• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Temperaturen wirrwarr

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Es kommen immer wieder Fragen zu den extrem niedrigen Leerlauftemperaturen von AMD-CPU`s.
Stichwort: "Leerlauftemperatur unterhalb der Raumtemperatur."
Das Phänomen tritt hauptsächlich ab der CPU-Generation Bulldozer und neuer auf, inklusive der APU`s.
AMD hat mit Bulldozer eine neue Temperaturmessung eingeführt, nennt sich TCTL.
Der Wert hat nichts mit °C zu tun und wird von vielen Messprogrammen irrtümlich als °C ausgegeben.
TCTL hat einen Bereich von 0-70, wobei bei 70 gedrosselt/abgeschaltet wird.

Als Beispiel HWiNFO und meine APU A10-7850k:
1.PNG
AIDA, Everest oder andere Programme machen genau den gleichen Fehler. Eventuell wirds ja mal mit einem Update behoben.
Ähnliches gilt für die CPU-Package-Temp, hier geht der Wert bis 200 und ist kein Wert in °C
Bei meinem Opteron wurde TCTL mit einem Bios-Update eingeführt und ich konnte im Bios keine normale CPU-Temperatur mehr auslesen. (im Betriebssystem problemlos)

Ausführlicher beschrieben:
http://www.overclock.net/t/1330946/amd-temperature-guide
 
TE
Abductee

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Nicht wirklich.
Gute Programme zeigen die Kerntemperatur halt in einem anderen Reiter an.
Siehe bei meinem HWiNFO-Screenshot den Punkt CPU im Reiter Nuvoton.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ist mir auch schon aufgefallen. Die üblichen Katastrophen bei AMDs Temp Dioden, die sie irgendwie regelmäßig verkacken.
Gibt irgendwie mehr Modelle bei denen die nicht vernünftig funzt als welche bei denen sie funzt, leider...

Ist bei meinem Kaveri aber ähnlich.
 

Westcoast

Kokü-Junkie (m/w)
ich hoffe AMD bekommt es mal hin, dass bessere sensoren verbaut werden. die ausfälle sind schon sehr häufig, wo falsche werte wiedergegeben werden.
hoffe übergreifend auf alle serien von cpus.
 

LalalukaOC

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Temps bei AMD standart tool ist meißtens ungefähr 20K zu tief kannst du entweder hochrechenen oder eion besseres tool benutzen
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
ich hoffe AMD bekommt es mal hin, dass bessere sensoren verbaut werden. die ausfälle sind schon sehr häufig, wo falsche werte wiedergegeben werden.
hoffe übergreifend auf alle serien von cpus.

Startpost lesen... :D

Das Problem trat doch schon sehr häufig mit den Phenom II-CPUs aus... Wieso AMD das neue Messsystem nutzt ist mir schleierhaft.
 

Aldrearic

Software-Overclocker(in)
Ja hab nen Phenom II und das Problem seit etwa 1-2 Jahren. und ich wechsel ja eigentlich jährlich die WLP ^^
Die gängigen Tools gehen nicht. 0-1°. AMD Overdrive zeigt mir immer 36-39° an egal ob ich die CPU belaste OC betreibe oder im leerlauf. Einmal sogar sagenhafte 41° :D

Hatte noch nie bei einem AMD CPU das Problem, ausser bei diesem hier.
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Leute :klatsch: irgendwie will das keiner hier so richtig kapieren, in dem AMI Foren haben die es aber schon raus.
1.Es gibt nur einen Temperatursensor pro CPU, das bedeutet unterschiedliche Temperaturmesswerte für die einzelnen Kerne stehen nicht zur Verfügung.
1.Der Temperatursensor liefert nicht direkt die physikalische CPU-Temperatur, besonders im Leerlauf der CPU können größere Abweichungen von der tatsächlichen Chip-Temperatur auftreten.

"AMD designed this equation to accurately read peak (45C+) and load temps. It has an equational offset to determine said temps which equalizes at 45C. Since it's designed for peak temps and is a non-physical temperature it cannot read idle temps or account for ambient temps correctly."

