• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

unkontrollierter Basteldrang - CNC

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi,
dieser Thread soll als Platzhalter für das eine oder andere keine Projekt dienen. Z.B. mal ein Schuss aus der Hüfte - Quick & Dirty Projekte, kleine Deatillösungen usw.

...ergänzt wurde meine Ausstattung gestern mit der Bijou 170. Samstag kurzfristig in Baumarkt gefallen und ne Stunde gefräßt und geleimt. Gestern Halbtags das Gehäuse geschliffen, die Weichen vorbereitet und die Treiber eingebaut. Gegen halb fünf war dann alles fertig und ich habe die Teile mal angestöpselt. Also alles nur Quick&Dirty sozusagen.

Ersteindruck gegenüber Vota2:
Mir ist sofort etwas wie Brillianz aufgefallen. Eigentlich das was ich mir bei der Vota erhofft hatte. "Blöderweise" gehen die Bijou 170 oben rum auch gut zur Sache. Subjektiv betrachtet sogar noch ein wenig mehr als die Votas. Aber es stört weniger.
Unten rum passiert fast gar nichts. Also im Keller. Ohne Sub läuft leider nichts. Aber das war zu erwarten. Die Vota 2 Kann auch ohne sub aufgestellt werden. Die Bijou spielt wie die Vota sehr präziese. Für mein Empfinden aber noch ein tuck knackiger und präzieser. Die Bijou 170 ist ihr Geld auf jeden Fall wert. Auch die Vota ist ihr Geld wert. Beide haben ihre Vor und Nachteile.
Anbei noch ein paar Blitzfotos
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    165,2 KB · Aufrufe: 594
  • 9.JPG
    9.JPG
    153 KB · Aufrufe: 738
  • 8.JPG
    8.JPG
    135,1 KB · Aufrufe: 520
  • 7.JPG
    7.JPG
    160,5 KB · Aufrufe: 516
  • 6.JPG
    6.JPG
    231 KB · Aufrufe: 420
  • 5.JPG
    5.JPG
    190,3 KB · Aufrufe: 437
  • 4.JPG
    4.JPG
    219,9 KB · Aufrufe: 465
  • 3.JPG
    3.JPG
    187,1 KB · Aufrufe: 420
  • 2.JPG
    2.JPG
    166,4 KB · Aufrufe: 456

Brehministrator

BIOS-Overclocker(in)
Für "Quick and Dirty" sieht's aber ganz schön gut aus :daumen:

Erinnert mich an ein ähnliches Projekt, das ich vor 4 Jahren mal umgesetzt habe. Allerdings nicht für's Wohnzimmer, sondern für Partys ;) Da sind die Anforderungen ganz anders.

a.jpg b.jpg c.jpg d.jpg e.jpg f.jpg
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Party ist gut :-)
Letztens hab ich noch einen Anhänger aus 935 Silber gefräßt. Ging ganz gut. Habe davor noch Spindeln und Spindellager getauscht. Bei sowas brauch man hohe Präzision.
 

Anhänge

  • 10.JPG
    10.JPG
    166,6 KB · Aufrufe: 349
  • 9.JPG
    9.JPG
    157,4 KB · Aufrufe: 346
  • 8.JPG
    8.JPG
    184,2 KB · Aufrufe: 393
  • 7.JPG
    7.JPG
    151,8 KB · Aufrufe: 285
  • 6.JPG
    6.JPG
    177,8 KB · Aufrufe: 562
  • 5.JPG
    5.JPG
    155,4 KB · Aufrufe: 321
  • 4.JPG
    4.JPG
    93,3 KB · Aufrufe: 274
  • 3.JPG
    3.JPG
    133,3 KB · Aufrufe: 340
  • 2.JPG
    2.JPG
    279,3 KB · Aufrufe: 398
  • 1.JPG
    1.JPG
    178,5 KB · Aufrufe: 469
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus,
ich habe mir kürzlich einen kleinen Monitortisch aus 20mm Plexi gefräßt.
Sieht nicht so schlecht aus und ich habe mehr Platz aufn Tisch :-)
Darüber hinaus werde ich demnächst mal elektropolieren und mit Strom galvanisieren. Nein nicht vernickeln. Rhodinieren ;-)
Habe noch ein kleines Netzteil da. Alles andere wird sich demnächst zu Testzwecken angeschafft.
 

Anhänge

  • _MG_6254.JPG
    _MG_6254.JPG
    197,2 KB · Aufrufe: 506
  • _MG_6253.JPG
    _MG_6253.JPG
    189 KB · Aufrufe: 568
  • _MG_6252.JPG
    _MG_6252.JPG
    167,4 KB · Aufrufe: 515
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Chinaspindeln sind letzte Woche eingetroffen.
Haptisch wie erwartet. Von der Genauigkeit besser als erwartet. Eine Spindel hat einen Rundlauffehler 10mm nach der Spannmutter am Fräser von 20µ, die andere 30µ. Für Hobbyverhältnisse kein Traumwert aber ok. Normalerweise würde ich das so lassen, da die Standzeit von so kleinen Fräsern aber sehr schlecht ist muss ich beide Spindeln ausschleifen soddas ich auf maximal 10µ am Fräser komme. dazu verhelfen mir neue hochwertigere Spannmuttern und Regofix Spannzangen der UP Klasse [3µ)
In etwa 3 Wochen werden die spindeln sowie 3 andere Spindeln ausgeschliffen. Ich mache dann wieder Bilder und versuche ein Video zu machen. Darüber hinaus dreht ein Kumpel mir aus Pom ein Endstück damit das Spindelende nicht aussieht wie Hund von hinten.
Mal ein paar Pix.
 

Anhänge

  • 6.JPG
    6.JPG
    209,1 KB · Aufrufe: 185
  • 5.JPG
    5.JPG
    119 KB · Aufrufe: 175
  • 4.JPG
    4.JPG
    179,2 KB · Aufrufe: 182
  • 3.JPG
    3.JPG
    161,2 KB · Aufrufe: 178
  • 2.JPG
    2.JPG
    223,2 KB · Aufrufe: 186
  • 1.JPG
    1.JPG
    189,1 KB · Aufrufe: 210
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das runde Stück Metall ist ein Motor. Vorne kommt ein Bohrer oder Fräser rein. Das Werkzeug eiert immer. Bei Billigbohrmaschinen aus den Baumarkt sieht man das der Bohrer eiert. Bei dieser Frässpindel( Bohrmaschine) sieht man es nicht. Da 0.03mm nicht mit den blosen Auge sichtbar sind. Das stört den Fräser aber nicht. Der wird auch bei 0.03mm Rundlauffehler schnell stumpf. Also muss ich die 0.03 reduzieren. Besser auf 0.003mm wie es in der Industrie üblich ist. 0.003 werde ich aber nicht schaffen. Wenn ich gut bin lande ich bei 0.008-0.01. Damit wäre ich auch hochzufrieden. REduzieren tut man das in den man die WErkzeugaufnahme (Kegel) ausschleift.
 

Viner-Cent

Freizeitschrauber(in)
Könnte man sowas nicht auf einer Drehbank gut hinkriegen? Wenn mans perfekt einspannt (beim drehen solange messen, bis es sich nicht mehr in sich selbst bewegt) und dann die Werkzeughalterung leicht andreht, müsste doch gehen, oder?
 

BertB

Volt-Modder(in)
zeig mal ein foto von deiner fräsmaschine,
wie groß ist die denn?
ich kann auch cnc fräsen,
aber halt an großen maschinen in der firma.
sehr lange mach ichs aber noch nicht
wie teuer kommt eine brauchbare heimfräsmaschine?
hätte ich auch gerne,
deine sachen sind voll cool :)
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die kleine Fräsen Nettogewicht etwa 120Kilo
Die Große Nettogewicht etwa 650kilo - Raummaße 1700x1200x1800

Vollausstattung einer soliden Fräsmaschine je nach Größe 6000-8000€. Sorgenfrei und Spass haben
Mindestequipment zum Ritzen rund 2500-4000€ je nach größe. Man muss aufpaussen, viel impürovisieren und wird sich spätestens nach nem Jahr Inbetriebnahme ärgern wenn die ansprüche wachsen und man mit Fräsern groer 4mm arbeitet.

Für 4 Riesen bekommt man aber auch eine brauchbare gebrauchte bzw kann sich eine tolle Maschine selbst bauen. Meine große ritze hat Roh 4500€ gekostet. ABER, da stand vorher 6500€ dran und die kam nackig zu mir und war gebraucht. + Andere Portalwangen die keinen Sinn hatten und keine Aufspannmöglichkeit und keine Frässpindel inkl. Neu etwa ein Wert von 10000-12000€
 

Anhänge

  • große.jpg
    große.jpg
    493,8 KB · Aufrufe: 2.080
  • keine.jpg
    keine.jpg
    40,3 KB · Aufrufe: 750

BertB

Volt-Modder(in)
ok, cool,
sind schon ziemlich fette dinger,
werd ich wohl noch ne ganze weile warten müssen,
eh ich mir sowas hole,
platz hab ich auch nicht wirklich,
aber drehmaschine und fräsmaschine selber haben wär schon nice,
neues motorrad geht aber erst mal vor,
und auch das erst in früherstens nem jahr

gruß und thx

selber bauen klingt aber auch top,
lerne industrie mechatroniker (zweiter beruf)
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Irgendwie arbeite ich mal aktiv, mal passiv daran eine Frässpindel mit Werkzeugwechsler zu bekommen und zum laufen zu kriegen. Die Spindel ist schon da. Ibag HF80. Die dreht bis zu 50.000U/min und hat einen Rundlauffehler von maximal 2µ. Die Spindel will aber saubere Druckluft haben. Daraufhin musste ich mir einen Kompressor kaufen. Ist nur ein kleiner mit 125L/h. Er zieht nur 0.75Kw aus der Dose was mich als viel Stromverbaucher sehr freut da das Aggregat schon eine Weile laufen muss, auch mit einen 150L Kessel. Dazu gehört ein selbstständiger Kondensatableiter sowie ein Kältetrockner zum entfeuchten der Luft. Mir fehlen noch ein paar Ventile dann könnte es eigentlich losgehen. die werde ich aber später zusammen mit Werkzeugaufnahmen kaufen. Dauert aber noch ein bisschen da so eine Werkzeugaufnahme rund 350€ kostet. Mit einer kommt man nicht weit bei einer Werkzeugwechselspindel. 10 sind da schon Pflicht.
Whatever. Der Kompressor ist nicht so laut wie die üblen Baumarktschreier, aber trotzdem so laut das es den Nachbarn nervt. Also musste etwas getan werden. Ich habe um das Aggregat ein Gehäuse gebaut und gedämmt. Da stelle sich aber sofort die Frage was für ein Material man zum Schallschlucken verwenden soll? Dazu muss man erstmal bestimmen welche FRequenz es zu killen gilt. Gemessen ... aha 2Khz. Also ein Material gesucht welches 2Khz am besten schluckt und an die Wan angebracht. 2 Löcher rein für Lüfter und das Aggregat komplett eingetütet und nochmal gemessen. ... Super deutlich leiser und man brauch nich mal Ohrenschützer.
 

Anhänge

  • boge9.JPG
    boge9.JPG
    202 KB · Aufrufe: 492
  • boge10.JPG
    boge10.JPG
    129 KB · Aufrufe: 365
  • ibag1.jpg
    ibag1.jpg
    206,7 KB · Aufrufe: 347
  • ibag2.jpg
    ibag2.jpg
    171,8 KB · Aufrufe: 306
  • ibag3.jpg
    ibag3.jpg
    157 KB · Aufrufe: 345
  • boge8.JPG
    boge8.JPG
    227,6 KB · Aufrufe: 1.257
  • boge7.JPG
    boge7.JPG
    205,3 KB · Aufrufe: 713
  • boge6.jpg
    boge6.jpg
    166 KB · Aufrufe: 383
  • boge5.jpg
    boge5.jpg
    160,4 KB · Aufrufe: 370
  • boge4.jpg
    boge4.jpg
    100,2 KB · Aufrufe: 381
  • boge3.jpg
    boge3.jpg
    176,3 KB · Aufrufe: 369
  • boge2.JPG
    boge2.JPG
    175,4 KB · Aufrufe: 395
  • boge1.JPG
    boge1.JPG
    186 KB · Aufrufe: 383

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
was hast denn vor damit zu machen? kühlblocks für cpu & gpu? hast du mal an nem schönen sommertag getestet ob die beiden lüfter die entstehende wärme auch abführen können? soll die fräse dann per hand oder mit nem cnc-programm angesteuert werden?

edit: hab grad erst die andern fotos mit dem pc gesehen;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Damit wird dann so ziemlich alles hergestellt wofür es Bedarf gibt. Wasserkühler, Computergehäuse, Lautsprechergehäuse, Schilder gravieren. Die Liste ist recht lang.
 

xEbo

PC-Selbstbauer(in)
Ich liebe CnC Fräsen. Werde mir wohl mal eine Proxxon mf umbauen. Für meinen Zweck das richtige (Platinenfertigung). Größere Maschinen scheitern bei mir leider am Platzbedarf :D
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das ganze ist hier besser aufgehoben. Hier geht es nicht unter und ich mache alle 2-3 Wochen nen Update. Es wird im laufe der Zeit soviel das sich ein eigener Thread lohnt.

Die letzten Tage habe ich mich verstärkt mit galvanik Nickel und den ausschleifen der Frässpindeln gekümmert. Galvanik Nickel ist in Arbeit. Das Netzteil, welches ich auch zum elektropolieren nehmen kann sollte heute kommen. Als nächstes werde ich mir wohl die Nickelanoden kaufen. Wär hätte das gedacht, das Zeug ist doppelt so teuer wie Kupfer. Macht kein Spass wenn man eine 8kilo Anode brauch -.-
Das Ausschleifen ging recht gut. 3Spindeln sind schon fertig. 2 muss ich noch. Ich hatte 2 Spindeln da die ich von 70µ auf 20µ gebracht habe. Rundlauf im Innenkegel sogar nur 2µ. Viel besser können die 1000-10000€ Spindeln das auch nicht. Somit war es ein voller erfolg. Die dritte Spindel konnte ich von 30µ auf 3µ reduzieren. Meine kleinen Minispindeln sind heute dran. Fu funktioniert, und die Spindeln lassen sich steuern. Ich versuche das aber fortan über einen Poti. Ist bequemer.

https://www.youtube.com/watch?v=N6qmW10TfmI&feature=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=TnHz9DBuAC0
 

Anhänge

  • 4.JPG
    4.JPG
    554,8 KB · Aufrufe: 303
  • 3.JPG
    3.JPG
    352,9 KB · Aufrufe: 326
  • 2.JPG
    2.JPG
    524,2 KB · Aufrufe: 324
  • 1.JPG
    1.JPG
    501,5 KB · Aufrufe: 269
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,
gestern habe ich auf die schnelle mal Pomteile für die Stecker der Frässpindeln hergestellt und habe die Spindel montiert. Ein erster Test lässt darauf schließen das man noch ordentlich mit einen 3mm Fräser arbeiten kann. Hatte befürchtung das das Drehmoment dafür nicht ausreicht. Aber passt gut. Weitere Eindrücke gibts wohl in ca 4 Wochen. Da werde ich alles komplettieren.
 

Anhänge

  • 13.JPG
    13.JPG
    538,1 KB · Aufrufe: 279
  • 12.JPG
    12.JPG
    522,9 KB · Aufrufe: 261
  • 11.JPG
    11.JPG
    563,6 KB · Aufrufe: 262
  • 10.JPG
    10.JPG
    514,5 KB · Aufrufe: 276
  • 9.JPG
    9.JPG
    502,4 KB · Aufrufe: 251
  • 8.JPG
    8.JPG
    530,1 KB · Aufrufe: 255
  • 7.JPG
    7.JPG
    450,9 KB · Aufrufe: 248
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,
bevor es in 2 Wochen mit dem Asus Rampage 5 Extreme, der Gigabyte GTX980 sowie der GTX 980 im Ref. Design los geht möchte ich euch meine letzte Wochenendaufgabe näher bringen. Dem Frässpindeln ausschleifen.

Eine Frässpindel ist ein Elektromotor wo man vorne ein Werzeug einspannen kann. Wichtig dabei ist das das Werkzeug rund läuft und nicht eiert. Und hier liegt das Problem. Das Werkzeug eiert. Es eiert so gut wie immer wenn man billige Frässpindeln hat. Mit billig meine ich im Bereich von 150-350€. Selbst teurere (500-800eu) Modelle haben es mit der Genauigkeit nicht immer so...

Das Werkzeug wird mithilfe einer Spannzange und Überwurfmuter gespannt. Dabei muss die Überwurfmutter, Spannzange und der Konus zum aufnehmen beider Teile in geeigneter Qualität sein. Meistens scheitert es daran das der Konus eine schlechte Qualität hat. Sehr rauh sogar mit Steigungsfehler. Und daraus resultert das eiern des Werkzeuges. Man spricht von Rundlauffehler. Der gängigste Rundlauffehler liegt bei 50-120µ. Also 0.05 - 0.12mm. Das ist astronomisch viel!

Was macht man nun? Man schleift den Konus der Frässpindel aus. DAdurch wird die Oberfläche glatter und man korrigiert den Steigungswinkel des Konus. Somit kann man genauer, und vorallem kraftvoller spannen. In der Regel erreiche ich dadurch unter 3µ im Innenkonus und unter 20µ am Fräser.

Dazu mal 3 Videos. Das erste ist vom schleifen, das zweite zeigt den Rundlauffehler im Innenkegel (ist nicht messbar!!![Auflösung 2µ!!!]) und das dritte zeigt den Rundlauffehler am Fräser -> 4µ.

https://www.youtube.com/watch?v=fVlU3Us9re0&feature=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=OS4_eBSjFU4&feature=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=A6z9y_QJO8E&feature=youtu.be

Dazu gibt es noch 2 Bilder. Eins von Vorher, eins von nachher.

€dit: euer Youtube Button funzt nicht!
 

