• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bootloop GA-P67A-UD4 Bitte um Hilfe!

mmayr

BIOS-Overclocker(in)
Hallo!

Nachdem mein Asus-Board wegen Lieferstopp aus der RMA gar nicht mehr zu kommen schien, hab ich zum Glück oben genanntes Board noch ergattern können!

Leider häufen sich auch damit die Probleme:

System startete ganz vorbildhaft --> vorerst große Erleichterung
Nach Anpassen einiger Dinge im Bios (Ram-Freqzenz, Bootreihenfolge, Quickboot,...) --> Bootloop! Nicht mal das Gigabyte-Logo ist zu sehen. System fährt an, ein paar Sekunden später schaltet es sich aus, fährt wieder an,......!

Nach Cmos-Reset mittels Jumper gehts auch nicht. Wenn ich das System jedoch ein paar Minuten ausgeschaltet lasse, funktioniert der Boot nach Cmos-Reset wieder.
Geh ich aber ins Bios und verlasse es ohne die Änderungen zu speichern, beginnt das selbe Spiel zu 90% wieder.

Problem trat bei Bios F3 und bei Bios F7 (das aktuellste auf der GB-Seite) auf! Langsam hasse ich Sandy Bridge!
Kennt die Probleme noch irgendwer?

Bei mir ist eher ein Warm-Boot-Bug. Wenn die Kiste kalt ist, hats bisher immer funktioniert. Temperaturprobleme kann ich ausschließen!!

Danke mmayr
 

tomas2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi,
Ich habe wohl sehr ähnliches durchgemacht wie du.
Mein P67A UD7 wollte beim ersten Zusammenbau sogar nie booten. Hier half erst ein RAM aus der Kompatibilitätsliste von Gigabyte zu verwenden.
Als ich dann das "passende" RAM hatte, konnte ich wenigstens manchmal booten. Doch da kam es genau zu dem von dir beschriebenen Warm-Boot Problem.
Ich habe dann aber gemerkt, dass die RAM-Spannung bei 1.5V war, meine RAM Riegel aber eigentlich 1.65V benötigen. Habe den Wert eingestellt und nie wieder Probleme gehabt mit booten.

P.S: Seit Version F6 kann ich die ursprünglich gekauften 2 x 4GB Corsair 1333 Riegel verwenden wie geplant ohne Probleme.

Fazit meinerseits: Es wird wohl was mit dem RAM zu tun haben.
Teste mal mit Spannung kontrollieren, oder andere RAMs einbauen.
 

Dr.House

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Stelle die Spannungen manuell ein bei Ram und CPU . VTT Spannung evtl. auf 1,18 Volt anheben.

Load-Line Calibration nicht auf Level 2 stellen sonst startet es gar nicht mehr. Level 1 tut es aber.

Welchen Ram wurde verbaut ?
 
TE
M

mmayr

BIOS-Overclocker(in)
Hi! Danke für die Antworten!
Wenn ich das System ein paar Minuten vom Strom nehme, komm ich wieder ins BIOS. Da steht dann was von OC- Fehler. RAM sind 2x2 Gb Ripjaws Cl9 8GBRL. Sind kompatible 1,5 Volt Rams.
Gestern wurde nach Checksummen Error ds alte BIOS F3 wieder hergestellt.
Kennt hier wer eine gute OC Anleitung?
@Stock läuft im Moment alles.

Würde meinen 2600K aber schon gern auf 4,5 GHz auf allen Cores bringen. Vcore auf Auto stellt im BIOS 1.355V ein. Laut EasyTuner liegen dann aber nur 1,296 an. Kann ich diesen Unterschied irgendwie beseitigen?

Wie gesagt, ein HowTo für OC wäre super. Hab zwar eins von Gigabyte gefunden, aber da bleiben zu viele Fragen offen.
Ach ja, wenn ich TurboMulti auf 45 anhebe, Krieg ich unter Last nur 4400 MHz zusammen. Wie kann man das umgehen?

Viele Fragen.....

Danke
 
TE
M

mmayr

BIOS-Overclocker(in)
BIOS 7H scheint zu funktionieren. Seit gestern keine Probleme mehr. Jetzt geht's ans OC!!!!!
 
Oben Unten