News Radeon RX 7000: Doch kein RDNA 3 Refresh? [Gerücht]

Der ganze "High-End-Krempel", einschließlich der "Showcase-Games" ist eh nur was für ne extreme Randgruppe, denen 1000 Teuronen soviel bedeuten wie mir 20 Cent. ich geh weiter davon aus, das die Masse das Geld bringt, und nicht die 0,1Promille der Idio... äh, Käufer von für kurze Zeit Hyperklasse-Hardware.
 
Naja, man muss ja sagen, dass Nvidia schon den Vogel abgeschossen hat. Niemals vergessen: 3080 war UVP 699.. Das muss man mal in Relation zu den aktuellen Preisen setzen um zu realisieren was nvidia an an Unverforenheit an den Tag legt.
Stimmt und das ist mit nichts zu rechtfertigen. Hätte NVIDIA diese Preispolitik schon einige Generationen vorher so gefahren, läge theoretisch der aktuelle Preis im Rahmen einer fünfstelligen Summe.
 
Hab ich bis Dato auch noch nie von gehört/gelesen.
Wären vermutlich dann die "Gegenspieler" der 1060 und 1050 gewesen ?!?
Da reichte allerdings Polaris schon mit der RX 580/590 bzw. RX 570/560 ...

MfG Föhn.
Leistungsmäßig hat Polaris gereicht, aber an Materialeinsatz war das ne Katastrophe damit antreten zu müssen.
Und was Wundertreiber angeht... sagen wir mal so, die Dinger werden seit gefühlten 10 Jahren immer wieder beschworen aber ich konnte bis heute keinen sehen. Oder gibts irgendeinen Treiber von irgendeinem Hersteller, der die Performance einer bereits gelaunchten Generation um 10% oder mehr (also spürbar, nicht nur messbar) im Mittel gegenüber dem Vorgängertreiber anhebt? :ka:
Intel hangelt sich gerade von Wundertreiber zu Wundertreiber. Haben aber je nach Spiel aber auch mit zehn Wundern Rückstand begonnen.

@Topic: Mein Interesse an RDNA3 war damals schon bei den ersten Andeutungen zur RT-Leistung vorbei. Da hatte ich mir mehr Architektur Upgrades statt stumpfem units hoch skalieren gewünscht.
 
Naja, man muss ja sagen, dass Nvidia schon den Vogel abgeschossen hat. Niemals vergessen: 3080 war UVP 699.. Das muss man mal in Relation zu den aktuellen Preisen setzen um zu realisieren was nvidia an an Unverforenheit an den Tag legt.
Stimmt und das ist mit nichts zu rechtfertigen. Hätte NVIDIA diese Preispolitik schon einige Generationen vorher so gefahren, läge theoretisch der aktuelle Preis im Rahmen einer fünfstelligen Summe.
Gab mal nen ganz gutes Video von Moores Law is Dead dazu, dass die MSRP der 3080 niemals haltbar gewesen wäre, da die meisten Boardpartner bei einem Verkaufspreis von 699$ Verlust gemacht hätten. Er kam damals auf ca. 719$ kosten, ohne das die Boardpartner selber was draufgeschlagen hätten. Bei der 3060 war es ähnlich lächerlich, 320$ oder was die kosten sollte war utopisch mit 12GB Vram zu der Zeit. Nvidia hat diese Preise mit AMD im Rücken an die Karten gehängt, es war aber wohl jedem klar, dass die Realität alleine durch die Materialkosten anders aussieht (völlig unabhängig vom Mining, das kam dann noch obendrauf).
Ich denke ohne Mining und Corona hätten wir eine ähnliche Situation bei der 3080 wie mit der 2080ti gehabt, die "999$ UVP" der Karte waren ja auch ein schlechter Witz und wurden im Markt eigentlich immer um locker 20% überboten. Kaum jemand würde für Vergleiche mit der 2080ti 1000€ veranschlagen, es gab die Karte schlicht nie für den Preis, warum wird das dann bei der 3080 so oft ins Feld geführt?