Anhänge

  • 10.JPG
    10.JPG
    157,4 KB · Aufrufe: 328
  • 11.JPG
    11.JPG
    159,5 KB · Aufrufe: 496
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nächste Woche mache ich noch ein paar Nickelexperimente und fräse ein bisschen Alu und dann gehts mit der neuen Hf Spindel weiter. Der FU ist konfiguiert und die nötigen Teile sind vorhanden. Dafür richte ich eine zweite MMKS Anlage ein. Die Spindel darf dann als Erstlingswerk eine neue Kühlstruktur herstellen die für den 980GTX Referenzkühler gedacht ist.
Paralel teste ich gerade diverse Graviertechniken. Das Ergebnis ist bislang brauchbar. Ich muss nur schauen das ich in etwa doppelt so schneller Geschwindikeit gravieren kann. Pom kann ich leider nur klassisch mit einen Stichel gravieren. Material wegkratzen ist zwar möglich, aber da es so weich ist entsteht dadurch ein böser Grat den man nicht wegbekommt. Bei Plexi Messing und Alu verhält es sich zur Zeit sehr gut. Kupfer schmiert noch ein wenig. Das bekomme ich im laufe der Tests aber noch weg.
 

Anhänge

  • gravur.jpg
    gravur.jpg
    202,6 KB · Aufrufe: 1.458
  • gravierspitze1.jpg
    gravierspitze1.jpg
    210 KB · Aufrufe: 222
  • gravierspitze2.jpg
    gravierspitze2.jpg
    101,7 KB · Aufrufe: 184
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So, die kleine 300W Chinaspindel ist dran. Die 60.000U/min sind schon geil, ich werde fortan alles was geht mit dieser Spindel fräsen. Ich muss mal testen wie gut die Spindel mit einen 3mm Fräser umgehen kann.
Mit einen 0.6mm Fräser lässt sich leider nur bedingt gut arbeiten. Schnittiefen von 3mm sind für so einen Fräser bei so "schlechter Kühlung/Schmierung" einfach ein Alptraum. Normal muss man bei einen solchen Vorhaben nass fräsen. Das geht aber zu lasten der Lager. Daher probiere ich es mal mit einen 0.7mm Fräser. Das wird zwar nicht deutlich besser werden, aber doch schon ein bisschen. Und ich erhalten etwas mehr Durchfluss :-)

Die Gravurspitze durfte auch gleich mal ran. Beide neuen Bearbeitungsprozesse wurden am neuen 980GTX Wasserkühler angewendet.



 

Anhänge

  • 2.JPG
    2.JPG
    509,7 KB · Aufrufe: 1.419
  • 14.JPG
    14.JPG
    479,6 KB · Aufrufe: 1.409
  • 15.JPG
    15.JPG
    457 KB · Aufrufe: 1.372

BertB

Volt-Modder(in)
grafikkartenkühler selber gemacht ist na klar schon edel,

wenn ich auf der arbeit genug zeit hab für eigene sachen, probier ichs vielleicht auch noch (oder erst mal nen cpu kühler)

wie hast die maße festgelegt?
die karte halt selbst vermessen? (die höhenunterschiede vor allem, gpu, speicher, spawas, pcb)
oder konnte man die wo nachlesen?
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,
die Karte hatte ich für kurze Zeit vorliegen und habe die gesamte Karte mit einen Messschieber vermessen.
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi,
folgend das Feedback zur neuen Spindel:

Die Spindel ist für Filigrane Sachen ganz gut. Spannbereich bis 3.175mm. Mit einen 3mm Fräser ist die Spindel leicht überfordert. Das Maximum was die Spindel verträgt sind 2.5mm Fräser. Den Fräser kann man dann auch ordentlich quälen. Ich habe mal einige versuche mit den 0.7mm Fräsern gemacht und das Ergebnis ist gut und schlecht zugleich. Zum einen ist der Vorschub mit 600mm/min und eine Zustellung von 0.18mm recht gut. Allerdings ist die Standzeit von ca 40min extrem schlecht. Das bedeutet rund 1 Fräser pro Kühler. Macht keinen Spass. Leider sehe ich zur Zeit keine Möglichkeit die Standzeit irgendwie zu erhöhen. Vielleicht hole ich mit einen besseren Schmiermittel noch 10min raus. Hilfreich wäre es... ... mehr geht allerdings bei den Rundlauffehler nicht. Rundlauffehler ca 12µ am Fräser. Optimal wären 3-5µ.

Darüber hinaus habe ich noch ein paar Bilder von ein paar Aluteilen für einen Casecon.

