• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Samsung 980 Pro: SSD mit PCI-E 4.0 soll bis August erscheinen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Samsung 980 Pro: SSD mit PCI-E 4.0 soll bis August erscheinen

Schon Anfang Januar wurde die Samsung SSD 980 Pro mit PCI-Express 4.0 mehr oder weniger beiläufig auf der CES ausgestellt. Bis heute gibt es aber keine offizielle Ankündigung. Nun will ein bekannter Leaker erfahren haben, dass der Release bis August erfolgen soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Samsung 980 Pro: SSD mit PCI-E 4.0 soll bis August erscheinen
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Schön schön. Während mir die Pro Modelle meist etwas zu teuer sind, würds mich als Systemplatte doch reizen.
Aber da ein Neukauf erst dann anstehr, wenn schon DDR 5 und PCIe5 da sind, wirds wohl eher der Nachfolger
 
Zuletzt bearbeitet:

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
PCIe4 SSDs ergeben keinen Sinn für Desktop PCs. Die müssten dann mit dicken Kühlkörpern gekühlt werden, für nichts. In Laptops kann man sie zB dann nicht einsetzen.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ob man zwei oder drei dicke Kühler im PC hat, ist für die meisten Anwender egal (die akzeptieren offensichtlich auch eine aktive Chipsatzkühlung). Wenn einem das Aussehen des PCs wichtig ist, bastelt man sich einen Kühler für die custom WaKü,

Wobei sich das ganze für mich nicht lohnt, falls die vorhandenen SSDs nicht so grottenschlecht in der Haltbarkeit und/oder Datensicherheit sein sollten, wie es einige User hier behaupten.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
PCIe4 SSDs ergeben keinen Sinn für Desktop PCs. Die müssten dann mit dicken Kühlkörpern gekühlt werden, für nichts. In Laptops kann man sie zB dann nicht einsetzen.

Die meisten Zugriffe sind zeitlich begrenzt. Wenn die SSD auch nur 10 sec durchhält, dann sind schon 65GB gelesen oder 50GB geschrieben worden, das reicht in den meisten Fällen mehr als nur aus.

Wer die Datenrate dauerhaft möchte, der sollte die SSDs kühlen, am besten mit einer Wakü.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Schön schön. Während mir die Pro Modelle neist etwas zu teuer sind, würds mich als Systemplatte doch reizen.
Aber da rin Neukauf erst dann anstehr, wenn schon DDR 5 und PCIe5 da sind, wirds wohl eher der Nachfolger

Yepp. Bevor nicht DDR5 zum guten Ton gehört werde ich auch nix mehr am Unterbau machen, es sei denn es geht etwas kaputt, klar.

Bis es soweit ist vergehen aber noch 1 bis 2 Jahre, dann wird wohl wieder der obligatorische Tausender fällig inklusive allem Zipp Zapp. :banane:
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Endlich warte schon seit der Ankündigung im Januar drauf als Festplatte für Star Citizen und Video Bearbeitung.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Damit ist die Behauptung, die SSD der PS5 wäre besser, als alles, was es auf dem PC gibt, Geschichte und das noch lange bevor die PS5 überhaupt erschienen ist.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Yepp. Bevor nicht DDR5 zum guten Ton gehört werde ich auch nix mehr am Unterbau machen, es sei denn es geht etwas kaputt, klar.

Bis es soweit ist vergehen aber noch 1 bis 2 Jahre, dann wird wohl wieder der obligatorische Tausender fällig inklusive allem Zipp Zapp. :banane:
Ja gut, aber das muss dir ja wohl egal sein.
Wer ein funktionierendes und ausreichendes System um einen tausender umbaut, ist ja wohl Hobbybastler
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Unnütz wie ein Kropf, kannst noch ein paar Monate warten und dann gleich auf PCIe 5.0 umsatteln.

War einbei die große Marketingverarsche von AMD, da konnten se die Leute erstmal fett mit zu teuren Mutterbrettern abzocken, mit einem Aushängeschild das keiner braucht. Kennen wir aber von Nvidia mit RT. :D
 

Maxxx80

Kabelverknoter(in)
Sind schon toll die pcie 4.0 m.2.
Wirklich brauchen tut die ein normaler Aber in der oder Gamer aber nicht.
Persönlich merke ich nichtmal zwischen den 550mb/s einer normalen SSD und den 3500mb/s einer m.2 einen wirklichen unterschied.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Du kennst also die iops der ps5 ssd? Oder die von dieser hier?

Natürlich sind viele Konsolen- und besonders Playstationfanboys felsenfest davon überzeugt, dass da so eine Art Wunderspeicher verbaut wird. Etwas, das zumindest in der Liga von Optane spielt oder sogar darüber liegt.

Bleiben wir jedoch einigermaßen realistisch: Sony wird keinen Speicher verbauen, der über 1000€ je TB kostet, damit fällt Optane schonmal raus. Ein Wunderspeicher wurde auch nicht entwickelt, einerseits hätte man damit angegeben, andererseits reichen die Ressourcen der Konsolensparte von Sony nicht aus, um da ernsthaft etwas zu bewegen. Der Controller wird es also richten müssen.

Seinen wir noch realistischer: MLC_ wird es nicht, das wäre Perlen vor die Säue werfen und viel zu teuer. TLC könnte es jedoch werden, allerdings ist auch der zu teuer und es ist fraglich, ob die PS5 die Vorteile ausspielen kann. Das wahrscheinlichste ist QLC RAM, das ergibt Sinn.

Vermutlich wird es eine speziell modifizierte 980QVO, etwas anderes wäre viel zu teuer und unnötig. Damit kann man jetzt schon mit extrem großer Sicherheit vorhersagen, dass die SSD der PS5 nicht mit der 980 Pro mithalten kann, alleine MLC gegen QLC würde das fast schon aussichtslos machen.

Unnütz wie ein Kropf, kannst noch ein paar Monate warten und dann gleich auf PCIe 5.0 umsatteln.

Du meinst wohl eher knapp zwei Jahre und danch kann man nochmal knapp zwei Jahre warten, dann kommt PCIe 6.0.

War einbei die große Marketingverarsche von AMD, da konnten se die Leute erstmal fett mit zu teuren Mutterbrettern abzocken, mit einem Aushängeschild das keiner braucht.

Da ist Intel ja viel besser, die bleiben beim 8 Jahre alten PCIe 3.0 Standard UND nehmen dennoch mehr Geld für die Mainboards. Da wird man deiner Logik nach gleich zweimal abgezockt, womit Intelkäufer doppelt so dumm wären (wobei sich das ja nicht verdoppelt, sondern eher exponentiell steigert).

Man kann sich auch alte AMD Boards kaufen, wenn es einem nicht passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebulus07

Freizeitschrauber(in)
Schade das es nur ein PRO Modell geben wird. Die sind bei Samsung immer sehr viel teurer als die nicht PRO Modelle.

Ich habe mir diese Woche eine 970Evo Plus 1TB gegönnt. Die macht 3550/3350MB/sec. Mehr als genug für alles... PCIe 4.0 hätte 50 Euro mehr gekostet... Mehrwert? = Null !
 
R

Relex

Guest
Damit ist die Behauptung, die SSD der PS5 wäre besser, als alles, was es auf dem PC gibt, Geschichte und das noch lange bevor die PS5 überhaupt erschienen ist.

Die behauptung war, dass die PS5 ne schnellere SSD haben wird, als alles was es momentan für PC gibt.

Als die Aussage getätigt wurde, waren PCIe 3.0 die schnellsten auf dem Markt und Mark Cerny hat das dann bei der Vorstellung auch so aufgegriffen und bestätigt, dass es ihm eben genau um den Unterschied zwischen PCIe4.0 vs PCIe 3.0 ging.

Zudem hat Sony in der Vorstellung auch erwähnt, dass SSDs, die mindestens auf dem Level der PS5 SSD sind bis ende des Jahres erwartet werden. Diese können dann zum Erweitern des Speicherplatzes auf der PS5 genutzt werden. Es war also von vornherein vorgesehen, dass schnellere SSDs kommen und eben auch in der PS5 genutzt werden sollen.
Sony wird die Modelle, die gleich schnell oder schneller sind auch noch validieren.

