• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

120 Hz Displays und weshalb sie großartig sind

MSI-News

MSI Staff
120 Hz Displays und weshalb sie großartig sind

120HZ_01.png
„Das erste Mal ein Spiel mit 120 FPS an einem 120 Hz Panel zocken ist ein Erlebnis, danach aber wieder an einem 60Hz Panel zocken ist frustrierend.“ – Rechyyy, YouTuber


Im Desktop-Bereich geht der Trend seit einiger Zeit eindeutig zu Monitoren und Screens mit deutlich mehr als 60 Hz Bildwiederholrate. MSI führt die Technik jetzt auch bei Notebooks ein. In unserem neuen Gaming Notebook Line-Up finden sich zahlreiche Modelle mit 120 Hz Bildschirmen. Weshalb wir uns dazu entschlossen haben auf diese Technik zu setzen, klären wir in den folgenden Zeilen.
Doch zunächst wollen wir mal mit einem weitverbreiteten Irrtum aufräumen:

„Aber das menschliche Auge kann doch nicht mehr als 24 Hz verarbeiten…!!!11“

NEIN! Unsinn. Und ja, richtig. Der Einfachheit setzen wir mal Hz und FPS (Bilder pro Sekunde) gleich.


Richtig ist zwar, dass das menschliche Gehirn nicht weniger als 24 Bilder pro Sekunde benötigt, um eine dargestellte Bewegung als flüssig wahrzunehmen. Aber PC-Zocker wissen grundsätzlich, dass 60 Hz wesentlich flüssiger wahrgenommen werden und bei flotten Games weniger Schlieren auftauchen. Warum ist das so?

Grundsätzlich gibt es einen Unterschied zwischen der Informationsaufnahme durch das Auge und die Informationsverarbeitung im Gehirn. Wenn das Gehirn bereit ist, das nächste Bild einer Sequenz zu verarbeiten, wird das Auge entsprechend eines liefern. Das bekommt das Auge vom Monitor.


120HZ_02.png
"Für mich stand Leistung schon immer im Vordergrund. Gerade in meiner eSports Zeit wollte man jede Leistungssteigerung heraus kitzeln und mit dem Umstieg von 60hz auf 120hz, erlebte ich den endgültigen Leistungs-Boost. Wer einmal den positiven Einfluss von 120hz erleben durfte, der möchte ihn keinesfalls mehr missen." - LostAiming, YouTuber, Streamer



Angenommen der Bildschirm liefert 25 Bilder die Sekunde (also quasi die Mindestgrenze, die für eine flüssige Darstellung benötigt wird), kann es sehr leicht passieren, dass noch kein neues Bild auf dem Bildschirm zu sehen ist, wenn das Hirn gerade bereit ist, ein neues zu verarbeiten. Eine Lücke in der Wahrnehmung ist die Folge. Wir nehmen diese Lücken als leichtes Ruckeln wahr.

120HZ_03.jpg
Leicht überspitzte Darstellung von Eizo


Bleiben wir beim selben Beispiel und erhöhen die Frequenz des Monitors auf von PC Zockern heiß geliebte 60 Hz. Standard eben. Der Monitor liefert wesentlich mehr Bilder pro Sekunde, sodass die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher ist, dass er ein neues Bild zeigt, wenn das Gehirn bereit ist, ein neues zu verarbeiten. Das Bild wirkt dadurch wesentlich ruhiger und flüssiger.

120HZ_04.png
„Wer zum ersten Mal mit 120 Bildern pro Sekunde spielt, insbesondere, wenn er vorher an 30 FPS gewohnt war, wird erstaunt sein, wie gut es sich anfühlt, Spiele so flüssig zu zocken. Insbesondere aktuelle Ego-Shooter wie DOOM, bieten dadurch nochmal ein ganz anderes Gefühl.“ – Julian vom Rumblepack Podcast


Wir halten fest:
25 Hz Monitor = Lücken in der Darstellung flüssiger Bewegungen
60 Hz Monitor = mehr Einzelbilder = weniger Lücken = flüssigere Bewegungsdarstellung

Was ist eigentlich Tearing?
Als Tearing (von engl. to tear = zerreißen) bezeichnet man einen Effekt, der häufig und deutlich wahrnehmbar auftritt, wenn das Bild auf dem Monitor horizontal oder vertikal zerrissen wird. Das passiert, wenn die Grafikkarte mehr Bilder pro Sekunde (FPS) berechnet, als der Bildschirm darstellen kann und mehrere Teile aufeinanderfolgender Einzelbilder zeitgleich auf dem Monitor dargestellt werden –sprich: die obere Hälfte des Bildschirms zeigt ein neueres Bild als die untere Hälfte. In der Mitte entsteht quer über die gesamte Anzeigefläche ein deutlicher „Riss“. Je höher die Auflösung und je niedriger die Bildwiederholungsrate, desto deutlicher (und hässlicher) der Effekt.


120HZ_05.JPG
“Zocken ist visuell und jeder Gamer der Wert auf qualitativ und ästhetisch einwandfreie Spiele legt weiß 120Hz Montortechnik zu schätzen. 120Hz fühlt sich nicht besser an, es ist besser.” - OddNina, Streamerin

Abhilfe schafft hier VSync, eine Funktion in den Spieloptionen, bzw. im Grafiktreiber, die die Bildausgabe auf maximal 60 Hz festlegt. Das ist eine beinahe gute Notlösung, wenn das System auch konstant 60 Bilder pro Sekunde über den Monitor ausgeben kann. Dass das aber vor allem bei anspruchsvolleren Titeln (und höheren Auflösungen) nicht immer funktioniert, liegt klar auf der Hand. Rutscht die Ausgabe der Grafikkarte unter 60 Einzelbilder, nehmen wir das durch VSync optimierte Bild wieder als ruckelig wahr, weil mehrere Zwischenbilder nicht dargestellt werden. Auch die Latenz kann sich schnell erhöhen – doch dazu später mehr.


Und wozu dann jetzt 120 Hz?!
Wir haben soeben mit einem weitverbreiteten Vorurteil aufgeräumt und festgestellt, dass 60 Hz allgemein als flüssig wahrgenommen werden. Stellt sich nur noch die Frage ob und was dann mehr als besagte 60 Hz überhaupt bringen. Eine ganze Menge!

120HZ_06.jpg
"Für die Zukunft stehen 120 Hz seit dem ersten Test ganz oben auf meiner Wunschliste. Beim nächsten Kauf ein unverzichtbares Must-Have!" xdqmhose, YouTuber und Streamer


Davon abgesehen, dass die Wahrnehmung von Bewegungen bei jedem Menschen etwas anders
ausgeprägt ist und auch die Lichtverhältnisse und andere Faktoren eine Rolle spielen, haben 120 Hz Screens vor allem bei schnellen Bewegungen einen deutlichen Vorteil gegenüber allen langsameren Bildschirmen. Ist keine Bewegungsunschärfe vorhanden, um Lücken zu kaschieren, punkten 120 Hz Bildschirme gegenüber 60 Hz Panels zusätzlich. Das Bild wirkt wegen des Überschusses an dargestellten Bildern
wesentlich ruhiger. Der Unterschied ist zwar nicht mehr so groß wie zwischen 24 und 60 Hz, wird aber von den meisten Leuten wahrgenommen und als angenehm empfunden.

120HZ_07.png

Stichwort „schnell“:
Gerade bei schnellen Games, also vorwiegend Shootern und Rennspielen kommen einem die 120 Hzspürbar zugute, was den Aufpreis zu 60 Hz Screens rechtfertigt. Einerseits wirkt das Bild, wie wir eben gelernt haben, flüssiger. Zusätzlich reduzieren sich dadurch sichtbar auch die Schlieren bei der Darstellung von Bewegungen. Ein weiterer handfester Vorteil von 120 gegenüber 60 Hz liegt im wesentlich niedrigeren Input-Lag. Als solchen bezeichnet man die zeitliche Verzögerung zwischen Signalzuspielung zum Monitor und
der Ausgabe des entsprechenden Bildschirminhalts. Das macht sich insbesondere bei Eingaben (z.B. Mausbewegungen bei schnellen Shootern) bemerkbar. Werden die übermittelten Infos schneller ausgegeben, werden die eigenen Eingaben nicht nur schneller umgesetzt, sondern man kann im Umkehrschluss auch schneller auf das Geschehen auf dem Bildschirm reagieren.


Fazit
Gerade bei schnellen Spielen machen sich mehr als 60 Hz durchaus positiv bemerkbar. Das Bild wirkt auf 120 Hz Bildschirmen wesentlich ruhiger und angenehmer. Auch in Sachen Inputlag liegen die Vorteile klar auf der Hand. Wer einmal den Unterschied zwischen 60 und 120 Hz Darstellung selbst erlebt hat, will nie wieder zurück. Da auch wir bei MSI leidenschaftliche Zocker sind, wissen wir,welche Ansprüche unsere User haben. Deshalb ist es uns enorm wichtig, diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Da ist es nur selbstverständlich, dass wir als erster Hersteller entsprechende 120 Hz Displays mit 5 ms Reaktionszeit in unserem neuen Gaming Notebook Line-Up anbieten.
Doch Vorsicht: Wer einmal 120 Hz erlebt hat, will nicht mehr zurück!
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
AW: 120 Hz Displays und weshalb sie großartig sind

Schön getarnt die Werbung ;-)

Ich selber ziehe lieber 4K als 120 bzw. 144 hz vor.
 
G

Grestorn

Guest
AW: 120 Hz Displays und weshalb sie großartig sind

Wer ein mal 4K erlebt hat will auch nicht mehr zurück.
Auflösung vor Speed. Ich jedenfalls möchte nicht in einen Sehschlitz schauen, egal wie schnell er ist.

Speed vor Auflösung. Ist halt persönliche Präferenz.
 

Captn

BIOS-Overclocker(in)
AW: 120 Hz Displays und weshalb sie großartig sind

Speed vor Auflösung. Ist halt persönliche Präferenz.
Genauso sieht es aus :daumen:.

Ich hatte vor dem 4K Monitor, nen 120Hz FHD Gerät und bin mittlerweile zufriedener den je. Dank HisN hab ich mir sogar eine 21:9 Auflösung erstellt, die mir nicht nur dieses "Filmfeeling" dank der zwei schwarzen Balken beschert :ugly:, sondern auch noch ein paar Pixel spart, während ich gleichzeitig mehr sehe ^^.

Im Endeffekt vermisse ich 120Hz schon ein wenig, aber da mir auch 30-40 reichen, ist das für mich eher zweitrangig :fresse:.
 
Oben Unten