Windows 11: Kostenloses Upgrade, Systemanforderungen, Testversion kommende Woche

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Die großen OEMs bieten heutzutage auch Service-Verträge an, zum Teil werden die Systeme komplett verleast. Von denen hat niemand ein Interesse daran, dass bis vor kurzem vertriebene Systeme auf deren Kosten ausgetauscht werden müssen. ;-)
 

Hatuja

Software-Overclocker(in)
Hier zu noch mal eine Frage:


Ich hab SecureBoot nicht aktiviert. Das MS-Tool zeigt mir aber an:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


So, was denn nun? :-D

PS (als update):
Aus den englischen Microsoft Docs:

Quelle
Also ob an oder aus ist anscheinend egal, es muss nur möglich sein.

Hast du es explizit deaktiviert oder nur nicht aktiviert?
Im letzteren Fall kann es sein, dass Windows 11 es bei der Installation automatisch aktivieren würde!

Die großen OEMs bieten heutzutage auch Service-Verträge an, zum Teil werden die Systeme komplett verleast. Von denen hat niemand ein Interesse daran, dass bis vor kurzem vertriebene Systeme auf deren Kosten ausgetauscht werden müssen. ;-)

Ja, gut, aber wie lange laufen diese Leasing-Verträge? 3 Jahre? 5 Jahre? Der Support für Windows 10 läuft ja noch ein paar Jahre. Wäre ein Anreiz, die Verträge dann nicht noch einmal zu verlängern sondern neue abzuschließen, mit neuen Geräten...
 
Zuletzt bearbeitet:

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
Mich würde interessieren, wie die Kompatibilitätsliste tatsächlich zu Stande gekommen ist.
Ich tippe auf einen Zufallsgenerator, der aus den letzten 2-3 Generationen die letzten 2-3 raussucht und noch zwei ältere hinzufügt.

Die Kompatibilitätslists ist einfach nur dreist.
Oder einfach 🗑️?
Für Win 7 und früher werden u. a. i9-9980XE und andere aus 2015 angegeben? Soso...


---
Ich warte einfach mal ab aber ein offenbar nicht mehr verfügbares TPM-Modul (MS-4136) werde ich für die alte Kiste nicht kaufen.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Also ich lass das Thema Windows 11 erstmal ganz entspannt auf mich zukommen. Die Infos ändern sich ja quasi stündlich ^^

Dann erstmal selber testen und anschließend kann man jammern.
 

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
Na is ja wieder mal brilliant von Microsoft... Ständig die Nutzer älterer Versionen zu Updates gängeln,
aber dann solche Mindestvorraussetzungen veröffentlichen.

Soll jetzt jeder der sich einen PC vor 2017/18 gekauft hat wegen Windows 11 nen' neuen kaufen oder was?
Bei denen "piept" es wohl?! Dazu noch TPM zwang - klasse...

So wird das aber nichts mit nem' schnellen Umstieg auf Windows 11...
 

P1Jay

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1. Windows 11 ist offiziell noch gar nicht erhältlich
2. Hast du bis Okt 2025 Support für Windows 10 was Stand heute noch etwas mehr als 4 Jahre (!!!) sind
3. Wird keiner gezwungen ab Release sofort umzusteigen
 

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
1. Windows 11 ist offiziell noch gar nicht erhältlich
2. Hast du bis Okt 2025 Support für Windows 10 was Stand heute noch etwas mehr als 4 Jahre (!!!) sind
3. Wird keiner gezwungen ab Release sofort umzusteigen
Das ist mir auch klar... Und? Es geht darum, dass Microsoft so Umstiegswillige im Zweifelsfall dazu zwingt sich neue Hardware zu kaufen... :hmm:
 

OSche

PC-Selbstbauer(in)
Das ist mir auch klar... Und? Es geht darum, dass Microsoft so Umstiegswillige im Zweifelsfall dazu zwingt sich neue Hardware zu kaufen... :hmm:
Warum?
Die anderen sind nur nicht offiziell unterstützt? Du kannst, sofern du TPM hast, Win 11 auch auf einem 1700X zum Laufen bringen. Microsoft wird es dir nur nicht über Windows Update anbieten oder Support übernehmen, wenn es zu Fehlern kommt?

Andere Frage bis wann muss Microsoft denn deiner Meinung nach Hardware unterstützten?
 

P1Jay

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aber woher nimmst du die Infos? Es wurde doch vorhin schon geschrieben, das auch Windows 10 auf "nicht offiziell unterstützten" CPUs läuft. Warte doch einfach mal ab bis es auch wirklich erhältlich ist. Dan kannst du immer noch schimpfen.
 

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
Warum?
Die anderen sind nur nicht offiziell unterstützt? Du kannst, sofern du TPM hast, Win 11 auch auf einem 1700X zum Laufen bringen. Microsoft wird es dir nur nicht über Windows Update anbieten oder Support übernehmen, wenn es zu Fehlern kommt?

Andere Frage bis wann muss Microsoft denn deiner Meinung nach Hardware unterstützten?
Im Falle der CPU? Oh keine Ahnung Unbegrenzt? Oder meinst du frühere Windows Versionen hatten Einschränkungen was die CPU angeht? Höchstens "Empfehlungen"... aber solche Begrenzungen? Eher nicht. Sowas hat meines Wissens erst mit Windows 8/10 Einzug gehalten...

Wenn man z.B. unter Windows 10 noch 15 Jahre alte GPU's nutzen kann, warum soll ich dann so eine künstliche
Sperre bei CPU's akzeptieren?

Aber woher nimmst du die Infos? Es wurde doch vorhin schon geschrieben, das auch Windows 10 auf "nicht offiziell unterstützten" CPUs läuft. Warte doch einfach mal ab bis es auch wirklich erhältlich ist. Dan kannst du immer noch schimpfen.
Wird nur nix ohne TPM oder? :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wird nur nix ohne TPM oder?
Was für eine CPU hast du denn, dass du kein TPM aktivieren kannst?

Zumindest für kommerziele Anbieter besteht schon ein gewisser Zwang.
So ähnlich klingt es auch auf CB:
Diese Listen richten sich allerdings an „Windows Hardware Developer“, also Hardwarehersteller. Schon die letzten Windows-Versionen ließen sich am Ende auf älteren als den offiziell genannten Systemen installieren.
Aus: *klick*
Für den Privatanwender ist es sicherlich etwas entspannter.

Nochmal genauer, da CB den Artikel heute (vorhin) aktualisiert hat:
 

OSche

PC-Selbstbauer(in)
Im Falle der CPU? Oh keine Ahnung Unbegrenzt? Oder meinst du frühere Windows Versionen hatten Einschränkungen was die CPU angeht? Höchstens "Empfehlungen"... aber solche Begrenzungen? Eher nicht. Sowas hat meines Wissens erst mit Windows 8/10 Einzug gehalten...

Wenn man z.B. unter Windows 10 noch 15 Jahre alte GPU's nutzen kann, warum soll ich dann so eine künstliche
Sperre bei CPU's akzeptieren?
Also auch 16-bit Prozessoren? 32-bit only Prozessoren? 1-Core Atom Krücken?

Hier wird das Wasser wieder zu heiß gekocht. Es geht nur um offizielle HW Listen für PC Hersteller. Da darf der OEM jetzt halt nicht 10 Jahre alten Restbestand mit Win11 verkaufen.

Noch mal, niemand hält dich davon ab das auf deinem PC zu installieren! Das TPM Modul ist bei AMD schon seit Bristol Ridge, bei Intel seit den 6000der Skylakes an Board.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
Was für eine CPU hast du denn, dass du kein TPM aktivieren kannst?


So ähnlich klingt es auch auf CB:

Aus: *klick*
Für den Privatanwender ist es sicherlich etwas entspannter.
"Könnte" ich schon, nur A. Ist die Frage ob man "Will".
B. Versuch mal ein Kompatibles TPM Modul für ein 5 Jahre altes MB zu bekommen...
C. 2x Intel Xeon E5-2643v3 Sind zwar nicht die neuesten, aber ich wäre ja behämmert die wegen ner künstlichen Beschränkung auszutauschen...
Also auch 16-bit Prozessoren? 32-bit only Prozessoren? 1-Core Atom Krücken?

Hier wird das Wasser wieder zu heiß gekocht. Es geht nur um offizielle HW Listen für PC Hersteller. Da darf der OEM jetzt halt nicht 10 Jahre alten Restbestand mit Win11 verkaufen.

Noch mal, niemand hält dich davon ab dass auf deinem PC zu installieren! Das TPM Modul ist bei AMD schon seit Bristol Ridge, bei Intel seit den 6000der Skylakes an Board.
Mach dich doch nicht lächerlich... Diese CPU's wären noch wesentlich älter und zu dem wäre die Beschränkung dann
eine tatsächliche HW Beschränkung und keine künstliche...

Das ganze ist auch ne Prinzipielle-Frage. Das BSI äußert nicht um sonst "bedenken" bezüglich TPM2.0...

Was meinst du was es bei der Einführung von Windows 8 und dem Einzug von TPM Modulen in Laptops und Komplettcomputern damals für n' Aufschei gab? Die Leute sind immer so vergesslich...

Ich bin ja nu weder n' Verschwörungs-Theoretiker noch sonst was, aber dererlei Beschränkungen wären selbst für MS selbst n' Schuss ins eigene Knie.

Und ob das am Ende dann doch wieder umgehbar ist, wird sich erst noch zeigen müssen. Vielleicht, vielleicht auch nicht.

Es gibt aus meiner Sicht einfach keinen Grund für derartige Beschränkungen...
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Ist die Frage ob man "Will".
Was spricht dagegen, außer bei eher seltenen Gegebenheiten im System?
Versuch mal ein Kompatibles TPM Modul für ein 5 Jahre altes MB zu bekommen...
TPM Hardware braucht man ja nicht, die Frage ist ob:
2x Intel Xeon E5-2643v3
Die CPUs das bspw. in Firmware beherrschen :ka:

Klar kann Windows 11 nicht jeden Nutzer abholen.
Aber die große Mehrheit wird damit keinerlei Probleme haben.
(Außer vlt. persönliche? :ugly:)
 

OSche

PC-Selbstbauer(in)
Mach dich doch nicht lächerlich... Diese CPU's wären noch wesentlich älter und zu dem wäre die Beschränkung dann
eine tatsächliche HW Beschränkung und keine künstliche...
Wer macht sich hier lächerlich? Welche Beschränkung gibt es denn für dich? Oder meinst du das TPM das halt eine HARDWARE Beschränkung wäre?

Das ganze ist auch ne Prinzipielle-Frage. Das BSI äußert nicht um sonst "bedenken" bezüglich TPM2.0...
Falsch. Die Bedenken waren nicht das TPM unsicher ist, nach Hause funkt oder ähnliches, sondern einen möglichen Kontrollverlust. Aktuell gibt es vom BSI keine Bedenken was TPM angeht, bzw Secure Boot wird explizit empfohlen.

Was meinst du was es bei der Einführung von Windows 8 und dem Einzug von TPM Modulen in Laptops und Komplettcomputern damals für n' Aufschei gab? Die Leute sind immer so vergesslich...

Weil die Linuxer dachten Secure Boot verhindert die Linux-Installation, weil verdongelt und co.
Mittlerweile hat sich aber auch da durchgesetzt das Secure Boot kritisch ist, vor allem weil es immer mehr Angriffe gibt, die auf Boot-Komponenten abzielen.
 
Oben Unten