Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 Ti und Core i7-12700K: Gaming-Rechner ab 27.1.

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 Ti und Core i7-12700K: Gaming-Rechner ab 27.1.

Gleich drei Gaming-Rechner von Medion werden ab dem 27.1. als Aldi-PC verkauft: Das Topmodell ist mit Geforce RTX 3070 Ti und Core i7-12700K ausgestattet.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 Ti und Core i7-12700K: Gaming-Rechner ab 27.1.
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Früher waren die Medion Rechner immer TOP.

Hoffe die Qualität ist so geblieben.

Hat jemand in den letzten Jahren mal ein Medion Rechner gehabt?
 

Beastnik

Komplett-PC-Käufer(in)

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Früher waren die Medion Rechner immer TOP.

Hoffe die Qualität ist so geblieben.

Hat jemand in den letzten Jahren mal ein Medion Rechner gehabt?
Top?
Na ja.
Frag mal PCGH.
Dann könnten die ja ihre Geräte auf den Müll kippen und sich die Mühe sparen und sich weinend in Harz 4 verabschieden. ;-)
Vielleicht meintest du ja "ordentlich", für einen OEM-Anbieter?
Das mag sein, ich kaufe die ja nicht.
Bei mir scheitert es schon daran, dass ich die Tecs lese - und dann wird mir manchmal sogar schlecht.
Das beste und einfachste Beispiel ist immer die Sache, dass man dann z.B. keine bessere Grafikkarte mit mehr Watt nachrüsten kann.
In Hinblick auf die Gerüchteküche und den am Ende des Jahres kommenden neuen Karten sehe ich da also bei einigen Rechnern schon mal wieder schwarz.
Wer aber einen Einwegrechner ohne Aufrüstambitionen sucht, kann da sicherlich zugreifen, OEM ist sicherlich gleich OEM.
Ich bezweifle also, dass das Dell, HP oder Acer irgendwie wesentlich besser sind.
Die versuchen alle den letzten Cent zu sparen, weil das bei der Menge an PC ordentlich viel Schotter ist.
Man klotzt also gerne mit irgendwelchen Schlagwörtern einzeler Komponenten, spart dafür dann aber an anderer Stelle.
Wie z.B. bei einer 3000 Euro Workstation dann 5 Euro Maus und Tastatur beigelegt werden und andere diverse Dinge auch nicht stimmig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bumbaclot

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Top?
Na ja.
Frag mal PCGH.
Dann könnten die ja ihre Geräte auf den Müll kippen und sich die Mühe sparen und sich weinend in Harz 4 verabschieden. ;-)
Vielleicht meintest du ja "ordentlich", für einen OEM-Anbieter?
Das mag sein, ich kaufe die ja nicht.
Bei mir scheitert es schon daran, dass ich die Tecs lese - und dann wird mir manchmal sogar schlecht.
Das beste und einfachste Beispiel ist immer die Sache, dass man dann z.B. keine bessere Grafikkarte mit mehr Watt nachrüsten kann.
In Hinblick auf die Gerüchteküche und den am Ende des Jahres kommenden neuen Karten sehe ich da also bei einigen Rechnern schon mal wieder schwarz.
In dem System ist ein Seasonic Focus GX mit 750W verbaut, warum soll man da nicht mehr nachrüsten können?
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Also, ein Kumpel hatte sich im Spätherbst den Hunter x25 PC bei Aldi geholt.
War ein 5900x, 32 GB DDR4 HyperX Fury RGB mit 3200 Mhz, eine RTX 3070 ti, alles auf einem MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi MB drauf.
Eine 2 TB SSD Samsung Evo Plus, eine Alphacool Eisbär 240 und ein Seasonic Focus GX mit 750 W rundeten das ganze ab im bekannten INWIN Case. Win 11 war auch schon drauf.
Das empfand ich als durchaus rundes Paket für die aufgerufenen 2499 €.
Vor allem war er blitzeblank verbaut, Kabel supersorgfältig verlegt. Schnurrt problemlos vor sich her bis jetzt.
Sehr leise!!
Viel besser, ohne gleich ins Casemodding "abzurutschen", könnte ich es auch nicht.

