Bluescreen und pc stürzt ständig ab

lauter125winter

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen
Seit heute habe ich wieder das Problem, dass bei mir entweder ein Bluescreen mit dem Fehler " memory Management,dpc watchdog violation "kommt, oder er bleibt einfach nur hängen.


Das passiert, seit ich die RAM Geschwindigkeit von unter 2311mhz auf 3600mhz gestellt habe.
Glaubt ihr, das liegt daran?

Meine Hardware:
MB: Msi b550 tomahawk
Ram: 2x 16gb 3600mhz
cpu: Ryzen 5 5600X

Folgendes habe ich versucht:
1. Ram ausgebaut und neu eingebaut

Was könnte dagegen helfen?
Lg Alex
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Moin, :kaffee:
Ja, das liegt mit der Fehlerbeschreibung sicherlich an der höheren Taktrate vom RAM. Seitens AMD werden nur DDR4-3200 garantiert. Es kann sofort funktionieren, Basteln im BIOS erfordern oder auch nie funktionieren, auch wenn der RAM das unterstützt.
Es gibt viele mögliche Ursachen, vom Mainboard über die von dir genutzte BIOS-Version bis hin zu einem eher schlechten Prozessor. Dementsprechend hilft bei manchen schon ein BIOS-Update.
1.
Hast du einfach die Taktrate auf DDR4-3600 gestellt oder das XMP-Profil geladen?
Welche DIMM-Slots auf dem Mainboard nutzt du für den RAM? Den 2. und 4. vom CPU aus wie vorgesehen?
2.
Oft hilft schon das Aktivieren vom GearDownMode, meistens zu finden unter den Timing-Einstellungen vom RAM.
3.
Wenn das nicht hilft, dann lädst du das XM-Profil vom RAM, aktivierst wieder den GearDown-Modus und stellst den RAM-Takt trotzdem noch manuell auf DDR4-3533 oder 3466 herunter. Das funktioniert meistens und geht schneller von der Hand als die Timings auszuloten, die bei dir stabil sind.
4.
Hilft alles nichts, müsste man sich mit den Spannungen beschäftigen und Schritt 3 wiederholen.
Manche Mainboards haben Probleme die Spannung automatisch aus dem XM-Profil vom RAM zu übernehmen. Man könnte DRAM_voltage manuell auf 1,36 Volt einstellen, SoC_voltage (Speichercontroller im Prozessor) verträgt wohl laut AMD bis zu 1,20 Volt, also 1,10 Volt kann man locker einstellen.
Hier bewegen wir uns aber im Bereich von Übertaktungen außerhalb der Gewährleistung, die streng genommen schon mit dem schnelleren RAM anfangen.
;)
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
L

lauter125winter

Schraubenverwechsler(in)
Moin, :kaffee:
Ja, das liegt mit der Fehlerbeschreibung sicherlich an der höheren Taktrate vom RAM. Seitens AMD werden nur DDR4-3200 garantiert. Es ist sofort funktionieren, Basteln im BIOS erfordern oder auch nie funktionieren, auch wenn der RAM das unterstützt.
Es gibt viele mögliche Ursachen, vom Mainboard über die von dir genutzte BIOS-Version bis hin zu einem eher schlechten Prozessor.
1.
Hast du einfach die Taktrate auf DDR4-3600 gestellt oder das XMP-Profil geladen?
Welche DIMM-Slots auf dem Mainboard nutzt du für den RAM? Den 2. und 4. vom CPU aus wie vorgesehen?
2.
Oft hilft schon das Aktivieren vom GearDownMode, meistens zu finden unter den Timing-Einstellungen vom RAM.
3.
Wenn das nicht hilft, dann lädst du das XMP-Profil vom RAM, aktivierst wieder den GearDown-Modus und stellst den RAM-Takt trotzdem noch manuell auf DDR4-3533 oder 3466 herunter. Das funktioniert meistens und geht schnell.
4.
Hilft alles nichts, müsste man sich mit den Spannungen beschäftigen und Schritt 3 wiederholen.
Manche Mainboards haben Probleme die Spannung automatisch aus dem XM-Profil vom RAM zu übernehmen. Man könnte DRAM_voltage manuell auf 1,36 Volt einstellen, SoC_voltage (Speichercontroller im Prozessor) verträgt wohl laut AMD bis zu 1,20 Volt, also 1,10 Volt kann man locker einstellen.
Hier bewegen wir uns aber im Bereich von Übertaktungen außerhalb der Gewährleistung, die streng genommen schon mit dem schnelleren RAM anfangen.

Grüße
Ich habe das XMP Profil 1 aktiviert und ich verwende die slots 2 und 4 am Mainbord
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
@lauter125winter
Ich empfehle für den Anfang für deine Hardware-Kombination die BIOS-Version 7C91vA6.
Nach dem BIOS-Update, abhängig von deiner aktuellen Version, würde ich an deiner Stelle mit den von mir genannten Punkten 1 bis 3 beginnen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten