• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Studienlaptop Budget unbekannt?

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Liebe Community, ich brauche mal wieder euren Rat für eine Laptop.
Ich wurde gefragt, ob ich einen Laptop für ein Studium wüsste. Zur Anwendung kommen eigentlich viel Office, Netflix und hin und wieder kann auch Photoshop oder kleinere Schnittprogramm zum Einsatz kommen. Zumindest soll es das können, falls es das mal braucht... wobei ich glaube, das bei den neueren CPUs dies kein Problem darstellen sollte.
Als Budget wurde nicht wirklich etwas genannt, mehr so "das beste für das Geld".
Ich habe dann mal ein Macbook air vorgeschlagen, da die Person Apple Nutzer (zumindest Handy) ist. Nur wissen wir alle das Apple ganz schön teuer werden kann. :D Hätte da an ein Macbook air mit M1 Chip gedacht, weil sehr effizient und vorallem sehr langer Akkubetrieb. Nur unter 1100€ wird das glaub ich nix. :D
Habe dann nach "normalen" Notebooks geschaut und habe zb das hier *klick* gefunden. Das hat guten Anklang gefunden, weil es sich umklappen lässt und auch Touchscreen bietet, somit lässt es sich auch ein wenig wie ein Tablet nutzen, das wäre für die Person sehr praktisch. Und das für 700€. Nur habe ich oft schon gelesen, dass die Schaniere nicht so der Bringer sind.

Habt ihr dazu erfahrungen?

Grüße
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Wenn es oft transportiert werden soll und ein paar Jahre halten muss würde ich nichts kaufen was klapprig ist...
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das auch bei namhaften Firmen die consumer Modelle vom Gehäuse her Murks sind. Die taugen eigentlich nur zum hinstellen und nicht mehr Anlagen. Tut man es doch geht nach 2 Jahren und 5 Tagen die Mechanik flöten...

Auch würde ich mindestens 16gb RAM verbauen.
Touch displays sind war nett, aber wenn man dann daran arbeiten will (so mit Tastatur und Maus) dann stören die Fingerabdrücke auf dem Display sehr oft. Zudem finde ich zum Arbeiten ein mattes Display besser.
Auch würde ich persönlich immer Wert auf Tastaturbeleuchtung und Nummernblog legen. FHD displays sind ja zum Glück mittlerweile Standard.

Du kannst mal bei refurbished laptops schauen. Da kann es oft gute Angebote geben


 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Naja, die Basis konfiguration des Macbook Air klappt zumindest. 1016€ direkt bei Apple (Unidays rabatt). 1227€ mit entweder 16gb Ram oder 512gb SSD (würde erst Ram upgraden, dann SSD).
Würde ich mir überlegen, wenn schon ein iPhone genutzt wird, das klappt ziemlich angenehm miteinander. Und Akkulaufzeit, Leistung, und Lautloser betrieb sind auch sehr sehr starke Argumente. Zumal für Netflix auch die Lautsprecher mitunter die besten der Preisklasse sind. So vom gesamtpaket ist die Preis/Leistung durchaus mehr als nur konkurrenzfähig. Viele Notebooks sind teurer und dennoch schlechter in sehr vielen Punkten^^
Lediglich die Speicher-upgrades sind frech... Ansonsten preislich sehr attraktiv. Vor allem die Punkte Akkulaufzeit, Leistung und fanless sind punkte, die aktuell konkurrenzlos sind.

Mittlerweile gibt's immer mal wieder auch im Apple Refurbished Store was, neulich für 950€~ rum.

Aber dennoch konkrete alternativen unter 1000€:
- https://www.campuspoint.de/lenovocampus-yoga-slim-7-14are-82a200axge.html
300 cd/m² und 100% sRGB. Macbook Air käme mit 400 cd/m² (aber dafür nicht matt), und mehr Farbraum bei DCI-P3 und AdobeRGB, außerdem ein in der Preisklasse mehr als solider Ryzen 7 4700u, 512gb ssd und 16gb Ram.

- https://www.campuspoint.de/lenovocampus-yoga-slim-7-pro-14ach-82ms0026ge.html
Je nach Kaufzeitpunkt.. Besserer Prozessor, deutlich besseres Display (16:10, 2800x1800, 400 cd/m², 90 Hz). Leider nicht verfügbar aktuell.

