• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RX580 mit Kraken X53

xNeo92x

Software-Overclocker(in)
Hallo,
entschuldigt falls das Thema nicht in die richtige Kategorie passt.
Ich habe für meine RX 580 einen NZXT Kraken X53 Kühler samt Kraken G12 Halterung gekauft. Ob sinnig oder nicht sei dahingestellt.
Jedenfalls startet der PC und der Grafikchip wird auch super gekühlt, aber bei maximaler Last schmiert mir nun die Grafikkarte ab. Heißt, ich bekomme nach ca. 10-15 Sekunden ein graues Standbild und der PC kann nur noch Hard-Resettet werden. Die GPU Temperatur wird dabei höchstens 45°C warm.
Kann es am überhitzen der VRMs liegen oder am VRAM?
An die VRMs habe ich einen selbstklebenden Heatsink angebracht, der die VRMs komplett abdeckt. Da der Kleber schlecht hält, habe ich das ganze noch mit einem Kabelbinder gesichert.
Die VRAM Chips sind teilweise nicht abgedeckt, weil die Heatsinks die ich habe nicht unter die Halterung passen. Ich habe deswegen bereits niedrigere Heatsinks bestellt.
Wie gesagt weiß ich nicht woran es genau liegen könnte. Mit dem Standardlüfter war das Problem nicht vorhanden.

Zu beachten ist noch, dass bei meiner Grafikkarte die VRMs auf der linken Seite sind und dadurch nicht durch einen aktiven Kühler gekühlt werden.
Aufbau der Platine:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Kann es am überhitzen der VRMs liegen oder am VRAM?
An die VRMs habe ich einen selbstklebenden Heatsink angebracht, der die VRMs komplett abdeckt. Da der Kleber schlecht hält, habe ich das ganze noch mit einem Kabelbinder gesichert.
Die VRAM Chips sind teilweise nicht abgedeckt, weil die Heatsinks die ich habe nicht unter die Halterung passen. Ich habe deswegen bereits niedrigere Heatsinks bestellt.
Wie gesagt weiß ich nicht woran es genau liegen könnte. Mit dem Standardlüfter war das Problem nicht vorhanden.

Äh - es liegt sehr wahrscheinlich daran das VRMs wenig bzw VRAM gar nicht gekühlt werden! :wow:

Wie kommt man denn auf die Idee eine Grafikkarte SO zu kühlen?!?!?
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ein oder mehrere Bild(er) deiner Konstruktion wären sehr viel hilfreicher, als irgendein video.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bei den aktuellen Preise der Grafikkarte ist solch ein Konstrukt schon sehr riskant, denn deine VRam können dadurch auch schnell Schaden nehmen. Bei manchen Grafikkarte taktet die GPU, wenn die Spannungswandler zu heiß werden einfach runter, bei anderen brennen sie einfach durch.
 
TE
xNeo92x

xNeo92x

Software-Overclocker(in)
IMG_20210522_080021.jpg


IMG_20210522_0820321.jpg


Vorher und Nachher.
Das anbringen der Heatsinks hat leider nix gebracht. Unter Volllast schmiert sie ab :heul:
 

Sixe44

PC-Selbstbauer(in)
Die Kühlkörperchen können auch nix bringen, weil unter der Platte kein bisschen Luft strömt.
Ich würde das schnellstmöglich zurückbauen und hoffen, dass die Karte keinen Schaden genommen hat.
Es hat einen Grund, weshalb VRAM und VRM bei den meisten Stock-Kühlern direkt mit Heatpipes verbunden sind :)
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Sieht ja interessant aus, aber ist, wie oben schon erwähnt, total daneben gewesen :ugly:
Die Heatsinks für den VRAM sind ja auch noch viel zu klein, neben dem was @Sixe44 schon meinte mit dem Luftfluß.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Heißt, ich bekomme nach ca. 10-15 Sekunden ein graues Standbild und der PC kann nur noch Hard-Resettet werden
An die VRMs habe ich einen selbstklebenden Heatsink angebracht, der die VRMs komplett abdeckt. Da der Kleber schlecht hält, habe ich das ganze noch mit einem Kabelbinder gesichert.
Da liegt dein Problem. AFAIK hat eine RX580 eine TBP von rund 185w. Bei einer6 Phasen VCore VRM geht da unter Last zu viel Current durch und deine Kühlung reicht nicht aus. Entweder schnallst Du da noch einen Lüfter drauf oder lässt dir eine komplett andere Lösung einfallen. Die kleinen passiven Kühlkörper reichen dafür, wie bereits angemerkt wurde, nicht aus. Ein PCB fungiert letztlich wie ein überdimensionaler Heatspreader. Die Abwärme der VRM heizt dadurch eben u.a. auch die Memory ICs auf.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Zudem sind die Spannungswandler frei und werden nicht gekühlt.
Anhang anzeigen 1364754

Das sind Spulen und müssen gar nicht gekühlt werden.
Anhang anzeigen 1364755
Die VRM sind die kleinen, quadratischen und sehr flachen Bauteile, siehe den Pfeil im ersten Bild von IICARUS. Sie sitzen direkt neben den Spulen, das sind die schwarzen, rechteckigen Klötzchen welche nicht gekühlt werden müssen.

Um die VRMs zu kühlen musst du die Passivkühler, die du jetzt auf den Spulen angebracht hast, abmachen und mit einer Metallsäge zuschneiden, damit sie in die Lücke passen. Zusätzlich empfehle ich, einen Wärmeleitkleber zu besorgen um die Kühlerchen dann auf die VRM zu kleben.

Der Kühlkörper auf den Kondensatoren, den du mit Kabelbinder befestigt hast, ist ebenfalls überflüssig.

Ich sehe gerade, die Gigabyte Karte hat dort drei Reihen VRMs, die Karte in deinem Video hat bloß eine Reihe. Auf jeden Fall musst du alle VRM´s mit Kühlkörpern abdecken. Die dürfen nicht mehr zu sehen sein und müssen alle Kontakt zu mindestens einem der Kühlerchen haben.

Für diese Karte passt der G12 auch nicht wirklich. Dort wo der Lüfter gehalten wird, befindet sich kein Bauteil, das einer Kühlung bedarf. Evtl. könntest du den hinteren und den seitlichen Teil des G12 absägen und die Halterung umdrehen, damit dann ein Lüfter über den VRM platziert werden kann. Ich habe mal dein Foto gehijacked um es deutlich zu machen.

Das sieht optisch zwar blöd aus, könnte aber funktionieren. Du musst auf jeden Fall genug Material dranlassen, damit der Halter für die AIO sich nicht verzieht beim festschrauben. Vorausgesetzt du willst das tun und hast unter der Karte entsprechend platz. Weil, so wie es aussieht, muss der Lüfter dann ziemlich schräg sitzen oder du müsstest dir einen kleineren Lüfter besorgen, der dann in den Spalt über den VRM hineinbläst.

Vor dem Sägen solltest du sorgfältig alles mit einem Zollstock messen und prüfen, ob es überhaupt machbar ist.

an der roten Linie absaegen.jpg



Wenn du die G12 nicht zersägen willst, kannst du auch im Forum https://www.overclock.net/ reinschauen. Dort gibt es den User "DWood". Der stellt auch GPU Halterungen für AIO her und verkauft auch dort welche. Von ihm habe ich eine Halterung, die sehr minimalistisch ist und sich auch ohne Probleme drehen lässt. Keine Ahnung, ob er noch dort aktiv ist, auf jeden Fall findet man dort Verknüpfungen in Forenbeiträgen, die auf den Marktplatz in diesem Forum verweisen. Als ich meine Halterung bei ihm bestellt habe, hatte er eine eigene Internetseite am laufen mit Shop drauf und ich musste mich nicht im Forum anmelden, um die Halterung von ihm zu bestellen. Leider ist diese Shopseite schon jahrelang nicht mehr online.

Vielleicht hast du ja Glück und kannst Kontakt zu ihm aufnehmen und er verkauft dir eine andere Halterung.


In diesem Thread findet man Bilder von vielen anderen Befestigungsvarianten, die User aus dem Forum ausprobiert haben, unter anderem auch Produktvorstellungen von "DWood":

 
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Der G12 ist einfach für Karten gemacht, welche die Spannungswandler hinten auf der Karte in der nähe des Stromanschlusses haben.

Ohne die Halteplatte umzugestalten kann man mit dem Teil auf der Karte nix anfangen.
 
TE
xNeo92x

xNeo92x

Software-Overclocker(in)
Danke an alle die mir Infos und Hinweise gegeben haben. Ich habe den Original-Kühler wieder dran gebaut und die Karte läuft ohne Probleme. Die Wasserkühlung verwende ich nun bei meinem Prozessor.
 
Oben Unten