• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Steam Deck: Alle Spiele, die IGN gespielt hat, liefen auf SD-Karte

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam Deck: Alle Spiele, die IGN gespielt hat, liefen auf SD-Karte

Das Steam Deck wird bekanntlich in drei Versionen erscheinen, wobei die preiswerteste Variante nur 64 GB eMMC-Speicher bietet. Spiele landen da vermutlich schnell auf der SD-Karte. Doch ist die überhaupt schnell genug? Laut Valve liefen alle Games, die IGN angespielt hat, auf der Micro-SD-Karte.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Steam Deck: Alle Spiele, die IGN gespielt hat, liefen auf SD-Karte
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Sollte das Teil wirklich, wie auf PCGH mal erwähnt wurde, von anderen Herstellern "nachgebaut" werden dürfen inkl änderungen am Innenleben, dürften ende des Jahres die ersten "Alternativen" Steamdecks auf dem Markt aufschlagen. Dann evtl mit "normalen" 5000'er Mobile Ryzens welche mehr Feuer haben als dieses "Original-Steamdeck".

Auch dürfte sich dann die Marktsituation etwas besser dar stellen wenn es mehr Produzenten gibt, es ist und bleibt eher ein Nischenprodukt und wird wohl nicht ganz so gehypt auf dauer wie "Echte" Konsolen.
 

user42

Freizeitschrauber(in)
"Gleichwohl sollen alle Spiele von der SD-Karte "großartig" laufen."

Das war ganz bestimmt eine MicroSD-Karte aus der 10Euro Grabbelkiste bei Mediamarkt! ;-)
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
"Gleichwohl sollen alle Spiele von der SD-Karte "großartig" laufen."

Das war ganz bestimmt eine MicroSD-Karte aus der 10Euro Grabbelkiste bei Mediamarkt! ;-)
Zugegeben, "großartig" wirkt aufgesetzt.

Aber es hat niemand behauptet, dass man mit dem Billigsten vom Billigsten performant unterwegs ist; dass man nun allerdings sicher weiß, dass man mit einer SD sinnvoll den Speicher erweitern kann, ist doch prima. Ganz sicher wird die 2tb Karte für ein paar Euro von Wish nicht die beste Wahl sein . Und wenn man sich dann halt, falls es überhaupt nötig wird, eine gute und dementsprechend teure SD Karte kaufen wird, macht man auch mit den kleinen Deck Versionen nichts falsch.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Hey, das klingt doch fast nach 1-X Artikeln die PCGH das rausmelken kann.
Also aus einem SD-Kartentest. Und Vergleich.
 

user42

Freizeitschrauber(in)
Aber es hat niemand behauptet, dass man mit dem Billigsten vom Billigsten performant unterwegs ist; dass man nun allerdings sicher weiß, dass man mit einer SD sinnvoll den Speicher erweitern kann, ist doch prima. Ganz sicher wird die 2tb Karte für ein paar Euro von Wish nicht die beste Wahl sein . Und wenn man sich dann halt, falls es überhaupt nötig wird, eine gute und dementsprechend teure SD Karte kaufen wird, macht man auch mit den kleinen Deck Versionen nichts falsch.

Die Leistungsdaten der verwendeten Micro-SD-Karte wären eine durchaus wichtige Information, oder wenigstens der Hinweis darauf, deshalb mein Kommentar. Nur für Hurrameldungen kann man auch anderenorts lesen.
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
Ich habe zum Beispiel ein Surface Tablett von Microsoft mit nur 128GB Speicher und diese mit einer Sanddisk 512GB Micro-SD ergänzt. Die liest glaub ich 200MB/s und schreibt 150MB/s.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Viel konsequenter wäre es einfach Externe USB-SSD's zu unterstützen. Sind schneller und idr. auch billiger, haben aber den Nachteil das sie halt auch mehr Platz weg nehmen als eine eingesteckte SD-Karte ... Ein Case wo oben das Deck und unten die SSD drinne steckt wär dann DER Bringer *g*
 

Stefan1200

Schraubenverwechsler(in)
Die Leistungsdaten der verwendeten Micro-SD-Karte wären eine durchaus wichtige Information, oder wenigstens der Hinweis darauf, deshalb mein Kommentar. Nur für Hurrameldungen kann man auch anderenorts lesen.
Nun, ich denke Valve wird keine 10 EUR SD Karte in das Steam Deck zu Präsentationszwecken gesteckt haben. Das wird schon eine gute SD Karte gewesen sein, die beim Lesen über 100 MByte/sek liegt.
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Viel konsequenter wäre es einfach Externe USB-SSD's zu unterstützen. Sind schneller und idr. auch billiger, haben aber den Nachteil das sie halt auch mehr Platz weg nehmen als eine eingesteckte SD-Karte ... Ein Case wo oben das Deck und unten die SSD drinne steckt wär dann DER Bringer *g*
Da das Deck "ein vollwertiger PC" ist, wird das doch wohl möglich sein (?) Ich ging bisher zumindest davon aus, dass der USB-C Anschluss wirklich voll genutzt werden kann.
 

Roboforce

Komplett-PC-Käufer(in)
Leider gibt es irgendwie nirgends eine Quelle welche Spiele IGN genau gespielt hat. Beim Klicken des Artikels hatte ich erhofft mehr dazu erfahren, weil woanders wird auch immer nur dieser eine Tweet verlinkt der kaum etwas aussagt. Es macht nämlich schon einen großen Unterschied ob IGN nur leichtere Spiele wie Portal 2 und Stardew Valley gespielt hat, oder Schwergewichte wie Vermintide 2. Wenn es eine Quelle oder Video dazu gibt, bitte verlinken, wäre sehr cool zu sehen. Habe es noch nicht gefunden.
 

Silverfalcon

PC-Selbstbauer(in)
Auf der Switch kann man auch super von der microSD zocken solange man eine UHS1 nimmt und nicht das billigste vom Grabbeltisch. Warum sollte es bei dem Steamdeck also anders sein? :schief:
 
Oben Unten