- https://geizhals.de/hp-elitebook-845-g7-1q6f5es-abd-a2493094.html
Immer noch keine Ahnung warum der nur 999€ kostet. Das Elitebook ist qualitativ auf Thinkpad T Niveau. Gut verarbeitet, lange Garantie, reparierbar, aufrüstbar, leiser Lüfter, gute Akkulaufzeit, gute Leistung, und das 400 cd/m² Display (Das Elitebook gibt's auch mit 250 cd/m² Panel).
 
TE
D

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Würde ich mir überlegen, wenn schon ein iPhone genutzt wird, das klappt ziemlich angenehm miteinander. Und Akkulaufzeit, Leistung, und Lautloser betrieb sind auch sehr sehr starke Argumente. Zumal für Netflix auch die Lautsprecher mitunter die besten der Preisklasse sind. So vom gesamtpaket ist die Preis/Leistung durchaus mehr als nur konkurrenzfähig. Viele Notebooks sind teurer und dennoch schlechter in sehr vielen Punkten^^
Das sehe ich zwar auch so, dennoch kann ich den Punkt der Person verstehen, dass 1000€+ für einen Studenten schon eine ganze Stange Geld ist. Es ist nicht so dass es nicht möglich ist, aber dennoch wenn möglich nicht zuviel kosten. Verstehe ich auch. :D

Ich habe auch mal überlegt, ein Surface vorzuschlagen. Allerdings sind diese auch eher so... meh.

Zudem haben wir das Problem das wir in Italien leben. Habe das vergessen zu sagen, somit wäre es optimal das der Shop nach Italien liefert (damit wir die deutsche Tastatur haben). :D

(Wie ich euch um Shops wie Mindfactory beneide.... :'()

Und ich muss nachhaken, was die Person genau bruacht, ob sie wirklich Touch braucht usw usw... Und dann werden wir einen Elektrohändler besuchen, damit ich ein paar Funktionen zeigen kann. :D

Grüße aus Italien.
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Dass 1000€ viel Geld ist, bestreite ich nicht ^^
Es war eher ein: Wenn es ins Budget passt, ohne dass man hungern muss oder so, wäre es kein schlechter Kauf.

Wenn ein 999€ Elitebook, oder 899€~ Yoga Slim 7 zu teuer sind, wäre ein Ideapad 5 zu empfehlen, quasi eine Stufe niedriger zum Slim 7: https://geizhals.de/lenovo-ideapad-5-14alc05-graphite-grey-82lm005yge-a2457526.html
Mit aktuellem Ryzen 5000, wenn auch nur ein rebranded Zen2 statt Zen3.
Hier aber soweit ich weiß mit voll Alu gehäuse.
Oder 100€ mehr für 2 extra Kerne: https://geizhals.de/lenovo-ideapad-5-14alc05-graphite-grey-82lm005xge-a2457487.html

Die Vorjahresmodelle mit Ryzen 4000 (also nur ohne SMT) wären auch gut: https://geizhals.de/lenovo-ideapad-5-14are05-v15786.html
Aber da der Ram verlötet ist, würde ich die 8gb Versionen nur im Notfall kaufen.

Bei Convertibles würde ich mir vor allem das Thinkbook 14s ansehen: https://geizhals.de/lenovo-thinkbook-14s-yoga-itl-v47189.html
Ist Qualitativ etwas besser, und Notebookcheck hat es ziemlich gut bewertet. Leise, gute Akkulaufzeit, Stift dabei + im Gehäuse verstaubar.
Oder Thinkpad L13 Yoga, hier aber etwas weniger Akkulaufzeit.
Leider nicht die günstigsten :P Aber besser als Ideapad Flex. Ansonsten aber den Preisvorteil des Ideapad Flex mitnehmen.
 

fuma.san

Freizeitschrauber(in)
Bitte einmal ein Budget fest legen. Sonst wird das endlos.

Was sind denn "kleinere Schnittprogramme"? Videoschnitt? Mit welchen Programm?
Photoshop? Intensiv mit vielen Layern oder nur als Paintersatz?

Das verschiebt den Einsatzzweck deutlich, da kommt man mit dem Typischen 2C / 4T Notbook mit IGPU nicht mehr hin.

Wenn es nur was für Office sein soll, reich auch ein gebrauchtes Thinkpad.
 
Oben Unten