• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Ablösung für Schreibmaschine gesucht.

shame181

Komplett-PC-Käufer(in)
Aktuelle PC-Hardware
CPU: I5 4690K
MB: Z97 Gaming 3
Graka: Geforce GTX 970
Speicher: Crucial mx300 750GB, Samsung 840 120GB
Gehäuse Coolermaster für 30€
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
XL2420T, Thinkvision 24"
Budget
1000
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Spielen
  2. Video-Schnitt/-Rendering
  3. Bildbearbeitung
  4. Surfen
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Hallo zusammen,

es wird Zeit für einen neuen Rechner, nachdem ich auf dem jetzigen nicht einmal 4k Material ruckelfrei von einer DJI Actioncam anschauen kann und inzwischen mit 30fps bei PUBG rumrenne. Von anderen Ego-Shootern ganz zu schweigen.

Im Schnitt nutze ich einen Rechner 7 Jahre.

In der Vergangenheit bin ich mit einem soliden CPU + relativ günstigen Mainboard gut gefahren. Vor dem jetzigen hatte ich einen Core2Quad 6600 mit einem Gigabyte P35 Mainboard.
Gerne hätte ich DDR5 um zukunftssicher aufgestellt zu sein. DDR4 habe ich wie man an der Konfiguration sehen kann gänzlich übersprungen. Hauptaugenmerk ist die Spieleperformance. Gelegentlich schneide ich Videos und bearbeite Fotos.

Ob AMD oder Intel ist mir egal solange Price to Value stimmt. Selbiges gilt für AMD vs Nvidia. Im Auge hätte ich gerade eine 6800xt für 560.

Ich spiele FullHD und bei einigen spielen sogar mit 1024*768 stretched. Auch sind Ultra Einstellungen für mich zweitrangig. Multiplayer wird so eingestellt wie es Performance und kompetitiv bevorteilend ist.

Gehäuse bitte schlicht und unauffällig, eher ein sleeper build mit guter Kühlleistung und genügend Platz.

Budget sind 1000€ für Graka, Mainboard, CPU, Netzteil, Gehäuse, Kühler, sofern ich die 6800xt nehme, dann selbstverständlich 200€ mehr.

Danke euch.
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
Da das Budget häufig abgefragt wird:


Bei dem build oben ging es auch um Videobearbeitung, deshalb 64GB RAM.
Nimmst du nur 32GB näherst du dich deinem Budget an.
Gehäuse ist natürlich Geschmacksache =)


*edit*
Vergiss es, da fehlt die Grafikkarte :fresse:

Ich melde mich später noch mal ^^
 
Danke für den Vorschlag. Gibt es derzeit keine gute Mittelklasse mehr? Ich erinnere mich, dass letztes Jahr der i5 12400f empfohlen wurde und teils nur 130€ kostete. Ich nehme es mal zum grübeln mit.
 
Von Intel gibt es den 13400 (F) der ist aber relativ teuer.
Von AMD gibt es für Sockel AM5 auch noch kein günstigeren CPUs. Auch über 200 Euro.

Nur den hier für Sockel AM4:


Der hat wohl aktuell noch das beste P/L.
 
Eine Frage noch mal eben

Wo gibts die 6800XT für nur 560€?

PS:
Zweite Frage fiel mir eben noch ein:
Braucht es eine neue SSD?
sorry verlesen Sapphire RX 6800 Pulse OC für 560, die Asrock XT für 590 bei mindfactory Damn-Deals.

SSD sind genug vorhanden. laut crystal auch noch sehr guter zustand

Ich werde eine Nacht drüber schlafen. Sehe schon mit 1000€ wird das nichts, wenns lange halten soll.
 
Hallo zusammen,

es wird Zeit für einen neuen Rechner, nachdem ich auf dem jetzigen nicht einmal 4k Material ruckelfrei von einer DJI Actioncam anschauen kann und inzwischen mit 30fps bei PUBG rumrenne. Von anderen Ego-Shootern ganz zu schweigen.

Im Schnitt nutze ich einen Rechner 7 Jahre.

In der Vergangenheit bin ich mit einem soliden CPU + relativ günstigen Mainboard gut gefahren. Vor dem jetzigen hatte ich einen Core2Quad 6600 mit einem Gigabyte P35 Mainboard.
Gerne hätte ich DDR5 um zukunftssicher aufgestellt zu sein. DDR4 habe ich wie man an der Konfiguration sehen kann gänzlich übersprungen. Hauptaugenmerk ist die Spieleperformance. Gelegentlich schneide ich Videos und bearbeite Fotos.

Ob AMD oder Intel ist mir egal solange Price to Value stimmt. Selbiges gilt für AMD vs Nvidia. Im Auge hätte ich gerade eine 6800xt für 560.

Ich spiele FullHD und bei einigen spielen sogar mit 1024*768 stretched. Auch sind Ultra Einstellungen für mich zweitrangig. Multiplayer wird so eingestellt wie es Performance und kompetitiv bevorteilend ist.

Gehäuse bitte schlicht und unauffällig, eher ein sleeper build mit guter Kühlleistung und genügend Platz.

Budget sind 1000€ für Graka, Mainboard, CPU, Netzteil, Gehäuse, Kühler, sofern ich die 6800xt nehme, dann selbstverständlich 200€ mehr.

Danke euch.
13600k ist da dann fast das sinnvollste, wenn Du DDR5 willst. Der Sockel läuft halt aus. Alternativ einen 7600x oder 7700x. Da kosten die Boards aber so 200 Euro. Dafür kannst Du da aber 2025 oder 2026 nochmal aufrüsten. Die RX6800XT ist sehr stark. Die habe ich auch. Und wenn Dir Rasterizing wichtig ist und kein Raytracing, dann ist AMD zu empfehlen.
Board für AM5 200 Euro, CPU 240 Euro. Ram PC6000 32Gb ca 160 Euro. RX6800xt 589 Euro. Kühler ca 50 Euro. Netzteil Corsair 750 Watt ca. 100 Euro. Gesamt ca. 1340. Boards gibt es auch schon ab 180. Ram würden auch zunächst 16GB reichen. Mit AMD Sam machen 32 GB Sinn.
Oder Du nimmst halt AM4 und bspw. den 5800x3d mit 3600er DDR4 Ram. DDR4 ist derzeit sehr günstig. Und AM4 Boards sind super günstig. Wenn Du den also dann in vielen Jahren beim nächsten Upgrade nicht mitnehmen kannst,… who cares? Wenn es beim nächste Upgrade DDR6 braucht, dann hast auch das Problem.

Edit: Ups, Gehäuse vergessen….
 
Sehe das auch so wie Benni, wenn das Budget nicht gesprengt werden soll dann AM4 und 3600er RAM, die Teile laufen ja trotzdem noch flott und dann in 6-7 Jahren einfach wieder neu. Würde persönlich, besonders im Hinblick auf P/L, auf ddr5 verzichten. Mit der 6800xt wirst du auf jeden Fall die nächsten Jahre Spaß haben :)
 
Ich werf hier mal für unter 1300€ ein AM5 System mit 32gb DDR5 6000MT/s auf einem B650E in den Raum. Schlichtes schwarzes Gehäuse von Fractal und ein passender Tower Cooler. Nicht so ganz leise wie ein NH-D15. Dafür kostet er auch nur 1/3 und führt über 200w ab.
Für das aktuelle Display dürfte die gewählte 6750XT schon fast Overkill sein. Dafür bietet sie Luft bis WQHD. Falls der TE sich mal ein neues, größeres Display kauft. Auf das B650E kann man auch die Zen4 Nachfolger noch verbauen. Reicht der 6Kerne/12Thread nicht mehr aus kann man in 2 oder 3 Jahren noch aufrüsten. Bei Intel ist jetzt mit ADL Ende. Noch ggf. ein paar "Refresh CPUs" aber die nächste Generation bekommt nen neuen Sockel.
 
Hallo zusammen,

Budget wird erhöht. Das wird sonst nichts. Die Mainboard Politik bei AM5 aber auch bei Intel mit RaptorLake ist bodenlos.


vom Preis können derzeit 90€ wegen der Mindfactory Aktion abgezogen werden. Mir fehlt noch ein CPU Kühler.

Zu den Gehäusen: Ich suche ein großes MIDI Gehäuse mit gutem Airflow. Schlechte Gehäuse hatte ich jetzt lange genug. Lohnt der Aufpreis vom Be Quiet 600 zu dem Fractal oder NZXT auch aus funktioneller Sicht? @Shinna das Gehäuse hat mir gefallen. Jedoch hat es mich überrascht, dass der Netzteilschacht nicht abgetrennt war.

CPU: Ich überlege noch die 7600 nicht x Variante zu nehmen. Scheinbar ist leistungstechnisch kaum ein Unterschied, jedoch gehen die Wattzahlen enorm zurück.

Zu guter Letzt: Sind spürbare unterschiede zwischen dem Straight Power 11 und dem Enermax?
 
DIe X CPU kann mit einem handgriff auch reduzieren was die Watt zahl angeht.
ECO modus.
Warum den so ein "high End " Board?
 
Durch den Rabatt wäre es gar nicht mehr so teuer. Die günstigeren sind leider bereits ausverkauft/keine extreme version oder haben richtig reudige Soundchips verbaut. Ein B650e wäre auch in Ordnung, habe jedoch preislich keinen großen Vorteil gesehen. Im Gegenteil waren bei dem ASROCK dann die USB und Anschlussaustattung richtig reudig.

Gerne alternativen Vorschlag aber bitte die 90€ Ersparnis berücksichtigen, die man derzeit auf das CPU + MB Bundle bekommt.

Bedarf es bei dem Setup eigentlich 750 Watt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück