Seite 1 von 5 12345
  1. #1
    Avatar von der8auer
    Mitglied seit
    17.09.2007
    Ort
    Berlin - im Auftrag der Krone
    Beiträge
    12.437

    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review

    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-gbt-review.png


    Bereits vor einigen Tagen erlaubte AMD die Veröffentlichung von Benchmarks der neuen HD 7660 D der A10-5800K APU. Letzten Donnerstag habe ich selbst schon einen Kurzbericht der Grafikeinheit veröffentlicht. Nun reiche ich den vollständigen Test inklusive eines Reviews des neuen GIGABYTE F2A85X-UP4 Mainboards nach. Viel Spaß beim Lesen!


    Inhaltsverzeichnis:

    1. GIGABYTE F2A85X-UP4 Review:

    2. AMD A10-5800K Test:

    3. Fazit







    Testsystem (AMD FM2):

    • GIGABYTE F2A85X-UP4
    • AMD A10-5800K (HD 7660 D)
    • 2 x 2 GB G.Skill Pi Series 2400 CL9
    • Scythe Katana 2
    • Diverse Grafikkarten


    Testsystem (AMD AM3+):

    • GIGABYTE 990-FXA-UD5
    • AMD FX-8150
    • 2 x 2 GB G.Skill Pi Series 2400 CL9
    • Scythe Katana 2
    • Diverse Grafikkarten


    Testsystem (Intel 1155):
    • GIGABYTE Z77X-UP5 TH
    • Intel i7-3770K (HD 4000)
    • 2 x 2 GB G.Skill Pi Series 2400 CL9
    • Scythe Katana 2
    • Diverse Grafikkarten


    Details zu Treiber und Software:

    • Nvidia 306.23 WHQL
    • Catalyst 12.8
    • Windows 7 x64
    • 3DMark 11 1.03
    • Cinebench 11.5
    • Crysis (Integrierter Benchmark über Benchmarktool)
    • Lost Planet 2 Benchmark
    • wPrime 1.55
    • 3DMark2006





    1. GIGABYTE F2A85X-UP4 Review:
    Lieferumfang:
    • GA-F2A85X-UP4
    • Handbuch (englisch)
    • Quickstart-Guide (mehrsprachig ; auch deutsch)
    • Treiber-CD
    • I/O Blende
    • 6 x SATA Kabel unterschiedliche Längen und gewinkelte Stecker
    • GIGABYTE Sticker


    Impressionen des Boards:
    Das GIGABYTE F2A85X-UP4 kommt im schlichten Design und mit allem nötigen Zubehör daher. Das PCB ist matt schwarz gehalten und auch die Kühlkörper für Chipsatz und Spannungswandler sind schwarz lackiert. Die aktuelle UP Serie von GIGABYTE bietet sehr kühle Spannungswandler, welche selbst bei Overclocking nur handwarm werden. Alle SATA Ports sind gut erreichbar und auch eine lange Grafikkarte verdeckt keinen Anschluss, da alle nach "hinten" ausrichtet sind. Ein weiteres Feature ist die Debug-LED, welche beim Bootvorgang evtl. auftretende Fehler anzeigt und so die Fehlersuche deutlich erleichtert. Für Benchmarker oder alle die einen offenen Aufbau verwenden wurde das Board mit Start, Reset und CMOS-Clear-Tastern ausgestattet. Positiv erwähnt sei, dass im Vergleich zu den letzten GIGABYTE Boards nun der Resettaster weiter vom CMOS-Clear-Taster entfernt liegt und so keine Verwechslungen mehr passieren.



    Technische Details:

    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-tech.png

    BIOS Screenshots:
    Wie alle aktuellen GIGABYTE Boards bietet auch das F2A85X-UP4 ein übersichtlich gestaltetes 3D-Dual-BIOS. Im Fall einer falschen Konfiguration oder einem Fehler beim Flashen des BIOSes kann so problemlos auf das Backup BIOS zugegriffen werden, um das Main BIOS wiederherzustellen. Bis auf eine Option zum Abschalten der einzelnen Kerne vermisste ich kein Feature im BIOS. Ich habe gestern (Stand 02.10.12) allerdings schon eine neue BIOS Version erhalten, welche dieses Feature ebenfalls bietet.









    2. AMD A10-5800K Test:
    Technische Details:

    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-cpus.jpg


    Mit weiteren Details will ich euch nicht langweilen. Wer mehr wissen will kann sich gerne HIER belesen


    CPU Benchmarks
    7-Zip Komprimieren

    Für den 7Zip Leistungstest habe ich den 6191 MB großen Spieleordner von Crysis mit 2017 Dateien komprimieren lassen. Intel arbeitet hier deutlich effizienter und bei AMD hilft ein höherer Takt deutlich mehr, als eine größere Anzahl von Kernen.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-2.png

    Der Cinebench 11.5 CPU Test ist ein multithreaded Benchmark weshalb der 3770K erneut glänzen kann - gefolgt vom FX-8150. Der i3-2100T hat nur 2 native Kerne + HT und bildet das Schlusslicht.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-3.png

    Lost Planet 2 skaliert sowohl auf Kerne, als auch auf eine höhere Taktrate. Gepaart mit der GTX580 macht allerdings auch der A10-5800K eine gute Figur und es kann flüssig gespielt werden.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-6.png
    Crysis CPU Benchmark
    Anders als Lost Planet ist Crysis stark GPU limitiert. Alle CPUs im Test ermöglichen es Crysis selbst bei hoher Auflösung und Details zu spielen - vorausgesetzt man verwendet eine potente Grafikkarte.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-5.png

    Der synthetische Benchmark 3DMark 2006 skaliert ebenfalls auf Mehrkernprozessoren und natürlich hohen Takt. Die Reihenfolge ist dementsprechend leicht abzusehen.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-4.png

    wPrime1024m ist einer der anspruchsvollsten 2D Benchmarks und lastet die CPU über die komplette Dauer zu einhundert Prozent aus. Ein gutes Tool, um auf maximale Abwärme und den Verbrauch zu testen.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-1.png



    GPU Benchmarks



    Cinebench 11.5 OpenGL

    Zumindest für mich überraschend: Hier konnte die AMD APU sogar die GTX580 hinter sich lasen. Die Grafikeinheit des A10-5800K skaliert sehr gut mit höherem RAM-Takt. DDR3-2133 ist also fast Pflicht, um keine Leistung zu verschenken.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-8.png



    Im 3DMark2006 zeigen die dedizierten Grafikkarten wieder ihre Stärken. Allerdings ist bereits die GTX260 etwas CPU limitiert. Mit der GTX580 stößt die AMD APU an ihre Grenzen.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-10.png
    Auch wenn die angezeigten FPS nur bei der GTX580 im spielbaren Bereich liegen hat mich die HD 7660 D positiv überrascht und konnte sogar die 8800 GT hinter sich lassen.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-9.png

    Hier ist deutlich sichtbar, dass die Grafikeinheit des A10-5800K stark bandbreitenlimitiert ist. Übertakten um 200 MHz bringt nur einen sehr geringen Zuwachs an Frames.
    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-11.png

    Kommen wir zum interessanten Teil - der 3D Effizient. 3770K und A10-5800K haben bei aktiver Grafikeinheit unter Last einen ähnlich hohen Verbrauch. Allerdings liegt hier AMD deutlich vor Intel.


    Für dieses Diagramm habe ich die Ergebnisse des Lost Planet 2 Benchmarks mit den Kosten der CPUs verglichen. Wer die interne Grafikeinheit verwenden möchte ist mit dem A10-5800K nicht nur günstiger dabei, sondern erhält auch eine größere Gesamtleistung.

    Overclocking
    Das Overclocking ist auf dem F2A85X-UP4 sehr einfach und gleicht zu 90% den Bulldozer CPUs. Wie ihr bei den oberen Benchmarks sehen könnt, habe ich die CPU auf 4200 MHz und 4500 MHz für 24/7 Betrieb übertaktet. Bei CPU Spannung auf "AUTO" lagen unter last 1,432 Volt an (3800 MHz). Ich konnte allerdings für 4200 MHz die Spannung sogar auf 1,3675 Volt absenken und die CPU lief somit kühler und trotzdem schneller. 4500 MHz sind bei humanen Temperaturen immer noch problemlos möglich und liefen bei mir mit 1,440 Volt stabil. Da ich bisher keine anderen Overclocking Ergebnisse dieser CPU kenne, kann ich leider nicht abschätzen, ob dies ein guter Wert ist oder nicht.
    Der A10-5800K lässt sich dank freiem Multiplikator bequem ohne Erhöhen des Referenztaktes übertakten. Im BIOS ist ein maximaler Multi von 70 angegeben, was selbst LN2-Overclockern auf jeden Fall ausreicht. Einen Test des maximalen Referenztaktes werde ich in den kommenden Tagen nachliefern.

