• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt





















Einleitung

Das A4-SFX Gehäuse von DAN-Cases startete 2013 als ein Ein-Mann-Projekt, mit dem Ziel der Entwicklung des kleinsten Computergehäuses der Welt, in dem es möglich ist, High-End- Hardware zu verwenden. Damit sind Komponenten im Bereich eines Intel i7 und einer GTX 980 Ti gemeint.

Das Ergebnis ist ein einzigartiges Produkt, das deutlich kleiner ist als alle bisher erhältlichen Gehäuse.
Das Produkt richtet sich besonders an SSF (Small Form Factor) Enthusiasten, Anwender, die ein transportables System benötigen, Anwender mit einer limitierten Stellfläche auf dem Arbeitsplatz und Spielern, die einen High-End-Rechner im Wohnzimmer betreiben möchten.



Funktionsweise

Es waren eine Reihe von Veränderungen notwendig, um die geringe Größe zu realisieren. Die wichtigste Veränderung beinhaltet die Verwendung einer PCIe-Verlängerung zur Positionierung der Grafikkarte hinter dem Motherboard. Im Lieferumfang ist das aktuell leistungsstärkste PCIe-Riserkabel der Welt von 3M enthalten. Dieses Kabel ermöglicht Datenübertragungsraten der PCIe-Spezifikationen Gen3 und Gen4.

Im vorderen Bereich ermöglicht das Gehäuse die Montage eines SFX- oder SFX-L-Netzteils.

Abhängig von der Größe des Netzteils, können zwei 2.5" Festplatten oder SSDs in der Festplattenaufnahme montiert werden. Die Aufnahme wird mit Vibrationsdämpfern mit dem Gehäuse verbunden. Einen dritten Montageplatz für SSDs bietet das Gehäuse hinter der Frontabdeckung. Die Aufnahme wird mit Vibrationsdämpfern mit dem Gehäuse verbunden. Einen dritten Montageplatz für SSDs bietet das Gehäuse hinter der Frontabdeckung.

Alle Komponenten sind in der Lage, sich selbst zu kühlen, indem diese Frischluft direkt durch die Seitenteile der Umgebung entziehen. Erwärmte Luft steigt innerhalb des Gehäuses nach oben und kann durch die Lüftungslöcher im Deckel entweichen. Das Belüftungssystem arbeitet sehr wirkungsvoll und weist im Vergleich zu anderen Gehäusen eine deutlich bessere Kühleffizienz auf.


Spezifikationen

Abmessungen (H x W x D): 200 x 112 x 317mm, 7.25L
Abmessungen gesamt: 205 x 112 x 327mm (beinhaltet Gerätefüße und den Seitenteilüberstand )
Gewicht: 1,25 Kg

Grafikkarten: Dual-Slot mit einer Länge von 295mm
Motherboard: Mini-ITX
Netzteil: SFX, SFX-L

Festplatten: 3 x 2.5" HDD/SSD

Frontanschlüsse: 1 x USB 3.0 (interner 20pin-Stecker)
Powerknopf: Qualitativ hochwertiger Taster

Material: 1.5mm Aluminium, außen gebürstet
Seitenteile: Einfache Clipmontage mit Lian Li Push-Pin-Technologie.

Farben: Außen eloxiert schwarz oder silber, innen matt schwarz

Riserkabel: Beinhaltet das 3M Twin Axial 300mm Riserkabel
PCIe Gen3+ Unterstützung



Gallery


Download

https://dan-cases.com/downloads/a4sfx_manual1.0.pdf (zum Ansehen klicke auf das Bild)



News


29.05.2016 Das A4-SFX wurde in 40min auf Kickstarter finanziert.

29.04.2016 DAN Cases UG (haftungsbeschränkt) wurde gegründed.

08.01.2016 DAN Cases veröffentlicht das A4-SFX Benutzerhandbuch.

30.08.2015 DAN Cases geht online.

Einleitung:
Im nachfolgendem Text möchte ich euch die Kühlperformance des DAN A4-SFX näher bringen, denn gerade in Anbetracht der geringen Größe des Gehäuses, sind viele Kaufinteressierte skeptisch, ob leistungsstarke Hardware in diesem Gehäuse gekühlt werden kann.
Außerdem sollte der Test ermitteln, welche CPU-Kühler für das Gehäuse geeignet sind, denn die maximale Einbauhöhe beträgt für diese gerade einmal 48mm. Daher ist dieser Test sogar einzigartig, denn keiner vereint aktuell die Testergebnisse der leistungsstärksten Kühler unter der 5cm Marke. Es fehlen lediglich der noch nicht veröffentlichte Cryorig C7 und der ID-Cooling VC45. Die Ergebnisse der genannten Kühler werden noch nachgereicht.


Viele Leser stellten mir außerdem die Frage, ob neben einer Grafikkarte mit Radiallüfter auch Vertreter mit Top-Blow Kühler für dieses Gehäuse geeignet ist. Auch diese Frage soll der Test klären.


Das Testsystem:
Folgende Hardware kommt für den Test zu Einsatz:



  • CPU: Intel Xeon 1230v2 3,5Ghz TPD 69W (Ivy Bridge)
  • GPU1: Nvidia Geforce GTX 780 im Referenzdesign
  • GPU2: MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G





Die Hardware wird für die Tests im offenem Aufbau (ohne Gehäuse) und einmal im Gehäuse bei einer Raumtemperatur von 21-22°C getestet. Dabei ist die Lüfterdrehzahl in beiden Aufbauten die selbe. Alle Test im geschlossenem Gehäuse wurde mit dem von allen favorisierten Seitenteillayout 1 gemacht. Diese Version wird auch für die finale Version verwendet, da sie zum einem eine bessere Optik bietet und die gleiche Kühlperformance wie Version 2 ermöglicht.




CPU-Kühlung:
Wie bereits erwähnt, beträgt die maximale Einbauhöhe inkl. Lüfter nur 48mm. Diese Messung bezieht sich von der CPU Oberseite bis zum Seitenteil. Daher ist die Auswahl an passenden CPU Kühlern stark beschränkt. Im Test werden auch CPU Kühler verwendet, die die 48mm Marke überschreiten durch die Verwendung eines flacheren Lüfters passen diese trotzdem.
In den nächsten Zeilen werden die Testkandidaten kurz vorgestellt:



Intel Boxed Kühler:
Der Intel Boxedkühler ist wohl der bekannteste Kühler überhaupt. Er liegt jeder Boxed Version einer Intel CPU bei und passt mit seiner Höhe von 47mm perfekt in das Gehäuse.
Allerdings genießt er bedingt durch seiner schlechten Kühlperformance einen schlechten Ruf.


Noctua L9i:
Der L9i ist einer der kleinsten Kühler im Test. Mit einer Höhe von gerade einmal 37mm inkl. Lüfter ist er eine echter Winzling. Dem Kühler liegt der bekannte Noctua A9x14 Lüfter bereits bei. Wie ich selber feststellen musste, unterscheidet sich der Lüfter jedoch zu der am Markt zusätzlichen Version. Die maximale Drehzahl liegt bei der L9i Version bei 2500u/min und bei der Standartversion bei 2200u/min. Im Test wird daher ausschließlich die 2200er Version verwendet. Bedingt durch die geringe Bauhöhe des Kühlers, kann dieser Kühler auch mit einem 25mm dicken Lüfter im Gehäuse betrieben werden. Daher wurde er außerdem mit dem Noctua A9 PWM getestet.


Silverstone Argon SST-AR05:
Der AR05 ist der kleinste Kühler im Test. Auffällig sind die direkt an der CPU aufliegenden Headpipes. Der Lüfter hat die gleichen Ausmaße wie der des L9i und geht auch mit 2500u/min ans Werk. Der Kühler passt ebenfalls mit einem 25mm dicken Lüfter ins Gehäuse und wurde daher im Test ebenfalls mit dem Noctua A9 PWM getestet.


Cooltek LP53:
Der LP53 passt mit seinen 53mm im Auslieferungszustand nicht in das Gehäuse. Allerdings kann dieser Kühler mit einem flacheren Modell wie dem Noctua A9x14 im Gehäuse betrieben werden. Die Montage muss jedoch mit Kabelbindern am Kühler vollzogen werden, denn der beigelegte 92mm Lüfter hat ironischerweise 80mm Lüfter Lochabstände zur Befestigung.
Als besonderes Highlight wird dieser Kühler im Test außerdem mit einem Thermalright TR-Y100 Lüfter getestet, der dem Thermalright AXP 100 beiliegt. An diesen Lüfter kommt man jedoch nur durch den kauf des Thermalright Kühlers. Die Besonderheiten dieses Lüfters sind die Ausmaße von 100x100x15mm und der damit erhöhte Luftdruck und Durchsatz zum A9x14. Der LP53 zeichnet sich dadurch aus, dass er der einzige Kühler ist, der komplett aus Kupfer besteht.


Ximatek Janus:
Auch der Janus passt ohne Anpassungen nicht in das Gehäuse, denn mit seinen 60mm wäre er eigentlich zu hoch. Wenn man jedoch den oberen 120mm Lüfter abmontiert und an die Position des unteren 80mm Lüfters einen Noctua A9x14, Thermalright TR-Y100 oder Scythe SY1012SL12M montiert passt dieser. In den Test wird der Kühler durch die Lamellen ansaugend montiert. Test haben gezeigt das eine hinauspustende Montage die CPU Temperatur um ca. 10°C erhöht.


Phanteks PH-TC12LS:
Als letzter Kühler muss sich der PH-TC12LS im Test beweisen. Auch dieser ist mit seinen 73mm eigentlich zu hoch für das Gehäuse. Demontiert man den 25mm dicken Lüfter und montiert stattdessen zwischen CPU Auflage und Kühlkörper den Scythe SY1012SL12M (12mm), passt dieser.
Zu erwähnen ist, das wirklich nur dieser Lüfter passt und etwas Gewalt notwendig ist, diesen in den genannten Freiraum zu positionieren.




CPU-Kühler Testszenario:
Die nachfolgenden Tabellen visualisieren die Testergebnisse im Idle und im Volllast Betrieb.
Die Lüfterdrehzahl beträgt bei allen Test 100% um Maximalwerte aufzuzeigen. Natürlich lässt sich die CPU unter geringer Last auch mit einer Drehzahl von rund 30% kühlen, ohne das die Temperaturen 45°C übersteigen. Die Drehzahlen werden mit dem Tool Speedfan fixiert.


Im Idle Betrieb wurden die Temperaturen aller Vier Kerne nach 20min auf dem Desktop ohne Last notiert und der Durchschnittswert in die Tabelle übernommen.


Im Lastbetrieb wird das System in Prime95 20min im 8K Test unter Volllast betrieben. Der 8K Test ist der Test, der die höchste Temperatur auf dem Prozessor erzeugt.


ACHTUNG: Die Temperaturwerte in Prime95 8K sind nicht mit denen bei Spielen oder rechenintensiven Anwendungen vergleichbar, denn Prime erreicht eine um 15% höhere CPU Temperatur als in anderen Anwendungen.





Overvolting und Undervolting:
Der nächste Test beschreibt, was mit dem Leistungsstärksten Kühler dem Cooltek LP53 möglich ist. Daher wurde Prime sowohl im untervolteten als auch im übervolteten Zustand getestet. Ein normaler IvyBridge schafft bei ca. 1,2V die 4,2-4,4Ghz stabil. Daher ist es theoretisch möglich eine CPU sogar mit diesem Kühler übertaktet im Gehäuse zu betreiben.



Grafikkarten-Kühlung:
Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Test, sind die Kühlergebnisse von Grafikkarten in diesem Gehäuse. Besonders der Vergleich zwischen Radialkühler und Top-Blow Karten ist dabei ausschlaggebend.


Info: Radialkühler Karten pusten die Luft durch die Slotblende aus dem Gehäuse hinaus, es sind meistens Karten im Referenzdesign von Nvidia und AMD.
Top-Blow Karten hingegen pusten die Luft direkt auf einen Kühler und die Luft entweicht dabei zum größten Teil nach oben und auch ein Teil nach unten. Nur ein sehr geringer Teil der Luft entweicht durch die Slotblende. Diese Karten sind in den meisten Fällen Custom Karten der Boardpartern von Nvidia und AMD.


Im Test müssen sich eine Nvidia GTX 780 im Radialkühler Design und eine MSI GTX 970 Gaming G4 im Top-Blow Design beweisen.




Grafikkarten Testszenario:
Die Grafikkarten werden wie die CPU Kühler im Idle als auch im Lastbetrieb getestet. Die Lüfterdrehzahl liegt bei beiden Karten im Idle bei 30% und unter Last bei 60%. Die Drehzahlen werden mit dem Tool MSI Afterburner fixiert. Im Idle Betrieb sind beide Karten bei einem Abstand von 50cm nicht mehr zu hören (subjektiver Wert).
Bei einer Drehzahl von 60% ist die GTX970 noch leise die GTX780 zu hören.


Für die Messergebnisse werden die Karten 20min ohne Last und 20min im 3D Mark Test Firestrike Demo getestet. Der 3D Mark test läuft dabei in der Dauerschleife und die Temperaturen werden mit dem Tool MSI Afterburner protokolliert.





Gehäuse Effizienz:
Der letzte Test soll die Gehäuse Effizienz beweisen. Damit ist die durchschnittliche Abweichung der Temperaturwerte vom offenem Aufbau auf dem Schreibtisch, zum eingebauten Zustand gemeint. Je geringer die Abweichung dieser Werte, um so effizienter arbeitet das Gehäuse.

[TABLE
[/TABLE]




Lautstärke:
Als Letztes, möchte ich ein paar Worte über die Lautstärke der Komponenten im Gehäuse loswerden. Natürlich sind diese Erkenntnisse subjektiv, daher werden sie von jedem Individuum anders wahrgenommen.


Im Idle lässt sich jede CPU so gut wie geräuschlos kühlen. Unter Last gilt dies für Prime95 nicht. Hier werden zwangsläufig hohe Drehzahlen auf den CPU Lüfter benötigt. Jedoch sind diese bei den kleinen 92mm Lüfter bei ca. 2200u/min weit davon entfernt, wirklich störend zu sein. (Eine GTX780 bei 60% ist lauter)
Wer jedoch nicht den ganzen Tag im Dauerlauf Prime95 testet, der kann bei modernen Spielen wie Battlefield4 oder GTA5 die Drehzahl auf 60% limitieren und wird nur bei den Prozessoren, mit einer TPD von um die 95W, möglicherweise die 70°C überschreiten. In diesem Drehzahlbereich sind die meisten Kühler im Test sehr geräuscharm. Spätestens wenn das Spiel mit normaler Lautstärke gestartet wird, hört man diese nicht.


Das gleiche gilt für Grafikkarten. Im Idle, bei Filmen oder Surfen im Netz sind diese bei einer Drehzahl von 30% nicht zu hören. Unter last wird nur die GTX 780 störend, die MSI Karte bleibt auch bei 60% Drehzahl sehr zurückhaltend. Aber auch für die GTX 780 gilt, spätestens wenn das Spiel mit normaler Lautstärke gestartet wird, hört man diese nur in sehr leisen Spielszenen.




Abschließende Worte:
Ich hoffe ich konnte mit diesem Test auch die letzten Skeptiker überzeugen, dass es mit dem DAN A4-SFX möglich ist, Hardware vom Schlag einer Nvidia Titan X und eines i7 4790K/5775C zu kühlen.


Selbst Overclocking ist im Rahmen möglich. Moderne CPUs haben eine immer geringere TPD, so dass in Zukunft der Overclocking Spielraum (Broadwell-H/Skylake) sogar noch größer werden könnte. Auch die Lautstärke hält sich dabei im Rahmen und kann je nach Grafikkarte und CPU sogar unter Last sehr gering ausfallen.


Bemerkenswert an diesem Gehäuse ist jedoch die Effizienz des Kühlprinzips, dass sogar Big-Tower mit diversen Frontlüftern alt aussehen lässt. Es kann sich an keiner Stelle Luft stauen und jede Komponente arbeitet kühltechnisch autark ohne einen zusätzlichen Gehäuselüfter zu benötigen. Warme Luft steigt nach oben und kann bedingt durch die geringe Größe direkt entweichen. All Lüfter pusten ins Gehäuse erzeugen einen Überdruck und fördern das schnelle entweichen der im inneren aufgeheizten Luft über die Oberseite.


Ich bedanke mich fürs Lesen und melde mich bald zurück mit den vielen neuen Produktbildern vom Fotografen.

05.2015 Prototype from Lian Li arrived



FAQ

Wann wird das Gehäuse wieder verfügbar?
Ende 2016, Anfang 2017.

Wie viel wird das Gehäuse kosten?
230€ inkl. MwSt. plus Versand

Besteht die Möglichkeit, das Gehäuse mit Staubfiltern zu erwerben?
Leider nicht, aber ich versuche ein passendes Set bei Demiflex zu hinterlegen.

Warum hat das Gehäuse nur einen USB 3.0 Frontanschluss?
Auf Grund des Feedbacks der Community habe ich mich dazu entschlossen, dass ein Port für die meisten Nutzer ausreicht. Außerdem haben weitere Ports einen negativen Einfluss auf die Ästhetik des Gehäuses.

In welche Regionen ist der Versand möglich?
weltweit

Wird dem Gehäuse eine Installationsanleitung beigelegt?
Ja, es wird eine kurze Installationsanleitung auf Deutsch und Englisch beigelegt.

Wie wird die Rückseite der Grafikkarte vor Metallkontakt mit der Motherbord-Halterung und dem Netzteil geschützt?
An der Motherboard-Halterung ist ein Plastikschutz angebracht, der den Kontakt zwischen der Rückseite der Grafikkarte und dem Netzteil oder der Motherbord-Halterung verhindert.

