Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Valve hat weitere Veränderungen am Review-System von Steam vorgenommen, die dafür sorgen sollen, dass die Bewertungen von Spielen tatsächlich den Meinungen der Käufer entsprechen. Bewertungen, die von Spielern vorgenommen wurden, die einen Titel nicht direkt bei Steam gekauft haben, werden zwar angezeigt, aber nicht bei der Gesamtbewertung berücksichtigt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss
 

Roli

Freizeitschrauber(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Schade, ich kaufe den Großteil der Steamkeys außerhalb von Steam und bewerte meine Spiele auch gerne für andere potentielle Käufer.
Kann ich mir dann ja zukünftig sparen.
Klingt eher nach ersten Ansätzen einer Zwei-Klassen-Gesellschaft bei Steam und einer schlechten Ausrede für die eigentliche Idee hinter dieser Änderung, nämlich dem Wunsch nach mehr Umsatz durch eigene Spielverkäufe.

Hätte man eleganter lösen können, indem man sich als Kunde die Ergebnisse selber entsprechend filtern kann.

-> Nur Reviews von Steam-Käufen anzeigen
-> Alle Reviews anzeigen

hat man aber nicht. Daraus kann man nur schlussfolgern, dass diese Idee aus dem Sales-Bereich kommt statt aus dem Community-Management.

:daumen2::daumen2:
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Die Entscheidung aktiv gegen gefälschte Reviews vorzugehen kann man ja eigentlich nur begrüßen, besonders dass nun geprüft werden soll ob Accounts mit Verbindungen zu den Entwicklern benutzt werden, find ich gut.
Und das endlich gegen Copy&Paste Bewertungen vorgegangen wird ist auch super.
Aber, jegliche Käufer aus anderen Kaufquellen als Steam selbst einfach nicht mitzuzählen, find ich dann doch irgendwie etwas extrem.
Als wenn es nicht möglich gewesen wäre nur die Developer Keys auszuschließen...
Jeder der bei einem Key Shop oder im echten Laden eine CD mit Verpackung kauft, dessen Bewertungen werden fortan in der Versenke verschwinden, egal mit wie viel Mühe sie geschrieben wurden. Find ich echt nicht ok.
 

addicTix

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Wenn sie echt nur noch die Reviews anzeigen, von Leuten die das Spiel direkt bei Steam gekauft haben... Dann werden die Reviews echt stark zurückgehen.
Ich frag mich ob diese Änderung dann auch bei spielen gilt, die schon lange draußen sind und haufenweise reviews haben. Sprich, dass die Reviews von Leuten die nur einen Key aktiviert hatten, dort auch nicht mehr angezeigt werden und dementsprechend auch die % Wertung verändert wird.
Generell würde ich aber so eine Idee wie die von Roli ganz gut finden, es ist schon ziemlich schwachsinnig alle Reviews die nicht von Steam käufen stammen, zu verstecken/löschen
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Die werden ja auch nicht gelöscht oder versteckt.
Sie fließen eben nur nicht mehr in die Gesamtwertung mit ein.

Im Endeffekt wäre der erste Blick wohl so, dass man evtl zumeist positive, mit vielen als hilfreich markierte Reviews zu Gesicht bekommt und sich aber wundert, warum die Gesamtwertung eben eher schlecht ist.

Es wird sich ja noch zeigen was sich da rauskristallisiert.
Es gab womöglich ja auch einfach zuviele Rückläufer und Valve fragt sich dann warum Spiele zurück gegeben wurden, wenn die Bewertung doch gut ist und die Erfahrung früher doch lange gezeigt hat, dass es kaum zu beanstanden gab.

Ich finde es geht sowieso schon lange viel zu weit....
Man ist als Publisher hauptsächlich bemüht die Spiele an den Mann zu bekommen und es soll sich jeder sein eigenes kaufen - am besten kein Gebrauchtmarkt oder teilen.
Man schmeisst Trailer raus mit angebliche fetter Gamplaygrafik und sonstigen Features, damit es ja gekauft wird, nur um später dann festzustellen, dass es eben nicht so ist und man immer unfertigere Spiele bekommen hat, die Bugs ohne Ende haben ect.

Man sollte meinen die Möglichkeit Spiele zurück geben zu können steigert unweigerlich die Qualität, da Entwickler / Publisher nicht mehr einfach irgend welche Versprechungen geben können, sondern auch liefern müssen.
Statt dessen häufen sich scheinbar falsche Bewertungen und man hofft darauf, dass die geschluckte Kröte (das gekaufte Spiel) dann auch am Man bleibt.

