• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AKG K712 Pro Frage

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Hallöchen zusammen :D

ich habe mir die oben genannten Kopfhörer gekauft, sie kamen heute an.
Angeschlossen habe ich sie zuerst an ein EDIFIER S330D Lautsprecher System, also an den Laustärke Regler. Und musste sehr weit aufdrehen um eine gute Lautstärke zu erreichen. Ohne Kopfhörer wären mir da die Ohren abgefallen. Mein alter (den ich nur gewechselt habe, weil das Kabel nach 6 Jahren locker wurde. Vom Sound her habe ich eigentlich nichts vermisst) Kopfhörer Takstar HI2050 hat da "weniger gebraucht". Nachdem ich den K712 an meine Soundkarte Asus Xonar DGX 5.1 angeschlossen habe, waren sie sehr laut und ich musste den Sound allgemein am PC sehr runterdrehen. Ist mein Lautsprecher System zu schwach für den K712? Ich bilde mir auch etwas ein, dass es einen Sound Unterschied gibt zwischen Soundkarten Anschluss und Lautsprecher. Normal bzw. sollte es auch so sein?
Soweit ich weiß ist in der Soundkarte ein Verstärker drin.
Oder ist der Sound generell am Mainboard bzw. Soundkarte lauter als z.B bei Lautsprechern?

Ich schließe die Kopfhörer allgemein gerne an den Lautstärke Regler vom Lautsprecher an, weil es bequemer ist, als die Kabel an der Soundkarte dafür abzumachen. Um dann den Kopfhörer da anzuschließen. Das ganze muss dann wieder rückgängig gemacht werden, weil ich am Tag oder morgens nicht mit dem Kopfhörer höre. Gibt es da eine einfachere Möglichkeit? Vielleicht bin ich auch nur ein Gewohnheitsmensch :wall:

Ich hoffe jemand hat mein Roman verstanden :lol:
Viele Fragen ich weiß. Ich bin beim Thema Sound nicht so gut bewandert :ugly:.

Gruß
Melanie
 

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Die K712 Pro provitieren von einem Kopfhörerverstärker. Die Leistung, die deine LS ausgeben können, ist einfach weniger, als die der Soundkarte. Das kann natürlich auch den Klang beeinflussen. Kaufe dir doch einen kleinen USB DAC mit KHV. Dann musst du auch nicht mehr umstöpseln, sondern kannst bequem am PC das Ausgabegerät umschalten.

Z.B.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Dieser USB DAC wird ja nur per USB an den PC angeschlossen und ist sozusagen eine eigene Soundkarte, richtig?
Hat also mit meinem restlichen Audio System null zu tun? Klingt dann der Sound des Kopfhörers genauso gut wie als würde ich ihn an meine genannte Soundkarte anschließen?

Oder schließe ich an diesen E10K die Lautsprecher an? Heißt an meiner Soundkarte wäre nichts dran und sie wäre nutzlos oder?

Aktuell ist ja mein LS System an der Soundkarte angeschlossen und abends die K712.

Welches Lautsprecher System wäre gut genug für die K712?
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Schließ das edifier doch einfach optisch am PC an und den Kopfhörer an der Soundkarte, in Windows kannste dann einfach mit 2 Mausklicks das Ausgabegerät auswählen, nur die Lautstärke der Kopfhörer musst dann in Windows etc regeln oder mit sowas:


Welches Lautsprecher System wäre gut genug für die K712?

Den Lautsprechern sind deine Kopfhörer völlig egal.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
@DuckDuckStop

Was heißt optisch anschließen?

Dieses umstellen habe ich aktuell auch, also Lautstärke am PC runterdrehen wenn die K712 an der Soundkarte anschlossen sind, heißt so 30% insgesamt nur noch an. Und wenn die Lautsprecher dran sind und der Kopfhörer ab ist, 100% wieder anmachen und über den Regler die Lautstärke regeln. Also ähnliche Fummelei wie das umstellen des Ausgabegeräts.

Ich meinte mit dem "gut genug", das sie so stark sind, das ich sie nicht fast auf Anschlag drehen muss, also den Lautsprecher Lautstärke Regler, also sowas wie dein Link nur kommt es von der Lautsprechern selbst. Und es ist weniger Bass auch dadurch, weil der KV fehlt für die K712. Den ich nur durch die Soundkarte bekomme, also Lautstärke und Bass.

Wenn den Kopfhörern das restliche Audio System egal ist und der Kopfhörer eigentlich nur ein Verstärker brauch um gut zu klingen, dann ist dem Kopfhörer auch meine Soundkarte sozusagen egal und ihm ist nur der KV wichtig?

Wer provotiert von der Soundkarte? Was macht sie besser zu einer Onboard Soundkarte, ohne den Kopfhörer Verstärker zu nennen? Besserer Sound, für wen? Die Lautsprecher?
 
Zuletzt bearbeitet:

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Deine Lautsprecher haben einen optischen Eingang, den kannst du über ein lichtleiterkabel mit der Soundkarte verbinden.

Die wenigstens (vernünftigen) Lautsprecher haben einen Ausgang für Kopfhörer und wenn doch sind diese seltenst mit einem halbwegs gescheiten Kopfhörerverstärker verbunden. Letztendlich schließt du den Kopfhörer auch nicht an die Lautsprecher an sondern an den integrierten dac/amp.

Eine Soundkarte ist letztendlich auch nichts anderes als ein integrierter dac + adc fürs Mikrofon und verstärker.

Theoretisch profitiert alles von einer Soundkarte bzw. einem dac, also sowohl Lautsprecher als auch Kopfhörer. Inwieweit man das effektiv hört ist dann individuell.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Ach so ok. Danke.

Kann ich dann den FiiO Olympus 2 E10K DAC an die Soundkarte anschließen? Oder nur per USB an den PC.
Ist der Sound dann gleich gut wenn ich die Kopfhörer an den E10K anschließe statt an die Soundkarte?

Kann ich das Audio Gerät hier (Bild) dann wechseln oder in den Sound Einstellungen? Wenn ich den DAC nicht hole und die Lautsprecher optisch anschließe

Tut mir leid für die vielen und vielleicht dummen Fragen :ugly:
 

Anhänge

  • 123.jpg
    123.jpg
    56,9 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Dieser USB DAC wird ja nur per USB an den PC angeschlossen und ist sozusagen eine eigene Soundkarte, richtig?
Genau.
Hat also mit meinem restlichen Audio System null zu tun?
Ja.
Klingt dann der Sound des Kopfhörers genauso gut wie als würde ich ihn an meine genannte Soundkarte anschließen?
Das weiß ich nicht, aber ich vermute, dass du keinen unterschied hören wirst. Zumindest, wenn keine Veränderung des Sounds durch den Treiber stattfindet (z.B. Bassverstärkung ...).
Welches Lautsprecher System wäre gut genug für die K712?
Die Lautsprecher nach dem eingebauten Kopfhörerverstärker auszuwählen, macht keinen Sinn.
Was heißt optisch anschließen?
z.B. damit (Bitte Stecker prüfen, ich habe nicht nachgeschaut, was für eine Buchse deine Lautsprcher haben.


Wenn dein Motherboard einen optischen Ausgang hat, ist das die günstigste Lösung.
Soundkarte sozusagen egal und ihm ist nur der KV wichtig?
Nein. Der KHV verstärkt nur und deine Soundkarte hat einen eingebauten KHV (Kopfhörerverstärker). Wichtig ist der DAC (Digital-Analog-Wandler -> macht aus deinen Dateien ein Spannungssignal, das am Kopfhörer oder Lautsprecher einen Ton erzeugt) in Kombination mit dem Verstärker.
Kann ich dann den FiiO Olympus 2 E10K DAC an die Soundkarte anschließen?
Nein.
Oder nur per USB an den PC.
Ja.
Ist der Sound dann gleich gut wenn ich die Kopfhörer an den E10K anschließe statt an die Soundkarte?
Hatten wir schon. Einfach ausprobieren.

Kann ich das Audio Gerät hier (Bild) dann wechseln oder in den Sound Einstellungen? Wenn ich den DAC nicht hole und die Lautsprecher optisch anschließe
Ja und ja. Aber es geht auch schneller über das Lautsprechersymbol neben der Uhrzeit.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Mein Lautsprecher hat einen optischen Anschluss und beim Motherboard steht im Handbuch was von "
1x Optical S/PDIF OUT connector" heißt das gelb eingekreiste ist der optische Anschluss ? Wodurch ich nur noch das Kabel brauche?

danke @kasiii
 

Anhänge

  • 123453.jpg
    123453.jpg
    373,8 KB · Aufrufe: 11
  • uhkuz.jpg
    uhkuz.jpg
    50,8 KB · Aufrufe: 18

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Richtig.
Wobei du aber sagst, dass du ne Soundkarte hast.
Also solltest du auch da alles anschliessen und die Onboardsoundkarte im BIOS deaktivieren.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Genau das habe ich, die "Asus Xonar DGX 5.1" . Die auch einen optischen Ausgang hat. Wäre dann vom Sound her wohl besser die Lautsprecher dort anzuschließen und die Kopfhörer an den 3,5mm Anschluss von ihr. Dann brauche ich nicht dauernd um stöpseln.

Wie kann ich umschalten was gerade aktiv sein ein soll oder einfach den Lautsprecher ausmachen? :D
 

Anhänge

  • i.jpg
    i.jpg
    23,2 KB · Aufrufe: 16

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Warum schliesst du die Lautsprecher überhaupt übers Board an?
Wozu hast du denn dann die Soundkarte?
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Die Lautsprecher sind immer am Tag an der Soundkarte also 3,5mm angeschlossen und vor kurzem seit ich die AKG K712 Pro Kopfhörer habe, muss ich abends wenn ich per Kopfhörer hören will, die Lautsprecher immer rausnehmen um dort den Kopfhörer anzuschließen.

Deswegen die allgemeine Frage wie es leichter geht. Und da ist die optische Lösung bisher die beste.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
"Ich schließe die Kopfhörer allgemein gerne an den Lautstärke Regler vom Lautsprecher an, weil es bequemer ist, als die Kabel an der Soundkarte dafür abzumachen. Um dann den Kopfhörer da anzuschließen. Das ganze muss dann wieder rückgängig gemacht werden, weil ich am Tag oder morgens nicht mit dem Kopfhörer höre. Gibt es da eine einfachere Möglichkeit? Vielleicht bin ich auch nur ein Gewohnheitsmensch " Meine Lautsprecher sind zu schwach für die Kopfhörer, heißt muss fast auf Anschlag drehen damit ich eine gute Lautstärke erreiche. Und so musste ich den Anschluss wechseln. So kam das Thema :)

Y Stück?

Kann ich so (Bild) dann auch zwischen den beiden wechseln, also wenn beide (Lautsprecher optisch und Kopfhörer 3,5mm Klinke) an der Soundkarte angeschlossen sind?
 

Anhänge

  • 7485.jpg
    7485.jpg
    69,5 KB · Aufrufe: 9

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Sollte normal gehen.
Ein Y Stück mit 3,5mm Klinkenstecker und 2x 3,5mm Klinkenbuchse.
 

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Optisch ist die günstigste und einfachste.
Und sinnvollste Alternative.

Ein Y-Kabel macht für mich keinen Sinn. Wenn ich Boxen mit Lautstärkeregler habe, will ich wahrscheinlich auch dort die Lautstärke regeln. Dann aber läuft der KH immer auf 100%. Dadurch kann er überlastet werden und kaputt gehen. Außerdem schaltet man zwei Impedanzen parallel, was im Fall von Kopfhörern und Lautsprechern, aufgrund der normalerweise ziemlich unterschiedlichen Impedanzen, zu Schwierigkeiten und Beeinflussung des Sounds führen kann.

Warum schliesst du die Lautsprecher überhaupt übers Board an?
Wozu hast du denn dann die Soundkarte?
Das ist kein Argument, wenn ich die LS optisch anschließe, umgehe ich ebenfalls die interne Soundkarte. Außerdem habe ich den großen Vorteil, dass die LS und der PC galvanisch getrennt sind. Das ist bei allen anderen Anschlussarten nicht der Fall.
Kann ich so (Bild) dann auch zwischen den beiden wechseln, also wenn beide (Lautsprecher optisch und Kopfhörer 3,5mm Klinke) an der Soundkarte angeschlossen sind?
Ja. Aber es geht noch einfacher:
über das Lautsprechersymbol neben der Uhrzeit.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Das ist kein Argument, wenn ich die LS optisch anschließe, umgehe ich ebenfalls die interne Soundkarte. Außerdem habe ich den großen Vorteil, dass die LS und der PC galvanisch getrennt sind. Das ist bei allen anderen Anschlussarten nicht der Fall.
Wie sollen Fragen Argumente sein?
Wenn ich ne Soundkarte habe, schliesse ich auch da alles an.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Warum macht es weniger Sinn die LS per Lichtleiter und die KH per Klinke an die Soundkarte anzuschliessen?
 

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Warum macht es weniger Sinn die LS per Lichtleiter und die KH per Klinke an die Soundkarte anzuschliessen?
Du meintest mehr Sinn, oder?

  • Galvanische Trennung. Es gibt keine el. Leitende Verbindung zwischen PC und LS. Das verhindert manche Störeinflüsse/-geräusche.
  • EMV. Optische Ausgänge haben außerdem den Vorteil, dass die Grafikkarte oder andere Störquellen im PC darauf keinen negativen Einfluss haben. Sobald du einen optischen Ausgang verwendest, ist die Soundkarte sowieso außen vor. Das optische Signal ist digital (nicht analog).
  • Bequemes Umschalten per Klick am Rechner.
  • Im Falle eines Y-Steckers Schaltest du Lautsprecher (eher niederohmig) mit einem KH (beim AKG 62 Ohm) parallel. Dadurch veränderst du den Frequenzgang des Systems. Das wirkt sich direkt auf die Ausgabe am LS aus. Ob man das hört oder es einen stört steht auf einem anderen Blatt. Außerdem wird der Ausgang der SoKa stärker belastet (= muss mehr Strom liefern) und KH und LS spielen immer gleichzeitig. Wenn man davon ausgeht, dass die Regler in Windows auf max. stehen, was auch Sinn macht und die Latstärke direkt am Regler des LS-Systems geregelt wird, spielt der KH immer auf max. Lautstärke. Das wird seine Lebenszeit sicher nicht verlängern.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ach dir geht es die ganze Zeit also nur um das Y Stück.
Das war ein Vorschlag, mehr nicht.
 

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Ach dir geht es die ganze Zeit also nur um das Y Stück.
Das war ein Vorschlag, mehr nicht.
Nö, die ersten drei Punkte haben mit dem Y-Kabel nix zu tun.

Y-Kabel sind mMn. nur eine Notfalllösung, wenn es nix kosten darf. Aber da hier auf der SoKa und sogar dem MB ein optischer Ausgang vorhanden ist, macht es dreimal keinen Sinn. Zumal da preislich auch keine großen Unterschiede vorhanden sein sollten.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Nochmal, es war ein Verschlag wenn er partout kein Lichleiterkabel will.
Und damit soll es das dann auch gewesen sein.
 

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Das ist doch auch ok. Ich finde nur deinen Vorschlag technisch nicht sinnvoll und das möchte ich der TEin mitteilen. Dafür ist doch ein Forum da. Dass man informiert wird und im besten Fall am Ende so viel verstanden hat, dass man selbst entscheiden. Fühl dich deshalb bitte nicht angegriffen.

Wenn sie irgendwo geschrieben hat, dass sie kein optisches Kabel haben möchte, habe ich das überlesen. Das ändert für mich jetzt aber auch nicht viel.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Hallöchen. Das optische Kabel ist angekommen und die Lautsprecher sind jetzt an der Soundkarte angeschlossen und der Kopfhörer auch. Ich schalte es bequem in der Taskleiste um. Klar die Lautsprecher sind immer auf 100% gestellt, aber das ist schon seit 7 Jahren so und es gab nie Probleme. Der Kopfhörer dagegen läuft so mit 20-30% maximal.

Wenn ich aber auf die Kopfhörer schalte kommt auf beiden Geräten Lautstärke raus.
Ich schalte dann immer den Lautstärkeregler von den LS aus :ugly:

Die Lautsprecher laufen unter "S/PDIF" und der Kopfhörer der ja per 3,5 mm angeschlossen ist (hell grüne Buchse) laufen unter "Lautsprecher" bei dem Lautstärke Symbol.
 
Zuletzt bearbeitet:

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Wenn ich aber auf die Kopfhörer schalte kommt auf beiden Geräten Lautstärke raus.
Ich habe zwar keine interne Soundkarte, aber das sollte eigentlich nicht sein. Vielleicht kannst du das im Treiber umstellen?

Ansonten das optische Kabel am Mainboard anschließen. Die Qualität bleibt absolut gleich.
 
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Ich habe das optische Kabel/Lautsprecher jetzt an das Mainboard angeschlossen und die OnBoard Soundkarte wieder aktiviert. Die Kopfhörer sind weiterhin an der Soundkarte angeschlossen. Jetzt geht alles normal und jedes Gerät geht alleine :daumen: wenn ich umher switche.

Der Lautsprecher läuft unter "Realtek Digital Output" und der Kopfhörer weiter unter "Lautsprecher (der Name der Soundkarte) hell grüne Buchse"
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
KillerCroc

KillerCroc

Software-Overclocker(in)
Aber du benutzt jetzt nicht das optische Kabel und zusätzlich so einen Y-Adapter oder?
Ich benutze das optische Kabel. Als es auch an der Soundkarte angeschlossen war. Kam bei beiden Geräten Lautstärke raus, wenn ich auf die Kopfhörer geschaltet habe. Das Umstecken von dem optischen Kabel an das Mainboard, hat das Problem gelöst.
 
Oben Unten