Kompatibilität


Asus (measure the height from bottom of PCIe Socket to top)

  • ASUS GTX 1080 Turbo = fit
  • ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC = fit (2mm over dualslot isn't a problem)

EVGA (measure the height from bottom of slot bracket to top)

  • EVGA GTX 1080 = fit
  • EVGA GTX 1080 ACX 3.0 = fit
  • EVGA GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0 = fit
  • EVGA GTX 1080 FTWGAMING ACX 3.0 = fit

Gainward

  • Gainward GTX 1080 Phoenix = incompatible in width
  • Gainward GTX 1080 Phoenix GS = incompatible in width

Gigabyte

  • Gigabyte GTX 1080 Windforce OC = fit
  • Gigabyte GTX 1080 G1 = fit
  • Gigabyte GTX 1080 G1 Extreme = incompatible in width

Inno3D

  • Inno3D GTX 1080 HerculeZ Twin X2 = fit
  • Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X4 = incompatible in width and length
  • Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3 = incompatible in width and length

KFA2

  • KFA² GeForce GTX 1080 = fit
  • KFA² GeForce GTX 1080 EX OC = fit

MSI (measure the height from bottom of PCIe Socket to top)

  • MSI GTX 1080 AERO 8G = fit
  • MSI GTX 1080 AERO 8G OC = fit
  • MSI GTX 1080 GAMING X 8G = could be to high (too high power socket)
  • MSI GTX 1080 ARMOR 8G = could be to high (too high power socket)
  • MSI GTX 1080 ARMOR 8G OC = could be to high (too high power socket)

NVIDIA

  • NVIDIA GTX 1080 Founder Edition = fit

Palit

  • Palit GeForce GTX 1080 GameRock = incompatible in width
  • Palit GeForce GTX 1080 JetStream = incompatible in width
  • Palit GeForce GTX 1080 Super JetStream = incompatible in width

Zotac

  • Zotac GTX 1080 AMP! = fit
  • Zotac GTX 1080 AMP! Extreme = incompatible in width
 
Zuletzt bearbeitet:

SnugglezNRW

Software-Overclocker(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Wunderschön!

ganz ehrlich sieht Bombe aus!

ich hab mit Sketchup auch schon viel rumexperimentiert und auch ein relativ ähnlichen Entwurf gehabt, bin aber immer mit der Positionierung des Netzteils hängen geblieben und hab das Projekt dann eingestellt. Auf die Idee, ein Notebooknetzteil zu verwenden, wäre ich nie drauf gekommen.

Respekt!
 

wollekassel

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Wow, starkes Projekt - tiefster verbeugender Respekt! Wünsche Dir gutes Gelingen und vielleicht erreicht Deine Idee ja "Marktreife"!
 
TE
bigdaniel

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Hab selber ein 450w SFX Netzteil von Silverstone hier allerdings sind alle Standartnetzteile zu groß. Daher die Lösung mit dem externen Netzteil und dem internen Power-Board. Das Netzteil muss min. 250W haben und auf der 12V Schiene 18-20A.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Ich hätte ja keine Hemmungen ein fertiges Netzteil zu entkleiden das es bei dir reinpasst.
Mit deinen zwei Lüftern gegenüber könnte man ja auch den eigenen Lüfter weglassen.
Eventuell noch was als Luftleitblech gebastelt.
 

SnugglezNRW

Software-Overclocker(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Kleine Idee zu deinem Case, betrifft die Optimierung der Lüftung

Ich würde vielleicht noch die Position des Mainboards mit der der Grafikkarte tauschen.
Grafikkarten ziehen ihre Luft immer von links, das Mainboard kannst du allerdings so drehen das hier keinen unterschied machen würde.

Du bräuchtest dann lediglich eine etwas längere Risercard (schätze ca 20cm)

In der jetzigen Position versuchen die Lüfter der Karte jedenfalls die Luft von der Boardunterseite zu ziehen. Hier könnte sich aber die Luft stauen oder?



Edit: alternativ könntst du auch die Grafikkarte auf den Kopf stellen :P dann zieht sie die luft von der Rechtengehäuseseite.
 

XE85

Moderator
Teammitglied
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Grundsätzlich ein interessantes Projekt, allerdings halte ich die Lösung mit externem Netzteil für unglücklich - zum einen weil das angegebenen Volumen ja ohne NT ist, der PC im gegesatz zu einem Notebook aber nicht ohne betrieben werden kann, das NT somit immer, egal ob unterm Schreibtisch oder beim Transport den entsprechenden Platz (und Gewicht) verbraucht. Und zum zweiten weil derart starke (Notebook)NTs nicht gängig sind - bei Geizhals hab ich jetzt kein einziges mit >230Watt gefunden - und das ist ja nur die minimalvariante - für die genannte Hardware (GTX780 + Quad Core) wird sich das nicht ausgehen.

Edit: Wenn ich das jetzt richtig sehe ist auch kein Platz für einen Datensilo vorgesehen (korrigiere mich wenn ich falsch liegen sollte) - mann muss also auch hier kompromisse eigehen - auf die SSD verzichten und eine 2,5 Zoll HDD verbauen oder auch hier zu einer externen Lösung mit entsprechend Platzverbrauch zurückgreifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SnugglezNRW

Software-Overclocker(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Edit: Wenn ich das jetzt richtig sehe ist auch kein Platz für einen Datensilo vorgesehen (korrigiere mich wenn ich falsch liegen sollte) - mann muss also auch hier kompromisse eigehen - auf die SSD verzichten und eine 2,5 Zoll HDD verbauen oder auch hier zu einer externen Lösung mit entsprechend Platzverbrauch zurückgreifen.

naja

er hätte noch genügend raum für weitere 2,5 Platten auf der gegenüberliegenden Seite vom DC Board.


zum Netzteil
Hab mir die Pläne noch mal etwas genauer angeschaut.
bei einer Tiefe von 290mm, abzüglich der benötigten länge für das ITX Board und ggf ein paar Kabelführungen (Summe ca. 150mm) würden ca. 140mm übrig bleiben.
Würde man das Case jetzt um 1-2cm verlängern könnte man auch ein Standard-ATX Netzteil (hochkant) unterbringen.

Dazu dann passend die Position des oberen Lüfter mit der SSD tauschen.
 

XE85

Moderator
Teammitglied
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

naja

er hätte noch genügend raum für weitere 2,5 Platten auf der gegenüberliegenden Seite vom DC Board.

Ja das ginge eventuell - je nachdem wie hoch die Bauteile (Kondensatoren, ggf. Kühler) am DC Board sein werden - bis jetzt ist es ja nur als Platte eingezeichnet.

