• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Balschoiw

Schraubenverwechsler(in)
BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Seit einigen Wochen plage ich mich mit Systemabstürzen herum, die in der Regel nur beim Spielen auftreten.

Hier mein System:

windows version: Windows 7 Ultimate Service Pack 1, 6.1, build: 7601
windows dir: C:\Windows
Hardware: brunenIT, ASUSTeK Computer INC., P5N-D
CPU: GenuineIntel Intel(R) Core(TM)2 Quad CPU Q9550 @ 2.83GHz Intel586, level: 6
4 logical processors, active mask: 15
RAM: 8588419072 total
Grafik: 570 GTX Phantom, 750 Mhz, Speicher 1950 Mhz, Shader Clock 1500 Mhz
PSU: be quiet 700 Watt
Das Sytem ist nicht übertaktet. Speicher arbeiten im Dual channel mode.

Problembeschreibung:
Im Desktopbetrieb in der Regel keine Probleme, es ist bislang nur ein oder zwei mal vorgekommen das der Bildschirm schwarz wird, die LED der Festplatte kurz weiter leuchtet, Sound loopt und dann die Festplatte abschaltet.
Zum ersten Mal trat der Fehler nach der Installation von GTA V auf. Wenn ich ein paar Minuten (mal mehr oder weniger) im Spiel bin wird der Bildschirm schwarz, die LED der Festplatte leuchtet kurz weiter, Sound loopt und dann schaltet die Festplatte ab. Der Rechner muss dann ausgeschaltet werden.
Wenn er wieder hochfährt gibt es keine Probleme. Keine Artefakte, keine Bildstörung etc.

Temperaturen sind alle völlig normal, auch unter Last.
Kein Absturz mit FurMark oder ähnlichen Programmen provozierbar. Da läuft alles wie am Schnürchen.
Video memory stress test ohne Befund.
PSU liefert unter Last auf den 12V Leitungen immer mehr als 12V (12,3 - 12.1) gemessen mit Multimeter an Molex während Betrieb idle/load.
Treiber sind alle aktuell (Driver Booster2)
Alle Nvidia Treiber wurden bereits mit Driver Cleaner entfernt und wieder mit neuer Version aufgespielt (353.06)
Onboard Sound im Bios deaktiviert

Minidump liegt vor:
WhoCrashed report:
On Mon 08.06.2015 09:26:24 GMT your computer crashed
crash dump file: C:\Windows\Minidump\060815-46394-01.dmp
This was probably caused by the following module: nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C)
Bugcheck code: 0x117 (0xFFFFFA800D4A74E0, 0xFFFFF8800F20993C, 0x0, 0x0)
Error: VIDEO_TDR_TIMEOUT_DETECTED
file path: C:\Windows\system32\drivers\nvlddmkm.sys
product: NVIDIA Windows Kernel Mode Driver, Version 353.06
company: NVIDIA Corporation
description: NVIDIA Windows Kernel Mode Driver, Version 353.06
Bug check description: This indicates that the display driver failed to respond in a timely fashion.
A third party driver was identified as the probable root cause of this system error. It is suggested you look for an update for the following driver: nvlddmkm.sys (NVIDIA Windows Kernel Mode Driver, Version 353.06 , NVIDIA Corporation).


Ich habe auch schon die Registry folgerndermaßen verändert um die Abstürze zu vermeiden:

HKLMSystemCurrentControlSetControlGraphicsDrivers
DWORD: TdrLevel Value 0

Lösungsansatz:
Jetzt habe ich aus der aktuellen Nvidia-Driverversion die nvlddmkm.sys manuell entpackt und auf C: extrahiert. Wenn ich diese Datei in den drivers-Ordner der System32 kopiere und reboote kann ich spielen und es kommt zu keinerlei Abstürzen...auch nicht über Stunden...wenn ich dann allerdings den Rechner herunterfahre und am nächsten Tag neu boote und wieder ein Speil wie GTA V starte kommt wieder der bekannte BSOD.
Die Treiberdatei in Sytem32/drivers ist laut Windows-Explorer immer noch vorhanden. Es funktioniert aber dann auch nur dann wenn ich diese Datei lösche und wieder durch die entpackte aus dem Nvidia-Paket ersetze.

Alte Treiberverisonen in C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\ wurdne gelöscht, da ist jetzt nur noch die aktuelle Version vorhanden.

Ich habe das Gefühl ganz kurz vor der Lösung des Problems zu sein, aber ich verstehe nicht was beim Herunterfahren oder Booten geschieht. Irgendwie muss der Rehcner oder ein Programm die nvlddmkm.sys modifizieren, da der Rechner dann ja wieder abstürzt. Wenn die nvlddmkm.sys manuell gelöscht und wieder durch die originale aus dem Treiberpaket ersetzt und der Rechner dann neu gestartet wird, läuft alles ohne Probleme.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Danke.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Was für ein Netzteil ist es genau?

Was sagt CrystalDiskInfo zu den Datenträgern?

Schonmal Windows neuinstalliert?
 

Special-PK

Kabelverknoter(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Installiere MSI Afterburner und betreibe die Grafikkarte in Non-OC Werten. Nvidia Standard sind GPU: [FONT=Trebuchet MS, Arial, Helvetica, sans-serif]732 MHz und Speicher: 1900 MHz oder vielleicht sogar noch weitere 25 MHz darunter, weil die Effizienz sinkt in laufe der Zeit. Selbst bei mir musste ich schon beim RAM, CPU, ... die Spannung neu anpassen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das daran liegt.[/FONT]
 
TE
B

Balschoiw

Schraubenverwechsler(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Danke für das Feedback aber das geht am Thema vorbei. Hardwareseitig habe ich alles schon zig mal abgeklopft. Da gibt es keine Probleme. Das Netzteil wurde unter Last gemessen und liefert stabile Spannungen, die Karte wird weder heiß noch gibt es irgendwelche Fehler bei den Tests der Grafikkarte mit diversen Tools. Ich hatte die Karte (die Standardmäßig mit den oben beschriebenen Werten betrieben wird) auch testweise schon underclocked, sowohl Speicher als auch GPU und keine Veränderung festgestellt.
Was wirklich funktioniert steht doch schon da:
"Jetzt habe ich aus der aktuellen Nvidia-Driverversion die nvlddmkm.sys manuell entpackt und auf C: extrahiert. Wenn ich diese Datei in den drivers-Ordner der System32 kopiere und reboote kann ich spielen und es kommt zu keinerlei Abstürzen...auch nicht über Stunden...wenn ich dann allerdings den Rechner herunterfahre und am nächsten Tag neu boote und wieder ein Speil wie GTA V starte kommt wieder der bekannte BSOD.
Die Treiberdatei in Sytem32/drivers ist laut Windows-Explorer immer noch vorhanden. Es funktioniert aber dann auch nur dann wenn ich diese Datei lösche und wieder durch die entpackte aus dem Nvidia-Paket ersetze.

Alte Treiberverisonen in C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\ wurdne gelöscht, da ist jetzt nur noch die aktuelle Version vorhanden.

Ich habe das Gefühl ganz kurz vor der Lösung des Problems zu sein, aber ich verstehe nicht was beim Herunterfahren oder Booten geschieht. Irgendwie muss der Rehcner oder ein Programm die nvlddmkm.sys modifizieren, da der Rechner dann ja wieder abstürzt. Wenn die nvlddmkm.sys manuell gelöscht und wieder durch die originale aus dem Treiberpaket ersetzt und der Rechner dann neu gestartet wird, läuft alles ohne Probleme."

Ich möchte nur wissen was im Rechner geschieht und warum ich jedes mal nachdem ich die nvlddmkm.sys manuell im System32/drivers Verzeichnis lösche und mit der aus dem Installationspaket von Nvidia ersetze der Rechner absolut problemlos läuft und selbst nach Stunden in GTA V kein BSOD auftritt. Entweder wird die Datei beim Herunterfahren oder beim Booten durch ein ext. Programm oder durch Windows selbst verändert, oder es hat eine andere Ursache die ich aber nicht kenne.
Wie gesagt, nachdem ich die Datei ersetze und neu boote läuft alles wie am Schnürchen...bis zum nächsten Reboot, dann kackt er wieder ab.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Hast du Windows schon mal neuinstalliert? Hilft bei vielen Problemen.
 
TE
B

Balschoiw

Schraubenverwechsler(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Nein, das ist leider nicht möglich, aber ich habe die Integrität der Installation überprüft und die Systemdateien überprüfen lassen...ohne Fehler.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Das bringt nicht viel. Dann wirklich gleich neu aufsetzen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Hast du Windows schon mal neuinstalliert? Hilft bei vielen Problemen.
Selbstmord auch.;) Gerade hier im Forum sollte man differenziertere Lösungsansätze erwarten dürfen.

Ein Bluescreen deutet immer auf Hardwarefehler oder auf Fehler sehr hardwarenaher Software, wie z.B. Treiber, hin. Der Bluescreen zeigt zwar eine Datei des Grafiktreibers als Fehlerquelle, die Ursache kann aber auch ganz woander liegen. Daher ist eine Hardwareüberprüfung unerlässlich. CPU mit Prime95 unter Last setzen und die Temperatur beobachten. Hdd mit GSmart Control im ersten Schritt testen und, falls keine Smartfehler vorhanden sind, mit dem Herstellertool überprüfen. Die Graka in einem anderen Rechner testen und/ oder eine andere, definitiv funktionierende Graka in deinem Rechner testen. In Frage kämen noch Board und Netzteil, wobei bei denen nur ein Tausch als Test dient.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

Man kann dann aber sehen, wies nach der Neuinstallation läuft. Dann weiß man ja das es nicht am System liegt und kann weiter suchen.

Nach der Hardware hatte ich ja oben schon mal gefragt aber keine Antwort erhalten.

@TE: Wie sieht die restliche Hardware aus? Welches Netzteil ist verbaut?
 
TE
B

Balschoiw

Schraubenverwechsler(in)
AW: BSOD nvlddmkm.sys (0xFFFFF8800F20993C) Kurz vor der Lösung?

So Freunde der gepflegten Unterhaltung. In meinem ersten Post hatte ich ja bereits geschrieben das ich die Hardware penibel getestet hatte, sogar das Netzteil wurde live unter Last mit Multimeter gemessen. Ich habe also keine Mühen gescheut ;-)
Mein Lösungsansatz war richtig und jetzt ist auch wieder alles prima...ohne Neuinstallation, ohne Hardwaretausch, etc.
Lösung:
Die im system32/drivers vorhandene nvlddmkm.sys - Datei war korrupt, bzw. bei Aufspielen eines neuen Treibers beschädigt worden. Daher habe ich diese manuell durch eine entpackte Version ersetzt. Dann lief der Rechner ja bis zum nächsten Reboot ohne Probleme. Jetzt weiß ich auch warum.
Mein Virenscanner (Avast) hat es mit dem Verzeichnisschutz etwas übertrieben. Daher wurde nach dem Reboot die funktionierende nvlddmkm.sys wieder mit der defekten nvlddmkm.sys ersetzt und der Rechner ist unter Last wieder abgestürzt. Für mich war dies jedoch auf Grund der gleichen Daten der Datei nicht ersichtlich. Ich hatte mir aber schon so etwas gedacht und habe die Datei selbst so manipuliert das ich es erkennen konnte. NAch dem reboot war also wieder die alte, fehlerhafte nvlddmkm.sys vorhanden.
Jetzt war es kein Problem mehr dem Virenscanner auf die Finger zu hauen und ihm die neue, fehlerfreie Version unterzujubeln.
Seitdem ist alles prima. Rechner läuft stabil wie am ersten Tag.
Ich habe mich jetzt gute 3 Wochen mit dem Problem rumgeärgert und 1000 Dinge versucht, bin aber letztendlich froh das weder meine gute GTX 570, noch eine andere Hardwarekomponente schadhaft ist.
 
Oben Unten