• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Counter-Strike-Wettbetrug: Sechs Profis droht strenge Haftstrafe von zehn Jahren

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Counter-Strike-Wettbetrug: Sechs Profis droht strenge Haftstrafe von zehn Jahren

Ein neuer Fall von Wettbetrug in der E-Sports-Szene ist aufgeflogen. In Australien sollen sechs Profispieler von Counter-Strike: Global Offensive absichtlich Matches verloren haben, um von ihnen abgeschlossene Wetten zu ihren Gunsten zu manipulieren. Im schlimmsten Fall droht ihnen eine Gefängnisstrafe von zehn Jahren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Counter-Strike-Wettbetrug: Sechs Profis droht strenge Haftstrafe von zehn Jahren
 

c1i

Freizeitschrauber(in)
Das ist natürlich das übelste überhaupt. Morden, Vergewaltigen, Kinder vor Züge werfen. Alles kein großes Ding. Aber betrüge den Staat und du bist so richtig gef***t.

Und was genau gibt es da jetzt für einen Sinn, diesen Vergleich heranzuziehen? Du bist also der Meinung, kleinere Verbrechen sollten legalisiert werden, solange es z.B. Morde gibt? Du hast eine Merkwürdige Rechtsauffassung.
 

Hackfleischhirn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jetzt muss mir aber mal jemand erklären wie der Gesellschaft damit geholfen ist wenn man die für 10 Jahre wegsperrt :ugly:
Bei Strafen geht es nicht darum die Gesellschaft dadurch zu verbessern die Übeltäter hinter Gitter zu bringen, sondern den Übeltätern durch Inhaftieren klar zu machen, dass ihr Verhalten nicht den Erwartungen der Gesellschaft entspricht.

Wo habe ich das geschrieben?

Wo du das geschrieben hast? Hier:
Das ist natürlich das übelste überhaupt. Morden, Vergewaltigen, Kinder vor Züge werfen. Alles kein großes Ding. Aber betrüge den Staat und du bist so richtig gef***t.

Durch einen Vergleich mit anderen Straftaten. Der Vergleich an sich wäre nicht schlimm aber "Alles kein großes Ding" ist eine Bewertung. Nämlich in soweit, dass - zumindest deiner Meinung nach - Mord und Vergewaltigung nicht so hart bestraft werden wie sie sollten mit der Begründung, dass sie nicht den Staat betreffen würden.

Nur mal so nebenbei. Der Kerl, der das Kind vor den Zug geworfen hat sitzt jetzt erst mal ein Weilchen in der geschlossen Anstalt.

Mal ganz davon abgesehen sehe ich nicht wo die Sportler den Staat betrogen haben sollten. Die haben höchstens ihre Fans betrogen. Meines Wissens nach werden nämlich auch Wettgewinne versteuert. Für den Staat ist es also vollkommen egal ob das Wettbüro einen höheren Umsatz macht oder die Profis mehr Einnahmen haben.

Das sind ja wieder Zustände in den Kommentaren wie unter den Videos zum Wahlerfolg der AFD... Unfassbar....
 

RichieMc85

Freizeitschrauber(in)
Warum das gut ist?

Du wirst 10 Jahre, von diesen Spacken, nicht um Dein Geld betrogen :ugly:

Das sind fast noch Kinder die bestimmt nicht allein auf den Plan gekommen sind. Die eigentlichen Drahtzieher werden bestimmt nicht ermittelt werden. Dem Tenor einiger hier kann ich auch folgen. Dafür 10 Jahre Haft zu geben ist doch lächerlich viel. Zumal ich keine Informationen lesen kann welche Summen hier im Umlauf waren.
 

c1i

Freizeitschrauber(in)
Wo habe ich das geschrieben?

Natürlich hast du das nicht geschrieben. Aber du vergleichst diese Straftaten und das ergibt keinen Sinn, wenn du der Meinung bist, es sollte beides bestraft werden.

Entweder deine Einstellung ergibt sich aus der Schlussfolgerung oder dein Posting ist sinnlos.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Bei Strafen geht es nicht darum die Gesellschaft dadurch zu verbessern die Übeltäter hinter Gitter zu bringen, sondern den Übeltätern durch Inhaftieren klar zu machen, dass ihr Verhalten nicht den Erwartungen der Gesellschaft entspricht.



Wo du das geschrieben hast? Hier:


Durch einen Vergleich mit anderen Straftaten. Der Vergleich an sich wäre nicht schlimm aber "Alles kein großes Ding" ist eine Bewertung. Nämlich in soweit, dass - zumindest deiner Meinung nach - Mord und Vergewaltigung nicht so hart bestraft werden wie sie sollten mit der Begründung, dass sie nicht den Staat betreffen würden.

