ASUS Maximus X Formula (Z370) mit G.Skill RAM trotz UVL keine 3600 MHz?

nonamez78

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

heute kamen alle Teile für meinen 2019er Gaming/Videoschnitt PC, u.A. ein ASUS Maximus X Formula (mit neuestem BIOS), Intel i9-9900k CPU und 64 GB G.Skill Trident Z RGB ( F4-3600C17Q-64GTZR).

Der Rechner läuft sauber, nur der RAM macht Probleme. Es sind keine Taktraten größer 2,8 GHz drin, XMP schlägt komplett fehl. Selbst bei 2,8 GHz manuell ist bei Timings von 17-18-36 schon Schluss (Autoerkennung des Boards, alles darunter startet nicht). Die Spannung stand dabei bei 1,35V. Bis 2,4 GHz gehen auch noch 1,2 Volt, aber das ist natürlich nicht Sinn der Sache.

In meinem 2017er Gaming PC stecken 32GB G.Skill Trident Z (F4-3600C15D-16GTZ) RAM, auch der macht massiv Probleme. XMP schlägt wieder komplett fehl, manuell geht es bis 3,2 GHz (18-18-36, wieder vom Board erkannt). Manuell absenken auf z.B. 17-18-36 funktioniert nicht.

Beide RAMs (64 und 32GB) sind auf der ASUS UVL. Getestet wurde sowohl mit 2 wie 4 Riegeln.

Die BIOS Werte sind alle Default, nichts OCt oder anderwärtig "übertrieben".

Hilfe, bitte :-(!

Edit:
mit einem Modul (Dual Channel damit inaktiv), funktioniert der Rechner, egal mit welcher Bank. Sobald zwei Riegel stecken (A1+B1, A2+B2 oder auch z.B. A1+B1) war es das mit Takten mit mehr als 2,8 GHz.

Edit2: Downgrade auf die erste i9-9900k taugliche BIOS Version bringt auch keinen Unterschied.

Edit3: Das scheint an der CPU zu liegen (i9 9900k Advanced von Caseking). Mit einem kleinen Celeron geht zumindest mit dem 32GB G.Skill Trident Z (F4-3600C15D-16GTZ) RAM XMP problemlos. Das 64GB Paket versagt auch wieder, startet aber zumindest mit 3,2GHz und Default Werten (statt 3,6 GHz & CL17).

Edit4: schnell noch 2x8 GB Hynix RAM gesteckt (3466 MHz). Bei 3000 GHz war mal wieder das Ende der Fahnenstange erreicht.

Edit5: #nasevoll ...der Kram geht zurück, keine Lust bei dem Material Einsatz am Ende auf 2,8 GHz limitiert zu sein. Von mir aus kann damit der Thread auch dicht ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das ganze nennt sich halt Overclocking... selbst wenn es Board und Arbeitsspeicher solch ein Takt unterstützen würden kommt es am ende immer auf den Prozessor selber an, da hier der Controller was auf der CPU mit drauf sitzt mit übertaktet wird. Zwar klappt das mit Intel in der Regel gut, aber dennoch ist OC nicht garantiert.

Mit meinem 9900K kann ich problemlos meine 3000 MHz Speicher laufen lassen.

Habe sie auch schon über den Hersteller angeben auf 3200 Mhz übertaktet was auch problemlos läuft.
Darüber komme ich nicht weil es nur 3000 MHz Speicher sind und sie sich nicht höher übertakten lassen.
 
TE
TE
nonamez78

nonamez78

Freizeitschrauber(in)
Hi,
dank fehlender Southbridge war die CPU auch meine Vermutung bei den Problemen. Da es aber eine "Caseking Advanced Kingmod"-irgendwas Variante ist (der Preis kommt auf Doppelte vom Stock Preis des 9900k), ist es umso ärgerlicher, da man ja gerade hier das Maximum gerne erreichen möchte.
Die heute gelieferte Standard boxed 9900k CPU macht die 3,6 GHz DDR4 bei CL15 out-of-the-box problemlos. Einfach XMP1 Profil gewählt und läuft. Das Board ist nun zwar auch ein anderes, aber da der RAM ja ohne wirkliche Umwege direkt zur CPU verbunden ist, sehe ich hier wenig Platz für Fehler.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist auch ungewöhnlich, da es normal mit Intel besser aussieht. Die meisten erreichen hier auch ein hohen Takt, es ist eher die minderheit die nicht über 3200 Mhz kommen.
Im Jahr 2016 als ich mir meinen damaligen 6700K kauft war es schon eher wahrscheinlich das alles über 3200 Mhz nicht immer lief.