"AMD says my chip has a [INSERT SPEC] Celsius limit, what value is this referring to? This limit seems kind of low, why?
This is referring to "Core Temp" of course.
So for example Phenom IIs have a recommended 62C "Core Temp" limit while not exceeding 60C for extended periods. It has long been argued that the recommended limit is merely a larger safety net. There is a thermal shutdown in the chip at 90C and the silicone is rated for 97C+, so it seems plausable that we could indeed go higher, but this guide (and most in general) will simply *nod* and point you to the recommended limit for your chip."

"So what is "CPU Temp" good for then? At peak temps this value is typically 7-10C higher (depending on motherboard) than the actual temp due to it being a physical sensor. At idle it's a little more accurate, but still not dead on, and besides idle temps do not matter near as much as load temps do."

Unter 45° sind die Temperatursensoren ABGESCHALTET! Weiß gerade nicht mehr wo ich das gelesen hatte, aber solange die CPUs runter getaktet sind und Cool and Quiet an ist, kann euch nur Müll angezeigt werden -> Eure Programme können euch nur Müll ausgeben.

Das die Dinger unter 45° ungenau sind stand sogar schon zu Phenom II Zeiten auf der offiziellen AMD Homepage.

LG.
 
Zuletzt bearbeitet:

razzor1984

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man ungefähr nen Richtwert haben will kann man sich auf den sensor unterm Sockel verlassen, aber selbst da würde ich nochmal mindestens 5 grad drauf addieren.
hw.jpg
Ist ja bekannt das egal ob Intel oder AMD die Sensoren erst halbwegs genau im gefährlichen Breich sind, weil sie sollen ja die CPU vom Hitzetot schützen.
Die TEMP SENSOR Probleme kenn ich seit dem 1055T, dank wakue hab ich eine referenzquelle und das is die Wassertemperatur :devil: ab 1,5 vcore wirds angenehm warm^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Track11

PC-Selbstbauer(in)
...
Unter 45° sind die Temperatursensoren ABGESCHALTET! Weiß gerade nicht mehr wo ich das gelesen hatte, aber solange die CPUs runter getaktet sind und Cool and Quiet an ist, kann euch nur Müll angezeigt werden -> Eure Programme können euch nur Müll ausgeben..
Hatte es im AMD Forum gelesen.
War bei der Cell der PS3 genau das Selbe. Die Cool und Quite Funktion bringt alles noch viel mehr durcheinander und ich wage stark zu bezweifeln, dass dies der CPU gut tut. Wird sich aber in Zukunft zeigen.

Ein Beispiel zur PS3:
Die PS3 Lüftersteuerung ist exakt so wie die bei den heutigen C&Q Feature. Sie hatte 12 Stages für die Lüftergeschwindigkeit, welche sich an der Tjunction orientierten. Diese war aber genau so wie hier bei AMD FXern ein geschätzter Wert der sich durch den Load des einzelnen Kerns errechnet hatte. Jetzt war aber zudem noch ein Tempfühler auf der RÜCKSEITE des PCB's unterm Cell angebracht. Aus der gemessenen und der geschätzten Temperatur ergab sich ein Mittelwert auf dessen Basis dann der Lüfter gesteuert wurde. Jetzt konnte aber folgendes passieren: Die WLP ist alt und trocken. Der Kühler schafft nicht mehr die Zielgrad°C Zahl auf die CPU zu bekommen und braucht länger um diese runter zu kühlen. Die Kerne fahren beim Starten eines Spieles Vollast und der geschätzte Temp Wert aus den Kernen schnellt hoch. Der Tempfühler bekommt dies auf grund der langsamen Wärmeübertragung nicht so schnell mit und somit entstand ein Peak Wert in °C der weit über die angestrebten 80°C hinaus ging. Der Lüfter brüllte dann auf Stage 12 und viel dann wieder auf Standard 4 wieder zurück. Dieser Vorgang wiederholt sich während des Spieles permanent bis die Kontakte zwischen PCB und Cell das irgendwann nicht mehr mit machen. Das wäre dann ein "Ylod"

Alleine vom Prinzip müsste es bei den FX CPUs das Selbe sein. Nur dass diese nicht so heiß werden und wir keinen Ylod bekommen :D

Ich werde mir irgendwoher einen minitempfühler besorgen und den seitlich am IHS meines fx8320 anbringen um immer Sicherheit zu haben .
 
Oben Unten