• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Das leidige 59,94Hz Thema

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Grüßt euch,

ich habe folgendes Problem:
Spiele zeigen mir anstatt 60Hz, nur noch 59 oder 59,94Hz an.

Die Suche im Netz gibt wenig Aufschluss, hier heißt's immer nur "macht doch nix aus, akzeptiere es", "Das sind 60Hz"
Damit will ich mich aber nicht zufrieden geben.

Mein AOC Monitor kann 75Hz, somit kann's daran schon mal nicht liegen.
Das Ganze überprüfe ich gerade mit einer Elgato HD60 als Desktopclon, welche mir genau anzeigt was anliegt (Mein Monitor rundet immer auf).

Windows: 60Hz
Spiel: 59,94Hz.

Das Komische ist aber, dass diverse niedrigere Auflösungen, als auch höherer per VSR auch teils mit 60Hz angezeigt werden.
Spiele ich also mit VSR, habe ich meine glatten 60Hz.

Ich habe in der Reg jetzt Refreshrate-Override aktiviert. (Key 3D_Refresh_Rate_Override_DEF)
Das hilft allerdings nur teilweise. Starte ich ein Spiel, habe ich meine glatten 60Hz,
ändere ich aber was an der Grafik, oder tabbe heraus und wieder rein, bin ich wieder bei 59,94Hz.

in Spielen wie z.B. Doom oder Quake gibt's keine Probleme, oder ich Force die Refreshrate per Console einfach auf 60Hz.

Warum stört mich das Ganze?
1. Zwecks Aufnahme und Codecsettings (Ruckler/Tearing, Vsync/fps Limit etc.)
2. Schaltet der Monitor immer um, was auch nervt.

Was ich rausgefunden habe:
Es scheint am Windows 10 zu liegen, denn diese Probleme haben sowohl Leute mit AMD als auch Nvidia,
oder Umsteiger von W7 auf W10.
Das Problem besteht auch wenn ich mein BenQ Monitor nehme, oder auch die Elgato als Primäranzeige festlege.
Freesync an oder aus macht ebenfalls keinen Unterschied.


System:
Win 10 X64, RX480
AOC per DP, BenQ per DVI, Elgato per HDMI verbunden.

Ein paar Bilder:
af1.jpgaf2.jpgaf3.jpg
Man sieht also z.B. am letzten Bild, dass diverse Modi verfügbar sind,
der hier Ausgewählte taucht ingame aber nicht auf.



Nun bin ich bereit für Lösungsansätze ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Normaler Weise kann man in Games 59 oder 60Hz einstellen, bzw. 30 oder 24 Hz.
Einige Auflösungen haben automatisch 59 statt 60Hz.
Ob und wie das einen Unterschied macht, weiß ich aber nicht. Denke nicht, dass man den Unterschied wirklich sehen kann.
 
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
@DKK007
Ja kann er. Wie ich oben geschrieben habe, habe ich das mit aktiviertem und deaktiviertem FS getestet.
Im AMD Videomenü werden auch glatt 60Hz angezeigt, ingame eben die 59,94.

@Threshold
Rein ingame beim normalen Spielen nicht.
Probleme:
Raustabben -> Dauert ewig da der Monitor auf 60Hz umschaltet, reintabben anders herum.
Capture -> Wird nicht sauber und nicht 100% ruckelfrei bei 30 oder 60 fps Video, muss ich umstellen auf 59,94/29,97. Problem: Diverse X264 Settings lassen nur runde Werte zu, wie z.B. "lookahead"
Ohne Freesync mit 60 fps Lock bekomme ich Tearing, ergo muss ich per Afterburner ein 59 fpslock einstellen.

Das merkwürdige ist ja immer noch, dass in der Modiliste des Treibers auch alles im Spiel auftaucht, bis auf 1080p60
Dass 60Hz funken sieht man ja im WIndows, ingame per Refreshoverride, oder auch im Boarderless-fullscreen.


Frage:
Von welchem Ort/Datei beziehen die 3D Anwendungen denn ihre Daten welche Auflösungen verfügbar sind?
DALNonStandardModesBCD1 in der Reg (als auch DALNonStandardModesBCD2) habe ich manuell schon mal 1080p60 hinzugefügt, taucht aber ingame dennoch nicht auf.

Achso, in Mass Effect Andromeda steht im Gegensatz zu Grim Dawn direkt 59,94Hz.
Es kann doch nicht sein, dass ich VSR nutzen muss um feste 60Hz zu erhalten?!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Also, ich kann z.b. bei Anno einstellen, dass ich entweder 59 oder 60Hz bei einer bestimmten Auflösung haben will.
Aber wieso das so ist, kann ich dir nicht beantworten.
 
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Ich hab das Ganze jetzt neben mir am anderen W10 Rechner getestet.
Mit einer R9 270X und wieder nem anderen Monitor (per DVI).
Gleiches Spiel wie hier bei mir, 59Hz wählbar, keine 60Hz. (Wird ingame dann zu 59,94Hz)


So jetzt am W7 PC mit HD5870, gleicher Monitor wie zuvor.... und siehe da:
af5.jpg
Mit Elgato per Clone nachgeprüft: Es liegen echte 60Hz an!


Für mich steht damit fest: Win 10 ist Schuld.
Aber, wie behebe ich das Problem denn jetzt, irgendwo muss es da doch einen Reg-Eintrag geben?!

59,94Hz ist ja der NTSC Standard, aber was sollte der damit zutun haben? Zum Umstellen finde ich da nix.
Lösen kann man das Problem wohl manchmal per CRU, aber damit zerhaue ich mir Freesync.



Edit:
Jetzt habe ich alle anderen Monitor abgezogen und die AMD Treiber neu installiert.
Ich bekomme jetzt nur noch die Auswahl zwischen 59Hz (bzw. 59,94) oder 75Hz in den Spielen.
Im Windows selbt kann ich allerdings 50 59 60 und 75 wählen.


Mit Aufrunden (wie man manchmal liest) kann das eigentlich garnix zutun haben,
DENN auf 75Hz gestellt, bekommt mein Monitor seine 74,924Hz, sowohl im Win als auch in 3D.

da vermisse ich die alten Catalyst-Treiber, denn hier konnte man diverse Auflösungen und Refreshrates hinzufügen oder sperren,
ganz easy ohne Gefrickel.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
@wuselsurfer

Klar bemerke ich die 0,06Hz, das kannst du auch weiter oben nachlesen!
Ebenfalls ist das wieder die gleiche sinnfreie Antwort, die man auch sonst überall im Netz findet (Siehe meinen ersten Beitrag)
Btw. Limitiere mal auf genau 60fps bei 59,94Hz -> Tearing.
Capture mit 30 oder 60fps bei 59,94Hz Input, hat man keine 100% flüssigen Bewegungen.
Videorate auf 59,94fps oder 29,97fps stellen geht zwar, aber das wird auch net 100% flüssig, da diverse Codecsettings nur von Ganzzahligen Werten ausgehen, gerade bei der Bewegungserkennung.
Edit: Per Capturekarte erkennt der Codec die fps nicht korrekt (egal ob hevc, h264 oder x264), hier wird 1000 eingetragen (kann man per VLC untersuchen), auch Twitch und Co. erkennt's nicht korrekt.
Mit echten 60Hz läuft alles wie geschmiert, da sehen 30 fps Videos aus, wie bei manchen die 60 fps Videos, ohne Stocker, Nachzieher, Ruckler, Mikroruckler etc.

Das Problem ist nicht bei AMD zu suchen, sondern bei W10,
Denn W7 habe ich getestet, da geht alles einwandfrei.

Nein per CRU will ich das nicht lösen, denn dann funkt mein Freesync nicht mehr.

_______________________________________________________________________

@Topic

Wenn ich unter den Anzeigeeinstellungen im Windows 59Hz auswähle,
wird der Monitor auf 59,94 gestellt (Wie also auch in den Spielen).
Starte ich jetzt ein Spiel, beende es, oder tabbe hinaus,
geht das instand, ohne dass der Monitor die Hz umstellt, also kein Geflacker (Wie wenn man aus Borderless Fullscreen heraus tabbt).
(Damit wäre das Problem umgangen, aber NICHT gelöst. Hier bleibt dann immer noch das Problem beim Capturing, da ich volle Raten benötige)


Da stellt sich mir die Frage, wieso ich im Win 60Hz wählen kann, Ingame aber nur die 59,94Hz?
Das ist doch völliger Blödsinn!
 