Nickeltechnisch gibts auch Fortschritte. Ich habe endlich ein Bad gefunden das keine hellen matten Niederschläge hinterlässt. Allerdings ist die Reinigung anspruchsvoller. Nun habe ich neue Reinigungsmittel bestellt die ich die nächsten Wochen mal testen werde. Ich bin froh. Im allgemeinen gehts vorran:-)


1.JPG2.JPG3.JPG4.JPG5.JPG6.JPG16.JPG17.JPG18.JPG
 
  • Like
Reaktionen: Rwk

Retikulum

Schraubenverwechsler(in)
Hey, ich hab mich jetzt mal extra angemeldet weil ich ein paar Fragen stellen wollte und diesen Thread hier sehr interessant finde.

Ich wollte mir schon länger mal eine CNC Fräse für etwa die gleichen Zwecke zulegen. Zurückgeschreckt bin ich aber dann immer wieder vor den sehr hohen Preisen und meinem fehlenden Fachwissen.
Bis ich eine CNC-Fräse ready to go dastehen habe reicht ja nicht nur die Fräse, sondern ich brauch auch noch eine ordentliche Spindel, so eine Platte zum Fixieren der Werkstücke, eine Absaugung, eine Schmierung usw..
Was kostet so etwas in etwa alles in allem, ich komme da selbst für kleine Modelle auf weit über 2000€? Lohnt es sich da Bausätze zu kaufen oder besser eine fertige?

Ist das Bedienen schwierig und woher hast du dein Fachwissen? Im Internet findet man kaum etwas außer Anmeldungen zu Lehrgängen die 1000€ und mehr kosten, das wäre mir dann schon wieder zu teuer und ich würde dann noch ein paar Jahre auf bezahlbare 3D Drucker warten, die auch Metall drucken können.

Davon abgesehen:
wie funktioniert es mit einer normalen 3-Achsen CNC Fräse ein Bauteil von mehreren Seiten zu bearbeiten? Bzw. Wenn ich das von einer Seite fertige Werkstück umdrehe, wie kann ich das dann so genau positionieren, dass die Rückseite zu 100% stimmt?

Wie schaffst du es bspw. einen Grafikkartenkühler so genau zu erstellen, dass er genau auf das PCB der Graka passt? Hast du da einen 3D Scanner oder sowas?

Mit normalen Portalfräsen kann man ja nur weiche Materialien und NE-Metalle bearbeiten, wie gut gehen damit Materialien wie Alu und Kupfer?

Lohnt sich die Fertigung überhaupt oder zahle ich für den Fräskopf und das Rohmaterial schon so viel wie für ein fertiges Werkstück oder eines das ich bei einem Profi fertigen lasse?

Viele Fragen für den Anfang, danke für jede Antwort!
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was kostet das?:
Streng genommen eine nackte brauchbare Fräse ca 3500-5500€. Eine brauchbare Frässpindel kostet eigentlich um 800€. Allerdings kann man bei mir auch eine für 400€ kaufen ;-) Dazu kommen gute Spannmuttern und spannzangen für nochmal ca 200€. Werkstückspannung ca 200€ es sei denn man will mit Vakuumtechnik spannen, dann muss man nochmal ca 800€ draufpacken. Fräser gibt vom Discounter ab 5€, oder Profiware für mehr als das 10fache. Je nach dem was man brauch... Preise nach oben offen. Gewindefräser kosten beispielsweise 60€ aufwärts. Wenn man aber falsch programmiert, hat das Teil nicht ein Gewinde geschnitten und er ist abgebrochen... Es gibt auch brauchbare Fräser für 150€/Stück.

Genauigkeit:
Man muss umspannen und jede Seite ankratzen. Dann wird es ausreichend genau. 3D Scanner passt gut, ist aber mit 5riesen pro einheit recht teuer. Positioniereinheit vorrausgesetzt.
Ich habe ja eine normale Portalfräse (ca 650Kg). Mit der kann ich Problemlos Alu Kupfer und auch Stahl bearbeiten.

Einen Prototyp beim Profi fertigen lassen ist sehr teuer. 50€ fürs Hallo sagen + 50€ fürs Maschine einrichten + ca 50-100eu Fertigung + Material + Steuer. Macht nur einseitig Spass ;-)
 

Retikulum

Schraubenverwechsler(in)
Hmm das ist schon ein Haufen Geld, wenn man das nur als Hobby beitreiben will. Das wären ja alles in allem mindestens 4500-5000€.
Ich sehe immer wieder auf Kickstarter kleinere Portalfräsen, die dann kein Stahl oder ähnlich feste Metalle schneiden können für etwa 2000€ all inclusive. Fraglich ist halt ob man damit glücklich wird!
Zum Beispiel: https://www.kickstarter.com/projects/carvey/carvey-the-3d-carving-machine-for-the-maker-in-all
Taugt sowas auch? Klar bin ich da in den Möglichkeiten stärker eingeschränkt und auch die Größe der Objekte ist deutlich kleiner, aber für Kühler aus Kupfer o.ä. dürfte es doch reichen, oder?
Oder gibt es bei solchen Maschinen einen Gebrauchtmarkt auf dem man Geld sparen kann oder sind gebrauchte CNC Fräsen so ausgelutscht, dass das keinen Sinn hat?