Dass man die "in_Steam" Käufe ankurbeln will mag sicher wünschenswert, doch mMn nicht der Hauptgrund.
An Spielen, die zurück gegeben wurden gewinnt man nix, sondern verliert nur. In vielerlei Hinsicht.
Steam ist eine Geldmaschiene. Wenn die Spielerschaft aber kein Vertrauen hat, generiert man irgend wann auch nichts mehr.
Und drei mal darf man raten wo gefälschte Bewertungen hinführen ;)
 

2fastHunter

PC-Selbstbauer(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Gilt das explizit für Steam-Keys, die nicht per Steam gekauft wurden oder bezieht sich das eher auf Spiele, die zwar in Steam bewertet werden, aber nicht mit dem Steamaccount verbunden sind? Immerhin gibt es ja ausreichend Spiele in der Steam-Bibliothek, die nicht steamonly sind.
Ich könnte mir das so vorstellen, dass man nur noch Spiele bewerten kann, die man auch tatsächlich in Steam besitzt. Wie der Key da reinkam sollte dabei keine Rolle spielen.
 

ibn333

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Also für mich ist das mit dem Review etwas überbeweret. Wenn ich mir auf Steam ein Spiel anschaue, bewerte ich erstmal die Bilder und die Beschreibung, um was es überhaupt geht. Weckt das mein Interesse, schaue ich nach dem Review. Ist das Review durchweg negativ, lasse ich eher die Finger davon, aber ein postives Review ist für mich nicht automatisch ein Kaufgrund. Erst nach weiteren Recherchen bei Spieletestern und irgendein LetPlay auf Youtube bringt mich dann zu einer Entscheidung. Wobei ich natürlich auch sagen muss, wenn bei Steam ein Spiel 5€ kostet, recherchiere ich bei weitem nicht so intensiv, als wenn es 50€ kostet...
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Was viel besser ist, sind online gebundene Spiele die man z.B alle zwei Wochen pro Account 2 Stunden kostenlos testen kann
 

2fastHunter

PC-Selbstbauer(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Nein. Viel besser sind Spiele-Demos!

Also für mich ist das mit dem Review etwas überbeweret. Wenn ich mir auf Steam ein Spiel anschaue, bewerte ich erstmal die Bilder und die Beschreibung, um was es überhaupt geht. Weckt das mein Interesse, schaue ich nach dem Review. Ist das Review durchweg negativ, lasse ich eher die Finger davon, aber ein postives Review ist für mich nicht automatisch ein Kaufgrund. Erst nach weiteren Recherchen bei Spieletestern und irgendein LetPlay auf Youtube bringt mich dann zu einer Entscheidung. Wobei ich natürlich auch sagen muss, wenn bei Steam ein Spiel 5€ kostet, recherchiere ich bei weitem nicht so intensiv, als wenn es 50€ kostet...
Mach ich ähnlich. Gerade bei extrem positiv bewerteten Spielen, wie This war of mine, lese ich eher die negativen Kritiken. Wenn da steht, dass der Spielalltag extrem widerholend ist, habe ich schonmal keinen Bock darauf, sonst könnte ich mir auch Sims holen.
Auch was die vielen extrem positiven Kritiken zu Terraria angeht, kann ich denen nicht wirklich über den Weg trauen. Sie widersprechen sehr stark dem, was man auf den Gampley-Videos sieht. Jeder Spieler hat seinen Fokus eben auf andere Details. Daher immer schön alle Seiten betrachten und nicht blind alles glauben, was mit 90% oder als extrem positiv bewertet wurde :)
 

scorplord

Software-Overclocker(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Gilt das explizit für Steam-Keys, die nicht per Steam gekauft wurden oder bezieht sich das eher auf Spiele, die zwar in Steam bewertet werden, aber nicht mit dem Steamaccount verbunden sind? Immerhin gibt es ja ausreichend Spiele in der Steam-Bibliothek, die nicht steamonly sind.
Ich könnte mir das so vorstellen, dass man nur noch Spiele bewerten kann, die man auch tatsächlich in Steam besitzt. Wie der Key da reinkam sollte dabei keine Rolle spielen.

So ist es aber nicht.
Es werden alle Bewertungen angezeigt, aber nur die Bewertungen von Leuten die via Steam das Spiel auch gekauft haben gehen in die Gesamtbewertung ein.
Wenn du das Spiel über nen Keystore oder im Handel gekauft hast und das Spiel in Steam bewertest, wird deine Benotung (Positiv oder Negativ) nicht für die Gesamtbewertung genutzt.
 

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Hätte man eleganter lösen können, indem man sich als Kunde die Ergebnisse selber entsprechend filtern kann.

-> Nur Reviews von Steam-Käufen anzeigen
-> Alle Reviews anzeigen
Generell würde ich aber so eine Idee wie die von Roli ganz gut finden, es ist schon ziemlich schwachsinnig alle Reviews die nicht von Steam käufen stammen, zu verstecken/löschen
Wo steht das? Es werden alle Reviews angezeigt, aber nur die bei Steam direkt gekauften gehen in die Berwertung ein. Rest siehe unten.

Aber, jegliche Käufer aus anderen Kaufquellen als Steam selbst einfach nicht mitzuzählen, find ich dann doch irgendwie etwas extrem.
Als wenn es nicht möglich gewesen wäre nur die Developer Keys auszuschließen...
Und wie willst du sonst wirklich sicher ausschliessen, dass ein Reviewer mit "externem" Key das Spiel nicht geschenkt bekommen hat?
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Schade, ich kaufe den Großteil der Steamkeys außerhalb von Steam und bewerte meine Spiele auch gerne für andere potentielle Käufer.
Kann ich mir dann ja zukünftig sparen.
Klingt eher nach ersten Ansätzen einer Zwei-Klassen-Gesellschaft bei Steam und einer schlechten Ausrede für die eigentliche Idee hinter dieser Änderung, nämlich dem Wunsch nach mehr Umsatz durch eigene Spielverkäufe.

Hätte man eleganter lösen können, indem man sich als Kunde die Ergebnisse selber entsprechend filtern kann.

-> Nur Reviews von Steam-Käufen anzeigen
-> Alle Reviews anzeigen

hat man aber nicht. Daraus kann man nur schlussfolgern, dass diese Idee aus dem Sales-Bereich kommt statt aus dem Community-Management.

:daumen2::daumen2:


Da hat wohl einer WIrtschaft studiert ;-).

Aber Lesen und verstehen musste nochmal üben.

Im Artikel steht nichts von löschen, nichts von verstecken. Die Worte tauchen nicht auf, das hat schon nichts mehr mit falsch verstehen zu tun, sondern mit ,,lesen-was-man-erwartet''

Bewertung ist nicht Review und Review nicht Bewertung. Und jetz nimm dir doch mal ein, zwei Minuten mehr für den Artikel.
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Ich finde das ganze doch sehr grenzwertig ! Es werden ja quasi alle ausgeschlossen die das Spiel nicht auf Steam gekauft haben. Darunter zählen ja nicht nur Keystores, sondern auch sehr seriöse Seiten wie Humble Bundle. Ich habe letztens direkt bei Namco Bandai ein Spiel erworben, das würde ja jetzt auch nicht berücksichtigt werden. Das ich in meinen Augen eine absolute Frechheit, und wird so wie Steam es vorhat total falsch gelöst.
 

joraku

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Und wie willst du sonst wirklich sicher ausschliessen, dass ein Reviewer mit "externem" Key das Spiel nicht geschenkt bekommen hat?

Ich denke nicht, dass es ein Problem ist ein Spiel geschenkt zu bekommen und dann zu bewerten.
Denke man möchte einfach nur Selbstempfehlungen, wie es eben im Artikel beschrieben ist, unterbinden oder zumindest schwerer machen.

Ich selbst habe bereits einige Spiele in meiner Steam Bibliothek von Publishern etc. geschenkt bekommen und mir trotzdem eine eigene Meinung darüber gebildet. Ist bei Spieleredakteuren in Print und Online ja nicht anders. Viele Publisher stellen sogenannte Reviewsample kostenlos zur Verfügung oder laden zu einer netten Party ein. Muss man nicht machen - kann man aber und danach trotzdem noch unvoreingenommen ein Produkt bewerten.

Schwarze Schafe gibt es aber leider überall.
Dennoch denke ich, dass es gerade bei bekannten Titeln nicht möglich ist, die Bewertungen stark zu beeinflussen in dem man selbst Bewertungen verfasst, dafür ist die Community zu groß. Bei kleineren Indie-Titeln sieht es da schon anders aus.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Ja, wäre schön wenn da mal was passiert.
Diese "Empfehlungen" sind der letzte Witz.

Hier mal ein Beispiel aus Skyrim:
Ruined my life. Five stars.

Drunter steht:
13,431 von 14,138 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
208 Personen fanden dieses Review lustig

Super, hilft mir jetzt wirklich weiter :daumen2:

Das Problem liegt nicht nur bei den Leuten die sowas schreiben, sondern auch der ganze Haufen der das auch noch unterstützt.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Ich finde das ganze doch sehr grenzwertig ! Es werden ja quasi alle ausgeschlossen die das Spiel nicht auf Steam gekauft haben. Darunter zählen ja nicht nur Keystores, sondern auch sehr seriöse Seiten wie Humble Bundle. Ich habe letztens direkt bei Namco Bandai ein Spiel erworben, das würde ja jetzt auch nicht berücksichtigt werden. Das ich in meinen Augen eine absolute Frechheit, und wird so wie Steam es vorhat total falsch gelöst.

Allerdings kannst du die Bewertung ja dann bei Humble Bundle usw. schreiben.
 

alm0st

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Ich finde das ganze doch sehr grenzwertig ! Es werden ja quasi alle ausgeschlossen die das Spiel nicht auf Steam gekauft haben. Darunter zählen ja nicht nur Keystores, sondern auch sehr seriöse Seiten wie Humble Bundle. Ich habe letztens direkt bei Namco Bandai ein Spiel erworben, das würde ja jetzt auch nicht berücksichtigt werden. Das ich in meinen Augen eine absolute Frechheit, und wird so wie Steam es vorhat total falsch gelöst.

Jeder kann nach wie vor die Spiele bewerten und die Bewertung ist für alle sichtbar. Sie fließt halt nicht in den Score mit ein, auf welchen man so oder so nichts geben kann. Letzten Endes ist wie auf z.B. Amazon: wenn man Interesse an einem Produkt hat, sollte man halt sowohl die Positiven wie auch negativen Bewertungen lesen und sich daraus ein Urteil bilden.
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Jeder kann nach wie vor die Spiele bewerten und die Bewertung ist für alle sichtbar. Sie fließt halt nicht in den Score mit ein, auf welchen man so oder so nichts geben kann. Letzten Endes ist wie auf z.B. Amazon: wenn man Interesse an einem Produkt hat, sollte man halt sowohl die Positiven wie auch negativen Bewertungen lesen und sich daraus ein Urteil bilden.

Darum geht es ja gar nicht, es geht darum das man trotz legalem Kauf eingeschränkt wird. Auch wenn es sich alles nur um dem Score dreht, finde ich das nicht okay. Klar habe ich auch was gegen Schwachsinnige Bewertungen oder lächerlichen Reviews (siehe Ion´s Post). Trotzdem sollte man ehrliche Käufer nicht auf solch eine Art und Weise "bestrafen". In der Vergangenheit habe ich auch immer (ausführliche) Review´s geschrieben, das kann ich mir jetzt wohl sparen.
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Ja, wäre schön wenn da mal was passiert.
Diese "Empfehlungen" sind der letzte Witz.

Hier mal ein Beispiel aus Skyrim:


Drunter steht:


Super, hilft mir jetzt wirklich weiter :daumen2:

Das Problem liegt nicht nur bei den Leuten die sowas schreiben, sondern auch der ganze Haufen der das auch noch unterstützt.

Man sollte das trennen in "upvoten"/"downvoten" und ein extra-Tag für hilfreiche Reviews. Z.B.lustig als Tag braucht und nutzt kaum jemand; die "lustigen" Sachen werden in der Praxis gedaumenhocht und damit als hilfreich gekennzeichnet, was Unfug ist.
 

alm0st

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Steam: Valve ändert Review-System, droht Entwicklern mit Ausschluss

Darum geht es ja gar nicht, es geht darum das man trotz legalem Kauf eingeschränkt wird. Auch wenn es sich alles nur um dem Score dreht, finde ich das nicht okay. Klar habe ich auch was gegen Schwachsinnige Bewertungen oder lächerlichen Reviews (siehe Ion´s Post). Trotzdem sollte man ehrliche Käufer nicht auf solch eine Art und Weise "bestrafen". In der Vergangenheit habe ich auch immer (ausführliche) Review´s geschrieben, das kann ich mir jetzt wohl sparen.

Ich versteh dich schon aber deine Reviews sind deshalb nicht weniger Wert. Ne gute Bewertung (ob nun positiv oder negativ) wird trotzdem gewichtiger sein, wenn genug Spieler sie als hilfreich kennzeichnen.
 
Oben Unten