Zuletzt bearbeitet:

MircoSfot

Freizeitschrauber(in)
Hatte das selbe Problem damals mit NVIDIA/DVI- Kabel/ Windows 10. Seitdem ich mit AMD und DP fahre läuft alles nativ, kein schwarzes Bild mehr beim raus/rein tabben.

Das Problem mit der Bildwiederholrate ist allgegenwärtig und wird anscheinend links liegen gelassen, weshalb es wahrscheinlich nun Free/G- sync gibt damit der Fehler nicht mehr auffällt.

Habe gerade noch ein Video gesehen auf dem zu sehen war wie ein 1080 Ti nutzer bei Ghost Recon Wildlands ebenso 59.94HZ hatte. Wie er die GPU mit dem Blaustrahler verbunden hat weiß ich nicht.

Ich denke, man kann das Problem beseitigen indem man über DP verlinkt. HDMI ist sowas von OUT.
 
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Ich habe derzeit meinen Monitor mit DP verbunden.
Ebenfalls getestet habe ich DVI und HDMI, das Problem ist überall identisch.

Getestet 3 verschieden Monitore und auch ne Elgato HD60

Edit:
Witzige Neuigkeiten :D

Nach der Neuinstallation habe ich die Elgato wieder per HDMI angeschlossen
und als Primärgerät gewählt.
Nun schaut das Ganze so aus:
af6.jpg

Ist aber halt doof, sofern ein Monitor mein Primärgerät ist, bin ich wieder bei der 59,94Hz Geschichte...



Zusatz aus Guru3D
Now there are a bunch of people claiming that 59.94Hz is the same as 60Hz (wrongfully quoting kb2006076 article I mentioned above), but I know for a fact that it's not the same.

Proof #1 in windows 8 and up while in desktop I can choose 59.94hz and 60Hz, but when in DX11 game I can only choose 59.94Hz twice, and when I alt tab from game to desktop there's a long delay caused by refresh rate change from 1920x1080@59.94Hz to 1920x1080@60Hz, even HDTV reports this. In Windows 7 under same exact circumstances I can choose 59.94Hz and 60Hz in DX11 games, and alt tabing is instantaneous because display doesn't need to change refresh rate between game and desktop.

Proof #2 59.94Hz isn't the same as 60Hz because it introduces micro-stuttering in some (all?) 60Hz rated displays. no such micro-stuttering happens when running 60Hz under Windows 7.

Proof #3 In games that support multiple DX modes it's easy to test this. For example under Win 8 and up, in World of Warcraft running DX9 mode I can choose 59.94Hz and 60Hz, but in DX11 mode once again I can only choose 59.94Hz twice with no 60Hz option. Running 59.94Hz introduces annoying stuttering and mouse lag.

Proof #4 Most HDTVs and HDMI capable monitors switch to "movie" mode when at 59.94Hz, so while in desktop you run PC mode because display receives 60Hz signal, but once again under Win8+ and DX11 you can only run 59.94Hz and display thinks you want to watch ntsc content and switches to "movie" mode or similar. This doesn't happen under Win 7 at all.
Nachforschungen haben jetzt ergeben, dass dies der Windows TV Modus ist, der sich nicht abschalten lässt. Eine EDID Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Was hat's denn damit auf sich?
af7.jpg
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\GraphicsDrivers\AdditionalModeLists

Btw. 2-3 Edits im letzten Beitrag auf voriger Seite ;)
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde das echt schön das du dich mit dem Thema so auseinander setzt, hab auch viele Jahre mit dem shit rumgemacht.

Sogar schon zu Windows 7 zeiten habe ich Probleme mit WoW und ATi / AMD Karten, im normalen Fullscreen hatte ich immer nur 59 Hz. Mit einer NV Karte hatte ich da 60 Hz zur Auswahl, genau wie auf dem Desktop. Mit 59 Hz dauert das raustappen halt Ewigkeiten wenn der Desktop mit 60 Hz läuft ...

Für mich habe ich das so gelöst das ich wenn möglich im randlosen Fenstermodus spiele. Da klappt auch mit der 390 alles wunderbar. Mit dem 75 Hz Display jetzt hat sich das eh erledigt, glatte 75 Hz sind überall einstellbar.

Aber ich will ja weder aufnehmen noch streamen, kann sein das es da Probleme geben könnte :huh:
 
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Wieso untertakten?
Mein Monitor nimmt die Refreshrates problemfrei an.

PAL sind übrigens 50Hz, NTSC sind 59,94Hz.
In der heutigen Zeit sollte allerdings überall 60Hz herrschen, wieso das aber net so ist.... keine Ahnung.


Auch ein Problem an den Hz sind die Settings vom Monitor oder TV, sprich Farbraum, Kontrast usw.
hier wird dann auf "TV Mode" umgestellt, oder die Kiste kann's erst gar nicht.
Da frage ich mich nur, wieso Windows den TV Mode bei Games anwirft, obwohl als output 4:4:4 RGB gewählt wurde,
denn Blueray und Co. verwenden idR. komprimiertes YUV (4:2:0)
af8.jpg

Mein Monitor verwendet zB. einen völlig falschen Farbraum (Zu Satt, zu dunkel & krasser Kontrast), wenn ich YUV wähle und er 59,94Hz bekommt,
mit 60Hz (oder bei RGB) bleibt alles korrekt.

Meine Meinung: Alles unnötiger Käse!
Auch ein Problem sind ja die Filme, die immer noch im FILM Format laufen, 24, bzw. 23,976 fps, (Manche Bluerays habe sogar 25fps, bzw. 50fps interlaced)
was natürlich problematisch mit 60Hz Geräten ist. Deswegen gibt's ja die Zwischenbildberechnung (Motion blah blah. Toller Windows Player am Rande: Splash)
Das kommt eben noch von damals, leider dauert's ewig bis sich da was tut.
Aber soweit ich informiert bin tut sich da genau jetzt im Moment was bei der Filmindustrie (endlich), es soll jetzt gegen 30fps bzw. 60fps gehen.
Wobei ich persönlich ja für 25/50/100/200 Standards wäre, das macht einiges dank unserer Wechselspannung einfacher ;)

Aber das Problem haben wir ja seit Jahren, siehe die AudioVideo Industrie, ständig kommt da was anderes. z.B. die beworbenen 24Hz Modi, bzw. 48Hz/96Hz/120Hz/144Hz
genau so kommen die krummen Zahlen immer zustande ;)
Schaut man echte Filme, dann den TV/Beamer nativ mit 24Hz (oder einem geraden Vielfachem davon) füttern, oder eben auf Zwischenbildberechnung zurückgreifen (was oft unnatürlich wirkt)
Da wir aber auf Bluerays 3 verschiedene fps haben können, kann's sein,d ass der eine Film stotterig wirkt, der andere nicht, ist doch super dumm:
Erst untersuchen mit welcher fps der Film läuft, dann die Hz von Zuspieler+Monitor darauf einstellen... und das in 2017?! :ugly:
Ach nicht zu vergessen, wir haben noch das NTSC Live Format mit 29,97fps (halbes 59,94, bzw. interlaced)


Was ich gerne hätte:
Endlich eine gescheite Übertragungsart für Ton und Bild, welche auch getrennt funkt. Im Consumerberei (Der Pro Bereich macht's vor, siehe zB. Dante oder Madi).
SPDIF ist ur-alt und ist seit Jahren am Limit, HDMI basiert eigentlich noch auf DVI und wird nur noch tot geqält, DP ist ja es gleiche Spiel.
Dadurch entstehen dann auch so Dinge wie Komprimierung, komsiche Farbräumeetc. da durch's kabel net genug durch passt.
Es wird also Zeit für einen sinnvollen neuen Standard (MHL schaut für Consumer eigentlich gut aus), was Übertragung angeht,
samt einheitlicher fps und Farbräume.



Noch mal zusammengefasst, die Formate:
BlueRay: 23,976 / 24 / 50i
DVD PAL: 25
DVD Japan: 29,97
DVD NTSC: 23,976
PAL Fernsehen: 25p / 50i
PAL-50: 50 (TV-Norm)
PAL-60: 60 (TV-Norm, wurde wegen NTSC 59,94 eingeführt))
PAL-M: 30 (aber NTSC)
NTSC TV: 29,97 / 59,94
Filmdreh (Kamera/Kino): 24
HFR /HFR 3D Blueray: 50 oder 60 (Leider noch wenig verbreitet.)
HFR /HFR 3D Kino: 48 (Leider noch wenig verbreitet. Siehe der Hobbit)


Die Auswirkungen kennen wir PC-Menschen ja seit Jahren. Der 24Hz gedrehte Film muss auf die entsprechenden
Framerates angepasst werden, ist das kein Vielfaches (wie 24 auf 30), werden einige Bilder doppelt angezeigt,
damit's halbwegs flüssig bleibt, werde da aufwändig Zwischenbilder eingerechnet.
Oder mit höheren fps gedreht und eben welche weg-gelassen.
Hat unser Anzeigegerät oder Zuspieler dann auch noch ne andere Refreshrate, wird das Ganze noch ruckeliger.
Wir kennen solche Probleme ja durch unsere Spiele, Thema Vsync, Freesync, G-Sync.
Deswegen macht Freesync z.B. auch im Heimbereich bei TV und Zuspieler richtig Sinn. Das löst die Probleme nicht, umgeht sie aber ganz gut.



Da viele BlueRays mittlerweile in 24 vorliegen und auch TV's 24Hz/48Hz beherrschen,
ist das derzeit das bevorzugte Format im Heimkino, da identisch zum Kino.
Bzw. derzeit aktuell 144Hz (Da vielfaches von 24), so entstand auch diese ungerade Zahl die im Moment echt Mode ist,
deswegen erscheinen auf den Monitoren viele Filme auch wesentlich flüssiger als auf typischen 60Hz oder 75Hz Monitoren,
mit der hohen Wiederholrate hat das nix zutun, stelle den 60Hz Monitor auf 24Hz und der Film läuft identisch zum 144Hz Monitor.

Naja, wenigstens ist mittlerweile der Interlaced Kram fast komplett weggefallen und der Großteil liegt in Vollbildern vor.
(Ausnahmen gibt's primär noch im TV, eher bei SD Sat)

Toll gelle, Chaos pur! :D

Der ausschlaggebende Punkt wird hier die Filmindustrie sein,
sofern diese auf glatte Raten umstellt, wird alles besser (hoffen wir mal).
Blueray war ja schon ein guter Anfang, nur mit leider zu wenigen fps.
Eine Umstellung auf 30 und 60 wäre schön, denn das passt wunderbar zu den üblichen 30 60 120 240Hz. (25/50/100 wäre auch ok, wird aber schwieriger, da sich 60Hz "eingebürgert" hat)


PS:
Ein Problem ist noch, dass so oft gerundet wird.
Siehe Twitch und YT, speise da mal 29,9 oder 59,9 ein, wird immer auf 30 oder 60 gerundet.
Wer Streamt, sollte mal darauf achten, ob sein Spiel wirklich in 60Hz oder doch in 59,94Hz läuft,
entsprechend muss man in OBS dann die 59,94/29,97 fps anstatt die vollen wählen.
Man sieht SOFORT, dass die eigenen Videos wesentlich flüssiger laufen!

Siehe mein Beitrag weiter oben mit der Capturecard, die funktioniert nur korrekt mit glatten 30/60Hz,
ansonsten gibt's Chaos (Videocodec schreibt einfach 1000fps rein, samt falscher Farbraum!)
Die 0,03 bzw. 0,06fps machen hier wirklich extrem viel aus.



Gleiches Problem mit Vsync...
Das Spiel synct mit 60Hz, aber am Moni liegen nur 59,94Hz an, was passiert? Richtig! ;)
Wer's also net in Griff bekommt, stellt sicherheitshalber im Windows die 59Hz ein (ist abgerundet, sind immer 59,94Hz)


Kein Gewähr auf meinen Beitrag hier, man möge mich korrigieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Was ich gerne hätte:
Endlich eine gescheite Übertragungsart für Ton und Bild, welche auch getrennt funkt.
Die gibt es doch längst:
Cinch.

Dadurch entstehen dann auch so Dinge wie Komprimierung, komsiche Farbräumeetc. da durch's kabel net genug durch passt.
Da paßt noch viel mehr durch, nur weiß keiner wie.

Es wird also Zeit für einen sinnvollen neuen Standard (MHL schaut für Consumer eigentlich gut aus), was Übertragung angeht, samt einheitlicher fps und Farbräume.
Das will außer dem Konsumenten doch nun wirklich keiner.

Hat unser Anzeigegerät oder Zuspieler dann auch noch ne andere Refreshrate, wird das Ganze noch ruckeliger.
Also bei mir ruckt nichts, das kann aber an der Hard- und Software liegen.

Bzw. derzeit aktuell 144Hz (Da vielfaches von 24), so entstand auch diese ungerade Zahl die im Moment echt Mode ist,
deswegen erscheinen auf den Monitoren viele Filme auch wesentlich flüssiger als auf typischen 60Hz oder 75Hz Monitoren,
Du hast die Funktion von Freesync wohl noch nicht so ganz intus.

Toll gelle, Chaos pur! :D
So, wie seit 36 Jahren, eben - PC heißt das.

Der ausschlaggebende Punkt wird hier die Filmindustrie sein,
sofern diese auf glatte Raten umstellt, wird alles besser (hoffen wir mal).
Bei mir ruckt keine DVD / Blue Ray - weder am PC noch beim Stand-Alone-Player.
Was hast Du denn für Abspielgeräte?

Blueray war ja schon ein guter Anfang, nur mit leider zu wenigen fps.
Hast Du wenigstens ein klein bißchen geschichtliches Wissen?
Es ging eben nicht mehr zur Erscheinungszeit von Bluray.

Siehe mein Beitrag weiter oben mit der Capturecard, die funktioniert nur korrekt mit glatten 30/60Hz,
Dann kauf Dir halt was Richtiges.
 
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Die gibt es doch längst:
Cinch.
Ich habe damit was Aktuelles, Digitales gemeint.
Der RCA ist dagegen nur ein Steckverbinder. Was man über das Kabel/Stecker überträgt, ist was ganz anderes.
Üblich in der HiFi-Branche ist hier S/PDIF, bzw. AC3/DTS (8 Kanäle, Einseitig). Ob ich das nun über RCA, XLR, Klinke, F05, HDMI oder DP nutze, ist ja Wurscht.

Ich möchte hier aber einen gescheiten Standard, welcher um die 64 diskrete Kanäle übertragen kann, wegen mir auch mehr.
(Für Auro3D, Atmos etc. samt Headroom. Aktuelle Standard's in der Industrie machen es ja seit Jahren vor wie's geht)
Das aktuelle HDMI kann ja 32 Kanäle, das is schon ok, nur leider haben wir das Problem, dass wir kein separates Audiokabel ziehen können.
Deswegen haben wir ja derzeit die Probleme, dass wir mit unseren Gerätschaften immer erst in den AVR oder Pre-AVR müssen
und danach erst zum Anzeigegerät.
Klaro, wenn wir"nur" das alte AC3/DTS/Logic7 digital nutzen möchten, können wir auch die alten Übertragungen nutzen (Toslink/RCA),
falls unser Gerät das noch unterstützt.

Da paßt noch viel mehr durch, nur weiß keiner wie.
Klar, es wird immer wieder verbessert, das stimmt, kommen ja ständig neue Standards,
oftmals welche, die nicht per Software gelöst werden können. Kuddelmuddel und viel Getrickse zwecks Abwärtskompatiblität.
Es wird Zeit für was Neues, was direkt zu Beginn an richtig was kann, samt genügend Headroom und vor allem Kabellänge
(Wir müssen auf Veranstaltungen leider immer Adapter nutzen. HDMI-LAN und am anderen Ende LAN-HDMI. Geht zwar, ist aber sau blöd)


Das will außer dem Konsumenten doch nun wirklich keiner.
Diese Aussage verstehe ich jetzt leider nicht.


Also bei mir ruckt nichts, das kann aber an der Hard- und Software liegen.
Wo das dran liegen KANN, habe ich doch weiter oben recht genau ausgeführt.
Hier ist auch jeder völlig unterschiedlich für empfänglich.
Beispiel wäre das Geruckel bei 3D im Kino, der eine sieht es und stört es enorm, dem anderen fällt es nicht auf.
Quasi es gleiche Spiel wie Mikroruckler ;)


Du hast die Funktion von Freesync wohl noch nicht so ganz intus.
Doch, ich weiß recht genau wie das funktioniert.
Verstehe aber gerade nicht worauf du jetzt genau hinaus willst, denn im von die Zitierten ist von FS keinerlei Rede.
Achso, mit dem neuen HDMI 2.1 hält wohl auch endlich Freesync Einzug in den TV-Bereich.

Bei mir ruckt keine DVD / Blue Ray - weder am PC noch beim Stand-Alone-Player.
Was hast Du denn für Abspielgeräte?
Ich habe einige Abspielgeräte, ich vermiete diese sogar, samt Leinwänden und Beamern.
Siehe weiter oben: Der eine ist empfänglich, der andere sieht es eben nicht.
Dass 24fps (Film) nie 100% smooth sind, ist doch klar, vor allem seit dem Digitalen Zeitalter.
Deswegen ist doch auch gerade überall die Rede von HFR (Man braucht halt wieder'n Wort zum Geld verdienen)

Wenn dein Film 23,94fps aufweist, dein TV und Abspielgerät im 24Hz Modus arbeiten,
klappt das noch ganz ok, den einen doppelten oder weg-gelassenen Frame wirst du nicht (oder kaum) bemerken,
auch nicht bei 48 96 120 oder 144Hz.
Allerdings bei allen anderen Refreshrates, wie 59,94,Hz, 60Hz oder 75Hz, einige Frames werden hier doppelt angezeigt, andere aber wieder dreifach oder 4-fach
und schon entstehen Ruckler. Aktuelle TV's oder auch Software berechnen hier einfach Zwischenbilder.
(Als Software z.B. Splash, was man am besten mit 60Hz nutzt, da es primär hierfür berechnet)

Wäre hier alles tutti, wären die ganzen AudioVideo-Foren nicht voll von genau diesen Themen ;)

Hast Du wenigstens ein klein bißchen geschichtliches Wissen?
Es ging eben nicht mehr zur Erscheinungszeit von Bluray.
Auf was bitte willst du hier wieder hinaus?
Rein von der BR ging mehr, das Problem waren hier primär die Kabel, bzw. der Übertragungsstandard.
Aber das geht auch am Thema vorbei jetzt.


Dann kauf Dir halt was Richtiges.
Klaro, das kann ich machen, aber für Spielkram gebe ich keinen 4-stelligen Bereich aus,
vor allem nicht, da ich 3 Capturedevides nutze. Wie mir geht es auch sehr vielen anderen.
Ist aber auch völlig egal, denn das löst nicht das Problem, sondern umgeht es nur. Und ich bin nicht der Einzige mit diesen Problemen,
das Internet ist voll damit.




Ich frage mich, wieso du solch eine (kommt mir so vor) verteidigende Haltung dem Thema gegenüber einnimmst.
Nur weil für dein Empfinden alles tutti funktioniert, heißt das leider nicht, dass es das (für alle anderen) auch tut.
Das Thema ist hier aber nicht Heim-Audio-Video, sondern 59,94 anstatt 60Hz am PC, ich bin nur etwas abgeschweift/habe ausgeholt,
da ich vermutete, dass dies vielleicht den ein oder anderen Mitleser noch interessiert. Aber es führt wohl zu argem Offtopic.

Somit BTT bitte, BR und deren fps in Verbindung mit Playern und TVs brauchen wir nicht weiter zu behandeln.


Genau diesen Artikel bekommt man immer wieder vorgesetzt. Nur ist es eben nicht so ;)
(Kann ja jeder selbst nachprüfen. Google mal, das Netz ist voll mit den Problemen und ich hab's sogar mit mehreren Tests nachgeprüft.)
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Ich möchte hier aber einen gescheiten Standard, welcher um die 64 diskrete Kanäle übertragen kann, wegen mir auch mehr.
Dann leg halt einen fest.
Nur wird da so schnell keiner mitmachen, und das ist das entscheidende.

Diese Aussage verstehe ich jetzt leider nicht.
Wenn sich alle an Standards halten. werden viele Firmen ihren inkompatiblen Müll einfach nicht mehr los.

Ich habe einige Abspielgeräte, ich vermiete diese sogar, samt Leinwänden und Beamern.
Dann nenne doch mal die betroffenen Greäte konkret.
Du redest immer nur um den heißen Brei herum.

