• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Diablo 3: Update 2.6.1 ist, da sind die Patch Notes

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Diablo 3: Update 2.6.1 ist, da sind die Patch Notes

Blizzard Entertainment hat Wort gehalten und jetzt das umfangreiche Update 2.6.1 für das Action-Rollenspiel Diablo 3 an den Start gebracht. Neue Features sind darin zwar nicht enthalten, doch aufgrund zahlreicher Änderungen hat sich das Balancing der Klassen ordentlich verschoben. Außerdem haben die Entwickler die Drop-Chance für die legendären Items deutlich erhöht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Diablo 3: Update 2.6.1 ist, da sind die Patch Notes
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Die Dropchance der Legis wurde erhöht ..wtf. Es blinkt und blitz doch eh schon bei jeder Farmrunde mehrfach, was wollen die denn da noch erhöhen. Man bekommt Sets bei jedem Seasonstart hinterhergeschmissen für umme. Legendäre Gegenstände sollten seltener wie seltene Gegenstände sein. Ich glaube es ist bald umgedreht.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
"Außerdem haben die Entwickler die Drop-Chance für die legendären Items deutlich erhöht."
Kann man überhaupt noch normale Items finden? :ugly:

Ich dachte echt ein Limit für "will-alles-sofort-haben" wäre erreicht. Als das Necro-DLC kam haben meine Frau und ich wieder angefangen zu spielen. Ein Abend zusammen neu angefangen mit dem Necro und nach wenigen Stunden normalen Spielens waren wir auf Max-Level. Ich bin dann ins Bett, meine Frau hat noch etwas weiter gespielt.

Am nächsten Wochenende kommt sie ins Spiel, hat das Elite-Set des Necro komplett an und rennt durch 50er Rifts ohne stehenzubleiben wäöhrend um sie rum gefühlt zehnstellige Schadenszahlen aufploppen.

Wo ist denn da der Sinn von Diablo? Nach nur 10, 15 Spielstunden ist man vom Level-1-Neuling aufgestiegen zum uber-Endgame-Char weil man sich alles ercraften und ertauschen kann und die Dropraten unfassbar hoch sind. Die Motivation da zu spielen ist einfach gleich Null. Und was macht Blizzard? Dropraten erhöhen. Na super, dann dauerts jetzt nur noch 8 statt 15 Stunden bis es langweilig ist.
 

Tassadar

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Dropchance-Erhöhungen sehe ich auch kritisch, aber so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Nach 15 Spielstunden hast du sicher noch keinen Endgame-Char. Es gibt Uralte und Archaische Legendarys - bis man davon die richtigen gefunden hat und überall Caldessians drauf hat, vergeht noch genug Zeit.

50er Rifts ist gar nix mehr, das hat sich alles nach oben verschoben. Hab gestern mit meinem WD 95er gemacht, das ging nach dem neuen Patch relativ easy. Da ist sicher noch Luft nach oben.
 

CiD

Software-Overclocker(in)
"Nichts ist nervtötender als ewig zu farmen bis die passenden Gegenstände für ein vernünftigen Build beisammen sind."

Anektode aus "Die Ironie des Schicksals eines Diablo Spielers" :ugly:

:lol:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
50er Rifts ist gar nix mehr, das hat sich alles nach oben verschoben.
Genau das ist es ja was so nervt.
Als Diablo3 erschienen ist hat man gefühlt alle 50 Stunden ein Legendary gefunden das crap war. Wenn duis am Ende geschafft hast 50.000 Schaden zu machen warst du der Held vom Feld.
Jedes Jahr wird jetzt ein, zwei mal derart gebufft und es dem Spieler extrem viel einfacher gemacht so dass man heute extrem viel schneller an sehr starke Chars kommt. Man wird mit XP, Items, Sets, Gold, Craftmaterial usw. derart zugeschmissen dass man gar nicht mehr weiß wo hinten und vorne ist (jemand der sich nicht tiefgreifend mit D3 beschäftigt hat gar keine Chance zu verstehen wofür wo was alles gut sein soll weil die Lernkurve extremst steil geworden ist - man bekommt ja alles sofort in riesen Mengen).

Das einzige was dann getan wird um es spielbar zu halten ist man baut Rifts und Gegner ein die Level drölfzigtausend sind und Billionen an HP haben. Ganz toll. :ka:

Wenn man wirklich als Diablospieler darauf aus ist, einen möglichst starken Char zu haben ist die beste Strategie einen solchen zu bekommen: Nicht spielen.
Denn beim nächsten Patch ist eh alles wieder so gebufft dass alles was du die letzten 500 Spielstunden erreicht hast von einbem Neuling in 2 Stunden erspielt werden kann. Die Motivation ist da einfach nicht mehr da. Das ist wie wenn du 5 Jahre lang ackerst wie blöd um ne ordentliche Gehaltserhöhung zu bekommen und 6 Wochen später kommt ein Neueinsteiger der ein hhöheres Einstiegsgehalt bekommt.
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man wirklich als Diablospieler darauf aus ist, einen möglichst starken Char zu haben ist die beste Strategie einen solchen zu bekommen: Nicht spielen.
Denn beim nächsten Patch ist eh alles wieder so gebufft dass alles was du die letzten 500 Spielstunden erreicht hast von einbem Neuling in 2 Stunden erspielt werden kann. Die Motivation ist da einfach nicht mehr da. Das ist wie wenn du 5 Jahre lang ackerst wie blöd um ne ordentliche Gehaltserhöhung zu bekommen und 6 Wochen später kommt ein Neueinsteiger der ein hhöheres Einstiegsgehalt bekommt.
einerseits sagst du die lernkurve ist zu steil geworden und andererseits sagst du ein neuling kann dich in zwei stunden spielzeit einholen. ^^ fakt ist man kommt sehr viel leichter ins spiel als früher. das bedeutet für die meisten vor allen das man früher spass mit skillungen und sets haben kann. fakt ist aber auch wie du schon sagtest das man nicht einfach nach ein paar stunden die spielmechaniken meistern kann. will du gut und effizient sein bedeutet das ein wenig wissen und erfahrung. blizzard spiele waren schon immer leicht zu spielen aber schwer zu meistern das hat sich auch nach vielen patches etc, nicht verändert. das spiel ist im moment einfach darauf ausgelegt 2-3 monatige seasons zu spielen sich immer einen neuen char zu nehmen und rumzuprobieren.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
einerseits sagst du die lernkurve ist zu steil geworden und andererseits sagst du ein neuling kann dich in zwei stunden spielzeit einholen.
Ja.
Weil man um als Neuling bis zu nem x-er Rift zu spielen ja auch kaum was vom Spiel zu verstehen braucht. Die Items und extrem gebufften Skills erledigen das von alleine.
Trotzdem wird man mit dem ganzen Kram von Anfang an zugeschmissen den man schlichtweg nicht braucht.

Es ist ja nett dass du deine Meinung als "Fakt ist" betitelst aber andere Leute mögen das anders sehen. Für mich (als mieser spieler^^) war D3 zu Releasetagen VIEL einfacher zu spielen als heute - und viel schwerer zu meistern als heute (wer D3 damals auf dem höchsten Schwierigkeitsgad geschafft hat war wirklich, WIRKLICH gut, da brauchte es keine Qual 87 und Rift 2912). Klar hat man heute mehr Möglichkeiten was für erfahrene Spieler gut ist (dennoch laufen ganz oben immer die gleichen Skillungen rum). Aber im Wesentlichen hat man als nicht-Diablo-Profi nur noch den Eindruck, dass mit jedem Patch die Zahlen größer werden um die Spieler mal wieder ein paar Monate länger zu überzeugen die großen Zahlen zu erspielen. :ka:
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Es ist so traurig was Blizzard aus dem Spiel macht bzw. nicht macht. Es wird nur noch an den Klassen, der Balance und den Items rumgedoktert, ansonsten ist das Spiel tot. Auf der Blizzcon nächstes Wochenende wird D3 auch nur stiefmütterlich behandelt, indem es Freitag und Samstag jeweils ca. eine halbe Stunde Aufmerksamkeit bekommt. Dafür hasse ich Blizzard, dass sie Diablo so sterben lassen. Sowohl das Grundspiel als auch das Addon habe ich so viele Stunden gezockt und Spaß gehabt, mangels neuen Content ist die Luft jedoch schon eine kleine Ewigkeit raus.
 

CiD

Software-Overclocker(in)
Aber im Wesentlichen hat man als nicht-Diablo-Profi nur noch den Eindruck, dass mit jedem Patch die Zahlen größer werden um die Spieler mal wieder ein paar Monate länger zu überzeugen die großen Zahlen zu erspielen. :ka:
Wahre Worte!
Mittlerweile sehen das auch alteingesessene Diablo-Profies so. Alkaizer z.B. hat genau darüber Videos gedreht, in denen er deutlich und verständlich, zumindest für mich, zum Ausdruckt bringt, dass es reinster Unfug es ist heutzutage noch D3 zu spielen. :D

Es gibt aber auch noch genug "Diablo-Profies" die dennoch spielen. Bei den meisten könnte man schon fast "Betriebsblindheit" diagnostizieren. :P
 

MissTy

Kabelverknoter(in)
Ich kann mich noch sehr gut and Diablo 2 erinnern, wo gewisse Runen eine so geringe Dropwahrscheinlichkeit hatten, dass man mit Glück vielleicht zwei davon in einer Season gefunden hat (bei ca 4h Spielzeit pro Tag).

Diablo 3 macht einfach keinen Spaß mehr :-( Ich finde, dass die Entscheidung das Trading so zu beschneiden einfach ein Fehler war. Man kann nun nicht mehr mit fremden Spielern tauschen (ausser sie sind mit dir im Spiel). Somit muss man die Dropchancen anpassen, weil es sonst einfach zu frustrierend wird. Man erinnere sich an den Launch von Diablo 3, wo man eine gefühlte Ewigkeit für ein Legendary brauchte und selbst dann war es meistens Müll. So kommt man halt nicht an alle Set Teile, tauschen ist ja nicht oder nur bedingt möglich.

Für mich ist Diablo nun endgültig gestorben. Es macht einfach keinen Spaß, Tagein Tagaus nur Rifts durchzurushen um das höchstmögliche Rift in der schnellsten Zeit durchzuspielen. Das wäre vielleicht eine gute Mögliche für Turniere (Diablo 2 war ja bedingt turniertauglich), aber nicht für die Langzeitmotivation, die Diablo 2 hatte.

Schade Blizzard :-(
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Naja, in Diablo2 haben Scharen von Spielern auch Monatelang jeden Tag 8 Stunden nichts anderes gemacht als Spiel auf --> Mephisto umnieten --> Spiel zu. Da ist Rifts rushen ja schon anspruchsvoller. :ugly:

Trotzdem haste natürlich Recht... das ist nichts, was jemanden wirklich vor dem Spiel fesseln könnte (ein paar Ausnahmen die genau auf sowas stehen ausgenommen - von denen gibts offenbar mehr als erwartet).
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
Klar hat man heute mehr Möglichkeiten was für erfahrene Spieler gut ist (dennoch laufen ganz oben immer die gleichen Skillungen rum). Aber im Wesentlichen hat man als nicht-Diablo-Profi nur noch den Eindruck, dass mit jedem Patch die Zahlen größer werden um die Spieler mal wieder ein paar Monate länger zu überzeugen die großen Zahlen zu erspielen. :ka:
aber so wird das immer sein es wird so gut wie unmöglich sein alles so zu balancen das man mit jeder skillung gleich weit kommt. außerdem es zwingt einen doch niemand oben in der ladder mitzuspielen. du schaffst mit allen sets GR75+ erst ab 80-90-100 wird es für die eine skillung leichter für die andere schwieriger mitzumischen. du wirrst als neuling relativ gut per season journey zu den höheren schwierigkeitsgraden hingeführt das gratisset macht es einen super einfach ins spiel reinzukommen.
 

TheAbyss

Freizeitschrauber(in)
Naja, in Diablo2 haben Scharen von Spielern auch Monatelang jeden Tag 8 Stunden nichts anderes gemacht als Spiel auf --> Mephisto umnieten --> Spiel zu. Da ist Rifts rushen ja schon anspruchsvoller. :ugly:

Trotzdem haste natürlich Recht... das ist nichts, was jemanden wirklich vor dem Spiel fesseln könnte (ein paar Ausnahmen die genau auf sowas stehen ausgenommen - von denen gibts offenbar mehr als erwartet).
Jaaaaahh ich auch... als ich mitm kaputten Fuss zuhause war.. im Rückblick gar nicht so schlaue Zeitgestaltung gewesen.....:-)
 

Mitchpuken

Software-Overclocker(in)
Diablo ist ein Spiel bei dem man es einfach nicht jedem Recht machen kann. Es stimmt schon, dass man die "selben" items immer schneller bekommt, aber dafür gibt es auch neue itemstufen für die man länger braucht. Man könnte sagen, dass sich legendäre items zu gelben items entwickelt haben und uralte legendäre die neuen "normalen" legendären items sind, dafür gibt es arachisch uralte, davon habe ich einige dutzend gefunden und dennoch keines welches ich tragen kann. Wie früher als mit den normalen legs^^
Wie findet man die jetzt aber am besten/schnellsten? Richtig, mehr "normale" legs finden, dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass man ein solchen findet. Und wie findet man mehr davon? Besseres Gear bzw Farmspeed. Interessant ist immer nur der oder das Beste, der benchmark eben, an dem sich alle andere messen.

Ob man jetzt ein großes rift der Stude 50 oder 80 schnell erreicht ist doch auch total egal, viel wichtiger ist es wie ich im Vergleich zu anderen Spielern stehe, siehe Ladder. Schadenszahlen habe ich ab lvl 70 komplett aus, brauche das nicht.

Diablo 3 ist das perfekte Spiel, um 1 Wochende mit seinen Freunden inkl Schlafmangel und Fast Food zu verbringen :D Sobald es um gems leveln und rifts fischen geht bin ich raus. Bis dahin will ich in den ladder so weit und so lange ganz oben stehen wie es geht. Da spielt dann Erfahrung und Skill sehr wohl eine Rolle, weil man sehr effizient spielen muss!
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
Ob man jetzt ein großes rift der Stude 50 oder 80 schnell erreicht ist doch auch total egal, viel wichtiger ist es wie ich im Vergleich zu anderen Spielern stehe, siehe Ladder. Schadenszahlen habe ich ab lvl 70 komplett aus, brauche das nicht.
naja jedem ist etwas anderes wichtig. am meisten macht es mir spass, wenn ich freunde an meiner seite habe, die auf einer ähnlichen gearstufe stehen. so das alle "mitspielen" können und keiner immernur hinterher rennt. ich bin jetzt nicht so der GR pusher aber hin und wieder haben wir dann auch ein wenig probiert was nach oben hin machbar ist.
 

Mitchpuken

Software-Overclocker(in)
Das ist natürlich ein großes Problem im Spiel, das stimmt leider. Besondern bei Seasonstart reichen schon wenige Stunden und etwas Glück mit den drops, dann läuft man selbst T10 und die Kollegen sterben sogar beim hinterherrennen. Legt sich, aber dann mit der Zeit wieder, solange keiner aus der Reihe tanzt. Aber wie schon oben geschrieben, einer des Besten Games für ein Zockerwochenende!
 
Oben Unten