Seite 53 von 59 ... 343495051525354555657 ...
  1. #521
    Avatar von Nachty
    Mitglied seit
    31.05.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    814

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    Auf ein Ergebnis bin ich gespannt Los Los einbauen!
    Intel Core i7 5820k@ 4.5GHz / 1.205 V (H2O) | ASRock X99 Taichi | 16GB Corsair Dominator Platinum Series DDR4-3200 | AORUS 1080 Ti XTREME EDITION 11G @2050Mhz(H2O) | BeQuiet! Dark Power Pro 11 / 850W | Phanteks Enthoo Evolv ATX I Windows 10 Home I ASUS PG348Q I

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #522
    Avatar von Noxxphox
    Mitglied seit
    09.07.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Da wo du ned wohnst :P
    Beiträge
    7.232

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    na dann bin ich mal auf vergleiche gespannt... ich hab ev bald wieder das glück ne wakü zsamzu auen und dann wärs ja schon interesant ob der kphler hier der geheimtip ist^^
    I7 4790K @ 4,8Ghz @1,25V @ H²O //ASUS Maximus Hero @ H²O // 16Gb G.SKILL Trident X @ 2400Mhz //GTX 980Ti G1 Gaming @ 1,55Ghz & 8Ghz @ 1,2V @ H²O //Be Quiet Dark Power Pro 11 850W // Corsair Obsidian 900D
    Ich bin Legasteniker und kann daher nicht beser Rechtschreibung und gramatik. Ich bitte um euer verständnis.

  3. #523
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.631

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    Zitat Zitat von VJoe2max Beitrag anzeigen
    Da mein "Drei" heute angekommen ist, kann ich dir zeigen wie er innen aussieht :

    Anhang 878313Anhang 878314Anhang 878315Anhang 878316

    Das ist die Gleiche Konstruktionsweise wie beim Soleil, aber im Detail wesentlich ausgefeilter aufgebaut und mit einer deutlich effektiveren Kühlstruktur.
    Der Trick an der Methode von André und Finn ist die Tatsache, dass das Wasser nicht nur von einer zentralen Schlitzdüse oder einem zentralen Düsenfeld in die Kühlstruktur gelenkt wird, sondern durch mehrere parallel. Im Fall des "Drei" - gibt es drei Schlitzdüsen durch die Wasser in die Struktur strömt und vier durch die es wieder abströmen kann. Das führt dazu, dass in verhältnismäßig großen Anteilen der Kühlstruktur eine hohe Strömungsgeschwindigkeit herrscht, was letztlich ausschlaggebend für die Performance ist, aber gleichzeitig trotz der Düsen wenig Strömungswiderstand zu bieten. Eine geniale Technik, die mit dem "Drei" im Detail noch mal ein gutes Stück verbessert wurde.
    Danke. Ich habe versucht den Weg des Kühlmittels anhand deiner Erklärung nachzuvollziehen:

    Das Kühlmittel fließt an drei Stellen in die Finnen und verlässt es jeweils an zwei Stellen (1-1-1, 2-2-2, 3-3-3). An der Schlitzdüse 1 tritt es in die Finnen ein und tritt an den zwei benachbarten Schlitzdüsen wieder aus, die ich auch mit einer 1 markiert habe. Dasselbe gilt für die markierte Stelle "2" und "3".

    -160203anfi-tecdrei07wwoed.jpg-160203anfi-tecdrei06l7qgj.jpg

    Der Vorteil gegenüber dem WK HK4 besteht darin, dass der Durchfluss weniger beeinträchtigt wird (kurze Kontaktzeit mit den Finnen/Kühlstruktur - im Gegensatz dazu legt das Kühlmittel beim HK4 durch den einen zentralen Einlass einen längeren Weg in der durchflussbremsenden Kühlstruktur zurück) und die Kühlleistung trotzdem höher ausfallen sollte (das "kühlere" einfließende Kühlmittel tritt an drei Positionen über den gesamten Kühler verteilt in die Kühlstruktur ein).

    Soweit richtig?

    Noch zwei Fragen:

    - In der Praxis unterscheidet sich die Wassertemperatur im Kreislauf kaum (1-2°C???). Daher dürfte doch eigentlich die Kühlleistung durch die oben genannten Vorteile nicht besser sondern "lediglich" der Durchfluss im Vergleich zum HK4 höher ausfallen . Erreicht der Kühler dann primär über die Restbodenstärke von 0,5mm eine bessere Kühlleistung ?