Die UVP ist nichts anderes als ein Werbegag heutzutage, das ist maximal noch ein dünner Richtwert, an dem man ablesen kann wie beliebt eine GPU tendenziell ist (oder wie selten).
Die 4080 ist nicht für 700€ zu realisieren und selbst 1000€ sind nur zu erreichen, wenn Nvidia ihre Marge auf den Wert von vor 2 Jahren runterschraubt (was man einem Aktienunternehmen schlecht verkaufen kann) und gleichzeitig die Materialkosten für die völlig überdimensionierten Kühler reduziert werden.
Nvidia ist da nicht der alleinige Preistreiber, TSMC lässt sich seine Monopolstellung bei den führenden Prozessen fürstlich bezahlen, dass sehen wir als Kunden genauso in den Preisen und das nicht nur bei Nvidia sondern auch bei AMD und in Zukunft wohl auch Intel, denn deren GPU's nutzen ebenso TSMC und nicht die eigenen Fabs.

Schlussendlich will ich sicherheitshalber betonen, dass ich keine Preise von 1369€ für die 4080 rechtfertigen oder verteidigen will, die Karte ist definitiv um 200-300€ zu teuer bepreist, das ist wohl als Fakt anzusehen.
Möglich ist das auch nur, weil AMD die gleichen Probleme bei den Materialkosten hat wie Nvidia und seine Margen ebenso über die Jahre ordentlich nach oben angepasst hat. Ein schneller Refresh der 7000er würde wahrscheinlich mehr kosten als bringen, selbst wenn es wirklich einen "Hardwarefehler" gibt, was ich aber für unwahrscheinlich halte. Man wird mit dem arbeiten was man hat und über den Preis angreifen oder halt alternativ wenigstens ordentlich Marge mitnehmen.
Es wird sicherlich wieder den obligatorischen Mid-Gen-Refresh geben, falls es irgendeine Problem mit der Architektur gibt wird der frühestens da angegangen, realistisch sehe ich aber auch da keine großen Änderungen vor RDNA4.
 
Gab mal nen ganz gutes Video von Moores Law is Dead dazu, dass die MSRP der 3080 niemals haltbar gewesen wäre, da die meisten Boardpartner bei einem Verkaufspreis von 699$ Verlust gemacht hätten. Er kam damals auf ca. 719$ kosten, ohne das die Boardpartner selber was draufgeschlagen hätten. Bei der 3060 war es ähnlich lächerlich, 320$ oder was die kosten sollte war utopisch mit 12GB Vram zu der Zeit. Nvidia hat diese Preise mit AMD im Rücken an die Karten gehängt, es war aber wohl jedem klar, dass die Realität alleine durch die Materialkosten anders aussieht (völlig unabhängig vom Mining, das kam dann noch obendrauf).
Ich denke ohne Mining und Corona hätten wir eine ähnliche Situation bei der 3080 wie mit der 2080ti gehabt, die "999$ UVP" der Karte waren ja auch ein schlechter Witz und wurden im Markt eigentlich immer um locker 20% überboten. Kaum jemand würde für Vergleiche mit der 2080ti 1000€ veranschlagen, es gab die Karte schlicht nie für den Preis, warum wird das dann bei der 3080 so oft ins Feld geführt?



Die UVP ist nichts anderes als ein Werbegag heutzutage, das ist maximal noch ein dünner Richtwert, an dem man ablesen kann wie beliebt eine GPU tendenziell ist (oder wie selten).
Die 4080 ist nicht für 700€ zu realisieren und selbst 1000€ sind nur zu erreichen, wenn Nvidia ihre Marge auf den Wert von vor 2 Jahren runterschraubt (was man einem Aktienunternehmen schlecht verkaufen kann) und gleichzeitig die Materialkosten für die völlig überdimensionierten Kühler reduziert werden.
Nvidia ist da nicht der alleinige Preistreiber, TSMC lässt sich seine Monopolstellung bei den führenden Prozessen fürstlich bezahlen, dass sehen wir als Kunden genauso in den Preisen und das nicht nur bei Nvidia sondern auch bei AMD und in Zukunft wohl auch Intel, denn deren GPU's nutzen ebenso TSMC und nicht die eigenen Fabs.

