B450 + Ryzen 5000 mit integrierter Grafik ?

kleinesbaertierchen

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

gleich erstmal meine Hardware:
Ryzen 5 3400G, Gigabyte B450M S2H, 32GB Ram

Ich spiele nur wenig und leichte Spiele. Civ 5, Sins of a Solar Empire. Hauptsächlich benötige ich den PC für Scripte, Schreiben, Surfen und Datenbanken. Außer spielen und office muss ich ab und an Videos konvertieren und nur minimales bearbeiten, also kürzen z.b.. Also nur für letzteres hätte ich gerne deutlich mehr wums in der CPU.

Der Ryzen 4750G Pro (Zen2) würde mir gefallen, aber ich habe gehört, dass es in der Ryzen 5000 Serie (Zen3) auch welche mit integrierter Grafik geben soll.

Damit ich ein wenig planen kann, sind meine Fragen:
1. Gibt es schon Infos ob auch die Ryzen 5000 mit integrierter Grafik eventuell auf B450 / X450 laufen sollen (ich habe nichts gefunden, aber vielleicht bin ich einfach schlecht beim suchen) ?
2. Dieser Ryzen 4750G gefällt mir schon, aber scheint mit 330 Euro ein wenig teuer. Oder irre ich mich und die kommenden Ryzen 5000 mit integrierter Grafik werden auch nicht billiger werden ?

Ich freue mich über jede konstruktive Antwort.
Bitte keine Systeme mit dedizierter Grafikkarte empfehlen, dass kommt für mich nicht in Frage.
Danke.

Grüße,
kleinesbaertierchen
 
Zuletzt bearbeitet:

P2063

Software-Overclocker(in)
integrierte Grafik bieten nur die Ryzen 4000. Das ist auch nicht die Zielgruppe der 5000er und wenn AMD sowas vor hat wird es sicher noch eine ganze Weile dauern da die 4000er noch relativ neu sind.

ob die 400er Boards eine passende Firmware bekommen hängt hauptsächlich vom Boardhersteller ab. Möglich ist es, aber anders als bei den Boards der 500er Serie nicht garantiert. Die Frage kann dir in deinem Fall daher momentan nur Gigabyte beantworten.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du den 4750g kaufen möchtest der ca. 340 Euro kostet
Dann kannst du auch zu einem 3700x tendieren mit 1050ti
Hast du allemal mehr was von für ca. Den gleichen Preis
Ein 3700x ist schonmal für 220 zu haben bei Kleinanzeigen und die 1050ti kostet 120 neu z.b. palit

Meine Meinung
Wenn der Grund das Geld ist wäre das schon viel mehr wert als nur der 4750g

Vorteile sind das kein Arbeitsspeicher für die Grafik abgezwackt wird und du kannst auch mehrere monitore anschließen wenn man es denn will
Mehr Cache in der CPU
Grafikkarte ca. Doppelt so stark wie die integrierte Einheit

Es ist nur ein Gedankengang
Ich weiß das du geschrieben hast keine dedizierte Grafikkarte
Aber wenn man die Preise vergleicht wäre dies die sinnvollere Variante und die leistungsstärkere
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
kleinesbaertierchen

kleinesbaertierchen

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Noel1987,

Den Preisvorteil sehe ich nicht. Selbst wenn die Preise tatsächlich identisch wären (was sie ungefähr sind, Du hast recht, ich hab das schnell über den heise Preisvergleich nachgesehen), dann hätte ich mehr Grafik-Leistung die ich nicht brauche + mehr Stromverbrauch (auch im idle sind es zusätzliche mind. 7,5 Watt für die 1050ti).
( https://www.tomshardware.com/reviews/nvidia-geforce-gtx-1050-ti,4787-6.html )

Die abgezwackten 2GB Video Ram machen mir nix, bei 32GB insgesamt.

Dazu kommt noch etwas, dass Du natürlich nicht wissen konntest, aber mein Gehäuse ist ein Selbstbau, der sehr flach gehalten ist. Da geht quasi gar nix in die PCIe Steckplätze rein, was höher als der sehr niedrige CPU Kühler ist.

Und noch etwas, dass Du nicht ahnen kannst, aber mit einer nvidia Karte wäre ich auf meinem Linux System dann gezwungen zusätzliche Treiber zu installieren. Den closed source Blob von nvidia lass ich nich mal in die Nähe meiner Sachen und der freie von nvidia ist eher unterirdisch.

Monitor benutze ich nur einen.

Danke für den konstruktiven Beitrag.
Vielleicht hätte ich gleich am Anfang sagen sollen, dass mein System ein Gehäuse-Eigenbau mit Linux ist.
Tut mir leid.

Grüße,
kleinesbaertierchen


P.S.
Ich erahne schon die merkwürdigen Blicke in meine Richtung, wegen des Stromverbrauchs. Aber ich empfinde das nicht als kleinlich. Gesparter Strom ist gesparter Strom (für mich und die Umwelt).

P.P.S.
Wenn ich aber doch auf eine 5000er APU warte, wäre ich in allen Belangen vermutlich besser aufgestellt, als mit 4750G oder 3700X +1050ti. Es sei denn die kommen nie oder kosten deutlich mehr. Was mich zu meiner ursprünglichen Frage hier zurückbringt, ob es denn mehr Infos gibt als dieses Gerücht, dass ich oben verlinkt habe. Und ob die dann auf B450 passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Anandtech hat im Zen3 Test spekuliert dass die 4000er deswegen offiziell nicht als Retail Varianten verkauft werden weil man Cézanne doch sehr schnell (Anfang kommenden Jahres) nachschieben könnte.
Bestätigt ist in die Richtung aber nichts. Und billiger als der 4750G wird eine vergleichbare CPU sicher auch nicht. Offensichtlich kann man für den ja den geforderten Preis erzielen.
 
TE
TE
kleinesbaertierchen

kleinesbaertierchen

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich wollte nur mal Rückmeldung geben, was ich jetzt gekauft habe und was meine Erfahrungen sind.

1)
Letztendlich habe ich nun einen AMD Ryzen 5 4650G (Zen2/6C/12T/7VegaCU's) gekauft mit einem neuen B550 Mainboard dazu, aber es geht nur um die CPU hier.
Die Überlegungen war dann am Ende folgende:
  • im Vergleich zum 4750G über 100 Euro günstiger für 2 Cores / 4 Threads weniger
  • da alles bezüglich einer Zen3 APU, also wann die kommt und welchen Sockel die haben wird, zum Zeitpunkt des Kaufs nur Gerüchte waren, hoffe ich die 100 gesparten Euro vielleicht in ein paar Monaten doch in eine Zen3 APU für AM4 stecken zu können. (Prinzip Hoffnung, oder man könnte ich auch sagen ich spekuliere einfach drauf)
2)
Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung des 6-Kerners:
  • Spiele Performance in CSGO und Civ 5 ist vergleichbar, ich spüre keinen Unterschied, obwohl der ja nur 7 VegaCU's hat im Vergleich zu den 11 beim 3400G. Aber die 7 VegaCU's laufen auf 1900Mhz statt nur auf 1400Mhz.
  • ABER jetzt, richtig krass ist der Unterschied bei der Video Konvertierung, ich hab mal zum test ein Video von 60 Minuten 1080p von x264 nach x265 konvertiert. Der 3400G brauchte ca. 4,5 Std., der 4650G nur noch 2,5Std.
Unterm Strich bin ich also sehr happy mit der CPU.

3)
Ich hatte wirklich Bauchschmerzen, weil es die CPU nur bei sehr wenigen Händlern gab und ich hab schließlich bei Hardwarecamp24 bestellt. Die Website sieht sehr altbacken aus und es gibt nicht so viele Nutzer-Reviews zu dem Händler auf heise-Preisvergleich.
Am Ende war ich aber positiv überrascht, die Kommunikation war super (Antworten innerhalb 24 Stunden) und obwohl derzeit alle Händler ein höheres Bestellaufkommen haben. Haben die in wenigen Tagen versandt (Ich glaub' es waren 2 Tage).
Zack auf das neue ASRock B550M Phantom Gaming 4 geschnallt und die APU lief sofort. Linux machte keine zicken (Kernel 5.9).


Danke an alle die mir konstruktive Vorschläge gemacht haben. Vielleicht ist mein Erfahrungsbericht ja interessant für irgendjemanden.

Grüße,
kleinesbaertierchen
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Danke für die Rückmeldung wie es geklappt hat, die kommt hier leider manchmal zu kurz:daumen:.
Alles in allem das erwartete Bild. CPU-Leistung explodiert, GPU-Leistung etwa konstant ist das was Specs und auch Tests versprochen haben.
 
Oben Unten