[ANZEIGE] Virtual Reality zum Kampf-Preis: Neues All-in-One-VR-Headset Pico 4 jetzt vorbestellbar bei Saturn

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Virtual Reality zum Kampf-Preis: Neues All-in-One-VR-Headset Pico 4 jetzt vorbestellbar bei Saturn

Zum Kampf-Preis mischt ein kabelloses All-in-One-VR-Headset ab 18. Oktober den Virtual-Reality-Markt auf. Das VR-Headset mit integriertem PC lässt sich jetzt bei Saturn vorbestellen, mit 128GB und 256GB Speicher. Pico 4 steht für eine grenzenlose Virtual Reality.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Virtual Reality zum Kampf-Preis: Neues All-in-One-VR-Headset Pico 4 jetzt vorbestellbar bei Saturn
 

Aramasz

Schraubenverwechsler(in)
Hi Leute, das zweite Bild im Artikel mit dem Text "Der Akku ist im Hinterteil des Kopfbandes angebracht, sodass das Eigengewicht der Brille den Kopf nicht nach vorne zieht. So wird das VR-Headset schön ausbalanciert. [Quelle: Pico]" ist ein Bild der Pico Neo 3, nicht der Pico 4.
Und sie wiegt insgesamt gut 500 Gramm, aber das ist immer noch super, tolle Balance und Formfaktor Dank Pancake-Linsen. Ich freu mich drauf!
 

Jläbbischer

Komplett-PC-Käufer(in)
Die könnte tatsächlich meine erste VR-Brille werden. Spätestens jedenfalls, wenn es die Verbindung zum PC gibt. Wie ist das mit VR-Brillen eigentlich mit dem Videoschauen?
 

Frank-Langweiler

Freizeitschrauber(in)
Die könnte tatsächlich meine erste VR-Brille werden. Spätestens jedenfalls, wenn es die Verbindung zum PC gibt. Wie ist das mit VR-Brillen eigentlich mit dem Videoschauen?
Es gibt verschiedene Player, ich habe ein WMR-Headset (HP Reverb G2), da kann ich in der Heimumgebung etwa einfach in den Kinoraum gehen.

Für 3D Inhalte oder 180/360 Grad nutze ich den Mediaplayer, der bei SteamVR integriert ist.

Bessere Software gibt es auch, teilweise kostenpflichtig wohl. Video sollte mit dieser Brille in 90 Hz laufen, Steamspiele werden wenn der Link besteht bei der Auflösung herausfordernd für die GPU, das empfehle ich eine 3080/6900XT.

Dynamische Auflösungen sind aber technisch der Regelfall.
 

Jläbbischer

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke dir für den Überblick. Das mit den dynamischen Auflösungen hatte ich bei anderen Brillen schon gelsen. Sweepspot soll hoch aufgelöst sein und der Rand teilweise wesentlich weniger.

Mit gewissen Extrakosten für gute Videoapps hatte ich schon gerechnet. Ist auf dem PC ja auch nicht anders. Da nutze ich PowerDVD Ultra für meine BluRays.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Das Headset ist wirklich geil und in nahezu allen Belangen besser als die Quest 2, wenn man ein Headset sucht, welches man auch am PC betreiben möchte. Als reines Standalone-Gerät kann die Quest 2 aktuell noch besser sein, da der Umfang des Stores und der Spiele noch größer sein dürfte.

Ich werde meine Quest (1) dafür aber nicht in Rente schicken, weil leider der Akku im Headstrap verbaut ist. Das mag sehr gut sein, wenn man das Headset nicht modifizieren möchte, da es eine deutlich bessere Gewichtsverteilung verspricht und der Akku die Front nicht beschwert, aber ich nutze seit Jahren ein Vive Deluxe Audio Strap, welches ich weiterverwenden würde.

Und die Pico 4 kommt leider, wie es auch bei der Quest 1 und Quest 2 üblich ist, ohne vernünftige Kopfhörer. Die Halterung mag gut sein, aber da würde ich doch lieber das Vive DAS weiterverwenden. Auch fehlt der Pico der Klinkenstecker und ohne den wird es komplizierter Kopfhörer nachzurüsten.

Für die allermeisten Nutzer ist die Pico 4 sicher die perfekte Wahl.
Für mich leider aktuell nicht.

Aber sie hat eine echt geile Auflösung, wirlich super Linsen und ist PCVR-Streaming kompatibel. Auch das Tracking ist super. Die Quest ist damit aktuell wirklich deutlich unterlegen.
 
Oben Unten