• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche Mechanische Tastatur und Maus

BassBoXD

Schraubenverwechsler(in)
Hi zusammen,

Ich bin auf der suche nach einer mechanischen Tastatur und ner neuen Maus.
Zuerst möchte ich ich fragen ob der unterschied in der Genauigkeit zwischen optischer und laser maus wirklich so gravierend ist? und nein ich will jetzt nicht wieder ne diskussion vom Zaun brechen was besser ist
Ich habe vorher ne Bazoo Shiva gehabt die mir von der Habtik her nicht mehr so richtig gefällt von der Form her hab ich mir die Razer Deathadder und die Steelseries Sensei ausgesucht.
Bei der Tastatur würde ich die MX Black oder Reds bevorzugen könnte ihr mir da was gutes empfehlen?

Kann man einfach bei amazon mehrere Mäuse bestellen und sich die, die am besten "passt" raussuchen und den rest zurückschicken oder gibts da probleme bei geöffneter Ware?
Funktionieren die Razer Mäuse und Tastaturen auch so ohne ständig mit dem Inet verbunden zu sein die ganzen Treiberprofile werden ja net aufn rechner sondern inner cloud gespeichert oder hab ich da was falsch verstanden bitte mal eure erfahrungen die, die ne deathadder oder blackwidow haben.
 

Arino

Freizeitschrauber(in)
Diese Amazon Methode finde ich etwas asozial, man kann auch im Saturn fast jede Maus testen, zumindest vom Gefühl her, Handanpassung usw. Das selbe gillt dort bei den Tastaturen.
Zu den Profilen, 100%ig weiß ichs nicht, aber ich denke doch dass das aktive Profil in dem Speicher der Hardware gesichert wird und nur bei einem ändern des Profils das Internet gebraucht wird.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Eben damit man Waren ausprobieren kann gibt es die Rücksenderegelung. Das hat nichts mit asozial zu tun. In einem Laden alles angrabbeln und dann doch online bestellen ist dagegen schon deutlich unverschämter.
 

Apfeljunge

Kabelverknoter(in)
Also soweit ich es weiß könntest du dir rein theoretisch mehrere Mäuse online bestellen und hättest 14 tage Rückgaberecht auf diese.
Am besten gehst du aber erst mal in einen Laden und testest dort mal die Mäuse und Tastaturen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arino

Freizeitschrauber(in)
Die "neue" Rücksenderegelung ist wohl eher dafür gedacht, wenn man sich totalen scheiß gekauft hat und nicht um Ware zu testen. Und nebenbei behandelt diese nur dass man die Versandkosten selber tragen darf als Käufer.
Im Onlinehandel hat man auch nur das 14 Tägige Rückgaberecht weil man sich die Ware vorher nicht wie im Laden anschauen und selbst bewerten kann.
Im eigendlichen Sinne ist ein Fachhandel (nehmen wir Saturn) auch nur Kulant, wenn man die Ware wieder zurückbringt. Der Laden müsste eigentlich nur defekte Ware umtauschen(unter anderem auch bei gewissen anderen Dingen, verwirrung bei den Details usw.).

€: https://www.test.de/Umtausch-und-Rueckgabe-Spielregeln-fuer-Kaeufer-und-Verkaeufer-1609347-0/
Hab das hier gerade im Netz gefunden. Wenn man das hier nun mit den Mäusen und Tastaturen im Thread veranschaulicht, dürfte man die Sachen nichtmal an den PC anschließen um die what ever dpi usw zu testen.
 

Apfeljunge

Kabelverknoter(in)
Guter Link hab dort das gefunden das nicht alle diesen Link anklicken müssen sondern sofort das wichtige wissen weil das mit dem Rückgaberecht ja nur für Onlinekäufe gilt: Anders ist die Sache bei Onlinekäufen. Wer im Internet oder beim Versandhändler bestellt, hat ein gesetzlich verbrieftes Widerrufsrecht. 14 Tage lang. Ohne Angabe von Gründen. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware und der Widerrufsbelehrung. Fehlt die Widerrufsbelehrung oder ist sie falsch formuliert, beginnt die Frist nicht. Folge: Der Kunde kann den Kaufvertrag nun auch später noch widerrufen. Widerruf bedeutet: Der Kauf wird storniert. Der Kunde schickt die Ware zurück und bekommt im Austausch den Kaufpreis erstattet.
Ich habe hier ein Teil des Textes rauskopiert, allerdings möchte ich hier anmerken dass man diesem hier nicht so viel Wertschätzung geben sollte und ich euch empfehle das lieber selbst durchzulesen, nicht dass ich das hier komplett falsch darstelle und deshalb jemanden zu etwas potentionell dummes verleite.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arino

Freizeitschrauber(in)
Guter Link hab dort das gefunden das nicht alle diesen Link anklicken müssen sondern sofort das wichtige wissen weil das mit dem Rückgaberecht ja nur für Onlinekäufe gilt: Anders ist die Sache bei Onlinekäufen. Wer im Internet oder beim Versandhändler bestellt, hat ein gesetzlich verbrieftes Widerrufsrecht. 14 Tage lang. Ohne Angabe von Gründen. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware und der Widerrufsbelehrung. Fehlt die Widerrufsbelehrung oder ist sie falsch formuliert, beginnt die Frist nicht. Folge: Der Kunde kann den Kaufvertrag nun auch später noch widerrufen. Widerruf bedeutet: Der Kauf wird storniert. Der Kunde schickt die Ware zurück und bekommt im Austausch den Kaufpreis erstattet.

