• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Allround-PC um die 1000€ MIT Grafikkarte

balticfoxx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin Leute, ich suche im Auftrag eine Allround-PC-Zusammenstellung und wäre über eure Hilfe sehr dankbar.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
keine

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
FHD, 60Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
keine da nicht vorhanden

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
demnächst

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Gehäuse, wlan, windows

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
ca. 1000€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
GTA , Sims und andere Games querbeet

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
ca. 2 TB sollten erstmal reichen

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Für das Gehäuse bzw Lüfter und ggf auch andere Bauteile ist RGB gewünscht, sofern es preislich passt.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Moing

https://geizhals.de/?cat=WL-2138776

Das wäre jetzt so als Einstieg machbar, dazu dann noch ne gebrauchte rx 5600 Grafikkarte für grob 400 Euro

Allerdings wird es eng mit RGB und 2tb Speicher.
Aber Speicher lässt sich sehr einfach nachrüsten und RGB kann man sich auch als leisten für nen 10er im baumarkt kaufen
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Wenn Du ein Freund der Diskobeleuchtung bist, dann kannst Du Dir gerne auch Diese Konfiguration ansehen. RGB macht hat das Gesamtpaket etwas teuerer, aber mehr RGB geht für den Preis kaum…


Bei der Grafikkarte musst Du halt schauen, was Du bekommen kannst derzeit auf dem Markt. Die Preise sind derzeit nicht wirklich als „angenehm“ zu bezeichnen…
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Es hat gute VRMS für seine Preisklasse. Feature Technisch hat es auch alles was man braucht. Und ich habe das selber in meinem Zweitsystem (mit einem 11400F) und bin sehr zufrieden.
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Vom Preis her ok. Der Prozessor ist jetzt nicht unbedingt die aktuellste Generation, aber sollte für das Meiste definitiv reichen.

Das Problem bei den Dingern ist immer die Upgrade-Fähigkeit. Wenn Du einen Gaming PC willst, den 3-5 Jahr unangetastet in dieser Konfiguration lässt und Dir nach dieser Zeit einfach einen neuen kaufst, dann ist das vielleicht in Ordnung.

Man weiß eben nicht, was für ein CPU-Kühler verbaut ist, welches Netzteil, das Mainboard dürfte wie gehabt eine Lenovo Eigenentwicklung sein und die Lautstärkeentwicklung und Kühlleistung kann man auch nicht abschätzen.

Die Probleme kommen meistens dann, wenn man aufrüsten will. Andere Grafikkarte einbauen bringt meistens einen neuen Netzteil-Kauf mit sich. Einfach mal RAM dazustellen funktioniert auch nicht immer, da oft solche Boards nur 2 RAM-Bänke haben. Eine andere CPU (vor allem stärkere CPU) bedarf zumeist einer besseren Spannungswandlerkühlung und Stromversorgung, wie es da um das verbaute Board bestellt ist, das weiß kein Mensch. Reicht bei Austausch CPU noch der CPU-Kühler?

Wie bereits oben angeführt: Willst Du Dir absolut keine Arbeit machen und wirfst das Ding nach ein paar Jahren weg, dann ist das okay. Möchtest Du etwas Upgradefähiges, würde ich eher davon abraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Man weiß halt nicht genau welches Netzteil verbaut ist und welches Mainboard. Wobei letzteres als b550 angegeben wird und somit schon mal nicht verkehrt ist.
Der 3600x ist nicht mehr taufrisch aber für deine anwendungen reicht er locker die nächsten Jahre.

Kann man also schon so machen.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Für nen Fertig-PC doch eigentlich nicht so mies oder?
Nicht so mies dürfte der passende Ausdruck sein.
Sofern Englisch keine Probleme bereitet:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Steve hat das Ding in der Intel Variante gerade "zerlegt".
Ich würde da ja persönlich ein paar € mehr in die Hand nehmen und ein vernünftigeres System bauen. Würde die 3060 nicht mit über 550€ mit eingehen, könnte man da auch was Feines selbst bauen.
 
TE
B

balticfoxx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Steve hat das Ding in der Intel Variante gerade "zerlegt".
Ich würde da ja persönlich ein paar € mehr in die Hand nehmen und ein vernünftigeres System bauen. Würde die 3060 nicht mit über 550€ mit eingehen, könnte man da auch was Feines selbst bauen.
Richtig. Würde dann wäre und hätte xD Ich würde es auch lieber selbst bauen aber mit ne 3060 unter 1000€ zu bleiben- keine Chance. Und der Zusammenbau kostet halt auch nochmal. Das könnt ich zwar machen aber die 400km Strecke läuft der Rechner dann auch nicht allein zum neuen Besitzer.

Zumindest scheint das AMD-System ein wenig weniger mies zu sein. Hat immerhin Mesh, keinen Heckspoiler am Gehäuse und zwei 8er Ram-Riegel. Wenn die Kiste zuverlässig läuft, denke ich auch dass es ihm ein paar Jahre reichen wird. Ist jetzt kein Power-Gamer mit 4k auf Ultra^^

CPU-Kühler soll wohl murks sein und die Lüfter generell... keine Ahnung. Aber das ließe sich ja nachträglich recht einfach beheben. Auf dem B550-Board ließe sich doch später bei Bedarf theoretisch auch ein 5600x verpflanzen oder klappt das dann ab? XD
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
CPU-Kühler soll wohl murks sein und die Lüfter generell... keine Ahnung. Aber das ließe sich ja nachträglich recht einfach beheben. Auf dem B550-Board ließe sich doch später bei Bedarf theoretisch auch ein 5600x verpflanzen oder klappt das dann ab? XD
Ja CPU "Kühler" (Kühler und Lüfter sind zwei paar Schuhe!;)) und Lüfter sollten kein Problem sein. Ein Lüfter kostet zwichen 5-10€ das Stück und ein guter (Luft)Kühler kostet um die 40€. Also mit 60€ bist du gut dabei.

Auf dem B550 Board sollte in der theorie ein 5600x auch laufen, müsste man checken ob die VRMs stark genug sind (im normalfall bei B550 kein Problem) und ob das BIOS den neuen Prozessor unterstützt. Sollte im normalfall auch kein Problem sein.

Ich merke das an, falls du mal zum Punkt kommst. Wie gesagt, im normalfall kein Problem, aber lieber Wissen wie dann davor zu stehen und es läuft nix! ;)

Grüße aus Italien.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also bei einem 5600x braucht man sich um die VRMS keine Sorgen machen. Allgemein ist die VRM Bestückung und Qualität bei b550 sehr hoch. Jeder B550 Board Unterstützt Zen3.
B550 MSI A pro (oder Gaming ) kann ich als Board empfehlen.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Das könnt ich zwar machen aber die 400km Strecke läuft der Rechner dann auch nicht allein zum neuen Besitzer.
Wenn mir ein Kumpel kostenlos einen PC zusammenbaut, sollte es doch kein Problem darstellen, dem ein paar € für den Versand zu mir zu schicken?
Hat immerhin Mesh, keinen Heckspoiler am Gehäuse und zwei 8er Ram-Riegel. Wenn die Kiste zuverlässig läuft, denke ich auch dass es ihm ein paar Jahre reichen wird.
Wenn der Ram im Dualchannel läuft, ist da schonmal viel gewonnen. Wenn zusätzlich auch noch Luft ins Gehäuse kommt, wird das ganze System zunehmend attraktiv.
Ist jetzt kein Power-Gamer mit 4k auf Ultra
Das ist für das Geld sowieso nicht machbar. Vielleicht Solitär und Tetris in 4K ;)
Aber das ließe sich ja nachträglich recht einfach beheben.
Nachträglich lässt sich fast alles optimieren/verbessern, aber das kostet halt nochmal zusätzlich Geld/Zeit und das sollte nicht der Sinn einer Fertigkiste sein.
Auf dem B550-Board ließe sich doch später bei Bedarf theoretisch auch ein 5600x verpflanzen oder klappt das dann ab
Ansich ja. Ist halt die Frage, ob der Hersteller des Boards da Bemühungen seitens Biosupdates vornimmt, oder ob das einfach alles so bleibt wies released wurde. Ich bin absolut kein Fan von solchen Boards - zum Einen wegen den Updates und auch, weil man oftmals nur sehr wenige Einstellungen vornehmen kann.
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Ob Du bei den Lenovo Mainboards jemals ein Biosupdate bekommst, wage ich zu bezweifeln. Außer natürlich Fehlerbehbungen.
Die Boards haben ja nur einen Zweck, genau in dieser angebotenen Konfiguration zu funktionieren. Darauf zu hoffen, dass andere Prozessoren in Zukunft Unterstützung finden ist Glückssache.
 

TerraLocke

Schraubenverwechsler(in)
Moing

https://geizhals.de/?cat=WL-2138776

Das wäre jetzt so als Einstieg machbar, dazu dann noch ne gebrauchte rx 5600 Grafikkarte für grob 400 Euro

Allerdings wird es eng mit RGB und 2tb Speicher.
Aber Speicher lässt sich sehr einfach nachrüsten und RGB kann man sich auch als leisten für nen 10er im baumarkt kaufen

Sorry für's reingrätschen in den Thread, aber bevor ich einen neuen erstelle poste ich mal hier rein ;)

Passt die oben verlinkte Konfiguration zu einer "günstigen" GTX 1660 Super?
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Klar, wobei man sich auch gebraucht Nacht einer 2070 oder einer 5600xt umschauen kann. Bei gebraucht natürlich am besten anschauen und testen ;-)

Bekommt man mehr Leistung pro Euro.

Aber laufen tut es mit einer 1660 auch
 
TE
B

balticfoxx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Er hatte sich das Mediamarkt-Teil nun schon geholt. Von daher ist meine Mission vorzeitig beendet. Trotzdem danke für die Hilfe.
 
Oben Unten