• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CoD: Warzone: Entwickler sperren mehr als 60.000 Cheater, profilierter Spieler gibt auf

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu CoD: Warzone: Entwickler sperren mehr als 60.000 Cheater, profilierter Spieler gibt auf

Der Online-Ego-Shooter Call of Duty: Warzone ist dank Cheatern wieder in den Schlagzeilen. Das Cheater-Problem ist mittlerweile so groß, dass selbst profilierte Spieler das Handtuch werfen und sich aus dem Spiel zurückziehen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: CoD: Warzone: Entwickler sperren mehr als 60.000 Cheater, profilierter Spieler gibt auf
 

Isrian

Software-Overclocker(in)
Sollen sie Warzone weltweit für nen 100er verkaufen. Niemals Rabatt geben und einzige Bezugsquelle der eigene Shop. Free to play hat schon immer cheater angelockt.
 

Dynamitarde

PCGH-Community-Veteran(in)
Sollen sie Warzone weltweit für nen 100er verkaufen. Niemals Rabatt geben und einzige Bezugsquelle der eigene Shop. Free to play hat schon immer cheater angelockt.
COD hat schon immer Cheater angelockt. Das Free to Play spielt bei Warzone kaum eine rolle bei den Cheatern. Die meisten Cheater werden einfach nicht erkannt. Man muss schon ein sehr auffälliges Gameplay vorweisen, um ein Ban zu kriegen. Es hilft einfach nur ein starkes Anti Cheat System , das führt zu enormen kosten pro Monat für die Cheater. Und sowas hat COD noch nie gehabt.
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Ist ja schön das 60.000 Cheater gebannt wurden, wären es statt 60.000 so ~6.000.000 könnte man vielleicht sagen das bald deutlich weniger Cheater unterwegs sind. :schief:

Aber wie dem auch sei, die erstellen sich eben einen neuen Account, kaufen eben einen Hack und sind wieder am start als wäre nichts gewesen.
 

Isrian

Software-Overclocker(in)
COD hat schon immer Cheater angelockt. Das Free to Play spielt bei Warzone kaum eine rolle bei den Cheatern. Die meisten Cheater werden einfach nicht erkannt. Man muss schon ein sehr auffälliges Gameplay vorweisen, um ein Ban zu kriegen. Es hilft einfach nur ein starkes Anti Cheat System , das führt zu enormen kosten pro Monat für die Cheater. Und sowas hat COD noch nie gehabt.
Was auch daran liegt, dass die Spiele in manchen Teilen der Welt nichtmal nen zehner kosten. Wird halt über nen vpn gekauft und weiter gespielt.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Ist ja schön das 60.000 Cheater gebannt wurden, wären es statt 60.000 so ~6.000.000 könnte man vielleicht sagen das bald deutlich weniger Cheater unterwegs sind. :schief:

Aber wie dem auch sei, die erstellen sich eben einen neuen Account, kaufen eben einen Hack und sind wieder am start als wäre nichts gewesen.
Es ist F2P. Da gibt es eben 60.000 oder 6.000.000 neue Konten :ugly:
 

ISchneeWeissI

Komplett-PC-Käufer(in)
Hmm hatte auf der PS4 immer mit Kollegen gespielt aber Warzone war so ein Dreck,
kann mit diesem Battle royal wohl nichts anfangen :ugly:
 

Dynamitarde

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist ja schön das 60.000 Cheater gebannt wurden, wären es statt 60.000 so ~6.000.000 könnte man vielleicht sagen das bald deutlich weniger Cheater unterwegs sind. :schief:

Aber wie dem auch sei, die erstellen sich eben einen neuen Account, kaufen eben einen Hack und sind wieder am start als wäre nichts gewesen.
Für Warzone brauchst nichtmal ein Cheat kaufen. Selbst die free Cheats halten sich ewig in Warzone
 

Herbststurm

Freizeitschrauber(in)
Ein Grund warum ich schon sehr lange kein CoD mehr spiele, bei CoD4 hatten wir eigene Server und konnten Leute kicken & bannen die auffällig waren und externe Cheaterlisten in den Server einbinden, um diese gleich vor weg raus zu filtern, jetzt ist man dem Cheater Wahnsinn frei ausgeliefert.

Jahr für Jahr verdienen die ein Haufen Geld mit COD aber für die Spieler Geld zu investieren, um ein halbwegs ordentliches Anti-Cheat auf die Beine zu stellen, kommt ja nicht in Frage.

Ein Free to Play Titel ist da auch noch schlimmer dran, weil die Cheater sich einfach nen neuen Account machen.
 

leorphee

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es treiben sich ja auch genug davon im Multiplayer rum, dass ist jedesmal der Moment wo man überlegt “warum tu ich mir das noch an „
Ich habe zwar schon einige male die Nachricht bekommen, dass ich geholfen habe einen Cheater zu enttarnen, :ka:
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Cheater in COD- Was...nein... oh!
Hab auch ne News: Gras ist grün....zumindest das Zeug, was Kühe und Veganer fressen!
Gruß Yojinbo
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Tja die Krux am F2P Modell.
Die Hürde sich einfach einen neuen Account zu erstellen, wenn der alte gebannt ist, ist ja nicht sonderlich groß.
 
Oben Unten