• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Community-Review] Thermalright HR-05

y33H@

BIOS-Overclocker(in)
Inhalt


1) Einleitung
2) Thermalright HR-05
3) Montage und Temperaturen
4) Schlusswort




1) Einleitung

Ein schneller und stabiler Prozessor gehört ebenso zur Standardausrüstung eines Gamers wie eine performante und verlässliche Grafikkarte. Overclocking dieser beiden Komponenten ist mittlerweile Gang und Gebe, oft wird hierzu neben dem Takt auch die Spannung mit angehoben. Während CPU und GPU sowie deren Kühlung sich großer Beliebtheit erfreuen, gerät jedoch der dritte im Bunde, der Chipsatz bzw. die Northbridge, oft aus dem Blickfeld. Doch gerade er verdient besondere Aufmerksamkeit, denn der kleine Chip ist maßgeblich an der Stabilität und den OC Ergebnissen eines Systems beteiligt. Während CPUs gerne durch 1kg schwere Heatpipe Monster auf Temperatur gehalten werden, kühlt den Chipsatz häufig nur ein kleiner Alublock. Fatal, denn die Northbridge quittiert höhere Spannung und flottere Taktraten viel eher mit einem Ausfall als etwa eine CPU. Zwar bieten die Mainboard Hersteller mittlerweile häufig gut ausgestattete Platinen mit Heatpipes an, welche sich von der Southbridge über die Northbridge bis hin zu den Spannungswandlern winden und mit Lamellen versehen sind, diese Boards sind aber meist teu(r)er und es gibt immer noch viele ohne solch eine ausgefeilte, effiziente Kühlung. Hier bietet der Zubehörmarkt massig Nachrüstoptionen, als einer der Besten gilt Thermalrights HR-05, dieser muss sich heute beweisen.​



2) Thermalright HR-05

Schlicht und braun ist der kleine Pappkarton, nur der "Thermalright, Inc." Schriftzug lässt das edle Innenleben erahnen. In der Packung befinden sich neben dem HR-05
folgende Einzelteile (bei mir fehlen die letzten drei, da er aus zweiter Hand ist):


Inhalt:
  • 3 Schienen mit 52mm bis 59mm Lochabstand
  • 1 Hakenschiene (zB für Sockel478)
  • 2 Push-Pins mit einer kleinen Metallfeder
  • 1 Tube WLP mit 12g Inhalt (leider keine Chill Faktor)
  • 1 quadratisches Stück Moosgummi
  • Anleitung
  • CaseBadge
  • 4 Kabelbinder

http://www.abload.de/img/kartonslr.jpg http://www.abload.de/img/inhalt36s.jpg

Der HR-05 macht seinen Entwicklern alle Ehre, eine Heatpipe sitzt mittig in der plan polierten Bodenplatte und durchläuft beidseitig die insgesamt 25 Lamellen, diese bestehen wie der restliche Kühler vollständig aus Aluminium - sehr sauber verarbeitet und ganz klar ein optischer Leckerbissen! Thermalright eben. Gerade verblüffend ist die Ähnlichkeit zu den Towerkühlern aus dem CPU Bereich, der Chipsatzkühler könnte der kleine Bruder des HR-01 sein. Auffällig ist eine kleine runde Vertiefung auf der Oberseite des Kühlerbodens, diese dient zur Arretierung der Schiene bei der Montage. Die Möglichkeit, einen Lüfter zu befestigen, gibt es nicht, hier muss man (leider) selbst ran, die vier Kabelbinder erfüllen diese Aufgabe aber mit Bravour.

Spezifikationen:


http://www.abload.de/img/hr-05nahmfc.jpg



3) Montage und Temperaturen

Laut Hersteller wird der HR-05 mit der mitgelieferten Schiene und den Push-Pins befestigt, die Montage mit letzteren ist aber als wenig empfehlenswert, der Kühler verdreht sich und Anpressdruck wird kaum aufgebaut - das bestätigt die Erkenntnisse mehrerer Reviews. Mit einer solchen Montage gebe ich mich natürlich nicht zufrieden, zwei Schrauben samt Muttern und Metallfedern sollen für den nötigen Anpressdruck sorgen, zwei Ringe aus Pappe isolieren. Leider erweisen sich beide Schienen als unpassend, eine ist zu lang, die andere zu kurz. Eine Zange biegt die längere der zwei in Richtung goldene Mitte. Nun wird noch das Quadrat auf den Kühlerboden geklebt, der Chipsatz wird dadurch geschützt, denn etwaiges kippeln wird vermieden und der Druck gleichmäßig verteilt. Während der kleine Alublock des 965P-DS3 ein billiges Wärmeleitpad zum Hitzetransfer nutzt, kommt nun Arctic Silver 5 zum Einsatz. Zu guter Letzt werden die Schrauben von hinten durch die Löcher im Board geführt und auf der Vorderseite mit den Federn und Muttern über der Schiene angezogen. Deren kleine zentrierte Erhöhung an der Unterseite fügt sich perfekt in die oben angesprochene Vertiefung und gibt der Konstruktion genügend Halt. Kurzer Dreh- und Wackeltest - der HR-05 sitzt nun bombenfest und mit sattem Anpressdruck auf. Nachfolgend nun die Impressionen der Kandidaten:

http://www.abload.de/img/vergleich1vet.jpg

http://www.abload.de/thumb/965p_nakeddvx.jpg http://www.abload.de/thumb/ds3_originalhvv.jpg http://www.abload.de/thumb/hr-05_montiert_weit0n3.jpg http://www.abload.de/thumb/hr-05_montiert_nahm2a.jpg http://www.abload.de/thumb/im_case_nahl0f.jpg http://www.abload.de/thumb/ninja_abstand3hy.jpg


Kommen wir zum Testsystem, wie von der bisherigen Reviews bekannt, wird natürlich mein eigener Rechenknecht verwendet.
Die Temperatur der North- bzw. der Southbridge kann nur auslesen werden, wenn als Werte der Lüftersteuerung (im BIOS) "IQST" und "Voltage" gewählt werden, außerdem muss der Speicherteiler auf "auto" stehen und der FSB darf nicht übertaktet sein. Normalerweise läuft der Chipsatz mit
1.4v, das sind 0.1v mehr als default ( = 1.3v), damit werden die 266 @ 343MHz FSB realisiert. Da letzteres nicht funktioniert (aufgrund des automatischen 1:1 Teilers läuft der RAM mit 667MHz, somit ist ohne VDimm Erhöhung kein OC unter Windows auf die 343MHz FSB möglich), habe ich nur mit erhöhter Spannung getestet, allerdings mit 0.2v mehr. Hiermit werden definitiv höhere Werte als mit +0.1v bei 343MHz erzielt.
Für beide Kühler wurden identische Setups gewählt, 20min Prime95 "Blend" brachten die NB auf Temperatur, dann ging es direkt per Reboot ab ins BIOS. Vorhergehende Tests mit dem Scythe Ninja im voll passiven Betrieb zeigten, dass dessen Cover-Temperatur (IHS Sensor) beim wechseln von Windows und Prime95 ins BIOS nur um 4°-5° sank, die Kerne sinken unter Windows von load nach idle um 6°-7°, diese Differenz von rund 5° dürfte auch beim Chipsatz zutreffen.
Die Temperaturwerte kamen bei 20.7° (stocked) respektive 22.3° (HR-05) zustande, diese 1.6° Abweichung spielen aber im Gehäuse eine verschwindend geringe Rolle. Hier die Ergebnisse in grafischer Form:

http://www.abload.de/img/diagramm8mi.jpg

Der HR-05 zersägt das stocked Klötzchen um Längen - während man sich an letzterem problemlos die Fingerkuppen verbrennt, bleiben die Lamellen des Thermalright gerade einmal handwarm, kein Wunder bei satten 27° Unterschied. Real sind die Werte unter Last wohl etwa 5° höher, der stocked kratzt somit an der 90° Grenze, im Hochsommer hat es zum Teil an die 30° in meinem Zimmer, da würde die Northbridge den von Intel spezifizierten maximalen 110° recht nahe kommen - auf Dauer sicherlich keine wünschenswerte Situation! Der HR-05 kann über solche Werte nur lächeln, die Leistung überzeugt.​


4) Schlusswort

Ich könnte mich im wahrsten Sinne des Wortes auf ein einziges Schlusswort beschränken: "Fantastisch!"
Zwar ist die von Thermalright vorgesehene Montage nicht ideal, der versierte Bastler erhält schließlich jedoch eine Kühlleistung, die über jeden, aber auch wirklich über jeden Zweifel erhaben ist - man könnte sogar noch aktiv kühlen. Alle die kein Board mit Heatpipe haben oder einen Nforce6 mit nervigem Lüfter, greifen zu.

cYa​

Kritik, Feedback oder Fragen werde ich mich natürlich wie gehabt stellen^^
Im Anhang gibts alle Bilder mit vollen 1600*1200.
 
Zuletzt bearbeitet:

ED101

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] HR-05

Die Heatpipe wirklich ja richtig "niedlich" neben dem Scyth Ninja aber die Leistung ist überzeugend
 

marklulli

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Super Test welches MB hast du verwendelt(Gigabyte 965 DS-3??)
ich möchte mir 2 Stk HR-05 SLI für SB\NB(oder HR-05 wen es überhaupt geht)
und als CPU Kühler IFX-14 oderHDT-S1283
Welche ist bei dir drauf CPU -Kühler
bitte um Hilfe!!!!!!!!
Mfg
Markus
 

patrock84

Account gelöscht
Komponenten

CPU Intel Core 2 Duo "Conroe" E6300 @ 2.4GHz
GPU Radeon X1900XT/512Mb
Board GigaByte GA-965P-DS3 Rev3.3 [F10]
RAM Kingston Value RAM 2x1024Mb DDR2-667 CL5
HDDs Samsung Spinpoint SP2504C (250Gb SATA)
Sound Creative Soundblaster Audigy 2
Netzteil Be Quiet! P5 520W
Case Antec P180


Kühlung

CPU: Scythe Ninja (passiv)
GPU: Arctic Cooling Accelero S1 mit 1x Scythe S-Flex (120mm) @ 5 Volt (~600rpm)
Gehäuse: oben: Scythe S-Flex @ 5 Volt (~600rpm)

Bilder:
http://www.abload.de/image.php?img=hr-05_montiert_weitqpn.jpg
http://www.abload.de/image.php?img=im_case_nahsba.jpg

Auf die SB wirst du wohl keinen bekommen, höchstens den HR-05 SLi. Je nachdem wie dein Grafikkartenkühler aussieht.
Ich würde lieber zum Xigmatek und einen Scythe S-Flex 1.200 raten.
 

marklulli

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bilder:
http://www.abload.de/image.php?img=hr-05_montiert_weitqpn.jpg
http://www.abload.de/image.php?img=im_case_nahsba.jpg

Auf die SB wirst du wohl keinen bekommen, höchstens den HR-05 SLi. Je nachdem wie dein Grafikkartenkühler aussieht.
Ich würde lieber zum Xigmatek und einen Scythe S-Flex 1.200 raten.

das heist auf die N\B HR-05 und auf die S\B HR-05 SLI und als CPU-Kühler den
Xigmatek
das wäre ja top:top::top::top::top:
und auf der Ati ist ein Artic Cooling S1 mit 120 Lüfter!!!!!!!!!
Mfg
Markus
 

patrock84

Account gelöscht
Also ob auf der HR-05 SLI oder HR-05 SLI IFX passt, würde ich nicht unterschreiben. Aber du kannst es auch ausmessen. Sowohl Arctic Cooling hat die genauen Maße für den S1 auf der Seite, als auch Thermalright für den HR-05SLi.
 
Oben Unten