Schlussendlich will ich sicherheitshalber betonen, dass ich keine Preise von 1369€ für die 4080 rechtfertigen oder verteidigen will, die Karte ist definitiv um 200-300€ zu teuer bepreist, das ist wohl als Fakt anzusehen.
Möglich ist das auch nur, weil AMD die gleichen Probleme bei den Materialkosten hat wie Nvidia und seine Margen ebenso über die Jahre ordentlich nach oben angepasst hat. Ein schneller Refresh der 7000er würde wahrscheinlich mehr kosten als bringen, selbst wenn es wirklich einen "Hardwarefehler" gibt, was ich aber für unwahrscheinlich halte. Man wird mit dem arbeiten was man hat und über den Preis angreifen oder halt alternativ wenigstens ordentlich Marge mitnehmen.
Es wird sicherlich wieder den obligatorischen Mid-Gen-Refresh geben, falls es irgendeine Problem mit der Architektur gibt wird der frühestens da angegangen, realistisch sehe ich aber auch da keine großen Änderungen vor RDNA4.
Natürlich kann man hoffen, dass zur UVP (unverbindlichen Preisempfehlung) alle ordentlich bezahlt werden, aber alles darüber zahlen kann trotzdem durch Scalper verursacht sein oder gewesen sein. Eine Preissenkung von TSMC für die Herstellung bietet sich am ehesten an. AMD und Nvidia müssen die Scalper zu Spielern machen und die großen Kühler bei den großen Ada Lovelace Modellen sprechen eher dafür, dass die Add-In Boardpartner genug Geld jetzt ausgeben und einnehmen für ihre Kühllösungen. Somit ist allen geholfen.
 
Natürlich kann man hoffen, dass zur UVP (unverbindlichen Preisempfehlung) alle ordentlich bezahlt werden, aber alles darüber zahlen kann trotzdem durch Scalper verursacht sein oder gewesen sein. Eine Preissenkung von TSMC für die Herstellung bietet sich am ehesten an. AMD und Nvidia müssen die Scalper zu Spielern machen und die großen Kühler bei den großen Ada Lovelace Modellen sprechen eher dafür, dass die Add-In Boardpartner genug Geld jetzt ausgeben und einnehmen für ihre Kühllösungen. Somit ist allen geholfen.
Die Sache hat einen Hacken Manner, eine Radeon skalpiert keiner.
 
Natürlich laufen sie. Nur sind sie deutlich langsamer als anfangs angekündigt bzw. gemutmaßt ("RTX4090 Killer")

Daraus wird jetzt wohl eher nix, weder ein refresh noch ein Wundertreiber wird kommen -

Tatsache ist einfach, dass AMD offensichtlich die selbst gesteckten Ziele diese Generation zu "gewinnen" deutlich verfehlt hat

Weder ein "RTX 4090 Killer", noch ein Wundertreiber .. oder der Gewinn dieser GPU Gen wurde von AMD so kommuniziert.
Das die Community sich so wünscht, ist was anderes.
Da kann AMD aber nichts dafür.
Diese Gerüchte lassen nur einen Hype entstehen und diesen konnte man nicht befriedigen.

Das sind für dich die wesentlichen zwei Punkte? ^^
  • Hoher Idleverbrauch
  • Hoher Verbrauch bei Teillast (wurde gefixt)
  • "Explodierender" Verbrauch ab 2,4GHz (Designziele verfehlt)
  • Vapor-Chamber Skandal
  • Unfertige Compiler (Dual-Issue)
  • Hardwarebugs (div. Stalls in der Pipeline, siehe Errata Liste auf GitLab)
  • Mesh Shader Issues
  • Keine Matrixcores
  • Kein Frame Interpolation (kommt noch)
  • Keine KI-Bildoptimierungsverfahren (kommt noch?!
Hast du so eine Liste auch für nVidia?

So schlecht ist RDNA3 auch nicht.
Ja, Ada ist ein Stück weit attraktiver.

Aber bei den Hauptargumenten, steht einfach
Raster 7900 XTX > 4080
RT 4080 > 7900 XTX
Speicher 7900 XTX > 4080
Verbrauch 4080 < 7900 XTX

Diese 4 Argumente sind doch meist kaufentscheidend.
Dazu gesellt sich die Komponente Preis.
Und diese ist marktübergreifend einfach nur schlecht.


Für die Vapor Chamber Problematik kann man AMD sicher kritisieren.
Dem entgegen steht die Steckerproblematik bei nVidia.
Oder der falsch angegebene Speicher bei der 970er ... (bis heute keine Entschuldigung)

Das ist alles Cherrypicking.