Gespannt bin ich auch auf das thermische verhalten - gerade bei schon im offenem Aufbau themperaturkritischen Karten wie der AMD R9 Serie.
 

Krautmaster

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

super Projekt!!

Kleine Idee von mir... würde anstelle des DC-DC + 330W DELL PSU lieber ein Markennetzteil kaufen und die Platine ausbauen. In den meisten Fällen sollte da ausreichend abstand zur GPU sein und du hättest mehr Reserven. Eine 330W extern Lösung halte ich bei dem System für wenig gut. Selbst 120W extern überhitzen schnell. Würde um die 550W intern verbauen, aktiv gekühlt sicher kein Problem und zudem kann man ggf noch Kühlkörper verbauen / ankleben.

http://www.hardwareoverclock.com/Enermax_TRIATHLOR_550_Watt_Netzteil-3.htm

http://www.hardwareoverclock.com/netzteil/Enermax_Triathlor_550_Watt-015.jpg

zB
 

SnugglezNRW

Software-Overclocker(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

lol Zwitschack :P
1000$ für n Netzteil ist einfach nur... äh, ich weis auch nicht *grinst*
 

Zwitschack

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

das war angeblich mal nur 80$, von daher habe ich es auch einfach mal nur als Idee gepostet. Man kann auch eine ein Netzteil so zerlegen, dass es ohne Gehäuse eingebaut wird. es gibt auf jeden Fall viele Optionen, auch wenn ich das ganze nur als echten Desktop ansehen würde, wenn ein Netzteil intern verbaut ist.
 
TE
bigdaniel

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Kleine Idee zu deinem Case, betrifft die Optimierung der Lüftung

Ich würde vielleicht noch die Position des Mainboards mit der der Grafikkarte tauschen.
Grafikkarten ziehen ihre Luft immer von links, das Mainboard kannst du allerdings so drehen das hier keinen unterschied machen würde.

Du bräuchtest dann lediglich eine etwas längere Risercard (schätze ca 20cm)

In der jetzigen Position versuchen die Lüfter der Karte jedenfalls die Luft von der Boardunterseite zu ziehen. Hier könnte sich aber die Luft stauen oder?



Edit: alternativ könntst du auch die Grafikkarte auf den Kopf stellen :P dann zieht sie die luft von der Rechtengehäuseseite.

Ich muss dich korrigieren. Blow-Out Grafikkarten saugen rechts an und pusten links aus dem Case. Die Karte wird daher die Luft aus dem Kühlkanal ziehen. Die warme Luft (auch die unterm Board) entweicht nach oben (Siehe Schlitze Seitenteil). Wenn die Grafikkarte über dem Board liegt hat der Cpu Kühler keine Chance kakte Luft anzusaugen. Ist die Grafikkarte auf dem Kopf muss eine 22cm Lange flexible Risercard verwendet werden. Alles über 18cm soll trotz Abschirmung Probleme beim Pcie Signal geben.
 

FreiherrSeymore

Software-Overclocker(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Schaut super aus, viel Erfolg!

Ich hatte beim Sugo5 schon das Problem dass mir die Lüftung zu laut war und hab mittlerweile eine Wakü in einem externen flachen Gehäuse verbaut und verbunden. Mit so wenig Platz wäre ich aber nicht mehr klargekommen obwohl ich auch schon stolz war dass man den Rechner nicht mehr hört und findet im Zimmer. Ich hab mein dann-doch-nicht-mehr-so-winzig dadurch einfach mit einem Schrank kaschiert in dem es aussieht wie ein Hifi Element. Dein System kannste aber auch mal schön untern Arm nehmen bei Bedarf. Wird sicher schick
 
TE
bigdaniel

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
Grundsätzlich ein interessantes Projekt, allerdings halte ich die Lösung mit externem Netzteil für unglücklich - zum einen weil das angegebenen Volumen ja ohne NT ist, der PC im gegesatz zu einem Notebook aber nicht ohne betrieben werden kann, das NT somit immer, egal ob unterm Schreibtisch oder beim Transport den entsprechenden Platz (und Gewicht) verbraucht. Und zum zweiten weil derart starke (Notebook)NTs nicht gängig sind - bei Geizhals hab ich jetzt kein einziges mit >230Watt gefunden - und das ist ja nur die minimalvariante - für die genannte Hardware (GTX780 + Quad Core) wird sich das nicht ausgehen.

Edit: Wenn ich das jetzt richtig sehe ist auch kein Platz für einen Datensilo vorgesehen (korrigiere mich wenn ich falsch liegen sollte) - mann muss also auch hier kompromisse eigehen - auf die SSD verzichten und eine 2,5 Zoll HDD verbauen oder auch hier zu einer externen Lösung mit entsprechend Platzverbrauch zurückgreifen.
An der oberen Außenkante kann eine Ssd oder 2,5" Hdd verbaut werden(siehe durchsichtiges Bild). Auf dem Itx Board kann demzu eine msata Ssd angebracht werden. Ist halt ein ultra mini System. An dem Jack-Shiel können entweder 2x230w dell Netzteile angesteckt werden um auf 400w zu kommen oder 1x330w von dell(siehe dell Ersatzteilshop).Nicht alles bekommt man immer bei Geizhals :P

naja

er hätte noch genügend raum für weitere 2,5 Platten auf der gegenüberliegenden Seite vom DC Board.


zum Netzteil
Hab mir die Pläne noch mal etwas genauer angeschaut.
bei einer Tiefe von 290mm, abzüglich der benötigten länge für das ITX Board und ggf ein paar Kabelführungen (Summe ca. 150mm) würden ca. 140mm übrig bleiben.
Würde man das Case jetzt um 1-2cm verlängern könnte man auch ein Standard-ATX Netzteil (hochkant) unterbringen.

Dazu dann passend die Position des oberen Lüfter mit der SSD tauschen.
itx =170mm und wenn die gpu 270mm lang ist passt kein sfx,atx,flex oder 1u Netzteil. Auf der gegenüberliegenden Seite von der Ssd passen keine Laufwerke denn hier sind nur 6mm Platz gerade genug für die flexible Pcie Risercard.


Schaut super aus, viel Erfolg!