Habe mir damals deshalb auch nur 3000 Mhz gekauft.
Am ende macht ehe kein großen Unterschied ob 3000 MHz oder 3600 MHz.
Das ganze macht sich eher mit Benchmark bemerkbar, wenn es auf die Punkte ankommt.

Zudem werden deine Arbeitsspeicher auch Singel Rank sein und die lassen sich auch schlechter übertakten.
Kannst unter CPU-Z sehen(Memory). Nicht mit Dual Channel verwechseln.
 
TE
TE
nonamez78

nonamez78

Freizeitschrauber(in)
Danke für die Hinweise :).
Der Rechner ist mit einer neueren Variante des Formula (aus X wurde XI, also Z370 auf nun Z390) und einer Stock 9900k CPU sauber unterwegs. Hier gab es in der Tat wirklich null Probleme.
Einzig VCCIO und VCCSA wurden mittels XMP vom Board automatisch auf 1.4V gestellt, was zwar keine Probleme machte, aber mit 1.1V funktioniert es ebenso fehlerfrei.

Von den 6xxx CPUs kenne ich das Problem auch noch, vorne weg die6700k CPU eines Kumpels in Kombination mit 3200er RAM, wo nach ach wie langer Zeit nicht mehr als 2800 MHz drin waren. So läuft der RAM auch bis heute.

Final bleibt aber meine Meinung: wenn eine CPU, welche gegen Aufpreis für mehr Takt gekauft wurde, beim RAM deutlich weniger liefert als eine Stock CPU, dann macht mir das den Spass kaputt ;).
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Final bleibt aber meine Meinung: wenn eine CPU, welche gegen Aufpreis für mehr Takt gekauft wurde, beim RAM deutlich weniger liefert als eine Stock CPU, dann macht mir das den Spass kaputt ;).
Wieso? Der Prozessor wird von Intel mit einer Speicherspezifikationen von DDR4-2666 ausgeliefert und dieser Takt wird ja erreicht.
Alles was darüber ist hat mit OC zu tun, da hiermit der Controller des Speichers was mit auf der CPU sitzt mit übertaktet wird. Daher hat es nichts zu bedeuten wenn das Mainboard oder der Speicher selber mit mehr Leistung angegeben und verkauft wird.

Und der Kerntakt wird von Intel mittels Turbo Boost auf 4,7 bis 5 GHz angeben.
Dieses wird auch normal mit Stock problemlos erreicht... alles andere ist hier auch OC und OC wird wie bereits geschrieben nicht garantiert und hängt am ende auch von der Güte der CPU mit ab.
 

kolster5001

Komplett-PC-Käufer(in)
Final bleibt aber meine Meinung: wenn eine CPU, welche gegen Aufpreis für mehr Takt gekauft wurde, beim RAM deutlich weniger liefert als eine Stock CPU, dann macht mir das den Spass kaputt ;).

Ich kann das schon verstehen, da kaufst du eine CPU für fast 900 € und dann soll die auf Stock laufen, dass macht keinen Spaß. Auch wenn es keine Garantie für OC gibt will man ja doch irgendwas erreichen. Btw: mein 9900k läuft mit 3600 Speicher ohne Probleme.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
900 Euro? Wann hast du die CPU zu dem Preis gekauft? Klar anfangs war der Boxed so hoch gesetzt, hatte aber mehr den Grund die Trays los zu werden.
Ich habe meinen für nur 500 Euro als Boxed bekommen, was zur Zeit auch an die 530 Euro kostet.
 

kolster5001

Komplett-PC-Käufer(in)
900 Euro? Wann hast du die CPU zu dem Preis gekauft? Klar anfangs war der Boxed so hoch gesetzt, hatte aber mehr den Grund die Trays los zu werden.
Ich habe meinen für nur 500 Euro als Boxed bekommen, was zur Zeit auch an die 530 Euro kostet.

Nein nicht ich, der TE hat knapp 900 dafür gezahlt, wenn er diese Caseking advanced CPU gekauft hat
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ach stimmt, hatte ich ganz vergessen.
Habe auch eine gute CPU erwischt. Ist halt auch etwas Glücksache wenn man normal kauft.
Ich könnte meine auch selbst köpfen, aber meine Temperaturen sind gut und daher sehe ich es nicht als nötig an.
 

ASD_588

Lötkolbengott/-göttin
Es liegt daran das der Ram dualranked und du 4 rigel hast und das wirkt sich natürlich auf den maximalen takt aus. ;)
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Teste doch mal cpu stock und dann Ram oc.

Vielleicht ist es besser erst mit Ram oc anzufangen.

Dazu bei 4 Riegeln spannung der ram erst mal auf 1,40 stellen und xmp.

Meistens gibt es aber mit 4 Riegeln mehr Probleme als mit 2.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten