SSD wird nur nach einem Kaltstart erkannt

Steppen_Steve

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen

ich betreibe einen Hackintosh ASUS Z590P, Intel I9 108500K mit einer M2 SSD Samsung 980, eine Samsung 960EVO als M2, zwei SSD's am SATA Anschluss 1 Samsung EVO 860 - 2TB / 1 Samsung EVO 860 - 1TB und eine HDD Seagate 4 TB und ein DVD Brenner, also sind die SATA Anschlüsse belegt.
Wenn ich den Rechner von Windows aus neu boote und MacOS starte, dann wird bei diesem Neustart die Samsung EVO 860 1TB nicht erkannt. Erst wenn ich einen Kaltstart mache und direkt MacOS starte. Alle Platten werden im BIOS erkannt. Was kann das sein? Soll ich mal andere Belegungen probieren? Ich habe mir noch eine SATA Karte PCI-Express besorgt, vielleicht die mal probieren, denn ich weiß, dass im ASUS Handbuch was steht, dass ein SATA Anschluss deaktiviert wird, wenn man den dritten M2 Steckplatz benutzt (wobei der ja nur mit einem Intel I 10 funktioniert). Die SSD, die nicht beim Neustart erkannt wird, ist mit dem MacOS System formatiert APFS.
Hat jemand eine Idee?
Unter Windows wird die Platte immer erkannt (die taucht zumindest in der Datenträgerverwaltung auf) - also beschränkt sich das nur auf das MacOS (ist Catalina, falls das wichtig ist)
 
TE
TE
S

Steppen_Steve

Schraubenverwechsler(in)
sorry, hatte nicht mehr ins Forum geschaut. Ja, Opencore Version 0.78, inzwischen ist BigSur drauf und die Festplatte ist eine Samsung SSD 870 QVO.
Beim Startmenü von Open-Core (GUI) kann man die Platte auswählen, nur wenn ich dann den Mac gestartet habe, ist sie nicht da. Kann leider meine EFI hier nicht hochladen, ist zu groß.
 
Oben Unten