Hinblick auf die letzten beiden Teile absolute Kaufempfehlung, auch blind vorab (selber bereits via Steam getan). Ein wenig Bedenken habe ich noch hinsichtlich der Frage ob sie eine Welt um einiges größer als Skyrim wirklich sinnvoll mit Content füllen können, aber ihr Versprechen "unter 100 Stunden Spielzeit wäre ein Speedrun" glaube ich ihnen an der Stelle einfach mal. Ausserdem das wohl einzige DRM-freie AAA-Game, bei GoG gibt's sogar die Version mit den meisten digitalen Extra-Goodies.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain - Nach bisherigem Kenntnisstand leider Konsolenexklusiv (wäre notfalls mein Kaufgrund für'ne PS4), aber irgendwie vermute ich eine PC Portierung, die Ähnlichkeit der Konsolenhardware macht den Port halt sehr simpel, und es wäre sonst vergebenes Einnahmepotential. Im neuesten Trailer gibt's gewohnt viel Pathos (sich die Asche eingeäscherter Kameraden ins Gesicht zu schmieren hat schon was), und wer die Reihe kennt wird sich auf den zu erwartenden Kojima-Irrsinn eh längst freuen.

No Man's Sky - Mit die Überraschung der E3 und der imo beste Titel auf der Sony PK gewesen. Einen PC Port vorausgesetzt erwartet uns hier ein endloses, prozedural generiertes Universum das einen zum Erkunden einlädt, verwoben mit Space Combat. Die Frage wäre noch, wie es um die Dauermotivation aussieht, ein Questsystem verbunden mit Ressourcen finden und dem Aufrüsten des eigenen Schiffs als Ziel wäre eine Möglichkeit den Titel zum Suchtspiel zu machen. Für ein 4-Mann Indie-Team jedenfalls absolut beeindruckend vom Gezeigten her.

Dead Island 2 - Ich mochte den ersten Teil, auch wenn ich damit scheinbar alleine bin. Riptide war übereilter Mist. Wenn sie (im Gegensatz zu Teil 1 :-/) das Spiel von der Stimmung her so gestalten wie den lustigen Render-Trailer, sich also bei der Zombie-Überlebenshatz nicht allzu ernst nehmen, dann sehe zumindest ich persönlich hier einen super Coop-Titel auf uns zukommen.

Destiny - Je mehr ich von diesem Spiel sehe, desto gelangweilter bin ich, keine Ahnung ob's nur mir so geht. Es wirkt halt wie ein Borderlands MMO im Halo Artstyle und fragwürdiger Hintergrundgeschichte. Klingt eigentlich geil, aber wirkt schon beim Zusehen so altbacken dass mir schon vorher die Lust vergeht. Bisher Konsolenexklusiv (Yay, beknackte Pad-Steuerung bei einem Shooter …), aber wenn sie da nicht ein wenig mehr Pepp reinbringen kann das imo auch gerne so bleiben.

Mortal Combat X - Ohhhhh, das wird ja sowas von NICHT in Deutschland erscheinen. xD

Doom - Potenziell siehe zwei Zeilen weiter oben, mehr zur QuakeCon, sah jedenfalls schonmal schön eklig-fleischig aus im Teaser.

GTA V - Jetzt endlich auch in hübsch und auf dem PC, laut Amazon (kurzzeitig) am 28. Oktober, auf jeden Fall aber im Herbst. Schonmal Urlaub vormerken …

Batman: Arkham Knight - Weniger comic-artig als noch die Vorgänger, was mir persönlich sehr zusagt. Wirkt fast wie der Nolan-Batman, alleine schon durch den gepanzerten Exo-Batsuit, der die hundert gebrochenen Gegner-Kiefer viel glaubwürdiger macht. Deutlich hübscher, sehr viel detailiertere und größere offene Stadt. Jetzt auch mit Batmobil als transformendem Panzer der strafen kann - natürlich sind die Gegner die man mit dem Ding zerbröselt alles Roboter, Batman tötet ja nicht, er legt die Leute nur schlafen. = )

Magicka 2 - Dambeldihö! *Brutzel*

Rise of the Tomb Raider - Geil, geil, geil. Ich mochte den Reboot und fand ihn mehr als überfällig. Im nächsten Teil bitte wieder mehr und größere/kompliziertere "Tombs" einbauen und die Sache wäre geritzt.

Call of Duty: Advanced Warfare - Ich traue es mich ja fast nicht zu sagen, aber: Dieses Jahr könnte CoD besser werden als Battlefield, und das liegt nicht alleine an der Schwäche von EAs neuem Shooter. CoD geht mit dem Thema Future Warfare ein wenig weg vom aktuellen, modernen Krieg indem viele Zukunfts-Gadgets (Exo-Skelet mit Crysis-Touch, Zielsuch-Schwebegranaten, Laser, Droppods, Mechs, SpiderMan-Kletterhandschue, Jetpacks, Hoverbikes) eingebaut werden und würzt das Ganze mal mit einer nicht komplett hirntoten Terroristen-Geschichte rund um einen privaten Söldnerkonzern mit Kevin Spacey als glaubwürdigem/hassenswerten Antagonisten. Das Gezeigte deutet zwar wieder auf (ein wenig vertikalere) Schlauchlevel und HP-Regeneration sowie gescriptete Explosionen und Drama hin, aber wenigstens siehts so langsam mal aktueller aus von der Grafik her, ich bin da mal vorsichtig gespannt.

Homefront: The Revolution - Ach herrje, der erste Teil war von vorne bis hinten vergebenes Potential, der Story-Trailer hat's ja gezeigt (bin ja immer noch der Meinung, sie hätten statt Kims Horden China als Gegner behalten sollen, wirkt realistischer), während das Game selber ein lahmer CoD-Klon war. Crytek will den Titel jetzt nicht nur absolut spitze aussehen lassen, sondern mit einer wirklichen Widerstandsgeschichte in einer offenen Welt mit begrenzten Mitteln und taktischerem Vorgehen (als Rebellenführer?!) vieles besser machen, man darf gespannt sein ob Crytek liefern kann.




-- Das Messefazit - Oder: Wer hat denn nun die E3 "gewonnen"? --


Eigentlich: Wir alle, denn die Zahl (möglicherweise) spielenswerter Titel für Spieler fast jeden Genres ist riesig. Meine Auflistung gibt einen gewissen Ausblick, aber da fehlt noch irre viel, alleine wenn man mal an das Communityspiel Star Citizen denkt, das zumindest bisher mit einem 2015er "Release" liebäugelt und man fragt sich, wer das eigentlich alles spielen soll. Viel (zu viel) erscheint im Jahr 2015, sodass man sich eigentlich schon mal Urlaub aufsparen sollte für dieses Jahr. Nun erfordert es der moderne Spielejournalismus (selbst als Amateur) ja heutzutage, dass man einen dicken fetten Keil zwischen die Spielerschaft treibt und einen Sieger unter den Konferenzen zu kühren. Weil das wirklich eh fast jeder macht - und weil es wirklich qualitative Unterschiede bei den PKs gab dieses Jahr - hier mal ein kurzes Rating der Konferenzen aus meiner Sicht:

Eindeutig am Besten gefallen hat mir persönlich die Nintendo "PK", da sie endlich einen Schwall guter Exclusives haben (Mario Kart ist ja schon erschienen <3), welcher den Kauf einer Wii U rechfertigt, bzw. fast schon zwingend erforderlich macht, von mir gibt's auch wegen der derzenten Selbstironie 'ne glatte 9/10 für Nintendo, mit Abzügen in der B-Note, da mir da zu viele Japaner mittleren Alters mit sonorer Stimme für Einschlafatmosphäre zwischen den Spieleschnipseln gesorgt haben, ausserdem hätte ich mir mehr zu Lylat Wars und ein neues Metroid gewünscht.

Darauf folgend (Überraschung) Microsoft, mit einer 8/10, da sie nicht nur mehr und imo leicht bessere Exclusives als Sony gezeigt haben, sondern ihr Fokus wirklich nur auf Spielen lag, Kinect und ihre ach so tollen TV Funktionen haben sie effektiv totgeschwiegen, was mir sehr gefallen hat. Mir persönlich fehlte aber der eine Kracher der mir eine Xbox One aufnötigt, sonst wäre das Rating noch höher ausgefallen.

Ubisoft bekommt eine 7,5/10, ganz solide aber nur eine halb-neue IP mit RainbowSix und sonst halt viel vom gleichen, inklusive ist schon ein Bonus für den Mut zu NextGen den sie mit Unity an den Tag legen.

Sony folgt mit einer 7/10, zu viel Gelaber über Nicht-Spiele, zu wenige, zu schache Exclusives die ausserdem teils noch weit in der Zukunft liegen. Schade, der Hypetrain macht Zwischenstopp in der Realität, und in der fehlen die guten Exklusivspiele für die PS4.

Schlusslicht ist EA mit einer schwachen 5,5/10. Mal im Ernst: Wenn man nix zu zeigen hat, macht keine einstündige Konferenz draus. Alle interessanten Titel mit 2015/16er Tendenz wurden mau angeteasert, der grösste Titel war Battlefield: Wannabe Payday und die Highlights waren Bruce Lee in UFC sowie das Golfspiel (!) weil man jetzt Golfbälle über Schlachtschiffe schlagen kann … im Grunde werden wir eine Kopie dieser PK (zumindest vom Spiele-Lineup her) im nächsten Jahr wiedersehen, dann aber mit Potential dass auch das gute Zeug davon noch im selben Jahr erscheint. Das war nix.




-- Abschliessender Senf --


Bleibt unterm Strich nach wirklich SEHR VIEL TEXT zu sagen, dass diese E3 grundsolide war, die echten Überraschungen oder neuen dicken IPs haben gefehlt, alle wirklich dicken Titel auf die man sich zu freuen hat waren im Vorfeld bereits bekannt gewesen oder aber erscheinen erst nächstes Jahr. 2014 droht ein wenig zum Durchhängerjahr zu werden, gerade auf den neuen Konsolen geht die Flaute erst mal weiter abseits bekannter, guter Multiplattformmarken. Die Branche hält ein wenig den Atem an und ist noch an der ersten mächtigen Release Welle von Next Gen Titeln am arbeiten. Man könnte es so auslegen, dass es ein weig die Ruhe vor dem Sturm ist, denn aktuell deutet viel darauf hin, dass 2015 ein legendär gutes Spielejahr werden könnte, betrachtet man sich die schiere Anzahl an 2015er Zeitstempeln bei den wirklich großen Spielen. Daraus resultierend ist mein finales Fazit, dass dieses Jahr im Grunde nur die Pre-Show für den Spiele-Reigen im nächsten Jahr war, für den die Entwickler schlicht noch mehr Zeit brauchen. Der 2014er Jahresausklang wird mit Titeln wie GTA V für PC, oder einem bisher von mir noch nicht erwähnten persönlichen Liebling namens Civilization: Beyond Earth oder den gewohnten Marken Assassins Creed (Unity) oder Far Cry (4) keineswegs langweilig, allerdings verblasst das alles angesichts der schieren Masse an Spielen die uns 2015 erwartet, die nächste E3 jedenfalls wird GROSS.


Tl;dr: Es gab viele Spiele, überrascht? Wer viel Hate will liest den ganzen Text.
 
Oben Unten