The Witcher feiert Geburtstag ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Witcher feiert Geburtstag ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "The Witcher feiert Geburtstag ..."

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: The Witcher feiert Geburtstag ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich fand es okay. Musste sich doch auch mit nichts vergleichen. Es gab ja nichts ähnliches. Die Unterscheidung zwischen leichten, schnellen Hieben und stärkeren, aber langsamen war mMn gut. Auch das System aus Tränken und Bomben fand ich gut. Erst wollte ich damit nichts zu tun haben, aber dann, wenn man sich Mal reingefuchst hatte...
 

PCGH_Richard

Redakteur
Teammitglied
Schande über Richard und seinesgleichen. Bedeckt eure Häupter mit Asche, ihr Banausen.

Ich reibe mich schon Mal mit Asche ein, aber auf diesem Hügel werde ich untergehen! :ugly:

PS: Gegen einen Port von Teil 1 auf die RedEngine von The Witcher 3 hätte ich nichts (mit neuem Kampfsystem, Modellen, keine Ladezeiten überall, usw.). Wird wohl nur nicht passieren, weil utopisch und aufwendig. Höchstens als größere Mod, aber da ist mir nichts bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarcHammel

Freizeitschrauber(in)
Ich reibe mich schon Mal mit Asche ein, aber auf diesem Hügel werde ich untergehen! :ugly:

PS: Gegen einen Port von Teil 1 auf die RedEngine von The Witcher 3 hätte ich nichts (mit neuem Kampfsystem, Modellen, keine Ladezeiten überall, usw.). Wird wohl nur nicht passieren, weil utopisch und aufwendig. Höchstens als größere Mod, aber da ist mir nichts bekannt.
Das wäre dann aber kein Port, sondern ein Remake. :P

The Witcher 1 hab ich zwar mehrfach durch gespielt, aber ich hab lange gebraucht, um mich mit dem Spiel anzufreunden. Glaub, es waren drei oder vier Anläufe. Ähnlich wie bei Dark Souls damals. Es hatte seine Macken und die waren allesamt nicht ohne. Angefangen von Bugs, bis über die grausige deutsche Synchro. Damals war die Atmosphäre aber echt geil. Dialoge waren top geschrieben und selbst mit dem Kampfsystem konnte ich mich am Ende doch anfreunden. Und die Enhanced Edition hat das Spiel damals massiv verbessert.
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
Ich reibe mich schon Mal mit Asche ein, aber auf diesem Hügel werde ich untergehen! :ugly:

PS: Gegen einen Port von Teil 1 auf die RedEngine von The Witcher 3 hätte ich nichts (mit neuem Kampfsystem, Modellen, keine Ladezeiten überall, usw.). Wird wohl nur nicht passieren, weil utopisch und aufwendig. Höchstens als größere Mod, aber da ist mir nichts bekannt.
Ich hab tatsächlich beim ersten Versuch das Spiel auch gleich wieder beiseite gelegt - der Außenbereich von Kaer Morhen als einer der ersten Bereiche den man zu Gesicht bekommt, ist leider so ziemlich die hässlichste Umgebung im Spiel, und der erste große Kampf gegen die angreifenden Banditen ist auch zu chaotisch (und Geralts Skills zu eingerostet) um sich mit dem Kampfsystem anzufreunden.
Aber im weiteren Spielverlauf gibt es haufenweise Gegenden die mit ihrem Stil und Design so gut gemacht sind, dass ich sie heute noch schön finde (das innere von Kaer Morhen, der Sumpf, die Hütten der Torfstecher, die Abwasserkanäle, die Straßen von Vizima, diverse Gruften, die weitläufigen Wiesen aus dem vierten Akt...) und auch das Kampfsystem geht einem nach einer Weile flüssig von der Hand und fühlt sich echt befriedigend an.
Fun fact: viele der Moves die Geralt in TW1 im laufe von längeren Kombos abspult, sind auch in TW2 und TW3 noch zu finden.
Ansonsten finde ich Alchemie und Item-Progression in TW1 immer noch am besten von allen drei Teilen. Für mich ist weniger da eindeutig mehr: es gibt nur eine handvoll Schwerter und noch weniger Rüstungen zu entdecken, aber dafür sind die halt auch wirklich cool. In TW3 bekommt man so oft irgendwelche Schwerter als Questbelohnung die gerade noch als Briefbeschwerer taugen, das fand ich immer etwas enttäuschend. Außerdem stört mich auch der Riesenunterschied im Schadensoutput, gerade wo Geralt auch selbst im Spiel mal den Satz sagt "It's a matter of the hand, not the steel it's holding." In TW1 stimmt das auch annähernd - das beste Stahlschwert im Spiel verursacht etwa doppelt so viel Schaden wie das gammligste, während in TW2 und TW3 da locker ein Faktor zehn bis zwanzig dazwischen liegt. Man könnte das erste Spiel locker mit einem Schwert aus dem ersten Akt durchspielen, während das bei den anderen ein lächerlich langwieriger Grind wäre.
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Gegen einen Port von Teil 1 auf die RedEngine von The Witcher 3 hätte ich nichts (mit neuem Kampfsystem, Modellen, keine Ladezeiten überall, usw.). Wird wohl nur nicht passieren, weil utopisch und aufwendig. Höchstens als größere Mod, aber da ist mir nichts bekannt.

Nicht so aufwendig das es sich nicht lohnen würde. An sich wäre es ne Total Conversion mit der man Geld verdienen könnte. Hat man bestimmt schon intern drüber geredet.
 
Oben Unten