Ich hatte beim Sugo5 schon das Problem dass mir die Lüftung zu laut war und hab mittlerweile eine Wakü in einem externen flachen Gehäuse verbaut und verbunden. Mit so wenig Platz wäre ich aber nicht mehr klargekommen obwohl ich auch schon stolz war dass man den Rechner nicht mehr hört und findet im Zimmer. Ich hab mein dann-doch-nicht-mehr-so-winzig dadurch einfach mit einem Schrank kaschiert in dem es aussieht wie ein Hifi Element. Dein System kannste aber auch mal schön untern Arm nehmen bei Bedarf. Wird sicher schick
Danke dir mit einem Sugo sg05 und Corsair h60 intern fing der sff-wahn bei mir auch an :)

@all: Schreibe gerade via Handy darher verzeiht mir die kurzen Sätze und Schreibfehler. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DasRegal

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Ich finde die Idee des Casecons sehr durchdacht und es wird auch schick aussehen. Allerdings wirst du Temperaturprobleme mit deiner CPU bekommen, solange dieses auch auf entsprechenden Taktraten laufen soll.
Warum?
Wenn du jetzt noch die beiden Ram-Riegel drin hast ist deine CPU fast komplett vom Luftstrom abgetrennt. Also wird die warme Luft nur thermal bedingt nach oben steigen und aus dem Case entweichen. Das wird aber nicht schnell genug geschehen, also wird dein CPU Kühler die ganze Zeit die einen Teil der warmen Luft wieder ansaugen. (auch die Schlitze an der Seite werden nciht für genug Frischluft sorgen) Ich weiß nicht ob du dieses alten Midi-Gehäuse von früher kennst wo das Netzteil vor der CPU sitzt. Die haben genau das gleiche Hitzestauproblem.

Lösung:

Du müsstest eine weitere Ebene über der Spannungs Versorgung einbauen für eine SSD und eine HDD und lässt die beiden vorderen Lüfter in das Gehäuse reinpusten. Über der CPU wo jetzt die SSD ist machst du eine Öffnung aus der die warme Luft entweichen kann. :daumen:
 

Anhänge

  • Das_kleinste_Gaming-Gehaeuse_der_Welt_4-pcgh.png
    Das_kleinste_Gaming-Gehaeuse_der_Welt_4-pcgh.png
    287,7 KB · Aufrufe: 5.673
TE
bigdaniel

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Klaro die Cpu wird mit default Takt laufen. Das Board in der Cad ist etwas unglücklich denn beim verwendeten Board liegt der Sockel am Pcie Port. Der Lüfter auf der Cpu saugt von außen durch die Lüfterschlitze (siehe Bild 1 Post 1) und entweichen tut die warme Luft durch die Schlitze darüber So wie von dir in der Grafik gedacht). Beim Vorgängergehäuse ging das Prinzip bestens auf (siehe Thread Konsole meets High-End Pc) Vlt benötigt das Case noch ein paar Minischlitze über der Ssd.
 
Zuletzt bearbeitet:

XE85

Moderator
Teammitglied
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

...und die Platine ausbauen.

230Volt offen in einem PC Gehäuse :wow::wow:

An der oberen Außenkante kann eine Ssd oder 2,5" Hdd verbaut werden(siehe durchsichtiges Bild). Auf dem Itx Board kann demzu eine msata Ssd angebracht werden. Ist halt ein ultra mini System. An dem Jack-Shiel können entweder 2x230w dell Netzteile angesteckt werden um auf 400w zu kommen oder 1x330w von dell(siehe dell Ersatzteilshop).Nicht alles bekommt man immer bei Geizhals :P

Es ist ein ultra mini System, ja - aber mMn gehts du für die letzten paar cm³ zu viele Kompromisse ein - Eine Spannungsreglerplatine aus Hongkong, ein (oder gar 2) (Ersatz-)Netzteil(e) eines einzigen Herstellers. Was hätte dir ein 2. 2,5 Zoll + ein internes SFX NT wirklich an Volumen gekostet, 1/2 oder 3/4 Liter - wenn überhaupt? - und das ohne das Volumen der(des) (beiden) exterenen NTs zu berücksichtigen. Das wären dann immer noch unter 6L, was sehr sehr gut ist, die Praxistauglichkeit und die Auswahl bei der Spannungsversorgung würde aber massiv steigen.

Aber das ist selbstverständlich nur meine persönliche Meinung.


Moderative Anmerkung: Bitte keine Multiposts produzieren - wir haben eine bearbeiten Funktion!
 

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Sehe ich ähnlich. Seit 2 Jahren suche ich "das" Mini ITX Gamersystem.

- Netzteil sollte ATX sein, aber SFX oder TFX reicht bei den neueren, effizienten Modellen auch aus. Von Notebook-Pico Netzteilen halte ich nichts, denn 1.) liegt das Netzteil zur Hälfte außen und 2.) sind die guten Teile sehr teuer.

- Die besten Luftkühler sind groß (Dual Heatpipe Tower). Die Alternative AiO Wakü würde passen, aber ist etwas lauter als ein Luftkühler.

- Grafikkarte gibt es bis 670/760 als kurze Version, aber diese Versionen sind etwas geringer getaktet und lassen sich aufgrund der mangelnden Stromversorgung nicht gut übertakten. Onboardgrafik ist viel zu schwach (selbst mein A10) für aktuelle Spiele. Insofern sollte Platz für eine Full Size Karte bleiben.

- ITX Mainboard kommen nicht ganz an ihre größeren Vertreter heran. Da fehlt es hier und da ebenfalls an einer potenten Spannungsversorgung.+

=> Interessant wäre ein Mainboard mit mSata SSD Schnittstelle. Ebenfalls bekommt man ein kleines Gehäuse aufgrund der Kompromisse bei den Komponenten nicht wirklich sehr leise.
 

Timmynator

Software-Overclocker(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

- ITX Mainboard kommen nicht ganz an ihre größeren Vertreter heran. Da fehlt es hier und da ebenfalls an einer potenten Spannungsversorgung.+

Das kann ich aus leidvoller Erfahrung bestätigen. Das Ende vom Lied waren gebratene Spannungswandler, die mit 100W TDP nicht zurechtkamen

=> Interessant wäre ein Mainboard mit mSata SSD Schnittstelle. Ebenfalls bekommt man ein kleines Gehäuse aufgrund der Kompromisse bei den Komponenten nicht wirklich sehr leise.