Und 3D Scanner gibt es doch auch schon für ein paar hundert Euro? Oder meinst du einen 3D Scanner Aufsatz für die CNC Fräse?
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mit etwas Glück kriegt man für 4 riesen nen all inkl. Paket, gebraucht.
3d Drucker ist ein ganz anderes Thema. Eine Cnc Fräse muss minimum 25Kilo wiegen um für Metall zu funktionieren. Der Verfahrweg darf dabei aber nicht größer als 200x200mm sein.
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und ein kleines Experiment mit Peltierelementen.
Hier soll geprüft werden wie hoch der Wirkungsgrad bei Peltierelementen ist.
Ich habe von 8-12% gelesen. Wenn man einen wirklich guten Aufbau hat kann man bis zu 15% erreichen. Mal schauen wie hoch ich komme.
Sollte der Wirkungsgrad passabebel sein dann könnte es sein das einige Peltierelemente paralel betrieben werden um eine Frässpindel zu kühlen. Es müssen ca 400W abgeführt werden.
Das Spezielle an diesen Aufbau ist die Wasserverlaufstrategie. Das Wasser wird direkt, ohne Bodenplatte auf das Peltierelement draufgespritzt und mittels Pumpe umgewälzt.

Ein kleiner Tisch aus 60x20mm Aluprofile. Nicht das stabilste aber für ne neue Fräse müsste es reichen. Ein paar Verstrebungen werden nächste Wochen noch eingebaut. Für die neue Fräse sind Servos und Linearführungen bereits vorhanden. Die Elektronik kommt als nächstes. Da werde ich aber sicher noch den einen oder andere Monat warten müssen. Andere Projekte brauchen erstmal mehr Aufmerksamkeit.


Mittels Aufheizzeit wird der Wirkungsgrad errechnet. Ich bin gespannt.
 

Anhänge

  • x5.JPG
    x5.JPG
    46,9 KB · Aufrufe: 230
  • x4.JPG
    x4.JPG
    47,9 KB · Aufrufe: 243
  • x3.JPG
    x3.JPG
    50,4 KB · Aufrufe: 224
  • x2.JPG
    x2.JPG
    40,3 KB · Aufrufe: 212
  • x1.JPG
    x1.JPG
    36,4 KB · Aufrufe: 268
  • 4.JPG
    4.JPG
    242,7 KB · Aufrufe: 270
  • 3.JPG
    3.JPG
    204,6 KB · Aufrufe: 241
  • 2.JPG
    2.JPG
    202,3 KB · Aufrufe: 217
  • 1.JPG
    1.JPG
    197,6 KB · Aufrufe: 227

Retikulum

Schraubenverwechsler(in)
Sehr cool! Auf dem 1. Bild hast du rechts bei diesem Kupfer CPU Kühler beim Fräsen diese Kupfer Bahnen stehen gelassen, welchen Abstand haben diese Bahnen? Ich frage weil mich interessieren würde, wie präzise deine CNC Fräse fräsen kann.
 
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Theoretisch müsste man das doch mit der Formel Qpunkt = m x c x delta Theta / t berechnen können?
1Kg x 1.163 Wh/Kg x K x4.7K / 10min(0.166h) = 32,92W

Reingeschoben haben wir 131,76W

Solltens 32,92W / 131,76W = 0.2498
Ergibt einen Wirkungsgrad von 24.98%

Wenn meine Rechnung stimmt. O.o

Bei Versuch 1 kriegen wir 28.02W raus. Dort hätte man einen Wirkungsgrad von 21.66%.

Sofern meine Berechnungen stimmen liegen wir doch deutlich höher als vorherorakelt...
Die Interessanteste Frage ist nun aber folgende. Wenn der DirectonDieKühler das Tec kühlt, ist der Wirkungsgrad schlechter (obwohl theoretisch bei besserer Kühlleistung). Womöglich liegt das daran das die Kälteenergie erst durch das Kupfer durch muss bevor es Kontakt zum Wasser hat. Es wird sich wohl empfehlen 2x DirectonDieKühler einzusetzen. Vielleicht kommt man so schon auf 30%, insbesondere dann wenn man Düsentechnisch noch optimiert. Mit rund 450W die an Kälteenergie gebraucht wird muss man dennoch ne ganze Menge Energie reinschieben :-( Wobei das nun keine große Überraschung ist :-)
Vielleicht mach ich noch einen Versuch mit 80% Load. Da soll der Wirkungsgrad noch besser sein.

€dit:

Versuchaufbau Nummer 3 ist identisch zu Versuchsaufbau Nummer 2. Ich habe das Tec aber dieses mal mit 9.4V und 9.2A betrieben. 86.48W. Ergo nur mit 66% Auslastung.
Das Wasser konnte sich innerhalb von 10min um 3.3°C abkühlen was eine Wärmeenergie von 23,12W entspricht. Gehen wir mal davon aus das 131W maximal möglich sind so wie wir das eben schon gemessen haben. Dann bekommen wir einen Wirkungsgrad von 26,7%. Eine Steigerung von 5%!
Meine Vorhersage: Bei ca 35% Wirkungsgrad ist Schluss. Lass es ruhig ein zwei oder drei prozent mehr oder weniger sein... Irgendwie habe ich richtig Lust bekommen einen zweiten DirektonDieKühler zu bauen.
Ich will nicht sagen das es sich lohnt mit 35% Wirkungsgrad Peltierelemente einzusetzen. Das ist ne Katastrophe. Aber wenn man kein Platz hat kann man drüber nachdenken. So extrem Viel Kälteenergie wird ja nicht benötigt.

 

Anhänge

  • Aufbau.JPG
    Aufbau.JPG
    484,8 KB · Aufrufe: 898
  • tabelle.jpg
    tabelle.jpg
    48,5 KB · Aufrufe: 107
TE
al_bundy

al_bundy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,
am Wochenende werde ich wieder einige viele Updates machen. Kühler für Asus Z10PE D16 WS, EVGA gtx 970 FTW+, Gainward gtx_980 phantom 4096M, Gigabyte GA Z97X Gaming G1 und MSI GTX_970 gaming 4G G5 tf oc. Also ne ganze Menge. Sind viele interessante Kühler dabei. Und natürlich auch wieder mit einer Neuerung für mehr Durchfluss und ein + an Design.

Heute ist meine kleine Graviermaschine angekommen. Es handelt sich um die CNC 3020 mit Trapezgewindespindel.Für 500€ all ink dachte ich, ist brauchbar. Wird ja nur graviert und vielleicht ein bisschen Plexi/Pom oder Holzverbundwerkstoffe gefräßt. Die Spindel hat eh nur 300w und 60.000U/min. Die Maschine kam ungesichert in einer Holzkiste. Innen drinne nicht wirklich gut verpackt Maschine scheints aber heile überstanden zu haben.

Im groben und ganzen ist die Verarbeitungsqualität gut. Ich habe mir noch nicht die Pfoten aufgerissen und Grat lässt sich im wesentlichen auch nicht finden. Einzig die Trapezgewindespindel der Z Achse ist 2cm zu lang und steht unten heraus. Die Achsen gehen alle relativ schwer somit hoffe ich das die Führungen solide vorgespannt sind.Das Umkehrspiel ist auf X und Z achse nicht fühlbar. X Achse ist übel. Wird sicher im Zehntelbereich sein. Mal schauen was dort verrutscht ist.

Ansonsten macht die Maschine einen sehr guten Eindruck. Mal schauen was die Messuhr sagt.Ich habe heute beim Chinamann noch einen zweiten FU bestellt für meine zweite 60K Frässpindel. Eine Wasserkühlung dafür muss ich mir noch bauen. Darüber hinaus muss ich mal sehen ob ich den kleinen Vacuumtisch dort sinnvoll unterbringen kann. Mit 200x300 Sauggmaße sollte das ganz gut passen. Werkzeugschmierung wird wohl wieder der Fogbuster. Ich muss mal sehen das ich das alles in einen kleinen Alugehäuse unter bringe sodass sich die Späne in der Kabine sammeln. Die Ritze ist schön klein und handlich da sollte sich etwas kompaktes bauen lassen.Was ich jetzt aber noch dringend brauche ist ein Computer. Vorzugsweise extrem klein mit LPT Port. Hat jmd eine Idee was ich da kaufen kann? ITX wäre toll. Kosten solls natürlich am besten nichts.

Mal ein paar Bilder.



1.JPG2.JPG3.JPG4.JPG5.JPG6.JPG7.JPG
 

Retikulum

Schraubenverwechsler(in)
was brauchst du an dem PC alles? Wie wärs mit einem NUC, oder brauchst du einen Parallelport? Parallelport und ITX gibt es kaum Auswahl und wenn dann mit uralt Celerons.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pelk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo al_bundy wenn du fragen hast bezüglich Galvanik oder chemische Behandlung von Oberflächen, melde dich bei mir bin ausgebildeter Oberflächentechniker (Neu für Galvaniseur und Metallschleifer)

Mfg
 
Oben Unten