• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Business Gaming Notebook

kleinerEisbär

Software-Overclocker(in)
Hi Ihr :3

Nachdem mein Surface Book langsam mehr und mehr den Geist aufgibt und selbst beim SkyGo streamen schon das Hitze-Aus hinter sich hat, denke ich wird es Zeit für ein neues Notebook.
Ich suche so ziemlich die eierlegende Wollmilchsau, nachdem mein Surface Book mit folgenden Specs: NVIDIA GeForce GTX 965 M / 16GB / 512GB i7, nicht meinen Ansprüchen genügen konnte. :ugly:

Bisher hatte ich stets einen vollwertigen Desktop Gaming Rechner, habe diesen aber nun verkauft, da sich das Interesse 90% der Freizeit mit Zocken zu verbringen doch tatsächlich mit dem Alter verschoben hat. Hin und wieder packt mich aber die Lust wenn auch nur für ein paar Stunden eines der neu releasten Games zu probieren, und dafür hielt das Surface Book einfach nicht her.

Folglich brauche ich nun ein neues Gerät, welches folgenden hardwareseitigen Ansprüchen gerecht wird:
- RTX 2070 oder 2080, natürlich am liebsten als Super
- SSD ab 256GB, Speicherplatz war noch nie knapp in all den Jahren, da ich meine PCs wie alles andere auch sehr ordentlich halte.
- i7 aufwärts, natürlich am liebsten der 10xxx Serie
- Display am liebsten in einer noch mobilen Größe, ich denke da an bis 17 Zoll, und größer 14 Zoll
- 144hz aufwärts, Full-HD wäre Optimal, da ich auch viel an älteren Remotesystemen über die Standard Windows Remoteverbindung arbeite, und höhere Auflösungen gerade bei älteren Windows Serverbetriebssystemen für sehr merkwürdige Unarten verantwortlich sind in der Darstellung.

Nun der Knackpunkt: Es darf nicht aussehen, als hätte es eben diese Leistung/ Anwendungszweck, da es auch viel bei Kundenterminen vor Ort und in Meetings dabei sein wird. Das heißt alle diese üblichen Asus und Alienware Klopper fallen schonmal raus. Nach Möglichkeit auch keine beziehungsweise gänzliche abschaltbare RGB Beleuchtung. Ein Logo oder Markenname als Schriftzug sollte egal sein.




Meine noch offenen Gedanken:
Razer hat mit seinem Razer Blade von 2020 das vor ein paar Wochen veröffentlicht wurde ein 300Hz Display in 15 Zoll rausgebracht mit interessanten Rohdaten. Weiß man wann das 17er Modell rauskommen soll? Hab bei meinen Recherchen irgendwie nichts finden können.
Gibt es heute noch die Option bei passenden Notebooks mobil die GPU zu deaktivieren und auf die iGPU zu setzen um eine längere Akkulaufzeit zu haben?
Wie sieht es überhaupt mit der Akkulaufzeit aus bei solchen Geräten? Mein bisheriges hat problemlos einen sehr langen Arbeitstag durchstanden, ist das realisierbar, wenn nein, wie lange wäre realistisch?



Vielen lieben Dank Euch schonmal :3
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Zuletzt bearbeitet:
TE
kleinerEisbär

kleinerEisbär

Software-Overclocker(in)
Die gibt es nicht, bei Notebooks schon gar nicht.

Ein 17 Zöller ist nicht mehr wirklich mobil.

Bei Deinen Anforderungen bleibt nicht viel übrig (vorher hinsetzen):
Notebooks mit Display-Größe ab 13.9", Display-Größe bis 15.9", CPU-Familie Intel: N/A (AMD)/Core i7/Core i9, GPU - AMD + NVIDIA: RTX 2070/RTX 2070 SUPER/RTX 2080/RTX 2080 SUPER Preisvergleich Geizhals Deutschland.

Ich denke 17 Zoll wäre noch halbwegs mobil, solange es in einem schlanken Gehäuse steckt. Bin ja auch von bisschen stabilerer Statur :ugly:

So wirklich schön/ passend finde ich bis auf das Razer Blade tatsächlich keines. Mit Schenker/ XMG habe ich leider keine guten Erfahrungen gemacht :handsdown:



Wo ich das so sehe: Wie kommts eigentlich, dass AMD insgesamt nur 3 Notebooks mit der RTX 2070/80 Super anbietet und die alle von Schenker sind?
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Bisher hatte ich stets einen vollwertigen Desktop Gaming Rechner, habe diesen aber nun verkauft, da sich das Interesse 90% der Freizeit mit Zocken zu verbringen doch tatsächlich mit dem Alter verschoben hat.
Es gibt Leute, die sich für ihr selten ausgeübtes Hobby viel teurere Sachen vorhalten anstatt mit faulen Kompromissen Vorlieb zu nehmen.

Nun der Knackpunkt: Es darf nicht aussehen, als hätte es eben diese Leistung/ Anwendungszweck, da es auch viel bei Kundenterminen vor Ort und in Meetings dabei sein wird.
Dann bleibt zu hoffen, dass Du vor Ort auch keine Rechenleistung benötigst. Mobile Workstations oder Gaming-Geräte haben nunmal die Eigenschaft, wie ein Staubsauger zu lärmen, wenn sie Leistung liefern sollen. Die aktuelen AMDs scheinen einen sinnvollen Quiet-Modus zu haben.

Wie sieht es überhaupt mit der Akkulaufzeit aus bei solchen Geräten? Mein bisheriges hat problemlos einen sehr langen Arbeitstag durchstanden, ist das realisierbar, wenn nein, wie lange wäre realistisch?
Notebookcheck ist Dein Freund, die testen auch sowas. Und Modelle, die zu neu sind um dort bisher getestet worden zu sein (wie nahezu alle Geräte mit akteullen Ryzen 4xxxH(S) würde ich persönlich schon deshalb derzeit nicht kaufen.

Genauso wie ich aber einzig ein solches Gerät kaufen würde, wenn ich CPU-Leistung will. Wird halt nur schwierig mit der einmal jährlich genutzten GPU.
Irgendwann wird es solche Geräte auch mit 15-27" geben
AMD Ryzen 9 4900HS „Renoir“ im Test - ComputerBase
An die CPU-Leistung kommt kein Intel heran

@AMD: die XMGs haben alte und damit vergleichsweise langsame CPUs. Mit aktuellen 4xxxH(S) gibt es nicht, Gerüchte für den Grund gab es vor kurzem hier (haben mich nicht interesiert).

Was ein "stabiler" Körperbau mit damit zu tun hat, dass man freiwillig 3-5kg (plus >500g fürs Netzteil) durch die Gegend schleppt (unauffällig ist das beim Kunden niemals) weiss ich nicht. Ich finde sowas nicht zumutbar, außer beim regelmäßigen Wechsel von der Erst- zur Zweitwohnung mit dem Auto und der m.M.n. Fehleinschätzung, mit sowas dann Geld sparen zu können. Oder wenn man halt beruflich die Leistung mobil zwingend benötigt, dann ist die Auffälligkeit aber nebensächlich. Ich hatte auch schon Schulungen, bei denen der Schulungsleiter mit Apples Tischmülleimer als Server für die VMs angekommen ist.

Wenn das Gerät wirklich hübsch sein soll, muss Du halt eine Hülle klöppeln (lassen).
 
TE
kleinerEisbär

kleinerEisbär

Software-Overclocker(in)
Es gibt Leute, die sich für ihr selten ausgeübtes Hobby viel teurere Sachen vorhalten anstatt mit faulen Kompromissen Vorlieb zu nehmen.

Ja aber so ein sehr kostenintensives Hobby hab ich schon in meinen Oldies :ugly:

Dann bleibt zu hoffen, dass Du vor Ort auch keine Rechenleistung benötigst. Mobile Workstations oder Gaming-Geräte haben nunmal die Eigenschaft, wie ein Staubsauger zu lärmen, wenn sie Leistung liefern sollen. Die aktuelen AMDs scheinen einen sinnvollen Quiet-Modus zu haben.

Notebookcheck ist Dein Freund, die testen auch sowas. Und Modelle, die zu neu sind um dort bisher getestet worden zu sein (wie nahezu alle Geräte mit akteullen Ryzen 4xxxH(S) würde ich persönlich schon deshalb derzeit nicht kaufen.

Genauso wie ich aber einzig ein solches Gerät kaufen würde, wenn ich CPU-Leistung will. Wird halt nur schwierig mit der einmal jährlich genutzten GPU.
Irgendwann wird es solche Geräte auch mit 15-27" geben
AMD Ryzen 9 4900HS „Renoir“ im Test - ComputerBase
An die CPU-Leistung kommt kein Intel heran

@AMD: die XMGs haben alte und damit vergleichsweise langsame CPUs. Mit aktuellen 4xxxH(S) gibt es nicht, Gerüchte für den Grund gab es vor kurzem hier (haben mich nicht interesiert).