Wenn der Jetzige mit der Intel CPU ebenso verbaut ist, spricht aus meinen Augen nix dagegen.
Lediglich die nun verbaute, "nur" 1 TB SSD würde mich persönlich leicht stören, weil ich meine C-Platten SSD mit 2 TB regelmäßig voll bekomme.
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Schaut man sich die Spitzenlast der 3070 bei Igor an und die TDP des i7, dann sind die 750W schon knapp kalkuliert, aber immerhin ein Markennetzteil.

1TB SSD + 2TB HDD sind peinlich in dem Preisbereich, einfach nur 2TB M.2 wären besser gewesen.

Die zu erwartende Thermik macht mich bei Anblick des Gehäuses ohne Mesh auch nervös.

Rechnet man 1200€ aktueller Straßenpreis für die 3070 weg, muss man aber ehrlich sagen, dass der Preis nicht wirklich teurer wäre als Eigenbau (mit DDR4!), besonders weil DDR5 drinsteckt.

Ein i5-12400 würde zweifelsohne die 3070Ti ebenso antreiben, aber die GPU würde dann den Preis ad absurdum führen. Da sehen 2,5k für den i7 weniger überzüchtet aus.
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Wer aber einen Einwegrechner ohne Aufrüstambitionen sucht, kann da sicherlich zugreifen, OEM ist sicherlich gleich OEM.
Ich bezweifle also, dass das Dell, HP oder Acer irgendwie wesentlich besser sind.

Kenen weder Medion noch dubaro aber Dell, Acer, Lenovo und Asus sind da Müll.
Hatten ein Asus Rechner mit natürlich Asus MoBo aber dafür gab es kein neues Bios so das man die CPU nicht aufrüsten konnte.
Auch Lenovo hatte Mist verbaut. Das MoBo hatte ein komplett eigenes Design und eigne Anschlüsse für Strom. :daumen:

Kann jedem nur raten einen Rechner selber zusammenzubauen oder notfals den Rechner aus Retail Teilen zusammenbauen lassen.
 

shaboo

Software-Overclocker(in)
schlechterer Prozessor, schlechterer Speicher, weniger Fest-Platte, kein Windows,keine Wasserkühlung, schlechteres Board
das board allein mach schon fast 100€ unterschied.. . . von daher . . . geh ich leider nicht mit
Auch der dubaro-Rechner ist wassergekühlt (Corsair statt Alphacool) und die SSD ebenfalls 1 TB groß. Die Leistungsunterschiede zwischen 5800X und 12700K dürften wohl komplett vernachlässigbar sein und eine 2 TB-Festplatte ist nun wirklich komplett sinnlose Geldverschwendung - wenn ein HDD-Datengrab tatsächlich aus irgendeinem Grund noch gewünscht sein sollte, ist alles unter 4 TB echt sinnfrei.

Das teure Board samt DDR5-Speicher ist sehr überschaubarer aber dafür teuer bezahlter Mehrwert, den man ab 4000 Euro vielleicht mitnimmt, weil's irgendwann nicht mehr drauf ankommt, den ich aber in einem 2500 Euro-Rechner deplatziert finde. DDR4 und stattdessen eine 3080 mit 10-12 GB wäre wohl besser angelegtes Geld. Generell würde ich anno 2022 in einem Rechner für 2500 Euro aufwärts keine 8-GB-Karte mehr verbauen. Wem das reicht, der ist mit dem fast tausend Euro günstigeren ALDI-Rechner mit 3060Ti meiner Meinung nach besser bedient.

Aber egal ob ALDI oder dubaro, ich denke bei beiden geht das P/L-Verhältnis in Ordnung.
Top?
Na ja.
Frag mal PCGH.
PCGH fragen? Du meinst die PCGH mit den völlig überteuerten PCGH-PCs von Alternate?

Gigabyte, Seasonic, Alphacool etc. sind ganz normale Markenkomponenten und nicht irgendein OEM-Schrott.

Das beste und einfachste Beispiel ist immer die Sache, dass man dann z.B. keine bessere Grafikkarte mit mehr Watt nachrüsten kann.
Niemand kauft einen ALDI-Rechner zum auf- oder nachrüsten. Sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
Niemand kauft einen ALDI-Rechner zum auf- oder nachrüsten. Sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben.
Wobei eine Um- bzw. Aufrüstung des zumindest mir bekannten Medion-PCs problemlos machbar wäre.
Allerdings mit was?
Da würde lediglich eine stärkere GPU nebst NT übrig bleiben.
Na ja, und wer mit einer RTX 3070ti nicht zufrieden ist, der muss "ganz oben" zuschlagen.
Jene werden so oder so dann einen Selbstbau-PC bevorzugen.

Ich sehe es so, dass es ein rundes Paket für jene ist, die WHQD Daddeln wollen und nix selber schrauben wollen.
Und die machen dann nix falsch.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Hab nen Kumpel in Erfurt der baut die Medion PC's zusammen in der Firma, die machen aber je nach Auftrag auch MSI, Acer, Asus, Dell...!.
Die geben die Komponenten vor und bekomm sie zur Montage geliefert.
Viel Spielraum ist da nicht.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe letztens hier im Forum jemanden gehabt, der sich ein Dell Fertig-PC mit einem 12900K und einer 120mm AIO gekauft hat. Gut er klagte nur über die Pumpe die nicht leise ist, aber mit solch einem Prozessor fällt die Kühlung auch etwas knapp aus.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Schaut man sich die Spitzenlast der 3070 bei Igor an und die TDP des i7, dann sind die 750W schon knapp kalkuliert, aber immerhin ein Markennetzteil.

Die 3070 geht ja noch.
Die 3070Ti macht da schon mehr Randale.

Aber das kommt ja auch immer drauf an, was man damit macht.
Du schilderst hier eher das Szenario Cinebench + Superposition zeitgleich laufen lassen.
Und CPU, wie GPU auch noch übertaktet am besten.

Das geht aber auch alles humaner.
Spiele derzeit mit 120FPS Cap in FFXIV.
Da nimmt sich die CPU ihre ~ 50 Watt und die 3070TI ~ 90 Watt.

Das 750 Watt Netzteil reicht für das 08/15 Gaming, aber auch einzelnd CPU sowie GPU Benches locker aus.
Habe selber nur 650 Watt verbaut.

Selbst wenn ich CPU und GPU trete, geht das Netzteil nicht in die Knie.
 

LarryMcFly

Freizeitschrauber(in)
Rechnet man 1200€ aktueller Straßenpreis für die 3070 weg, muss man aber ehrlich sagen, dass der Preis nicht wirklich teurer wäre als Eigenbau (mit DDR4!), besonders weil DDR5 drinsteckt.
Natürlich, aber du mußt das in Relation zu anderen Komplett-PC Verkäufern setzen.
Wenn ich mir jetzt Scalpernate anschaue, liegt man da schnell gleich ein paar Hunderter drüber.
Gut, man kann sich jetzt über die Qualität streiten, aber im Endeffekt glotzen viele halt letztendlich doch hauptsächlich aufs Preisschild ohne dabei selbst zusammenbauen zu wollen.
 

shaboo

Software-Overclocker(in)
Das 750 Watt Netzteil reicht für das 08/15 Gaming, aber auch einzelnd CPU sowie GPU Benches locker aus.
Habe selber nur 650 Watt verbaut.
Das Ding ist für kaufen, einschalten, Spaß haben, nach fünf Jahren austauschen ausgelegt, ALDI halt, und daran ist auch überhaupt nichts schlimm.

Kein Umrüsten, kein Aufrüsten und schon erst recht keine Overclocking - und deswegen reichen auch 750 W locker.
 
Oben Unten