Nur mal so nebenbei. Der Kerl, der das Kind vor den Zug geworfen hat sitzt jetzt erst mal ein Weilchen in der geschlossen Anstalt.

Mal ganz davon abgesehen sehe ich nicht wo die Sportler den Staat betrogen haben sollten. Die haben höchstens ihre Fans betrogen. Meines Wissens nach werden nämlich auch Wettgewinne versteuert. Für den Staat ist es also vollkommen egal ob das Wettbüro einen höheren Umsatz macht oder die Profis mehr Einnahmen haben.

Das sind ja wieder Zustände in den Kommentaren wie unter den Videos zum Wahlerfolg der AFD... Unfassbar....

Wettgewinne sind steuerfrei. Jedenfalls in Deutschland.

Und ich glaube nicht, dass er die genannten Straftaten verharmlost oder legalisieren möchte.
Er wollte darauf hinaus, dass die Strafen im Vergleich zu Steuerhinterziehung absurd gering sind oder anders herum die Strafen für Steuerhinterziehung zu hoch. Ich denke, das hast du da auch raus lesen können. Versteh nicht warum man sich dumm stellt um eine strittige Diskussion anzuzetteln. Du weißt was er meint und behauptest irgend einen Müll.
 

stahlschnips

PC-Selbstbauer(in)
Um meine Aussage klarzustellen:

Mir ist natürlich klar, dass eine Gefägnisstrafe nicht nur dazu da ist jemanden von der Gesellschaft fern zu halten.
Mir ist auch klar, dass die Jungen (ja ich weiß, die sind 20 und eigentlich "erwachsen") eine Straftat begangen haben, die man nicht verharmlosen oder gar ignorieren sollte.

Aber ich bin der Meinung, dass in diesem speziellen Fall keine 10 Jahre Gefängnis notwendig sind um denen das klar zu machen. Eine deutlich geringere Haftstrafe, zusammen mit den durch Rückzahlungen und Geldstrafe entstandenen Schulden, gibt einen ausreichend großen Denkzettel. Und ich erwarte, dass die Wahrscheinlichkeit nicht allzu gering ist, dass sie nach den 10 Jahren weiterhin dem Staat als Arbeitslose auf der Tasche liegen.

Aber das sind nur meine 2 cents. Ist sicher auch ein stark subjektiv oder emotional getriebenes Thema, das man hier nicht ausarten lassen muss.
 

Hackfleischhirn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wettgewinne sind steuerfrei. Jedenfalls in Deutschland.

Und ich glaube nicht, dass er die genannten Straftaten verharmlost oder legalisieren möchte.
Er wollte darauf hinaus, dass die Strafen im Vergleich zu Steuerhinterziehung absurd gering sind oder anders herum die Strafen für Steuerhinterziehung zu hoch. Ich denke, das hast du da auch raus lesen können. Versteh nicht warum man sich dumm stellt um eine strittige Diskussion anzuzetteln. Du weißt was er meint und behauptest irgend einen Müll.

Also ich habe 1 Minute Google bemüht und das hier gefunden
Sportwetten Gewinne versteuern - Gewinnsteuer Deutschland (2019)
2012 wurde eine 5%ige Wettsteuer eingeführt. Jährlicher Input in die Staatskasse: eine halbe Milliarde €. Sind das jetzt Fake-news? Die meisten Wettbüros übernehmen diese Steuer aber für den Kunden.

Also "Alles kein großes Ding" fällt für mich schon unter verharmlosen. Ich verstehe schon was er meint. Nur bin ich absolut nicht seiner Meinung. Wir sind nicht in Amerika wo jeder Furz mit 30 Jahren bis Todesstrafe bestraft wird. Und selbst wenn es so sein sollte dass Steuerhinterziehung im Verhältnis zu Mord u.a. härter bestraft wird. Meiner Meinung nach sind solche Äußerungen einfach fehl am Platz. Der Staat mag ja langsam und in unterschiedlichen Graden auch unfähig sein. Aber er legt Strafmaße sicherlich nicht böswillig gegen die Bürger aus.
Bei den Verkehrsvergehen hat ein normaler Dialog auch zu einer Erhöhung der Strafen geführt. Das einzige was ich da gehört habe ist, dass viele sie Strafen zu gering fanden. DARÜBER kann man reden. Wenn mir jemand aber damit kommt dass der böse böse Staat entgangene Einnahmen härter bestraft als Mord dann weiß ich schon welche Kategorie Wut-/Reichsbürger mir gegenübersitzt.

