• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

5G-Nutzung: "Patenttrolle" können riskant für Ausbau in Deutschland werden

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu 5G-Nutzung: "Patenttrolle" können riskant für Ausbau in Deutschland werden

Der Brüsseler Patentrechsanwalt Damien Gerardin gibt zu bedenken, dass hohe 5G-Patentrechtskosten die Digitalisierung und den 5G-Ausbau in Deutschland erheblich verlangsamen könnten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: 5G-Nutzung: "Patenttrolle" können riskant für Ausbau in Deutschland werden
 

tendenziell

Schraubenverwechsler(in)
Sehe das Patentrecht allgemein eher kritisch. vor allem wenn wie im artikel beschrieben firmen existieren die patente halten sie aber selbst nicht nutzen und andere verklagen wenn sie sie nutzen. im fall von huaei finde ich das verhalten von huaei ok.
gibt aber auch genug andere.
schlimm ist es wenn schlüsseltechnologien/Grundelemente einer technologie patentiert werden ohne die es nicht geht.
klar wenn eine firma da geld reingesteckt hat forschung und so, soll sie ihr geld mit gewinn wiederbekommen (über Käufe) (wenn es gekauft wird).
nur finde ich es fraglich wenn wiegesagt grundelemente über jahre oder jahrzehnte patentiert werden. hier sollte es eine zeitliche begrenzung von 5 max 7 jahren geben
 
Oben Unten