Ich will wirklich keine Haare spalten, aber wenn, dann muss man auch alles mitteilen.

Nicht richtig benutzen

Das Widerrufsrecht soll Onlinekäufer vor Enttäuschungen bewahren. Schließlich lässt sich die Ware im Internet oder im Katalog weder anfassen noch ausprobieren. Das kann der Onlinekäufer nun zuhause nachholen. Ausprobieren heißt aber nicht alltäglich benutzen. Als Faustregel gilt: Machen Sie mit der Ware nicht mehr, als Sie damit vor dem Kauf im Laden machen würden. Sonst kann der Onlinehändler einen Nutzungsersatz verlangen. Software und DVDs sind für gewöhnlich versiegelt. Hier gilt: Wer das Siegel öffnet, besiegelt den Kauf.
 

Apfeljunge

Kabelverknoter(in)
Ich will wirklich keine Haare spalten, aber wenn, dann muss man auch alles mitteilen.

Nicht richtig benutzen

Das Widerrufsrecht soll Onlinekäufer vor Enttäuschungen bewahren. Schließlich lässt sich die Ware im Internet oder im Katalog weder anfassen noch ausprobieren. Das kann der Onlinekäufer nun zuhause nachholen. Ausprobieren heißt aber nicht alltäglich benutzen. Als Faustregel gilt: Machen Sie mit der Ware nicht mehr, als Sie damit vor dem Kauf im Laden machen würden. Sonst kann der Onlinehändler einen Nutzungsersatz verlangen. Software und DVDs sind für gewöhnlich versiegelt. Hier gilt: Wer das Siegel öffnet, besiegelt den Kauf.

Gut das heißt also wenn ich es jetzt richtig verstanden habe darf man die Maus auspacken und einmal(ohne treibercd u.s.w zu öffnen) ausprobieren und wenn sie einem nicht gefällt (muss jetzt nicht umbedingt der Grund sein) kann man diese wieder bevor die 14 Tage Frist abläuft zurückschicken.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
Du kannst sie auch öfters testen, sie darf halt keine Gebrauchsspuren davon tragen, genau so wenig sollte, bis auf das Siegel, die Verpackung beschädigt werden (außer Blister, die muss man zerschneiden).
Und an die, die meinen, wie Assi das ist: bei mir gibt es Sage und Schreibe einen Fachhandel, der kaum Ware ausstellt (vllt. mal 2 bekannte Gaming Mäuse) und verpackte Ware nicht auspacken lässt und unfreundlich wird, wenn man freundlich nach fragt. Da bleibt einem nichts anderes übrig als im Internet zu bestellen und bei nicht gefallen vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen. Ich sehe da gar kein Problem und habe es schon sehr oft nutzen müssen.
 
TE
B

BassBoXD

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die vielen antworten, mir geht es ähnlich wie JackA$$ der nächste brauchbare Laden wo man ne größere Auswahl als 2oder3 billig mäuse hat ist halt 1 1/2 Stunden mit dem auto entfernt.

hat jemand erfahrung mit der mit den 2 verschiedenen Laserarten also beide mal gehabt oder is es nur ne glaubensfrage was sich besser anfühlt hab mich grade noch nen bisschen schlau gemacht aber ich muss echt sagen bin dadurch nur noch unsicherer geworden.

Gibts noch mechanische Tastaturen mit PS/2 anschlüssen oder sind die nur noch über usb anschliessbar?
 

OutOfMemory

PC-Selbstbauer(in)
Das ist ziemlich asozial. Genau solche Leute werden mittlerweile von den Händlern gesperrt. Wenn man sich 10 Artikel bestellt, und am Ende nur einen behält, bleibt der Händler darauf sitzen. Er darf es nicht mehr so einfach verkaufen. Das ist dann gebrauchte Ware (B-Ware). Siehe Alternate Outlet, Amazon Warehouse Deals usw. Das führt leider auch dazu das die ehrlichen Kunden Neuware bestellen, und bereits gebrauchte Artikel erhalten.

Das ist meine persönliche Meinung: Solche Kunden sollte man immer sperren. Am besten global. Sie schaden anderen Kunden (Preise steigen, gebrauchte Ware erhalten). Sie schaden dem Händler.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Zuerst möchte ich ich fragen ob der unterschied in der Genauigkeit zwischen optischer und laser maus wirklich so gravierend ist? und nein ich will jetzt nicht wieder ne diskussion vom Zaun brechen was besser ist

Man kann keine absolute Aussage darüber treffen, ob nun eine Maus mit optischem (LED) Sensor oder eine Lasermaus besser ist. Lasersensoren kommen meist mit mehr Oberflächen klar, aber schon ein Haar auf dem Mauspad lässt die Maus spinnen, bis du das Haar entfernt hast. Das hat also alles seine Vor- und Nachteile. Betrachtet man aber den wichtigsten Punkt, die Präzision, so würde ich folgendes sagen: Es kommt im Einzelfall auf den verbauten Sensor an. Man kann keine Pauschalaussage à la "Optisch (LED) ist besser als Laser" treffen. Ich würde sogar sagen, dass man in den meisten Spielen keinen Unterschied bemerkt.
 
Oben Unten