So ähnlich habe ich mir das auch hergeleitet gehabt, jedoch schienen mir die aktuellen AMDs nicht gut genug verfügbar, für die aktuelle Dringlichkeit für ein neues Modell. Ich hab mich jetzt doch für den i7-9750H entschieden und hoffe, dass er im normalen Desktop-/ Office-Modus nicht soo viel Akku benötigen wird.

Was ein "stabiler" Körperbau mit damit zu tun hat, dass man freiwillig 3-5kg (plus >500g fürs Netzteil) durch die Gegend schleppt (unauffällig ist das beim Kunden niemals) weiss ich nicht. Ich finde sowas nicht zumutbar, außer beim regelmäßigen Wechsel von der Erst- zur Zweitwohnung mit dem Auto und der m.M.n. Fehleinschätzung, mit sowas dann Geld sparen zu können. Oder wenn man halt beruflich die Leistung mobil zwingend benötigt, dann ist die Auffälligkeit aber nebensächlich. Ich hatte auch schon Schulungen, bei denen der Schulungsleiter mit Apples Tischmülleimer als Server für die VMs angekommen ist.

Wenn das Gerät wirklich hübsch sein soll, muss Du halt eine Hülle klöppeln (lassen).

Ich meinte mit stabiler Körperbau, dass es nicht auffällig sein würde, wenn das Gerät größer ist oder schwerer.

Entschieden habe ich mich jetzt für ein ASUS ROG Zephyrus S GX531GXR-ES010R schwarz | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Das ist mit seinen 2.10kg eigentlich ganz mobil, und hat dennoch dank RTX2080 Max-Q glaube ich einigermaßen genug Rohleistung. Gezahlt habe ich ~1750€, der Aufpreis von weiteren 1500€ für das aktuellere Modell mit 300Hz Display schien es mir nicht so ganz wert zu sein.
Optisch vielleicht nicht ganz so Business tauglich, aber mit ausgeschaltenem LED-Geblinke zumindest ganz passabel und eine super Tastatur-/ Touchpadanordnung zum arbeiten ;)
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ja aber so ein sehr kostenintensives Hobby hab ich schon in meinen Oldies :ugly:
Dann dürften aber 2k € für einen bereits vorhandenen Rechner auch egal sein.

So ähnlich habe ich mir das auch hergeleitet gehabt, jedoch schienen mir die aktuellen AMDs nicht gut genug verfügbar, für die aktuelle Dringlichkeit für ein neues Modell.
Man kann sein Geld entweder für die verfügbare Technik ausgeben oder warten, bis die bereits angekündigte und teils getestete HW verfügbar ist. Ich bin normalerweise auch gegen Warten, aber aktuell hätte ich mich noch mit irgendeinem Altgerät beholfen.

So prickelnd scheint mir die Akkulaufzeit nicht zu sein, das sehr ähnliche Modell mit RTX 2070 hält ´nur ca. 4h mit WiFi und Surfen/Office durch.
Test Asus ROG Zephyrus S GX502GW (i7-9750H, RTX 2070) Laptop - Notebookcheck.com Tests
Falls Du keinen Teilzeitjob hast, wird der keine 8h Betrieb im Office-Modus durchhalten.
 
TE
kleinerEisbär

kleinerEisbär

Software-Overclocker(in)
Dann dürften aber 2k € für einen bereits vorhandenen Rechner auch egal sein.

Man kann sein Geld entweder für die verfügbare Technik ausgeben oder warten, bis die bereits angekündigte und teils getestete HW verfügbar ist. Ich bin normalerweise auch gegen Warten, aber aktuell hätte ich mich noch mit irgendeinem Altgerät beholfen.

So prickelnd scheint mir die Akkulaufzeit nicht zu sein, das sehr ähnliche Modell mit RTX 2070 hält ´nur ca. 4h mit WiFi und Surfen/Office durch.
Test Asus ROG Zephyrus S GX502GW (i7-9750H, RTX 2070) Laptop - Notebookcheck.com Tests
Falls Du keinen Teilzeitjob hast, wird der keine 8h Betrieb im Office-Modus durchhalten.

Gefühlt ist es was anderes sich einen Gamingrechner zu bauen, der nach nem Jahr nur noch die Hälfte wert ist, als ein Auto, dass durch Pflege seinen Wert hält und auch noch Spaß macht :ugly:

Mit dem Altgerät hast du vermutlich Recht, aber auf der anderen Seite habe ich gerade Dank Corona endlich mal Zeit für einen Systemwechsel und vielleicht auch ein paar Stündchen für ein paar Runden Zocken. Von daher soll es den Aufpreis wert sein.

Die Akkulaufzeit ist okay, ich war jetzt bei in etwa 3 Stunden beim Streamen von SkyGo auf den Fernseher via Bluetooth. Kommt natürlich nicht ganz an mein Surface Book mit Teils 14 Stunden ran, aber sollte ausreichen für 95% der Vor-Ort Einsätze & für Meetings sowieso.

Die viel wichtigere Frage wäre jetzt noch, welche Dockingstation gleichzeitig auch ein Powersuply bietet? Gibt es das überhaupt? Hab irgendwie nichts finden können :/
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Gefühlt ist es was anderes sich einen Gamingrechner zu bauen, der nach nem Jahr nur noch die Hälfte wert ist, als ein Auto, dass durch Pflege seinen Wert hält und auch noch Spaß macht :ugly:
Du kennst die Autopreise nicht.

Die Akkulaufzeit ist okay, ich war jetzt bei in etwa 3 Stunden beim Streamen von SkyGo auf den Fernseher via Bluetooth. Kommt natürlich nicht ganz an mein Surface Book mit Teils 14 Stunden ran, aber sollte ausreichen für 95% der Vor-Ort Einsätze & für Meetings sowieso.
Wenn man zwei Stromfresser im Notebook hat, dann geht der Akku schnell zur Neige.

Die viel wichtigere Frage wäre jetzt noch, welche Dockingstation gleichzeitig auch ein Powersuply bietet? Gibt es das überhaupt? Hab irgendwie nichts finden können :/
Die Überlegung kommt zu spät.
Wenn das Gerät keinen Dockinganschluß hat, wird das nachträglich nichts.

Warum hast Du kein Thinkpad genommen:
Notebooks mit Display-Größe ab 15", Display-Größe bis 17.9", Display-Auflösung ab 1920x1080, Dockinganschluss: Lenovo Pro Dock Preisvergleich Geizhals Deutschland ?
Da gibt es hervorragende Dockingstations dafür.
 
TE
kleinerEisbär

kleinerEisbär

Software-Overclocker(in)
Du kennst die Autopreise nicht.

Ich kenne die Preise für meine Kleinen, und die werden so schnell wohl nicht mehr fallen, dass Geld in modernen Autos nicht sinnvoll angelegt ist, wenn es nicht gerade ein LaFerrari o.ä. ist, werden sich die meisten denken können :ugly:

Wenn man zwei Stromfresser im Notebook hat, dann geht der Akku schnell zur Neige.

Die Überlegung kommt zu spät.
Wenn das Gerät keinen Dockinganschluß hat, wird das nachträglich nichts.

Einen USB-C 3.1 Anschluss scheint es zu haben, die Frage ist nur, ob ich mir zu der Dockingstation die dabei war noch zusätzlich einen zweiten Powerbrick bestellen sollte, oder ob es vielleicht auch etwas passendes von ASUS gibt die bereits eine Stromversorgung für ein solches Gerät bereitstellt.


Thinkpad primär nicht wegen dem scheußlichen Design, der fehlenden Grafikkarte für hin und wieder Gaming und dem vielen Plastik ...
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich kenne die Preise für meine Kleinen,
Aber die Neupreise nicht.
Da stehen nur 50% oder weniger nach drei Jahren auf dem Preisschild:


Thinkpad primär nicht wegen dem scheußlichen Design, der fehlenden Grafikkarte für hin und wieder Gaming und dem vielen Plastik ...
Sorry, aber wertigen die Thinkpads haben ein Metall-Innengehäuse.
Da ist mehr Metall drin, als in jedem Asus, Acer, Sony, Toshiba oder Dell.
Etwas stabileres gibt es nicht.

Natürlich sind die Billiggeräte fürchterlich, aber die teureren Serien sind die langzeitstabilsten Geräte, die ich seit 40 Jahren gesehen und benutzt habe.

Mein T 520 läuft seit der Umrüstung auf SSD und RAM-Erweiterung schneller, als das Neugerät.
Und die Dockingstation ist unglaublich stabil und mit sehr vielen Schnittstellen versehen.
Ideal für ein Service-Notebook.
Der i5 bringt immer noch die benötigte Prozessorleistung und die Kühlung ist ein Traum.

Von wegen fehlende Grafikkarte:
Lenovo Legion Y540-15IRH Raven Black, Core i7-9750H, 16GB RAM, 1TB SSD ab €' '1499,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland.

Aber kosten darf es ja auch nichts ... :cool:
You got, what you pay.
 
Oben Unten