Außerdem gebe ich dir noch in einem anderen Punkt recht. Diese Diskussion ist absolut unnötig. Das ist nicht mal in Europa passiert. Ich kenne mich im australischen Recht nicht aus aber vielleicht werden die 10 Jahre ja im richtigen Verhältnis zu Mord stehen das Ray2015 kein Problem damit hat.
 

rockero

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich habe 1 Minute Google bemüht und das hier gefunden
Sportwetten Gewinne versteuern - Gewinnsteuer Deutschland (2019)
2012 wurde eine 5%ige Wettsteuer eingeführt. Jährlicher Input in die Staatskasse: eine halbe Milliarde €. Sind das jetzt Fake-news? Die meisten Wettbüros übernehmen diese Steuer aber für den Kunden.

Also "Alles kein großes Ding" fällt für mich schon unter verharmlosen. Ich verstehe schon was er meint. Nur bin ich absolut nicht seiner Meinung. Wir sind nicht in Amerika wo jeder Furz mit 30 Jahren bis Todesstrafe bestraft wird. Und selbst wenn es so sein sollte dass Steuerhinterziehung im Verhältnis zu Mord u.a. härter bestraft wird. Meiner Meinung nach sind solche Äußerungen einfach fehl am Platz. Der Staat mag ja langsam und in unterschiedlichen Graden auch unfähig sein. Aber er legt Strafmaße sicherlich nicht böswillig gegen die Bürger aus.
Bei den Verkehrsvergehen hat ein normaler Dialog auch zu einer Erhöhung der Strafen geführt. Das einzige was ich da gehört habe ist, dass viele sie Strafen zu gering fanden. DARÜBER kann man reden. Wenn mir jemand aber damit kommt dass der böse böse Staat entgangene Einnahmen härter bestraft als Mord dann weiß ich schon welche Kategorie Wut-/Reichsbürger mir gegenübersitzt.

Außerdem gebe ich dir noch in einem anderen Punkt recht. Diese Diskussion ist absolut unnötig. Das ist nicht mal in Europa passiert. Ich kenne mich im australischen Recht nicht aus aber vielleicht werden die 10 Jahre ja im richtigen Verhältnis zu Mord stehen das Ray2015 kein Problem damit hat.

Ich glaube ab diesem Zeitpunkt wo du deinen Gegenüber eine eine Schublade mit der Beschriftung "Wut-/Reichsbürger" oder "AFD Wähler" steckst, bist du völlig über das Ziel hinausgeschossen.
Das fällt für mich auch nicht in Richtung einer kritischen Diskussion, sondern eher in die Richtung das du dich disqualifizierst.
Den Ausgangspost kann man lesen und interpretieren wie man möchte und man kann auch sicherlich kritischer hinterfragen wie es gemeint ist, aber die Form geht für mich gar nicht.

Wenn man die Strafen Kategorisieren würde und an die Kategorien ein definiertes Strafmaß hängen würde, dann wäre ich auch der Meinung das Fälle in denen Menschen zu Schaden kommen immer härter bestraft werden sollten, als finanzielle Verbrechen. Das heißt für mich nicht, dass wie in diesem Fall eine Strafe von 10 Jahren zu hoch angesetzt ist, sondern das die anderen Strafen zu niedrig angesetzt sind und dann höher ausfallen müssten.

Völlig richtig ist auch das diese Diskussion nicht unbedingt zum Thema passt, aber je nachdem mit was für Nachrichten man in letzter Zeit konfrontiert wurde ist es für mich verständlich, dass einem auch mal der Kragen platzen kann, wenn man etwas als "ungerecht" geregelt erachtet.
 

D3N$0

BIOS-Overclocker(in)
Nur mal so, die werden nicht für 10 Jahre einsitzen. Als Beispiel:
hatte die Tage erst nen Fall, Gewerblicher Betrug in 50 Fällen, insgesamt ging es um eine Schadenssumme von ca. 15.500€. Pro Fall sitzt der gute normalerweise bis zu 6 Monate, letzten Endes wurden es 1 Jahr und 10 Monate auf Bewährung...

Hier wird ähnlich laufen, die werden ein paar Jährchen auf Bewährung bekommen samt Geldstrafe und das wars. Das schlimmste wird wohl sein das die Beteiligten ihre "E-Sport Karriere" an den Nagel hängen können nach der Aktion.
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
Im Artikel werden Vorwürfe und Tatsachen durcheinandergeworfen. Die Überschrift ist ziemlich reißerischer Clickbait. Seriös geht m. E. anders.

Statt: "Counter-Strike-Wettbetrug: Sechs Profis droht strenge Haftstrafe von zehn Jahren" hätte man auch schreiben können: "Verdacht auf Wettbetrug: australische Polizei ermittelt gegen sechs Counter-Strike-Profis"

Die Forumsbeiträge gehen für mich (Wahrscheinlich aufgrund der irreführenden Überschrift) am Thema vorbei.

1. Es geht nicht um deutsches Recht. Der Fall fand in Australien statt.
2. Im Artikel steht: "Im schlimmsten Fall droht ihnen eine Gefängnisstrafe von zehn Jahren." Es gibt also keinen Schuldspruch, keine konkrete Strafbemessung. Da die Ermittlungen noch laufen, ist eher fraglich, ob überhaupt schon Anklage erhoben wurde.
 
K

KrHome

Guest
ist immer so. Als Steuerhinterzieher wirst du härter als ein Vergewaltiger bestraft.
Diese Aussage war schon immer Bullshit und wird immer Bullshit bleiben. Trotzdem findet sich in jeder News mit Rechtsbezug ein solcher Bullshit Kommentar. Im Übrigen ist der Schaden an der Gesellschaft von jemandem, der 10 Millionen Euro Steuern hinterzogen hat gewaltig. Mit 10 Millionen kann der Staat eine ganze Menge soziale Dinge tun. Wenn du ohne Vorstrafen 10.000 Euro Steuern hinterzogen hast, bekommst du das hinterzogene Geld abgeschöpft und ein paar Tagesätze oben drauf und gut.

Das ist natürlich das übelste überhaupt. Morden, Vergewaltigen, Kinder vor Züge werfen. Alles kein großes Ding. Aber betrüge den Staat und du bist so richtig gef***t.
Wettbetrug richtet sich gegen das Wettbüro und die anderen Teilnehmer. Der Staat profitiert ggf. höchstens, wenn bei Außenseiter Gewinnen die Gewinnausschüttung höher ist und damit auch der zu versteuernde Gewinn.

Das sind fast noch Kinder die bestimmt nicht allein auf den Plan gekommen sind. Die eigentlichen Drahtzieher werden bestimmt nicht ermittelt werden. Dem Tenor einiger hier kann ich auch folgen. Dafür 10 Jahre Haft zu geben ist doch lächerlich viel. Zumal ich keine Informationen lesen kann welche Summen hier im Umlauf waren.
Ist doch eh nur eine Clickbait Headline von PCGH. 10 Jahre ist die Höchststrafe und die werden sie nicht mal ansatzweise bekommen, wenn es "heranwachsende Ersttäter" sind.
 
D

der_petling

Guest
Die 10 Jahre sind die Höchststrafe die für das Delikt Wettbetrug verhängt werden können.
Es könnte also durchaus auch mit einer Geldstrafe und/oder Bewährung getan sein.
Einige scheinen das nicht ganz begriffen zu haben.
Das mit dem Sinnerfassend lesen ist ja heutzutage so eine Sache....
Das sind fast noch Kinder die bestimmt nicht allein auf den Plan gekommen sind.
Die haben schön brav selber auf die Spiele gewettet, die wussten also genau was sie taten.
Wir sind hier nicht bei den geschobenen Fußballspielen wo Spieler/Schiedsrichter Geldprämien von Kriminellen für Manipulationen bekommen haben.
Mit 19-22 Jahren hat man im Regelfall eine abgeschlossene Lehre, Abitur oder gar mit einem Studium begonnen. Zudem darf man ein Fahrzeug lenken, Alkohol/Tabak konsumieren, ist wahlberechtigt und vollumfänglich geschäftsfähig; aber für selbständiges Denken soll es nicht reichen ??
Wie kommt man nur auf so krude Ansichten?
Den einzigen Vorwurf den man diesen Gamern machen könnte ist, dass sie zu dämlich waren die Wetten über Dritte abzuschließen. ^^
 

takan

Software-Overclocker(in)
Die 10 Jahre sind die Höchststrafe die für das Delikt Wettbetrug verhängt werden können.
Es könnte also durchaus auch mit einer Geldstrafe und/oder Bewährung getan sein.
Einige scheinen das nicht ganz begriffen zu haben.
Das mit dem Sinnerfassend lesen ist ja heutzutage so eine Sache....
Die haben schön brav selber auf die Spiele gewettet, die wussten also genau was sie taten.
Wir sind hier nicht bei den geschobenen Fußballspielen wo Spieler/Schiedsrichter Geldprämien von Kriminellen für Manipulationen bekommen haben.
Mit 19-22 Jahren hat man im Regelfall eine abgeschlossene Lehre, Abitur oder gar mit einem Studium begonnen. Zudem darf man ein Fahrzeug lenken, Alkohol/Tabak konsumieren, ist wahlberechtigt und vollumfänglich geschäftsfähig; aber für selbständiges Denken soll es nicht reichen ??
Wie kommt man nur auf so krude Ansichten?
Den einzigen Vorwurf den man diesen Gamern machen könnte ist, dass sie zu dämlich waren die Wetten über Dritte abzuschließen. ^^

der schieri im fußball kann nur pfeifen und zu anderen gunsten entscheiden. einen wirklichen einfluss hat er nicht! er kann jediglich die chancen widerwärtig erhöhen. ich denke nicht das sie so einfach davon kommen. immerhin sind es 20 einzelne taten und glaube australien ist da nicht so zimperlich und ähnelt groß britanien. ich hoffe die kommen dafür in den knast. "cheater an die wand!" :lol:

glaube es war das ibuypower team. die haben ja lebenslange sperre bekommen von valve, alle tuniere ihrerseits.

edit//

es war nicht ibuypower, das war in den usa. echt traurig seinen ruf für diese paar kröten zu ruinieren. wenns nicht mind. 10-100mio sind kannste davon nicht lang genug leben. im lebenslauf kommts nicht gut wenn man angibt esport pro zu sein und dann betrogen zu haben. so einen will keiner.
 
A

azzih

Guest
Wird eh keine 10 Jahre werden, bestimmt netmal Gefängnis.

Trotz allem ist es aber Wettbetrug. Bei Tipico und Konsorten kann man ja auch schon länger auf Esport tippen. Wenn da vorsätzlich betrogen wird, ist das genauso relevant wie wenn sowas beim Fussball passiert. Sind ja auch keine Kinderscherze gewesen, sondern der Vorsatz damit Geld zu machen war da....
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Das sind fast noch Kinder die bestimmt nicht allein auf den Plan gekommen sind. Die eigentlichen Drahtzieher werden bestimmt nicht ermittelt werden. Dem Tenor einiger hier kann ich auch folgen. Dafür 10 Jahre Haft zu geben ist doch lächerlich viel. Zumal ich keine Informationen lesen kann welche Summen hier im Umlauf waren.

Naja, das liegt eher an den Niveau der Redakteure auf PCGH. 10 Jahre wäre die potentielle Höchststrafe für diesen Strafbestand, ob ein Jugendlicher oder junger Erwachsener bei Erst-Tat so hart rangenommen wird, wage ich auch in Australien sehr zu bezweifeln. Was allerdings für eine höhere Bestrafung sorgen könnte, wäre die Abschreckung vor ähnlichen Straftaten (wenn so etwas in Australien doch weiter verbreitet ist, als ich jetzt annehmen würde)...
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Naja, das liegt eher an den Niveau der Redakteure auf PCGH. 10 Jahre wäre die potentielle Höchststrafe für diesen Strafbestand, ob ein Jugendlicher oder junger Erwachsener bei Erst-Tat so hart rangenommen wird, wage ich auch in Australien sehr zu bezweifeln. Was allerdings für eine höhere Bestrafung sorgen könnte, wäre die Abschreckung vor ähnlichen Straftaten (wenn so etwas in Australien doch weiter verbreitet ist, als ich jetzt annehmen würde)...

Australien steht den USA in Sachen absurde Strafen für Kleinstvergehen in nix nach ;) war ja auch mal ne Knastinsel
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Australien steht den USA in Sachen absurde Strafen für Kleinstvergehen in nix nach ;) war ja auch mal ne Knastinsel

Auch die USA haben mittlerweile gelernt. Gerade das einst besonders harte Texas ist vor allem bei Ersttätern fast schon nachsichtig und vergibt häufiger Chancen zur Rehabilitation. Hauptgrund ist selbstverständlich, die überfüllten Gefängnisse etwas zu entlasten aber trotzdem ist es mittlerweile wirklich menschlich, was da so abgeht... ^^
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Betrug mit Spielewetten, welche ein ein Spiel im Spiel (RL) betreffen. Die Burschen gehören dafür noch belohnt. Wer wettet auf Videospiele? :D
 

Captain-S

Software-Overclocker(in)
10 Jahre für sowas? Sehr arme Welt...:schief:
Das ist doch Blödsinn!
Es ist wiedermal die Presse die hier maßlos übertreibt.
Das gilt wahrscheinlich für zigfach Wiederholungstäter, wie in Deutschland auch.
Irgend eine Maximalstrafe die niemals verhängt wird.
Ich "wette" die bekommen maximal einige Sozialstunden aufgebrummt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten