• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tuxedo Book XC1507 und XC1707 mit Pascal-GPUs, G-Sync und Metallgehäusen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Tuxedo Book XC1507 und XC1707 mit Pascal-GPUs, G-Sync und Metallgehäusen

Tuxedo hat seine ersten beiden Spieler-Notebooks mit Pascal-Grafikkarten angekündigt. Skylake-Vierkerner werden wahlweise mit einer Geforce GTX 1060 oder einer GTX 1070 gepaart. Das XC1507 nutzt ein 15,6 Zoll großes Display, das XC1707 eines mit 17,3 Zoll. Preislich geht es bei 1.550 Euro los, wobei die Preise nach oben hin durch die Zusatzoptionen quasi offen sind.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Tuxedo Book XC1507 und XC1707 mit Pascal-GPUs, G-Sync und Metallgehäusen
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
AW: Tuxedo Book XC1507 und XC1707 mit Pascal-GPUs, G-Sync und Metallgehäusen

Meiner Erfahrung nach mangelt es bei Tuxedo an der Qualitätskontrolle oder es fehlt schlicht der Anspruch an das eigene Produkt. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich hatte noch nie so viel Ärger mit einem Gerät. Insgesamt habe ich das Teil vier mal eingeschickt.

1. Verarbeitungsfehler am Gehäuse (Kunststoffclips defekt)
2. Pixelfehler (2x2 Pixel defekt)
3. Wasserschaden (selbst verursacht, Gehäuse/Tastatur und Mainboard ersetzt, Kosten: 300 €)
4. Verarbeitunsfehler (nochmal die Gehäuseclips) + lauter Lüfter (direkt nachdem das neue Gerät da war)

Die Retouren liefen auch sehr unterschiedlich ab. Die erste war rekordverdächtig schell. Ich hatte das Gerät noch in der selben Woche zurück. Bei den Anderen Malen musste ich teilweise nachhaken bevor sich etwas getan hat. Einmal hätte Tuxedo mein Notebook auch an einen anderen Kunden geschickt, hätte ich nicht sofort das DHL-Tracking überprüft und den Fehler bemerkt. Zumindest die Kommunikation per Email/Telefon funktioniert und der Fehler wurde rechtzeitig korrigiert. Trotzdem darf sowas eigentlich nicht passieren.
 

phila_delphia

Software-Overclocker(in)
AW: Tuxedo Book XC1507 und XC1707 mit Pascal-GPUs, G-Sync und Metallgehäusen

Meiner Erfahrung nach mangelt es bei Tuxedo an der Qualitätskontrolle oder es fehlt schlicht der Anspruch an das eigene Produkt. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich hatte noch nie so viel Ärger mit einem Gerät. Insgesamt habe ich das Teil vier mal eingeschickt.

1. Verarbeitungsfehler am Gehäuse (Kunststoffclips defekt)
2. Pixelfehler (2x2 Pixel defekt)
3. Wasserschaden (selbst verursacht, Gehäuse/Tastatur und Mainboard ersetzt, Kosten: 300 €)
4. Verarbeitunsfehler (nochmal die Gehäuseclips) + lauter Lüfter (direkt nachdem das neue Gerät da war)

Die Retouren liefen auch sehr unterschiedlich ab. Die erste war rekordverdächtig schell. Ich hatte das Gerät noch in der selben Woche zurück. Bei den Anderen Malen musste ich teilweise nachhaken bevor sich etwas getan hat. Einmal hätte Tuxedo mein Notebook auch an einen anderen Kunden geschickt, hätte ich nicht sofort das DHL-Tracking überprüft und den Fehler bemerkt. Zumindest die Kommunikation per Email/Telefon funktioniert und der Fehler wurde rechtzeitig korrigiert. Trotzdem darf sowas eigentlich nicht passieren.

Ohne Tuxedo in Schutz zu nehmen (was Du über die Retouren schreibst klingt echt nicht gut) aber in meinen Augen zählen Punkt 3 und 4.2 nicht in die Liste.

Zu 3: Was hat Dein Wasserschaden in der Liste mit mangelnder Qualitätskontrolle zu tun?

Zu 4: Es ist recht bekannt, dass Clevo Barebones (Tuxedo, XMG, Sager, gel. a. Medion) zu auftourenden bzw. auch im idle zu schnell laufenden Lüftern neigen. Das liegt nicht an Tuxedo sondern ggf. am Bios. Dieses müssen die Reseller aber eben erst aus Taiwan bekommen.

Grüße

phila

P.S.: Weder Tuxedo noch Clevo haben mir je ein Ei gebraten, aber ich habe schon das vierte Notebook auf Clevobasis (in der Regel von mySN) und da muss man sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Bei den Lüftern hilft in der Regel das Flashen des neusten Bios.
 

user42

Freizeitschrauber(in)
AW: Tuxedo Book XC1507 und XC1707 mit Pascal-GPUs, G-Sync und Metallgehäusen

Ui, schon lange nicht mehr auf der Tuxedo Seite gewesen und bin überrascht wieviel sich getan hat.
Gut, die Gaming Teile sind mir zu klobig aber das InfinityBook-15 sieht ok aus.
Das Logo ist zwar immer noch viel zu groß und hässlich, aber es geht mir vor allem um die Stabilität des Gehäuses.
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
AW: Tuxedo Book XC1507 und XC1707 mit Pascal-GPUs, G-Sync und Metallgehäusen

Ohne Tuxedo in Schutz zu nehmen (was Du über die Retouren schreibst klingt echt nicht gut) aber in meinen Augen zählen Punkt 3 und 4.2 nicht in die Liste.

Punkt 3 ist natürlich mein Fehler, das kann und will ich niemandem außer mir selbst anhängen. Auch die Kosten für die Reparatur waren vertretbar. Rund 300 € für ein neues Barebone + Arbeit sind fair. Von daher kein Problem. Ich versuche hier nur die ganze Geschichte zu teilen und nicht die negativen oder positiven Elemente herauszupicken. Ich kann auch nur nochmal betonen, dass die erste Retoure jede Erwartung übertroffen hat. Das Notebook muss noch am Tag der Zustellung das Haus von Tuxedo repariert wieder verlassen haben.

Die Kritik an die Qualitätskontrolle bezieht sich hauptsächlich darauf, dass ich bei meinem zweiten Gehäuse (nach dem Wasserschaden) nochmal genau den gleichen Fehler an den Plastikclips hatte wie beim ersten mal. Gerade bei "built to order" Geräten könnte man doch zumindest bekannte Schwachstellen vorher überprüfen. Das wäre eine Sache von einer Minute, hätte mir viel Zeit und Tuxedo bares Geld gespart. Dass mal ein Display mit Pixelfehlern durchrutscht kann passieren. Der Fehler war nur bei manchen Farben erkennbar.

Zu Punkt 4 muss ich noch anmerken, dass ich zu dem Zeitpunkt schon wusste wie laut oder leise sich der Lüfter anzuhören hat. Da war vermutlich ein Kleinteil, womöglich von den abermals fehlerhaften Gehäuseclips, in den Lüfter geraten. Mit der Lüftersteuerung hatte das jedenfalls nichts zu tun. Nachdem der Lüfter getauscht wurde war das Geräusch auch wieder normal.
 
Oben Unten