    - Würde es sich lohnen die Anzahl der Schlitzdüsen weiter zu erhöhen? Als Beispiel auf die doppelte Anzahl von 13 Stück (6 für den Einlass, 7 für den Auslass und damit auch eine Gitterstruktur mit 13 Durchgängen).

  4. #524
    Avatar von VJoe2max
    Mitglied seit
    28.05.2009
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    2.861

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    Zitat Zitat von Lios Nudin Beitrag anzeigen
    Das Kühlmittel fließt an drei Stellen in die Finnen und verlässt es jeweils an zwei Stellen (1-1-1, 2-2-2, 3-3-3). An der Schlitzdüse 1 tritt es in die Finnen ein und tritt an den zwei benachbarten Schlitzdüsen wieder aus, die ich auch mit einer 1 markiert habe. Dasselbe gilt für die markierte Stelle "2" und "3".
    Soweit richtig.

    Zitat Zitat von Lios Nudin
    Der Vorteil gegenüber dem WK HK4 besteht darin, dass der Durchfluss weniger beeinträchtigt wird (kurze Kontaktzeit mit den Finnen/Kühlstruktur - im Gegensatz dazu legt das Kühlmittel beim HK4 durch den einen zentralen Einlass einen längeren Weg in der durchflussbremsenden Kühlstruktur zurück) und die Kühlleistung trotzdem höher ausfallen sollte (das "kühlere" einfließende Kühlmittel tritt an drei Positionen über den gesamten Kühler verteilt in die Kühlstruktur ein).
    Auch richtig, aber ob das per se ein großer Vorteil ist sei mal dahingestellt - es erzeugt halt vom Prinzip her ein bisschen weniger Widerstand in der Struktur, aber dafür mehr Krümmerverluste durch die Umlenkungen. Man sollte nicht die Erwartung haben, dass der Kühler jetzt alles in den Schatten stellt und einen großen Sprung nach vorne in punkto Kühlleistung mit sich bringt. Ich denke er wird sich aber durchaus im Bereich des HK IV bewegen (das tun innerhalb der üblichen Messgenauigkeiten aber viele Kühler). Je nach Setup prophezeie ich mal , dass er vllt. ein wenig drunter oder drüber liegen wird, aber in jedem Fall ist es ein HighEnd-Kühler. Die "Unterschiede" die bei Tests auf Hardware festgestellt werden sind ja schon seit Jahren nur noch schwache Tendenzen - wenn überhaupt. Die Kühltechnik ist auch nichts grundlegend Neues, aber der "Drei" überzeugt imho vielmehr dadurch, dass hier eben konsequente Weiterentwicklung betrieben wurde (wie bei der HK-Reihe von Watercool) und das Konzept der Mikrostukturkühler mit Schlitzdüsen bleibt so um die exklusive AnFi-tec Methode bereichert. Zudem spielt der Kühler qualitativ in einer hohen Liga, da es eben keine Massenware ist, sondern recht professionell und mit viel Know-How von André und Finn hergestellt wird.

    Zitat Zitat von Lios Nudin
    Noch zwei Fragen:

    - In der Praxis unterscheidet sich die Wassertemperatur im Kreislauf kaum (1-2°C???). Daher dürfte doch eigentlich die Kühlleistung durch die oben genannten Vorteile nicht besser sondern "lediglich" der Durchfluss im Vergleich zum HK4 höher ausfallen . Erreicht der Kühler dann primär über die Restbodenstärke von 0,5mm eine bessere Kühlleistung ?
    Die Temperaturdifferenz im Kreislauf und die Kühlleistung des Kühlers haben nichts miteinander zu tun . Die Temperaturdifferenz im Kreislauf hängt ausschließlich von der Heizleistung der gekühlten Komponenten und vom Durchfluss ab und ist ganz linear berechenbar. Die Effektivität der Kühler und Radiatoren hat darauf keinen Einfluss. Die Kühlleistung, also damit das erreichbare Temperaturniveau im Verhältnis zur Umgebung, ist jedoch genau von Letzteren Faktoren abhängig. Dabei spielen beim Kühler vor allem konstruktive Merkmale eine Rolle. Der Strömungswiderstand hat zwar einen im Normalfall geringen Einfluss, ist aber letztlich nur eine Ergebnisgröße und keine Stellgröße. Die Kühlleistung ist jedenfalls nicht so linear berechenbar wie die Temperaturdifferenz. Genau bei den für die Kühlleistung wichtigen Faktoren (z. B. Flächenverteilung der Einlässe, Restbodenstärke, Form und Elastizität der Auflagefläche, Feinheit und Geometrie der Mikrostruktur) macht sich das KnowHow und die Verarbeitungsqualität aber bemerkbar. Zum Beispiel zeichnet sich der "Drei" durch eine definierte Balligkeit der Bodenplatte im Bereich der aktiven Kühlstruktur aus, die bei anderen Kühlern eher zufällig oder durch rohe Gewalt eingestellt wird.

    Die Restbodenstärke ist ein ganz wichtiger Faktor für die Kühlleistung, und mit 0,5mm bewegt man sich da in einer Region die kaum noch viel weiter minimiert werden kann, ohne Risiken bei Fertigbarkeit und Zuverlässigkeit einzugehen. Je geringer sie ist desto geringer ist der direkte Wärmeleitweg und somit der absolute Wärmewiderstand über dem DIE.

    Zitat Zitat von Lios Nudin
    - Würde es sich lohnen die Anzahl der Schlitzdüsen weiter zu erhöhen? Als Beispiel auf die doppelte Anzahl von 13 Stück (6 für den Einlass, 7 für den Auslass und damit auch eine Gitterstruktur mit 13 Durchgängen).
    Das kann man pauschal nicht beantworten, da es u. A. von der Geometrie der darunter liegenden Struktur abhängt. Zudem sollte der Bereich der Einströmdüsen vorzugsweise im Bereich des DIE konzentriert sein. Das wird beim "Drei" aber in jedem Fall gut abgedeckt. Der laterale Wärmestrom ist bei Wasserkühlern nicht sonderlich relevant. Du kannst aber davon ausgehen, dass die Reduzierung der Ein- und Auslasszahl gegenüber dem Soleil nicht willkürlich entstand, denn André und Finn haben einen WPS-Prüfstand auf dem sie ihre Kühler recht objektiv optimieren können .
    Geändert von VJoe2max (06.02.2016 um 10:39 Uhr) Grund: ergänzt + Tippfehler + Grammatik
    Hauptrechner: Intel Core i7 4790T - Asrock Z87E-ITX - 512GB Samsung 850 Pro SSD - PicoPSU 160W-XT & 102W Seasonic SSA-1201-12 | Boinc: Intel Core i5 4570S - Asrock Rack Z97M-WS - Gigabyte GTX 1070 FE - 256GB Samsung 830 SSD - 400W FSP Aurum | Gaming: Intel Core i7 6700K - ASUS Z170I-Pro Gaming - KFA² GTX 960 - 500GB Samsung EVO 840 SSD - 450W Corsair SF450

  5. #525
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.631

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    ... Die Kühltechnik ist auch nichts grundlegend Neues, aber der "Drei" überzeugt imho vielmehr dadurch, dass hier eben konsequete Weiterentwicklung betrieben wurde (wie bei der HK-Reihe von Watercool) und das Konzept der Mikrostukturkühler mit Schlitzdüsen bleibt so um die exklusive AnFi-tec Methode bereichert. Zudem spielt der Kühler qualitativ in einer hohen Liga, da es eben keine Massenware ist, sondern recht professionell und mit viel Know-How von André und Finn hergestellt wird. ...
    ... Zum Beispiel zeichnet sich der "Drei" durch eine definierte Konvexität der Bodenplatte im Bereich der aktiven Kühlstruktur aus, die bei anderen Kühlern eher zufällig oder durch rohe Gewalt eingestellt wird. ...
    ... Die Restbodenstärke ist ein ganz wichtiger Faktor für die Kühlleistung, und mit 0,5mm bewegt man sich da in einer Region die kaum noch viel weiter minimiert werden kann, ohne Risiken bei Fertigbarkeit und Zuverlässigkeit einzugehen. Je geringer sie ist desto geringer ist der direkte Wärmeleitweg und somit der absolute Wärmewiderstand über dem DIE. ...
    Ich habe immer noch den EK Supreme LTX im Einsatz ...

    http://www.hardwaremax.net/images/phocagallery/Wasserkuehlung/CPU-Kuehler/EKWBSupremeLTXAcetal/supreme-ltx8.jpg


    ... und ohnehin vor, den Kühler zu wechseln. Eigentlich hatte ich den WK HK4 auf dem Radar, da ich beim "AF drei" auch die Blende und Halterung aus Kupfer bestellen kann, werde ich mir den "drei" zulegen. Der erste Erfahrungsbericht bei MK zur Kühlleistung entspricht ja den Erwartungen und dem gesteckten HighEnd-Anspruch. Mit der Kupferhalterung und dem Kupfercover ist das Aussehen auch ein echter Mehrwert. Und nach den Angaben auf MK müssen sie 100 Kühler verkaufen um die Vorleistung wieder decken zu können, da gibt man solchen Produkten/Projekten gerne den Vorzug.