Wäre hier alles tutti, wären die ganzen AudioVideo-Foren nicht voll von genau diesen Themen ;)
Ich bin seit 40 Jahren Fersehfritze und seit 35 Jahren in der PC-Technik.

Rein von der BR ging mehr, das Problem waren hier primär die Kabel, bzw. der Übertragungsstandard.
Nein es ging eben nicht mehr.
Und die Endgeräte konnten nur die Minimalanforderungen.

Klaro, das kann ich machen, aber für Spielkram gebe ich keinen 4-stelligen Bereich aus,
Dann ist das ganze Thema für die Tonne - reine Theoretisiererei ohne jegliche persönliche Initiative um Lösungen anzunehmen.
 
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Was genau willst du jetzt eigentlich von mir? ;-)
Meine Gerätschaften liste ich jetzt hier nicht auf, ich kann dir aber sagen,
dass ich Projektortechnisch primär in der VT zutun habe, sprich Geräte mit Tagesmiete ab 500-1000€ aufwärts,
im Homebereich oder Grabbelvermietung nutze ich allerdings nur Consumerkleinkram, wie BenQ, Optoma, Sanyo.
Was Panels angeht Samsung und LG, Monitore BenQ, Samsung, LG, AOC und Hanns-G. (und je einen Acer, HP & Dell. Vielleicht ist irgendwo sogar noch'n Eizo)
Das Ganze tut hier aber rein überhaupt nix zur Sache.

Ich möchte gerne zum Hauptthema zurück, in welchem es um die 59,94Hz Problematik seit Win 8 geht,
welche in W7 (und davor) nicht besteht.
Das mit der Capturekarte ist hier eine Nebensache, dennoch, auf eine teure Pro-Karte umzusteigen ist hier keine Lösung, das Problem wird damit meiner Meinung nach nur umgangen.**


**
Das wäre genau das gleiche wie:
Ich habe eine Lautsprecherbox, welche ne 08/15 Weiche verbaut hat und möchte nen linearen Frequenzverlauf,
als Lösung klemme ich einen teuren DSP davor und biege das Ding per EQ gerade.
Bis auf der Frequenzverlauf bleiben also alle weiteren Probleme bestehen oder werden sogar verschlimmbessert, bzw. es tauchen sogar neue auf.
Wir müssen das Problem an der Wurzel lösen, sprich der passiven Frequenzweiche. In unserem Fall hier also die ausgegebene Refreshrate
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Jobsti84

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Wie soll man da helfen?
Tschüß.


Ich habe Hilfe bei dem 59,94Hz Problem gebeten, die Komponenten, welche ich hier nutze, habe ich bereits aufgelistet.
Deinen letzten Beitrag habe ich verstanden, als söllte ich meine weiteren Komponenten (HiFi/Vermietung) auflisten.

Win 10 X64 Enterprise RX480
Win 10 X64 Pro R9 270X
Win 7 X64 Ultimate HD5870 (60Hz läuft)

Als Monitore hatte ich den AOC G24**VQ6 (DP), LG 29UM (DP), 2 verschiedene BenQ (24...HDBL. 1x HDMI, 1x DVI), Samsung Syncmaster (DVI) und ne Elgato HD60 (60Hz läuft. HDMI) dran.
Mit Freesync, ohne usw.... Auch, dass es am Win liegt, nicht an AMD-Karten, aber das kann man alles in den ersten Beiträgen lesen.

Was ich jetzt aber festgestellt habe ist, dass die Elgato im Crimson als TV anstatt Monitor erkannt wird.
Normale sollte das doch genau anders herum sein, sprich erkannte TV's als 59,94Hz und nicht Monitore?!
Ich werde das noch mal mit ner Avermedia nachprüfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matsumaru

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wurden die Spiele nicht extra auf 59,94 getrimmt um Tearing zu vermeiden, da es bei genauen 60,1Hz dazu kam? Bin mir nicht sicher, aber Ich habe da mal was gelesen gehabt.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn es mit Win7 funktioniert, dann verwende es doch einfach. Da wird wohl irgendwas bei Win10 mal wieder vermurkst worden sein.
 
Oben Unten