Vorteil der PS5 SSD ist aktuell, dass sie mehrere Prioritätslevel unterstützt (ich glaube es waren 5), während andere PCIe4.0 ssds nur zwei level unterstützen sollen. Eine etwas höhere Leistung soll dies aber locker ausgleichen können, weswegen Sony eben die Validierung macht. Sony wird dann ne Liste mit den SSDs führen, die kompatibel bzw. schnell genug sind.

Keine Ahnung, was du da jetzt hineininterpretieren willst, aber die Aussagen von Sony sind für mich völlig logisch und transparent.
Man kann sogar froh sein, dass Sony normale consumer SSDs supporten will. Die könnten schließlich auch wie Microsoft ein eigenes Format entwickeln, das man dann als überteuertes Playstation Zubehör kaufen müsste.
 

Technologie_Texter

Software-Overclocker(in)
PCIe4 SSDs ergeben keinen Sinn für Desktop PCs. Die müssten dann mit dicken Kühlkörpern gekühlt werden, für nichts. In Laptops kann man sie zB dann nicht einsetzen.
Warum sollte man eine SSD in einen Notebook nicht auch kühlen können?

Eigentlich ist das aber eh egal, weil nicht jeder Hauptberuflich nur SSD-Benchmarks laufen lässt...

Damit ist die Behauptung, die SSD der PS5 wäre besser, als alles, was es auf dem PC gibt, Geschichte und das noch lange bevor die PS5 überhaupt erschienen ist.
Woher glaubst du das zu wissen?

Du kennst also die iops der ps5 ssd?
Das ist ihm doch egal;)

Du glaubst es gibt einen eigenen PS5 Chip
Sony hat einen eigen Controller entwickelt!
 

ZeXes

Software-Overclocker(in)
Für den Casual PC Gamer ist die SSD imo nichts. Normale SATA SSDs reichen den meisten Leuten noch locker zum entspannten Spielen.

Sehe diese SSD nur für Professionale.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die behauptung war, dass die PS5 ne schnellere SSD haben wird, als alles was es momentan für PC gibt.

Als die Aussage getätigt wurde, waren PCIe 3.0 die schnellsten auf dem Markt und Mark Cerny hat das dann bei der Vorstellung auch so aufgegriffen und bestätigt, dass es ihm eben genau um den Unterschied zwischen PCIe4.0 vs PCIe 3.0 ging.

So kann man natürlich auch versuchen, sich wieder herauszuwinden, damals hat es sich allerdings ganz anders angehört.

Übrigens war es schon damals nicht korrekt, es gab auf dem PC schon PCIe x16 Karten, mit denen sich vier PCIe 3.0 SSDs im RAID zusammen schalten, was sowohl schneller war, als auch (vermutlich) mehr IOPS hatte.

Woher glaubst du das zu wissen?

6,5GB/sec sind mehr als 5,5GB sec, korrigiere mich, wenn ich falsch liege.

Ansonsten gibt es ja noch immer die große Hoffnung auf die angeblich so hohen IOPS, aber darüber hat Sony, vermutlich aus gutem Grund geschwiegen.

Selbstverständlich gibt es noch die theoretische Chance, dass Sony doch Optane Speicher verbaut und jede Konsole mit über 1000€ oder dass in den Laboren von Samsung die letzten Jahre komplett im geheimen eine völlig neuartige Speichertechnologie entwickelt wurde, die nur auf der PS5 zum Einsatz kommt. Natürlich müßten Sony, Intel und Samsung diese ultimative Sensation auch vollkommen geheim gehalten haben (was gegen das Interesse der jeweiligen Firmen gewesen wäre). Samsung müßte obendrein auch noch darauf verzichten, diese neuartige Technologie für seine Produkte zu nutzen.

Das ist alles sehr unwahrscheinlich, da erscheint es mir fast plausibler, dass Gott persönlich an einer neuen Switch mitgearbeitet hat, damit er seine Lieblingsspiele besser zocken kann.

Für den Casual PC Gamer ist die SSD imo nichts. Normale SATA SSDs reichen den meisten Leuten noch locker zum entspannten Spielen.

Sehe diese SSD nur für Professionale.

Um die Auslagerungsdatei zu vergrößern sind PCIe SSDs durchaus geeignet, davon profitiert auch der Normalo. Das ist auch für den Zocker, der keine Profiaufgaben bewältigt, der einzige Grund, warum es sich momentan loht solche SSDs zu kaufen (meine SSD schwitzt bei 60GB Auslagerungsdatei ganz schön)

Die Samsung Pro SSDs waren sowieso für Normalos schon immer zu teuer, aber Intel 660p und ähnliche zeigen, wie es geht.
 

Technologie_Texter

Software-Overclocker(in)
6,5GB/sec sind mehr als 5,5GB sec, korrigiere mich, wenn ich falsch liege.
Und auf die Kompression der PS5 hast du wohl bewusst mal schön geschissen?
Effektiv sind es mehr als 5,5GB!

Sony spricht von 8-9GB/s und da werden die wohl kaum lügen, aber klar, DU weist es natürlich mal wieder besser, ganz großes Kino...
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Und auf die Kompression der PS5 hast du wohl bewusst mal schön geschissen?
Effektiv sind es mehr als 5,5GB!

Sony spricht von 8-9GB/s und da werden die wohl kaum lügen, aber klar, DU weist es natürlich mal wieder besser, ganz großes Kino...

Das von Sony sind halt viele Marketingangaben, die natürlich am Papier schön klingen. Falls der Chip von Sony ist, ist es unrealistisch anzunehmen, dass ein Entwickler der erstmals einen SSD Controller entwurft, dies besser hinkriegt als der Marktführer mit viel Erfahrung

Letztlich ists sowieso völlig egal wie schnell ein einzelnes Teil ist, der Rest ist sowieso wieder lsngsamer/mittelklasse. Wie schon seit der PS4. Solange gute Spiele dabei rauskommen ist mir egal was dabei verbaut ist
 
Zuletzt bearbeitet:

mhmilo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So kann man natürlich auch versuchen, sich wieder herauszuwinden, damals hat es sich allerdings ganz anders angehört.

Übrigens war es schon damals nicht korrekt, es gab auf dem PC schon PCIe x16 Karten, mit denen sich vier PCIe 3.0 SSDs im RAID zusammen schalten, was sowohl schneller war, als auch (vermutlich) mehr IOPS hatte.



6,5GB/sec sind mehr als 5,5GB sec, korrigiere mich, wenn ich falsch liege.

Ansonsten gibt es ja noch immer die große Hoffnung auf die angeblich so hohen IOPS, aber darüber hat Sony, vermutlich aus gutem Grund geschwiegen.

Selbstverständlich gibt es noch die theoretische Chance, dass Sony doch Optane Speicher verbaut und jede Konsole mit über 1000€ oder dass in den Laboren von Samsung die letzten Jahre komplett im geheimen eine völlig neuartige Speichertechnologie entwickelt wurde, die nur auf der PS5 zum Einsatz kommt. Natürlich müßten Sony, Intel und Samsung diese ultimative Sensation auch vollkommen geheim gehalten haben (was gegen das Interesse der jeweiligen Firmen gewesen wäre). Samsung müßte obendrein auch noch darauf verzichten, diese neuartige Technologie für seine Produkte zu nutzen.

Das ist alles sehr unwahrscheinlich, da erscheint es mir fast plausibler, dass Gott persönlich an einer neuen Switch mitgearbeitet hat, damit er seine Lieblingsspiele besser zocken kann.



Um die Auslagerungsdatei zu vergrößern sind PCIe SSDs durchaus geeignet, davon profitiert auch der Normalo. Das ist auch für den Zocker, der keine Profiaufgaben bewältigt, der einzige Grund, warum es sich momentan loht solche SSDs zu kaufen (meine SSD schwitzt bei 60GB Auslagerungsdatei ganz schön)

Die Samsung Pro SSDs waren sowieso für Normalos schon immer zu teuer, aber Intel 660p und ähnliche zeigen, wie es geht.

1. Der File System Overhead in Windows ist immer noch riesig. Da kann der Speicher noch so schnell sein. Das geht dann auch auf CPU Performance kosten, die die PS5 auf einen Controller auslagert.
2. Die Geschwindigkeitsangaben beziehen sich auf optimale Zustände/Sequentielle Geschwindigkeiten. Real World Performance ist dann üblicherweise von den Angaben zur 980 Pro weit entfernt.
3. 12 Layer bei der PS5 SSD vs. 2 Layer in "PC SSDs". Sind ja eh in Wahrheit recht ähnliche oder die selben NAND Chips
4. Ertweiterung von Punkt 1: spezifisch für Spiele und Texture Loading entwickelter IO Controller
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Und auf die Kompression der PS5 hast du wohl bewusst mal schön geschissen?
Effektiv sind es mehr als 5,5GB!

Es ging hier um die SSD und nicht um irgendwelche Spezialchips. Aber man kann auf dem PC die Laufwerke auch komprimieren, mit einer guten CPU sollte sich da auch einiges machen lassen.

Sony spricht von 8-9GB/s und da werden die wohl kaum lügen, aber klar, DU weist es natürlich mal wieder besser, ganz großes Kino...

Lügen, im sinne von juristisch beweisbar falsche Tatsachen, für die man sie dann zur Verantwortung ziehen kann, vermutlich nicht. Die Wahrheit so verbiegen, dass man sie nichtmehr wieder erkennt sehr wohl. Aber wie gesagt: die Kompression ist egal, es ging um die SSD.

1. Der File System Overhead in Windows ist immer noch riesig. Da kann der Speicher noch so schnell sein. Das geht dann auch auf CPU Performance kosten, die die PS5 auf einen Controller auslagert.

1: es ging um die SSD
2: Windows ist das OS, nimm Linux, dann sieht die Sache wieder anders aus.
2. Die Geschwindigkeitsangaben beziehen sich auf optimale Zustände/Sequentielle Geschwindigkeiten. Real World Performance ist dann üblicherweise von den Angaben zur 980 Pro weit entfernt.

Vermutlich wird die "Real World Performance" der 980 Pro wohl noch deutlich über der PS5 SSD liegen, allein der MLC Flash dürfte dafür sorgen.

4. Ertweiterung von Punkt 1: spezifisch für Spiele und Texture Loading entwickelter IO Controller

Hat wie gesagt nichts mit der SSD selbst zu tun.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
PCIe4 SSDs ergeben keinen Sinn für Desktop PCs. Die müssten dann mit dicken Kühlkörpern gekühlt werden, für nichts. In Laptops kann man sie zB dann nicht einsetzen.

Also man kann sicherlich viel stänkern über den tatsächlichen Nutzen von PCIe4.0-SSDs im Desktop - denn die theoretische Mehrleistung wird in 99% der Fälle sowieso nie genutzt oder gar bemerkt werden. Aber das Temperaturproblem ist mit Sicherheit das allerletzte das einen Normalnutzer interessiert. Denn der einzige Fall wo eine solche SSD ztu heiß wird und drosselt ist dauerhafte sequentielle Schreiblast. Und die kommt schlichtweg bis auf ganz wenige professionelle Workloads niemals vor. Bevor so eine SSD drosselt hat sie gefühlte 150GB weggeschrieben. In weniger als einer Minute. Wer Workload hat der da noch mehr braucht... ja der muss sich halt ne Workstation zulegen mit gekühlten NVME-SSDs oder 5 Tonnen RAM und keinen Consumer-Laptop.
 
R

Relex

Guest
So kann man natürlich auch versuchen, sich wieder herauszuwinden, damals hat es sich allerdings ganz anders angehört.

Übrigens war es schon damals nicht korrekt, es gab auf dem PC schon PCIe x16 Karten, mit denen sich vier PCIe 3.0 SSDs im RAID zusammen schalten, was sowohl schneller war, als auch (vermutlich) mehr IOPS hatte.

Hmm, also für mich war von anfang an klar, dass auf PCIe 4.0 angespielt wird, nur erschien das damals ziemlich unrealistisch, da zu teuer.
Und warum sich sony hier rausreden würde kann ich nicht nachvollziehen. Die PS5 kann mit einer M.2 SSD erweitert werden. Es ist doch selbstverständlich, dass diese mindestens so schnell wie die der PS5 sein muss, da Entwickler sich auf eine gegebene Performance verlassen können müssen. Also muss sony auch schon immer davon ausgegangen sein, dass schnellere SSDs kommen.

Wäre sony davon ausgegangen, dass die SSD die schnellste bleibt und wirklich allem überlegen sein (was absolut strunz dumm wäre), dann hätten sie auch keinen erweiterungsslot integriert. Denn wozu ein Erweiterungsslot, wenn alle SSDs am markt zu langsam wären?

Sorry, aber egal wie man es dreht und wendet, meiner Meinung nach interpretierst du hier Sachen in eine Aussage, die 1.) die meisten so nicht gesehen haben und 2.) die auch im Nachhinein keinen Sinn ergeben.
Zudem würde man den Ingenieuren von Sony absolute Dummheit unterstellen, wenn sie wirklich davon ausgingen, dass es keine schnelleren SSDs gäbe bzw. man nun nen "rückzieher" machen muss, um sich rauszureden Für wie dumm hältst du die Leute bei Sony eigentlich..

Ich glaube du überschätzt dein eigenes Wissen bzw. unterschätzt Sony hier gewaltig. Als wären die nicht fähig den Sachverhalt besser zu begreifen, als irgend ein consumer in nem Forum. Ich bitte dich. Diese verbittertheit und Besserwisserei von Leuten in Foren, die mit der Entwicklung von Elektronik nichts am Hut haben, sondern ihren Erfahrungsschatz nur auf der Nutzung von Produkten aufbauen, ist einfach lächerlich.
Das solche Leute dann den Entwicklern und Ingenieuren Unfähigkeit unterstellen wollen ist zum fremdschämen. Das betrifft nicht nur dich, sondern auch viele andere hier.


Und auf die Kompression der PS5 hast du wohl bewusst mal schön geschissen?
Effektiv sind es mehr als 5,5GB!

Sony spricht von 8-9GB/s und da werden die wohl kaum lügen, aber klar, DU weist es natürlich mal wieder besser, ganz großes Kino...

Die Vorteile des I/O Chips sind nicht auf die interne SSD beschränkt. Auch die externe SSD soll über den I/O Chip angebunden sein.
Da es hier um die Entlastung der CPU gehen soll, ist das anders auch gar nicht möglich, da sonst die CPU Performance sinken würde, wenn man von der internen zur externen SSD wechselt.

Die Sache mit dem I/O Chip wird sowieso noch interessant.
Ich meine in den Konsolen werkelt ein ZEN2 mit 8 Cores und 16 Threads. Trotzdem haben sich sowohl Sony, als auch Microsoft genötigt gesehen hier nen Custom Chip zu verbauen, der die I/O und kompressionslast von der CPU nehmen soll.

Wäre also z.B. ein 3700X zu langsam, um die gleiche Datenmenge zu bewältigen? Ich denke, wenn die Konsolen raus sind, wird das eines der interessantesten Themen. Vielleicht kommen ja zukünftige Mainboards mit einem ähnlichen Chip. Wäre also auch für uns PC Spieler genial. Mehr I/O Leistung nimmt man doch immer gerne mit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mhmilo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es ging hier um die SSD und nicht um irgendwelche Spezialchips. Aber man kann auf dem PC die Laufwerke auch komprimieren, mit einer guten CPU sollte sich da auch einiges machen lassen.



Lügen, im sinne von juristisch beweisbar falsche Tatsachen, für die man sie dann zur Verantwortung ziehen kann, vermutlich nicht. Die Wahrheit so verbiegen, dass man sie nichtmehr wieder erkennt sehr wohl. Aber wie gesagt: die Kompression ist egal, es ging um die SSD.



1: es ging um die SSD
2: Windows ist das OS, nimm Linux, dann sieht die Sache wieder anders aus.


Vermutlich wird die "Real World Performance" der 980 Pro wohl noch deutlich über der PS5 SSD liegen, allein der MLC Flash dürfte dafür sorgen.



Hat wie gesagt nichts mit der SSD selbst zu tun.

Naja, es geht eigentlich um die SSD Performance. Und die hängt von all den erwähnten Punkten ab.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Damit ist die Behauptung, die SSD der PS5 wäre besser, als alles, was es auf dem PC gibt, Geschichte und das noch lange bevor die PS5 überhaupt erschienen ist.

Und dann müssen diese PS5 Spiele auch erst mal auf dem PC kommen ... Jahre später ... manche kommen auch gleichzeitig - ganz viel zu langsam werden die NVMe-SSDs dann schon nicht sein - und wenn doch m it den PCI-E 4.0 SSDs sind solche Problemchen dann sicher behoben - ich vermute aber die wird es gar nicht geben.
 

AyC

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1) Der Unterschied von den ersten HDDs zu SSDs waren groß. Danach habe ich nicht mehr gemerkt. Einzelne Szenarien wie Videoschnitt sind davon natürlich ausgenommen.

2) Einfach mal abwarten bis die PS5 rauskommt und dann mit aktuellen SSDs diverser Firmen vergleichen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Sony in einer 400-500€ Konsole eine "300€ SSD" einbaut. Was und Wie Sony optimiert wird man bis zum erscheinen jedenfalls nicht einschätzen können.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
War einbei die große Marketingverarsche von AMD, da konnten se die Leute erstmal fett mit zu teuren Mutterbrettern abzocken, mit einem Aushängeschild das keiner braucht. Kennen wir aber von Nvidia mit RT. :D
Ja, im Spielemarkt scheint es nutzlos zu sein, aber genauso wie für Spielekonsolen war dieser niemlas das Zielpublikum der Pro-Serie von Samsung .

Es hat schon seinen Grund, warum Nvidia bei seinen neuen Rackservern mit A100-Modulen auf Epyc 7002 anstatt auf Intel-CPUs setzt. Genauso ist es bei professionell genutzten TR3-Workstations völlig egal, wenn die SSD ein paar Euro mehr kostet, wnen die Leistung auch nur gelegentlich genutzt wird. Dort dürfte für die 980 Pro eher mal wieder die max. 2 TB Kapazität bei M.2 mit TLC-Speicher ein Problem werden.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Wäre also z.B. ein 3700X zu langsam, um die gleiche Datenmenge zu bewältigen? Ich denke, wenn die Konsolen raus sind, wird das eines der interessantesten Themen. Vielleicht kommen ja zukünftige Mainboards mit einem ähnlichen Chip. Wäre also auch für uns PC Spieler genial. Mehr I/O Leistung nimmt man doch immer gerne mit.

Ich vermute das der 3700X sehr gut gegen die PS5 ankommen wird. Die Xbox Series X kann 7 Kerne für die Games nutzen, die Berechnung der Kompression und co. wird aber nicht wie bei Sony durch den I/O Block übernommen sondern durch "DirectStorage". Dadurch wird wohl 1 Kern benötigt sodass man wohl effektiv 6 der 8 Kerne für die Spiele nutzt bei 3,66 -3,80Ghz.
Wie viele Kerne Sony für Spiele verwenden kann? Ich schätze mal 7 Kerne welche je nach Last mit bis zu 3,50Ghz takten dürfen. Der 3700X taktet jedoch unter Last mit ~4,30Ghz (also mit 500-800Mhz mehr) und kann daher sicher die Aufgaben der Kompression gut abfangen. Soweit ich richtig informiert bin, kommt DirectStorage auch auf den PC.

Wenn erst Zen3 erschienen ist, wird wohl deren 8 Kerner keine großen Probleme bekommen. Insgesamt steckt in den neuen Konsolen viele coole neue Features aber die brauchen Sie auch, immerhin haben beide Konsolen "nur" 16GB an Systemspeicher, da sind die Techniken und deren schnelle SSD´s eine tolle Ergänzung.
 
Oben Unten