Schau' dir mal die Zotac-ITX-Boards an, bspw. sowas. Die kommen mit PCIe Mini und einem mSATA Slot. Ist halt die Frage, wie der Rest passt und wie potent das Board für Gaming-Anwendungen ist...
Aber grundsätzlich ist mSATA eher die Ausnahme.
 

mMn

PC-Selbstbauer(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Sehr sehr interessantes Projekt.

ABO!
 

jamie

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Greetz zur Main. :daumen:

War schon bei deinem alten Projekt dran, bin auch hier mit an Board. Bin mal gespannt.:hail:
 
TE
bigdaniel

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Es ist ein ultra mini System, ja - aber mMn gehts du für die letzten paar cm³ zu viele Kompromisse ein - Eine Spannungsreglerplatine aus Hongkong, ein (oder gar 2) (Ersatz-)Netzteil(e) eines einzigen Herstellers. Was hätte dir ein 2. 2,5 Zoll + ein internes SFX NT wirklich an Volumen gekostet, 1/2 oder 3/4 Liter - wenn überhaupt? - und das ohne das Volumen der(des) (beiden) exterenen NTs zu berücksichtigen. Das wären dann immer noch unter 6L, was sehr sehr gut ist, die Praxistauglichkeit und die Auswahl bei der Spannungsversorgung würde aber massiv steigen.

Es hätte nicht viel Platz gekostet aber ich wollte alle aktuellen Gaming-ITX-Gehäuse deutlich unterbieten. Und ein 256GB mSATA SSD und ne 2TB 2,5" Platte sollten jedem reichen. Für alle anderen gibt es größere Gehäuse oder ein NAS. Naja die meiste Elektronik kommt aus dem fernen Osten und ich denke gerade dieses Unternehmen, welches sich auf die Fertigung von DC-DC-Boards spezialisiert hat, ist dafür bestens geeignet.
Bei der SFX-Netzteilwahl wäre die Auswahl auf BeQuiet oder Silverstone begrenzt. Soll jetzt noch eine High-End Karte verbaut werden bleibt nur noch Silverstone übrig. Ich sehe da nicht so die Auswahl :devil:.
Außerdem hoffe ich das auch andere das Potential von AC-DC + DC-DC sehen wie z.B. ALienware (X51) und es da mehrere Alternativen auf dem Markt geben wird. Ich stehe auch in Kontakt mit einem Entwickler vom HTPC-Hersteller HD-PLEX, denn dieser bringt in den nächsten Wochen ein 250W Power-Board (300W peak) mit PCIE Stromsteckern auf den Markt.

- Die besten Luftkühler sind groß (Dual Heatpipe Tower). Die Alternative AiO Wakü würde passen, aber ist etwas lauter als ein Luftkühler.
- ITX Mainboard kommen nicht ganz an ihre größeren Vertreter heran. Da fehlt es hier und da ebenfalls an einer potenten Spannungsversorgung.+

Naja mit Haswell ist die externe Spannungsversorgung durchs Board fürs OC weniger relevant geworden. Boards wie das Asrock Z77E-ITX sind bestens zum OC geeignet. Hatte damit einen 2500k auf 5Ghz am laufen. Natürlich 1,5 Stunden Primestable (siehe Hardwareluxx Sandy OC Liste).
Die Idee mit der AiO ist interessant würde man in meinem Case eine Asus GTX 670 Mini verwendet würde der Radiator unter das DC-DC-Board passen.

Greetz zur Main. :daumen:

War schon bei deinem alten Projekt dran, bin auch hier mit an Board. Bin mal gespannt.:hail:

Danke dir habe ich auch gerade gesehen. Ich konnte es erst gar nicht glauben :)


Edit:
Ich habe mal die Bilder aus Post 1 erneuert in einer höheren Auflösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Offene Netzteile sind lebensgefährlich. Selbst im ausgeschalteten Zustand bekommt man ordentlich was gewischt. Mit der Grund warum ich gegen alternative Netzteilideen bin.
 

DasRegal

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

lol Zwitschack :P
1000$ für n Netzteil ist einfach nur... äh, ich weis auch nicht *grinst*
Auf diesen Seiten wie Aliexpress und co muss man die Hersteller anschreiben um den aktuellen Preis zu erfahren, da die Preise sich am Markt orientieren und täglich schwanken. ;) Manchmal stehen dort sehr hohe Preise oder Preisbereiche, die sich meist auf eine bestimmte Menge an Artikeln bezieht auch wenn da steht pro Stück. :daumen:

Offene Netzteile sind lebensgefährlich. Selbst im ausgeschalteten Zustand bekommt man ordentlich was gewischt. Mit der Grund warum ich gegen alternative Netzteilideen bin.
Und was soll dann ein Elektriker zu seinem Job sagensagen... immerhin handelt es sich um ein geschlossenes PC Gehäuse. Da wird schon niemand anderes als er rumfummeln. Verbauen möchte er ja sowieso nur eine DC 12-30V Wandlerplatine.

{OT//Wovon ich nur abraten kann ist ein normales PC Netzteil selber mit einer Wasserkühlung auszustatten...das haben schon einige probiert und sind böse auf die Schauze gefallen. Denn ein Kupferblock durch den Wasser fließt ist eine ganz gute Erdung//}
 
Zuletzt bearbeitet:

watercooled

Gesperrt
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Offene Netzteile sind lebensgefährlich. Selbst im ausgeschalteten Zustand bekommt man ordentlich was gewischt. Mit der Grund warum ich gegen alternative Netzteilideen bin.

Da magst du recht haben aber solange das Netzteil innerhalb des gehäuses gut isoliert wird (Schutzfolie bzw Plastik, Gumminoppen, Erdung am Case und KG Stecker)
ist das doch total OK. Das ist ja auch kein bauteil das man berührt wenn man noch richtig im Kopf tickt.

mfg
 

SnugglezNRW

Software-Overclocker(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

ich sehe das mit dem Netzteil offenlegen auch nicht so wild.
es wäre jedenfalls für das Projekt eine nennenswerte alternative. solang das Case zukünftig in alleiniger Eigenverwendung bleibt habe ich keine bedenken.
 

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Ich sah das auch nicht so wild, aber wenn du laufend am Gehäuse bastelst und anpaßt, dann hast du es oft in der Hand. Am Ende funktioniert es dann aus irgendwelchen Gründen nicht mehr.

Von der Länge her paßt eine TFX-Plantine genau neben das Netzteil.

Mit dem alten Gehäuse bin ich aktuell noch bei 10.5 Liter Volumen, aber da sollte noch das Slim DVD Lw rein und natürlich kein externes Netzteil.

Woher bekomme ich das passende Flex-PCI-E-3.0-Kabel?
 
Zuletzt bearbeitet:

ASTMA1

Schraubenverwechsler(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Hallo zusammen,
@bigdaniel: Geile Sache!!!! Check mal das NCase <-- googlen. Geht in die selbe Richtung.

Ich hatte letztes Jahr die gleiche Idee.
Wollte unbedingt so viel Performance wie möglich auf so kleinem Raum wie möglich unterbringen.
Das war das Ergebnis - der erste Prototyp.
CIMG0021.JPG
Maße: 25x23x15,5cm

Ausstattung:
ASUS P8H61-I LX R2.0
i5 3350p
GeForce GTX 650Ti
8GB DDR-3 RAM
120GB SSD
Slim DVD Brenner
Silverstone SFX Netzteil mit 450W
Das kleine Teil zieht unter Volllast 289 Watt.

Die Hardware ist nicht die coolste/leistungsstärkste - ist aber auch nur der Prototyp für
einen Freund gewesen, der nicht so viel Power braucht.
Ich habe beim Bau einiges dazugelernt und bin dabei mir etwas potenteres anzuschaffen.

Man bekommt einen aktuellen i5 + R9 280X locker mit einem 450W SFX Netzteil versorgt.
(Mit kleinem Spielraum zum Übertakten)
 
TE
bigdaniel

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Hallo zusammen,
@bigdaniel: Geile Sache!!!! Check mal das NCase <-- googlen. Geht in die selbe Richtung.


Man bekommt einen aktuellen i5 + R9 280X locker mit einem 450W SFX Netzteil versorgt.
(Mit kleinem Spielraum zum Übertakten)

Hi, die Entwicklung des M1 hab ich damals von Anfang an im Hardforum mitverfolgt. Ist echt coolt geworden das Teil und dann auch noch der Deal mit LianLi der Hammer.
Zum 450W SFX hab selber ein Sugo hier mit diesem Netzteil und es sollte sogar ein i7 mit Titan bzw. 780 Ti versorgen können.
Dein Prototyp ist auch gut klein geworden. Gefällt mir :)

Woher bekomme ich das passende Flex-PCI-E-3.0-Kabel?

Für das neue oder das alte Case?
 

ASTMA1

Schraubenverwechsler(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Eine Sache die mir persönlich zum Schluss erst auf die Füße gefallen ist, war das Kabelmanagement.
Ich dachte mir so: "Joa, alle Komponenten supi angeordnet, gecheckt, dass alles Platz hat - passt."
...und dann kamen die Kabel. Dadurch, dass ich eine Kompakt-WaKü für den Prozessor verbaut hatte, war
sowieso schon weniger Platz im Case. Aber jetzt noch alle Strom- und SATA-Kabel im Gehäuse so anordnen,
dass nirgens ein Luftstau entsteht, hat sich als schwieriger herausgestellt, als gedacht.
Man unterschätzt, wieviel Volumen die Kabel wegnehmen.

Kürzt du deine Kabel oder ähnliches?
 

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Ich hatte letztes Jahr die gleiche Idee.
Wollte unbedingt so viel Performance wie möglich auf so kleinem Raum wie möglich unterbringen.
Das war das Ergebnis - der erste Prototyp.
Anhang anzeigen 697246
Maße: 25x23x15,5cm

Hast du dazu noch ein paar Bilder?



Meine Minigehäuse scheitern am praktischen Nutzen. Kein Mensch, den ich kenne, hat echte Platzprobleme, sondern eher Geldsorgen im positiven oder negativen Sinne. Somit IST ein Mini-PC immer noch eine Art Luxus oder Hobbyprojekt.

Mein Traumgehäuse war das Silverstone Fortress 2, weil die Wertigkeit ist traumhaft. Das Belüftungkonzept ist aber schlecht, weil einfach zu laut. Dann kam die Lösung mit dem GMX Gehäuse, dass mit das kleinste ATX Gehäuse samt ATX Netzteil auf dem Markt darstellt. Mit 20cm Lüfter ist die Sache kühlbar, aber dann fehlte etwas Platz und die Bearbeitung von Metalgehäusen macht keinen Spass. Also kam ein Lian Li auf die Werkbank und letztlich mit 20cm Lüfter und Haswell auf OC läuft es jetzt relativ rund. Die ITX Bauprojekte sind alle nicht ganz fertig geworden.

Aktuell bastel ich am Lian Li Tower:

http://abload.de/image.php?img=100_2410j4ewe.jpg

Das Teil ist deswegen so groß, weil der momentane Plan 3,5" Festplatten vorsieht (und eventuell eine 28er AiO).



Alternativ plane ich mal wieder mit den steckbaren Alferprofilen:

http://www.alfer-shop.de/epages/620...=/Shops/62032238/Categories/connect-Verbinder

Das letzte Gehäuse aus den Profilen steht noch immer hier, aber ist mit über 10 Litern noch zu groß.
 
Zuletzt bearbeitet:

ASTMA1

Schraubenverwechsler(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

aktuell leider nicht...wie gesagt, die Mühle steht bei meinem Kumpel. Der ist aber zur Zeit im Ausland.
Ich mach aber gern welche von dem "Neuen" wenn er fertig ist.
 

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Welches Material nimmst du? Nimmst du als Basis einen Mainboard Tray oder wird alles von Grund auf gebaut?
 
TE
bigdaniel

bigdaniel

Freizeitschrauber(in)
AW: Der A4 das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt < 6Liter

Wäre es evt möglich das ihr eure Diskussion via PM oder in einem eigenen Thread führt ;)? :devil:

Gruß Daniel
 
Oben Unten