• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der 32-Bit-PC bringt IBM ins Wanken (PCGH-Retro, 10. September)

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung zu Der 32-Bit-PC bringt IBM ins Wanken (PCGH-Retro, 10. September) gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Der 32-Bit-PC bringt IBM ins Wanken (PCGH-Retro, 10. September)
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Ich fände es interessant, wenn IBM heute noch Desktop-CPUs herstellen würde oder man zumindest CPUs wie den Cell in gewöhnlichen Desktop-PCs kaufen könnte. Passende-Linux-Dissis für PPC gibt es ja.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Ich fände es interessant, wenn IBM heute noch Desktop-CPUs herstellen würde oder man zumindest CPUs wie den Cell in gewöhnlichen Desktop-PCs kaufen könnte. Passende-Linux-Dissis für PPC gibt es ja.
Im Mac hat es IBM ja versucht.
Nur hinkte die G1-G4 Serie dem Intel immer hinterher.
Es hat schon seine Gründe, warum der erklärte Intel-Feind Jobs die Prozessoren des verhaßten Wintel-Konsortiums eingebaut hat.

Natürlich wäre ein G7 mit Cell-CPU schon was feines.
Aber bitte im PC.;)
 

Anchorage

Software-Overclocker(in)
Ich habbe damals die Playstation 1 zu meinem 8 Geburtstag bekommen mit Harry Potter 1 als Spiel darauf und F1
 

hodenbussard

PCGH-Community-Veteran(in)
PPC Support ist aber auch nicht mehr das Wahre,selbst unter Unix.(Betreibe ein G4 MacBook nebenher)
Klar wäre es auch klasse einen G7 zu haben (Leistung vorrausgesetzt),aber ein PC wäre es dann nicht (Pc wird ja zu 99% mit x86'er CPU's assoziiert).
Und Compaq war einfach nur klasse,auch wenn Sie IBM arg das Geschäft mit Ihren Preisen vermiest haben.Habe mir damals einen DX66 gegönnt und nur die Hälfte von den bezahlt was IBM wollte :devil:
 

poiu

Lötkolbengott/-göttin
IBM ( steht doch für Immer Besser Manuel), Compaq, Commodore, Spektrum, Telefunken, Schneider .. kennt doch heute kaum jemand, einzig Apple hat sich bewärt, wer kennt heute noch IBM kompatibler PC^^

Wie man sieht ändert sich sowas, ich erinner mich an eine Computer Doku aus denn frühen 90er wo gesagt wurde " manch einer glaubt IBM ist die Gegenwart und MS die Zukunft, nein IBM ist Vergangenheit und MS die Gegenwart aber was ist die Zukunft"


Heute würde ich sagen ist langsam MS die Vergangenheit und Google die Gegenwart, Google das kannte vor über 10 Jahren kaum einer :D mal sehe wer die Zukunft ist?
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
IBM ( steht doch für Immer Besser Manuel),
Nö.
IBM hieß immer: Ich Bin Milliardär.

Was bitte hat Google mit PC-Hardware zu tun?
Die kriegen doch nicht mal ihr Krüppelsystem richtig zum laufen.

Die GUI hat Microsoft bei Apple aufgeschnappt und auf den PC modifiziert.
Manche sagen auch gekla... .

Compaq war zeitweise so weit voraus, daß sie ein eigenes Betriebssystem hatten.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
aber nie wirklich damit erfolg hatten, immer noch mit ihrem Stammbusiness da : Xerox :lol:

Xerox ist schon eine sehr innovative Firma.
Die haben so einiges ins Rollen gebracht: den Fotokopierer, die GUI, den Farbdrucker, den Laserdrucker, das Ethernet, ... .

Aber gegen IBM, Microsoft oder Apple, die alle ihre Ideen "ausgeborgt" und effektiv vermarktet haben, sind sie eine Hinterhoffirma:
Fortune Global 500 – Wikipedia.
Da liegen sie nicht mal in den Top 100.

Ich hatte mal als Administrator einen Standkopierer von Xerox in der Firma - wohl das qualitativ beste Gerät, das ich je gesehen habe.
Der hat von Seidenpapier bis Schuhkarton alles verarbeitet (Flachbett mit Einzug).
Alles ohne Staus, Zerknitterung, Schiefeinzug, Unschärfe, Flecken, Streifen, ... .
 

Boarder1312

Software-Overclocker(in)
Das waren noch spannende Zeiten.
Ich hatte sogar einen 80386sx25mhz mit 4mb RAM (glaube ich) und einer 80Mb Festplatte!
Ja, ich war mal ein König. Wo andere noch am 80286 rumgedaddelt haben.

Und fieser tolle Turbo Knopf. Da konnte ich sogar von 25mhz runter auf 16mhz takten. :D
War bei manchen spielen wertvoll, die liefen sonst so schnell. :D
 

ToZo1

PC-Selbstbauer(in)
lustigerweise sind die die denn Desktop PC mit Maus und GUI praktikabel gemacht haben, aber nie wirklich damit erfolg hatten, immer noch mit ihrem Stammbusiness da : Xerox :lol:

Tja, die die mp3 erfunden haben, sind es ja auch nicht: das Frauenhofer Institut... in vielen Firmen werden nebenher Dinge erfunden, deren Tragweite nur Nerds aber selten das kreativitätsbefreite Management zu erfassen in der Lage sind.
 

ToZo1

PC-Selbstbauer(in)
Ich kenn da eher "Ich Bezahle Mehr" :)

Beim PC sind sie halt in der Versenkung verschwunden, im Servermarkt aber zum Glück noch nicht, sichert mir zumindest meinen Arbeitsplatz :D

IBM hat seine kompletten Fabs an GlobalFoundries verkauft. Deren berühmten Thinkpads haben sie an Lenovo verhöckert. IBM ist eigentlich nur noch ne Software- und Cloudbutze. Wüßte nicht, was die noch hardwareseitig entwickeln geschweigen denn zu bauen in der Lage sind. Bauen die wirklich noch eigene Server oder baut die China und die pappen wie Apple ihr Label drauf und verdoppeln den Preis?
 
Oben Unten