Es ist immer noch konkurrenz da, außer bei der 4090.
Diese bewegt sich aber in einem preislichen Segment, welches keine große Masse betrifft.
Auch wenn es in Tech Foren gerne anders dargestellt wird.

Ja, auch ich hätte gerne eine 4090.

Aber eine Grafikkarte darf einfach nicht mehr als 700 € kosten bei mir.
Da ist man bei dem Punkt Konsole > Gamer PC.
 
Gab mal nen ganz gutes Video von Moores Law is Dead dazu, dass die MSRP der 3080 niemals haltbar gewesen wäre, da die meisten Boardpartner bei einem Verkaufspreis von 699$ Verlust gemacht hätten. Er kam damals auf ca. 719$ kosten, ohne das die Boardpartner selber was draufgeschlagen hätten. Bei der 3060 war es ähnlich lächerlich, 320$ oder was die kosten sollte war utopisch mit 12GB Vram zu der Zeit. Nvidia hat diese Preise mit AMD im Rücken an die Karten gehängt, es war aber wohl jedem klar, dass die Realität alleine durch die Materialkosten anders aussieht (völlig unabhängig vom Mining, das kam dann noch obendrauf).
Ich denke ohne Mining und Corona hätten wir eine ähnliche Situation bei der 3080 wie mit der 2080ti gehabt, die "999$ UVP" der Karte waren ja auch ein schlechter Witz und wurden im Markt eigentlich immer um locker 20% überboten. Kaum jemand würde für Vergleiche mit der 2080ti 1000€ veranschlagen, es gab die Karte schlicht nie für den Preis, warum wird das dann bei der 3080 so oft ins Feld geführt?



Die UVP ist nichts anderes als ein Werbegag heutzutage, das ist maximal noch ein dünner Richtwert, an dem man ablesen kann wie beliebt eine GPU tendenziell ist (oder wie selten).
Die 4080 ist nicht für 700€ zu realisieren und selbst 1000€ sind nur zu erreichen, wenn Nvidia ihre Marge auf den Wert von vor 2 Jahren runterschraubt (was man einem Aktienunternehmen schlecht verkaufen kann) und gleichzeitig die Materialkosten für die völlig überdimensionierten Kühler reduziert werden.
Nvidia ist da nicht der alleinige Preistreiber, TSMC lässt sich seine Monopolstellung bei den führenden Prozessen fürstlich bezahlen, dass sehen wir als Kunden genauso in den Preisen und das nicht nur bei Nvidia sondern auch bei AMD und in Zukunft wohl auch Intel, denn deren GPU's nutzen ebenso TSMC und nicht die eigenen Fabs.

Schlussendlich will ich sicherheitshalber betonen, dass ich keine Preise von 1369€ für die 4080 rechtfertigen oder verteidigen will, die Karte ist definitiv um 200-300€ zu teuer bepreist, das ist wohl als Fakt anzusehen.
Möglich ist das auch nur, weil AMD die gleichen Probleme bei den Materialkosten hat wie Nvidia und seine Margen ebenso über die Jahre ordentlich nach oben angepasst hat. Ein schneller Refresh der 7000er würde wahrscheinlich mehr kosten als bringen, selbst wenn es wirklich einen "Hardwarefehler" gibt, was ich aber für unwahrscheinlich halte. Man wird mit dem arbeiten was man hat und über den Preis angreifen oder halt alternativ wenigstens ordentlich Marge mitnehmen.
Es wird sicherlich wieder den obligatorischen Mid-Gen-Refresh geben, falls es irgendeine Problem mit der Architektur gibt wird der frühestens da angegangen, realistisch sehe ich aber auch da keine großen Änderungen vor RDNA4.
Selber nachrechnen und lesen kann auch zu anderen Ergebnissen führen.
Das Problem, niemand kann genau Zahlen kennen, bzw. wer die kennt, darf nicht drüber reden. Wenn man sich aber die Kosten zusammen lutscht, die Nvidia, oder auch AMD Summe haben, für Ihre GPUs, (also über alles, nichts vergessen) Dann wäre es mit weiterhin guter Marge gut möglich gewesen, die neuen Karten durch die Bank für 200€ weniger anzubieten. Solange AMD nicht wirklich gefährlich werden kann, für Nvidia (Marktanteile spürbar abgewinnen) wird sich nichts an zu hohen Preisen ändern.

Ich würde jetzt gerne sagen, ich unterstütze nur noch AMD, aber ehrlich... Ich kaufe doch für 1000€ keine GPU die in RT und VR hinterher hinkt.

Mir persönlich würde es schon reichen, wenn AMD die VR Probleme per Treiber fixen würde...
 
Die 7900er sind mir persönlich zu teuer! Interessant wird es doch für viele erst bei den "günstigen" Modellen.
Wenn da die Leistung, der Preis und der Verbrauch stimmt, ist vlt. eine davon mir. Das Kühlungsproblem wird sich bei diesen Karten hoffentlich auch erledigt haben, aber bei niedrigerem Verbrauch, wird die Kühlung bestimmt ein anderes Konzept haben.
 
Der ganze "High-End-Krempel", einschließlich der "Showcase-Games" ist eh nur was für ne extreme Randgruppe, denen 1000 Teuronen soviel bedeuten wie mir 20 Cent. ich geh weiter davon aus, das die Masse das Geld bringt, und nicht die 0,1Promille der Idio... äh, Käufer von für kurze Zeit Hyperklasse-Hardware.
Das Problem ist einfach das Image.

Es reicht eigentlich ein dicker Prototyp der Limitiert 1000X kaufbar ist, solange er der schnellste ist.
Das Image überträgt sich dann auf die ganze Generation an Grafikkarten und dann wird auch der Hardware technische schwache Rest und sogar Schrott gekauft, der Preiswert an den Mann geht.
Je besser das Images desto überteuerter das ganze, siehe Nvidia.

Daher ist High End gar nicht so ein unbedeutender Faktor, wenn er auch nicht den Gewinn an sich bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
...aber die Sympathischeren...
Habe ich früher tatsächlich auch mal gedacht, bin aber über diesen Punkt schon längst hinaus. Schau dir an, was das AMD Marketing treibt in der letzten Zeit, dann stellt sich schnell Ernüchterung ein.

AMD an sich ist wichtig für den Wettbewerb. Bei den Grafikkarten gelingt ihnen das nicht so recht, aber ich hoffe, dass Zen 4X3D Intel ein wenig Feuer unterm Hintern macht.

Ansonsten muss man auf RDNA4 warten...
 
Sympathischer ist AMD schon immer noch.

nVidia wird hier mit ihrer Taktik auch nie mehr aufholen können.

Aber AMD hat es schwer, als Underdog.
Da muss eigentlich immer alles sitzen.

Und wenn es das nicht tut, wird man zerrissen.

Ist eben so.

Verstehe einige Entscheidungen der früheren Vergangenheit allerdings auch nicht.
- Boardpreise für AM5 viel zu hoch - da müsste AMD gegenwirken
- RDNA3 zu hoch bepreist - so gewinnt man keine Marktanteile

... bei 800 € für die XTX wären dann die "Nachteile" auch wieder uninteressant und würde sich verkaufen wie warme Semmeln. (Ich persönlich brauch aber keine neue GPU)
 
"Sagte, N31 ist ein unausgegorenes, hinter den Erwartungen zurückbleibendes Schlamassel."
Selten so viel Blödsinn gelesen!
JA...sie hinken hinter Nvidia hinterher und das ist auch ok so lange sie das mit dem Preis auch tun. Preis Leistung ist in meinen Augen bei den AMD Karten besser, aber der Preis viel zu hoch und lohnenswerte Spiele die mich Interessieren immer noch nicht in Sichtweite.
RT ist zwar recht hübsch aber meist erst im direkten vergleich zu bemerken und danach sucht, oder wenn man in manchen Spielen langsam "Spazieren geht" um sich genau umzusehen was in den meisten Spielen eher unwahrscheinlich ist da man abgelenkt ist.
Wenn die XT 700€ und die XTX 900€ kosten würde hätte ich vermutlich eine, ausser die 4070Ti und 4080 wären in der selben Region, da müsste ich dann doch überlegen welche ich nehmen würde. Bei den aktuellen Preisen wird es keine von beiden und ich bleibe bei meiner RTX 2080. Das gesparte Geld wird dann in das nächste Konsolen Update reingesteckt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zurück