  6. #526
    Avatar von Andreoid
    Mitglied seit
    05.09.2009
    Beiträge
    262

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    Hey zusammen!
    neben den ganzen Wasserkühlern mal etwas neues aus der Werkstatt. Wir haben uns eine Sortieraufnahme gebastelt. Mit wenig Aufwand hat man so eine Werkzeuge schnell zur Hand und findet ohne viel Sucherei genau das was man braucht:


    von vorne nach hinten:
    V Senker, Flachsenker, Durchgangsgewindebohrer, Sacklochgewindebohrer, und diverses


    .


    .

    -------------------------------------------------------------------------------

    .

    von unserem neuen CPU Kühler "drei" gibts auch was neues!
    Die ersten Tester haben ihre Modelle bekommen und schon ausgepackt.
    Hier der Youtuber Kensch:


    https://www.youtube.com/watch?v=W4liL4aAptE
    (die VA Halterungen wurden aber gelasert )

    Mit der Verpackung haben wir uns dieses mal soviel Mühe gegeben wie mit dem Kühler selbst.
    Die Dose macht sich danach auch noch auf nem Schreibtisch gut als Stifthalter...
    mit den Schaumstoffinlays gehen so die Stiftspitzen auch nicht kaputt.
    Kann man sich denn selbst überlegen ob man die Dose oben oder unten aufmacht.
    Oder was meint ihr? Solen wir den Aufkleber direkt so aufkleben dass die geprägte Dosenseite unten, und die"Aufreißseite" oben ist?

    ##############################

    Wer mag kann uns gerne auf facebook liken https://www.facebook.com/Anfitec

    ##############################

  7. #527
    Avatar von Andreoid
    Mitglied seit
    05.09.2009
    Beiträge
    262

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    Zitat Zitat von Carsten-29 Beitrag anzeigen
    Kühler ist heute angekommen und da ich mein System eh reinigen und neu verschlauchen wollte, kommt der genau richtig.
    Mal sehen was der so kann, ich geh auf jeden Fall von mehr Durchfluss aus, im Gegensatz zu meinem alten Kühler.
    und und und?


    Zitat Zitat von Lios Nudin Beitrag anzeigen
    Danke. Ich habe versucht den Weg des Kühlmittels anhand deiner Erklärung nachzuvollziehen:

    Das Kühlmittel fließt an drei Stellen in die Finnen und verlässt es jeweils an zwei Stellen (1-1-1, 2-2-2, 3-3-3). An der Schlitzdüse 1 tritt es in die Finnen ein und tritt an den zwei benachbarten Schlitzdüsen wieder aus, die ich auch mit einer 1 markiert habe. Dasselbe gilt für die markierte Stelle "2" und "3".

    -160203anfi-tecdrei07wwoed.jpg-160203anfi-tecdrei06l7qgj.jpg

    Der Vorteil gegenüber dem WK HK4 besteht darin, dass der Durchfluss weniger beeinträchtigt wird (kurze Kontaktzeit mit den Finnen/Kühlstruktur - im Gegensatz dazu legt das Kühlmittel beim HK4 durch den einen zentralen Einlass einen längeren Weg in der durchflussbremsenden Kühlstruktur zurück) und die Kühlleistung trotzdem höher ausfallen sollte (das "kühlere" einfließende Kühlmittel tritt an drei Positionen über den gesamten Kühler verteilt in die Kühlstruktur ein).

    Soweit richtig?
    100% richtig
    den Rest hat ja schon Joe beantwortet

    Noch zwei Fragen:
    Zitat Zitat von Lios Nudin Beitrag anzeigen
    - Würde es sich lohnen die Anzahl der Schlitzdüsen weiter zu erhöhen? Als Beispiel auf die doppelte Anzahl von 13 Stück (6 für den Einlass, 7 für den Auslass und damit auch eine Gitterstruktur mit 13 Durchgängen).
    evtl, ja dann wirds aber auch wieder teurer weil aufwändiger

    Zitat Zitat von Lios Nudin Beitrag anzeigen
    Ich habe immer noch den EK Supreme LTX im Einsatz ...

    ... und ohnehin vor, den Kühler zu wechseln. Eigentlich hatte ich den WK HK4 auf dem Radar, da ich beim "AF drei" auch die Blende und Halterung aus Kupfer bestellen kann, werde ich mir den "drei" zulegen. Der erste Erfahrungsbericht bei MK zur Kühlleistung entspricht ja den Erwartungen und dem gesteckten HighEnd-Anspruch. Mit der Kupferhalterung und dem Kupfercover ist das Aussehen auch ein echter Mehrwert. Und nach den Angaben auf MK müssen sie 100 Kühler verkaufen um die Vorleistung wieder decken zu können, da gibt man solchen Produkten/Projekten gerne den Vorzug.
    Ja "leider" müssen wir alle wieder loswerden um die Kosten zu decken. Der Drei ist bei uns noch mit 100 Stück ganz schlecht kalkuliert da der so super aufwändig ist.
    Kleiner Dankeschön,... als vorbildlich beteiligendes Forumsmitglied bekommst du bei einer Bestellung eines "drei"s eine weitere Blende deiner Wahl geschenkt (dazu im Falle der bestellung bitte im Kommentarfeld darauf hinweisen und per PM deine Adresse verifizieren, sonst kann ja jeder ankommen XD)

    ##############################

    Wer mag kann uns gerne auf facebook liken https://www.facebook.com/Anfitec

    ##############################

  8. #528
    Avatar von VJoe2max
    Mitglied seit
    28.05.2009
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    2.861

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    Wenn der Aufreißdeckel der Dose oben wäre, hätte das zwar für die weitere Verwendung der Dose als Stifthalter etwas für sich, aber dann wäre das geprägte AF-Logo an der Unterseite, was ich z. B. nicht so toll fände. Die Erstverwendung bzw. die Optik vor dem Auspacken sollten imho schon im Vordergrund stehen. Die Dose ist eine geniale Verpackung aber mehr eben auch nicht - zumindest meiner Ansicht nach.

    @Video: Nun ja - wie eine gelaserte und eine gefräste Oberfläche aussieht und woran man das erkennt, muss der Gute noch lernen .
    Geändert von VJoe2max (13.02.2016 um 14:09 Uhr)
    Hauptrechner: Intel Core i7 4790T - Asrock Z87E-ITX - 512GB Samsung 850 Pro SSD - PicoPSU 160W-XT & 102W Seasonic SSA-1201-12 | Boinc: Intel Core i5 4570S - Asrock Rack Z97M-WS - Gigabyte GTX 1070 FE - 256GB Samsung 830 SSD - 400W FSP Aurum | Gaming: Intel Core i7 6700K - ASUS Z170I-Pro Gaming - KFA² GTX 960 - 500GB Samsung EVO 840 SSD - 450W Corsair SF450

  9. #529
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.631

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    Meine Bestellung ist raus. Andre, du hast eine PM.

    Wann kommen eigentlich die ersten Testberichte mit Durchflussmessungen? Die Jungs und Mädels auf MK haben ihre Kühler seit drei Wochen, keine Lust auf Erfahrungsberichte???

    @all: Warum ist die MK-Seite eigentlich seit Tagen down?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #530
    Avatar von HighGrow22
    Mitglied seit
    12.03.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hinter den Bergen
    Beiträge
    659

    AW: André's & finn's selbstgebaute Wasserkühler

    braucht ihr noch verstärkung ?
    bin gelernter werkzeugmacher und so gott es will in 6 monaten feinwerkmechaniker meister ^^
    das wäre ein job der spass verspricht !

    weiter so jungs!
    btw: mit welchen maschinen arbeitet ihr ?
    Phanteks Enthoo Primo , Intel i7-4790K@ 5 Ghz@ HeatkillerIV , Asus Maximus VII Hero , 16GB Corsair Vengeance 2133MHz, Asus R9 290 DCIIOC@1158Mhz/1536Mhz @EK Fullcover, Crucial M500, BeQuiet P10 650W, Radis: 480, 360

Seite 53 von 59 ... 343495051525354555657 ...
MiFCOM Express Deals

Ähnliche Themen

  1. Selbstgebaute Colakühlung
    Von AjS im Forum Extreme Kühlmethoden
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 05:21
  2. Selbstgebaute Notebookkühlung - aber wie?
    Von schlappe89 im Forum Luftkühlung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 19:19
  3. Wasserkühler 4890 BE
    Von Mischk@ im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 16:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •