Diablo Immortal ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Diablo Immortal ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Diablo Immortal ..."

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Diablo Immortal ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu
 

atarivcs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe das Game am iPad mit Controller (PS5 Pad, es werden aber auch viele andere Pads unterstützt) ausgiebig gespielt. Mit dem Controller gefällt mir die Steuerung gut. Die Touch-Steuerung mit virtuellem Knüppel klappt aber macht nicht so wirklich Spaß.

Auch hier sollte man viele Menüs einklappen, da man vom Spiel sonst kaum noch was sieht. Die Grafik ist ganz ordentlich und von sehr seltenen Abstürzen abgesehen läuft das ganze bislang problemlos.

Macht das Spaß? - joa, kann man mal zocken. Viele Elemente wirken wie ein "Path-of-Exile"-Light. Was nicht schlecht ist, aber für Blizzard auch wenig originell wirkt. Das Game ist natürlich bei weitem nicht annähernd so Komplex wie PoE.

Bislang musste ich kein Geld ausgeben, aber man wird natürlich öfter dazu animiert.

Ich kann noch nicht sagen, ob ich da länger am Ball bleibe.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
habe am pc einmal reingesehen, nein danke. d3-look, aber scheinbar ohne zerstörbare umgebung (kisten etc.), dafür immerhin teilweise(!) am pc mit dem gamepad spielbar. zudem ist ja klar, dass man irgendwann genötigt wird geld auszugeben. nönönö.

immerhin kann ich die entwickler aber absolut verstehen (verstehen, ich heiße es nicht gut! ;) ). gerade ni no kuni: cross worlds ist ja auch wieder ein sehr gutes beispiel - über 100 millionen dollar umsatz in kürzester zeit. leider gibt es dementsprechend mehr als genug leute, die dieses spiel mitmachen und ihr sauer verdientes geld in so einen mist pumpen.
 

PCTom

Volt-Modder(in)
An sich nett gemacht und man durchaus Spaß haben aber aber. Es ist noch eine Beta und das es manchmal hängt, kommt vor, dafür ist es ja eine Beta. Das mit der Auflösung und dem direktem Spielgefühl bekommt Blizzard bestimmt noch hin.
Die Story, kann man vergessen. Die Story ist rein um die Händler aufgebaut, also nicht vorhanden und soll aussderm zum Echtgeldkauf motivieren indem die Möglichkeiten gezeigt werden..
P2Win man kennt es im Mobilemarkt nicht anders, auf dem PC wo Ranglisten eine übergeordnete Rolle spielen, no Go. Wer sich messen will wird wohl bei D3 bleiben müssen.
Insgesamt dann doch nur ein kurzweiliges Spiel, weil das End Game vom Markt bestimmt wird.
Wenn sie es allerdings schaffen das es nur kosmetische ITEM geben wird auf dem PC nach der Beta, dann hat DI eine Chance ernst genommen zu werden aber nur dann.
Von mir aus dann auch als Vollpreistitel.
 

M1lchschnitte

Freizeitschrauber(in)
Ich habs gestern Abend mal ausprobiert und das Tutorial gespielt.
Läuft ganz gut mit mittleren Settings auf einem Pixel 3a, Steuerung ist gut, Monster kloppen machte auch durchaus Laune.
Mein böses Erwachen kam dann, als ich die letzte Quest des Tutorials abgeschlossen hatte und das Dorf plötzlich mit zig anderen Spielern bevölkert wurde. Anscheinend ist völlig an mir vorbei gegangen, dass es ein MMORPG ist... :ugly:
Mal gucken, ob ich jetzt noch Lust habe.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Spiele in denen man sich mit Echtgeld Vorteile erkaufen kann meide ich.
Auch wenn ich PVP gar nicht spiele.
Es geht mir um das Prinzip.
 

PCTom

Volt-Modder(in)
Ich habs gestern Abend mal ausprobiert und das Tutorial gespielt.
Läuft ganz gut mit mittleren Settings auf einem Pixel 3a, Steuerung ist gut, Monster kloppen machte auch durchaus Laune.
Mein böses Erwachen kam dann, als ich die letzte Quest des Tutorials abgeschlossen hatte und das Dorf plötzlich mit zig anderen Spielern bevölkert wurde. Anscheinend ist völlig an mir vorbei gegangen, dass es ein MMORPG ist... :ugly:
Mal gucken, ob ich jetzt noch Lust habe.
Ging wohl Vielen so. ich denk so wird dann auch D4 ausschauen, das geht schon. Ich hoffe aber für D4 das es da nur Kosmetische Item gibt, wenns wie DI wird ist es wohl durch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Ich hab mir gestern mal die PC-Beta installiert und ein paar Stunden gepielt, die Graphik ist "ganz Ok" für ein Mobile-Game, die Comic Darstellung hilft sicherlich dabei das man über das ein oder andere grob dargestellte hinwegzutäuschen.
Aber im Grunde sieht es sogar ganz hübsch aus auf dem PC.

Was mir aber etwas sauer aufgestoßen ist, ist das massive drängen den Spieler in den Shop zu führen und Geld für komplett undurchsichtige Dinge auszugeben. Gefühlt jedes zweite Menü bei jedem x-beliebigen Händler führ einen zum Shop...
Dazu kommt das die Anzahl an verschiedenen Währungen und Items komplett undurchsitig ist und auch nichts erklärt wird.
Niemals während des Spielens wurde mir gesagt was nun eine Echtgeldwährung ist und was nicht, geschweige denn was ich tun müsste um mir etwas zu erspielen anstatt zu zahlen.
Total unfair, verschleiert und grenzt, für mich, an arglistige Täuschung.

Dann gibt es zig Menüs mit irgendwelchen Achievements, wo man ständig irgendwo stumpf "draufklicken" muss um "Mini-Belohnung" XY zu bekommen, total nervig und typisch Mobile Game, einfach nur ein massiver Zeitfresser ohne jeglichen spielerischen Hintergrund.
Zusätzlich hat man zugleich auch keine Ahnung was man da eigentlich gerade bekommen hat und ob es einem etwas nützt.
Ich schätze mal allein die Hälfte meiner Level-Ups stammte nur vom "Achievement-Klickern"... Das nenn ich mal anspruchsvolles Gameplay... (Nicht!)

Die Steuerung war "ganz Ok" ein klein wenig hakelig manchmal, aber es ging noch. Auf jeden Fall nicht mal ansatzweise so flüssig wie man das von einem anderen Diablo Titel gewohnt wäre.
Das Spiel ist definitiv viel langsamer als man das am PC gewohnt wäre.
Auch viel mir die Anzahl von wiederverwerteten Szenen aus Diablo3 wirklich negativ auf, vieles ist eine 1:1 Kopie, da kann ich auch gleich wieder Diablo 3 spielen gehen...

Die Skills sind sehr überschaubar, interessante Skill Kombinationen gibts eigentlich nicht, die Möglichkeiten sind schon sehr begrenzt.
Da hätte ich mir echt mehr gewünscht.
Das Gameplay beschränkt sich darauf die Skills, sobald der Cooldown abgelaufen ist, durchzuspammen. Langweilig.

Die Schwierigkeit war allgemein lachhaft einfach, sobald man sich aber an Inhalten versuchen möchte die einem auch nur ansatzweise etwas "bringen", läuft man recht schnell gegen eine Wand; z.B. sind Level 1-4 der Rifts super einfach, bringen aber eigentlich gar nichts an Loot. Level 5 ist dann auf einmal schon richtig schwer, schafft man aber noch gerade so. Bei Level 6 hat man dann Monster die einem mit einem Hit 3/4 der HP abziehen... Also eine gerade Steigerung ist das ganz sicher nicht... also nichts anderes als die gute alte "Paywall". Einfach nur zum brechen.
Der "Gear-Check" setzt viel zu schnell und viel zu früh ein, schliesslich war ich noch nicht mal Level 20. Möchte gar nicht wissen wie das das Endgame aussieht.

Mein Fazit: Es sieht wirlich schön aus, für ein Mobile Game.
Aber das ist es dann auch schon; im Kern ist und bleibt es ein abzockerisches "typisches" Mobile Game, wie man sie eben kennt.
Es bleibt somit dabei, es gibt einfach keine guten Games für den mobilen Markt, schon gar nicht "F2P".
Das hab ich gestern in einem anderen Beitrag zu dem Thema geposted.
Heute hab ich noch ein paar mehr Std reingesteckt, hatte einfach nichts besseres zu tun gehabt.
So langsam wirds auch mit dem Equipment, Level inzwischen irgendwo Mitte 40.

Was mir inzwischen zusätzlich aufgefallen ist: Wenn man nicht genau in dem Levelbereich spielt in dem man sich gerade befindet, wird künstlich der Schaden der Gegener hochgeschraubt und der eigene Schaden zusätzlich heruntergeschraubt.
(Kriegt man sogar eingeblendet mit exakten Prozenwerten.) Aber diese Mechanik ist schon hart nervig. Und ich rede hier nicht von ein wenig, sondern von Werten jenseit der 70% und aufwärts.
Es kommt also durchaus öfter vor, wenn man sich ein einem Rift versucht und man die "schwere Gegner" Warnung bekommt, man es kaum schafft. Kaum hat man ein Level mehr, ist es auf einmal Kinderleicht, schafft es locker.
Der "Gear-Check" ist also noch härter als ich das vorher vermutet hatte, selbst überlegenens Equipment bringt einem effektiv gar nichts wenn man sich gerne aus den seichten Inhalten in Herausforderungen vorwagt.

Ich werde es wohl trotzdem noch ein wenig spielen, mal gucken wo das endet. Aber die Anzahl an Spielmechaniken die den Spieler limitieren sind schon sehr drastisch und ganz sicher teil der Monetarisierung. Ich möchte auch gar nicht wissen wie viele Spieler das gar nicht bemerken und meinem man könnte mit besserem Equipment mehr leisten, wenn genau das Gegenteil der Fall ist. Gegen eine Prozentuale Dämpfung der eigenen Fähigkeit kann man so gut wie nicht anspielen.
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Am PC die erste Mission gespielt. Mit Keyboard und Maus auch spielbar. Von der Story dank Englischer Sprache und deutscher Untertitel nichts mitbekommen (kann einfach nicht Englisch hören und deutsch lesen).
Nach der ersten Mission andere Spieler gesehen und sofort beendet und deinstalliert. Will ich andere Spieler sehen spiele ich WoW.

Aber da es eh in einen Grind ausartet und man ständig "gebeten" wird Geld auszugeben ist eh besser das Spiel zu ignorieren.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Redakteur P. Reuter hat den Kern von Diablo Immortal wunderbar offengelegt:
"... sondern darum, sie mit Lockangeboten dazu zu bringen, Geld auszugeben. Und um die Spieler langfristig zu binden, gibt es in jedem aktuellen Spiel, das auf einen integrierten Marktplatz aufbaut, irgendwelche Battle-Passes, um Spieler mit zeitlich befristeten Inhalten und auf einen bestimmten Zeitraum begrenzten „Angeboten“ zum ausdauernden Spielen und Grinden zu bringen (und außerdem von Konkurrenz-Produkten fernzuhalten, indem man die Zeit des Gamers mit vollster Absicht verschwendet)

sie zu kenchten und zu binden und ins Dunkel zu treiben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Pleasedontkillme

Software-Overclocker(in)
Beitrag von @Dooma kann ich sehr empfehlen.

Besser als Diablo Im. ist übrigens "Raziel" !
Trotzdem, die Redaktion ist extrem unfaire gegenüber dem Game. Ich lese viel Vorurteile heraus die noch von der Zeit der Ankündigung stammen.

Man muss doch zugeben, der Markt für Mobile hat sich am prächtigsten entwickelt, das hätte damals kein Gamer gedacht.
Somit hatten Sie die richtige Vision. Sind sie zu gierig? Natürlich!

Ich bin aber auch nicht bereit 15-20Fr aus zu geben für ein MobileGame, also einer muss es ja zahlen und nun gehen sie in die Vollen mit allen empfohlenen Kniffen der Mobile Vermarktung.
 
Oben Unten