    Besonders die Grafikeinheit der APU skaliert sehr gut auf hohen RAM-Takt. Mit 1866 MHz bootet das System ohne Probleme und auch 24/7 stabil ohne jegliche Spannungsänderung. Für 2133 MHz Speichertakt musste ich die NB-Spannung der CPU allerdings um 0,05 Volt auf 1,250 Volt anheben. Auch dies ist kein Problem für den Alltagsbetrieb.

    Auch die HD 7660 D lässt sich problemlos über das BIOS übertakten, allerdings skaliert die Grafikeinheit auf oc des Kerntakts nicht so stark wie beim RAM-OC. 900 MHz - also eine Steigerung um 100 MHz ist auch ohne Spannungserhöhung drin. Für 1 GHz Kerntakt musste ich die Spannung der GPU um 0,025 Volt anheben. 200 MHz mehr und die erhöhte Spannung resultieren allerdings in 18 Watt größerer Leistungsaufnahme und dementsprechend auch höheren Temperaturen.

    Kommen wir zum Overclocking mit DICE (LN2 Tank war leer )

    [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-2528533.png



    CPU-Z Validator 3.1

    Leider hatte ich zum Zeitpunkt des Tests nur ein beta BIOS mit fehlenden Funktionen und auch das GIGABYTE Easy-Tune will noch nicht richtig funktionieren. Ich musste deshalb mit allen aktiven Kernen arbeiten und konnte den Referenztakt im Windows nicht verändern. 5689.94 MHz war der maximal mögliche Takt bei -70°C.
    GIGABYTE hat aber schnell nachgebessert und bereits ein neues BIOS nachgereicht, welches die oben angesprochenen Probleme behebt - einen entsprechenden Test werde ich zeitnah mit Flüssigstickstoff nachreichen.
    Fazit

    Ich habe in den letzten Tagen selbst einige Tests zur neuen AMD APU gelesen, welche meist negativ ausgefallen sind. Diese Meinung kann ich allerdings nicht ganz teilen. Jedem sollte klar sein, dass er für 125€ nicht die Leistung eines aktuellen i7 von Intel erhält, welcher mehr als das doppelte kostet. Im 2D hat die CPU sicher Schwächen und AMD sollte an der Effizienz weiter arbeiten.
    Im 3D, bei verwenden der HD7660D weiß die APU allerdings zu überzeugen. Im Vergleich zum 3770K mit HD4000 erhält man eine deutlich höhere Gesamtleistung. Gelegenheitsspieler mit niedrigen Ansprüchen können sich mit dem A10-5800K günstig ein System zusammenstellen - ideal für HTPCs!
    Der offene Multiplikator macht Oveclocking sehr einfach und auch bei dezentem Undervolting ist meist mehr Takt kein Problem. Dies tröstet allerdings nicht über die fehlende 2D Effizienz hinweg.

    Das GIGABYTE F2A85X-UP4 überzeugt durch schlichtes, aber edles Design. Im Vergleich zu älteren GIGABYTE Boards gefällt mir die schwarze Gestaltung des PCBs und der Kühlkörper sehr gut.
    GIGABYTEs 3D BIOS ist übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet. Einige Funktionen fehlten zum Testzeitpunkt noch, aber GIGABYTE hat bereits nachgearbeitet und die fehlenden Funktionen behoben. Das 3D BIOS hat sich bereits bei den Z77 Boards bewährt und bietet auch A85X Anfängern einen schnellen Zugang zu sämtlichen Optionen und zum Übertakten.
    Kurz erwähnen möchte ich auch noch den schnellen Startvorgang des Boards. Das etwas ältere AM3+ Mainboard F990XA-UD5 braucht im Schnitt 8-9 Sekunden länger, um zum Windows Ladebildschirm zu gelangen.
    Ich kann das F2A85X-UP4 jedem zukünftigen Trinity Besitzer uneingeschränkt empfehlen.


    Anregungen, Fragen oder Kritik? Postet hier im Thread oder schreibt mir eine PN
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-7.png  
    Geändert von der8auer (03.10.2012 um 21:27 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von der8auer
    Mitglied seit
    17.09.2007
    Ort
    Berlin - im Auftrag der Krone
    Beiträge
    12.437

    AW: asdasdasdas

    BIOS pic dump
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110638.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110648.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110654.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110704.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110722.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110731.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110741.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110753.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110759.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110803.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110814.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110829.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110835.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-110104110842.jpg  

  3. #3
    Avatar von der8auer
    Mitglied seit
    17.09.2007
    Ort
    Berlin - im Auftrag der Krone
    Beiträge
    12.437

    AW: asdasdasdas

    Mainboard Picdump
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-1.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-3.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-4.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-5.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-6.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-7.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-8.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-9.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-10.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-11.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-12.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-13.jpg   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-12.png   [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review-13.png  
    Geändert von der8auer (01.10.2012 um 01:56 Uhr)

  4. #4

  5. #5
    Avatar von King_Sony
    Mitglied seit
    03.10.2009
    Beiträge
    1.263

    AW: [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review

    Hi,
    sehr schöner Test Dann hab ich doch gleich eine Frage: Würdest du sagen, die APU eignet sich für gelegentliches Spielen, oder sieht es in der Richtung eher schlecht aus(ohne Zusätzliche Graka)?

    LG Sony

  6. #6
    Avatar von Westcoast
    Mitglied seit
    11.02.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    18.250

    AW: [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review

    echt ein sehr schöner test, finde gigabyte klasse, die bauen echt gute boards.
    Intel I7 6700K ;EVGA GTX 1070 SLI FTW ; GIGABYTE Z170X Ultra ; 16GB Teamgroup Dark Series 3000MHZ; Samsung 830 256GB ; Intel Postville 160gb G2 ; Windows 10 64bit
    ASUS
    PG279Q ; XFI Titanium Fatal1ty ; Seasonic X650 KM3 ; Corsair Vengeance K70 MX Red ; Razer Deathadder Chroma; Thermaltake Armor+ ; Alpenföhn K2

  7. #7
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    10.026

    AW: [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review

    Der Test ist gut, keine Frage.

    Nur drängt sich mir irgendwie die Frage auf: Wofür ein FM2-Board, dass dank zweier PCIe x16-Slots quasi die Möglichkeit bietet, Crossfire zu nutzen. Zusammen mit einer APU macht das doch eigentlich keinen Sinn. Würde man mit einer APU nicht eher auf ein Mini-ITX oder µATX-Board setzen, um den PC möglichst klein zu halten? Und würde man nicht eher auf AM3+ setzen, wenn man schon eine AMD-CPU samt AMD-Grafikkarte nutzen möchte? Gut, man kann wie bei Sandy Bridge und Ivy Bridge die iGPU im Falle eine GraKa-Defekts als Notlösung verwenden, aber dafür ist der Grafikpart der APU doch eigentlich viel zu gut, um ihn quasi nur als Retter in der Not zu nutzen.
    Mag ja sein, dass manche Leute die ganzen Erweiterungsslots nutzen, aber eigentlich gehört ne APU doch auf ein mini-ITX-Board. Ich will natürlich nicht ausschließen, dass Ich da den Ein oder Anderen Vorteil oder Sinn bei der ganzen Geschichte übersehen habe. Ist ja auch nur ein Gedanke von mir.

  8. #8
    Avatar von der8auer
    Mitglied seit
    17.09.2007
    Ort
    Berlin - im Auftrag der Krone
    Beiträge
    12.437

    AW: [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review

    Zitat Zitat von King_Sony Beitrag anzeigen
    Hi,
    sehr schöner Test Dann hab ich doch gleich eine Frage: Würdest du sagen, die APU eignet sich für gelegentliches Spielen, oder sieht es in der Richtung eher schlecht aus(ohne Zusätzliche Graka)?

    LG Sony
    Hi,

    danke

    Ja für Gelegenheitsspieler, welche sich mit mittleren Details begnügen reicht es auf jeden Fall aus

  9. #9
    Avatar von King_Sony
    Mitglied seit
    03.10.2009
    Beiträge
    1.263

    AW: [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review

    Auch für BF3, oder eher weniger anspruchsvolle Games?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von stefan79gn
    Mitglied seit
    22.02.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Norddeutschland;Raum Rostock
    Beiträge
    3.830

    AW: [AMD A10-5800K] auf [GIGABYTE F2A85X-UP4] im Review

    Also bf3 wird vieleicht mit minimalen details in niedriger Auflösung laufen aber ich glaub spaß wird man nicht haben. Vorallem im Multiplayer wo es zusätzlich noch auf cpu power ankommt. Aber es kommt sicher immer auf die persöhnlichen Ansprüche drauf an. Welche Auflösung schwebt dir denn vor?
    Alroundrechner: 27 Zoll iMac late 2013 I5-3,4Ghz (i5-4670) 16 Gb Ram  1TB Fusiondrive  GTX 775m  OSX 10.9  Windows 7 64bit  ja man kann damit auch Zocken :-)
    Laptop:Mac Book Pro 13" Late 2011 Handy:Iphone5 weiß mit 16GB  TC 5th Generation 2TB. 

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •