• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Qualcomm: Neuer Snapdragon-Notebook-SoC langsamer als Quad-Core-i5

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Qualcomm: Neuer Snapdragon-Notebook-SoC langsamer als Quad-Core-i5

Bei Geekbench ist ein neuartiger Qualcomm-Chip für Windows 10 getestet worden. Es handelt sich sehr wahrscheinlich um den kommenden Snapdragon 8cx. Der ARM-Prozessor soll langsamer als ein Intel Core i5 8250U sein, aber dennoch scheint er so manchen mobilen PC zuschlagen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Qualcomm: Neuer Snapdragon-Notebook-SoC langsamer als Quad-Core-i5
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
So kann ein ARM-Chipsatz effizienter arbeiten, als ein x86-Prozessor. Beim Samsung Galaxy Book S sollen etwa - laut Hersteller - knapp 23 Stunden dauerhafte, lokale Videowiedergabe in 720p möglich sein. Ein Notebook mit Intel Core i5-8250U und 13,5 Zoll großem Bildschirm und noch größerem Akku hingegen kommt auf etwa 14,5 Stunden lokale Videowiedergabe in 720p, laut Hersteller. Wie immer gilt jedoch, dass die realen Ergebnisse zu Leistung und Akkulaufzeit erst ein Test zeigen kann.
ARM ist nicht wirklich effizienter als x86/AMD64.
Laut Tests komtm das Geräte nicht auf 23h, da war der Hersteller sehr kreativ bei der Angabe!

Wenn ein ARM-SOC bei gleicher Leistung weniger braucht, dann liegt das nicht an den CPU-Kernen, sondern daran, weil da einfach mehr ingeriert ist, was man bei AMD/Intel als Zusatzchip anbinden muß.

Welche TDP hat der ARM da überhaupt?
Hab Angaben über 7W gefunden, aber stimmt das auch?
Die Intels mit denen verglichen wurde, haben ja stolze 15-25W TDP/cTDP.

i5-7200U
i5-8250U
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Ich finde das Ergebnis beachtlich und bin weiterhin stark daran interessiert. Bereits ähnlich wie Intel und AMD zu perfomen ist doch klasse. Mal sehen wie es dann im Alltag aussieht.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Warum sagt ihr ARM Chipsatz und X86 CPU?
Die notebook CPUs der X86er Fraktion sind auch SOCs.
Und die ARM CPUs haben es verdient, auch so genannt zu werden.
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
ARM ist nicht wirklich effizienter als x86/AMD64.
Laut Tests komtm das Geräte nicht auf 23h, da war der Hersteller sehr kreativ bei der Angabe!

Wenn ein ARM-SOC bei gleicher Leistung weniger braucht, dann liegt das nicht an den CPU-Kernen, sondern daran, weil da einfach mehr ingeriert ist, was man bei AMD/Intel als Zusatzchip anbinden muß.

Welche TDP hat der ARM da überhaupt?
Hab Angaben über 7W gefunden, aber stimmt das auch?
Die Intels mit denen verglichen wurde, haben ja stolze 15-25W TDP/cTDP.

i5-7200U
i5-8250U

Nein, Intel/AMD bieten keinerlei Zusatzchips zur besseren Integration an! Es gibt in der Tat ein eigenes OS-Package, damit das Betriebssystem mit dem ARM-Chipsatz kommunizieren kann. Ein derart tiefe Integration ist bei x86-Prozessoren nicht vorgesehen! Schließlich ist genau dieses Software-Package unter anderem dafür verantwortlich, dass man neue Betriebssystemversionen bei ARM-Geräten nicht einfach so aufspielen kann. Jeder Hersteller eines ARM-Chipsatzes muss sich mit dem Betriebssystemhersteller und dem Firmware-Hersteller abstimmen, bevor ein neues Softwareupdate an Endkunden ausgerollt werden kann. Darum dauert es ja auch solange, bis es Android-Version x für Smartphone y gibt. Allerdings hat diese tiefgreifende Integration zwischen ARM-Chipsatz und Betriebssystem auch den Vorteil, das man sämtliche Funktionen des ARM-Chipsatzes nutzen kann. Beispielsweise neue Stromsparfunktionen.

Wie ich im Artikel geschrieben habe, beziehen sich die 23h Angabe bei der Akkulaufzeit auf die lokale Videowiedergabe. Dabei wird ein lokal auf dem PC gespeichertes Video im Vollbild bei 720p-Auflösung in Dauerschleife abgespielt. Die Displayhelligkeit ist auf 150 Candela heruntergeregelt und es ist keine Peripherie angeschlossen. Auch befindet sich das Gerät im Flugzeugmodus.
Klar sind das nur "Laborwerte".
ABER:
Schon bei diesem Szenario ist der Abstand deutlich sichtbar. Ein Notebook mit Intel Core i5-7200U schafft nur 14,5h, während eben das Notebook mit Qualcomm Snapdragon 8cx auf 23h kommt im selben Versuchsaufbau.

Wie gesagt, das ist alles sehr idealtypisch. Nur ein Test kann Aufschluss geben, wie die echten Werte sind.

Der Qualcomm Snapdragon 8cx hat eine TDP von 7 Watt. Er basiert zwar auf den Kernen vom Quacomm Snapdragon 855, ist aber übertaktet und mit einem größeren Mainboard ausgestattet. So hat der exklusiv für mobile PCs entworfene 8cx eben mehr Anschlüsse und Support für SSDs beispielsweise...Siehe: Snapdragon 8cx: So schnell wie Core i5, passiv gekuehlt, mehrtaegige Akkulaufzeit
Der Snapdragon 8cx ist optimiert und nur für den Einsatz in Notebooks/2-in-1-PCs vorgesehen. Daher heißt er auch "compute extreme"...Siehe: https://www.qualcomm.com/media/documents/files/snapdragon-8cx-compute-platform-product-brief.pdf
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
ARM ist nicht wirklich effizienter als x86/AMD64.
Laut Tests komtm das Geräte nicht auf 23h, da war der Hersteller sehr kreativ bei der Angabe!

Wenn ein ARM-SOC bei gleicher Leistung weniger braucht, dann liegt das nicht an den CPU-Kernen, sondern daran, weil da einfach mehr ingeriert ist, was man bei AMD/Intel als Zusatzchip anbinden muß.

Welche TDP hat der ARM da überhaupt?
Hab Angaben über 7W gefunden, aber stimmt das auch?
Die Intels mit denen verglichen wurde, haben ja stolze 15-25W TDP/cTDP.

i5-7200U
i5-8250U

Nein, Intel/AMD bieten keinerlei Zusatzchips zur besseren Integration an! Es gibt in der Tat ein eigenes OS-Package, damit das Betriebssystem mit dem ARM-Chipsatz kommunizieren kann. Ein derart tiefe Integration ist bei x86-Prozessoren nicht vorgesehen! Schließlich ist genau dieses Software-Package unter anderem dafür verantwortlich, dass man neue Betriebssystemversionen bei ARM-Geräten nicht einfach so aufspielen kann. Jeder Hersteller eines ARM-Chipsatzes muss sich mit dem Betriebssystemhersteller und dem Firmware-Hersteller abstimmen, bevor ein neues Softwareupdate an Endkunden ausgerollt werden kann. Darum dauert es ja auch solange, bis es Android-Version x für Smartphone y gibt. Allerdings hat diese tiefgreifende Integration zwischen ARM-Chipsatz und Betriebssystem auch den Vorteil, das man sämtliche Funktionen des ARM-Chipsatzes nutzen kann. Beispielsweise neue Stromsparfunktionen.

Wie ich im Artikel geschrieben habe, beziehen sich die 23h Angabe bei der Akkulaufzeit auf die lokale Videowiedergabe. Dabei wird ein lokal auf dem PC gespeichertes Video im Vollbild bei 720p-Auflösung in Dauerschleife abgespielt. Die Displayhelligkeit ist auf 150 Candela heruntergeregelt und es ist keine Peripherie angeschlossen. Auch befindet sich das Gerät im Flugzeugmodus.
Klar sind das nur "Laborwerte".
ABER:
Schon bei diesem Szenario ist der Abstand deutlich sichtbar. Ein Notebook mit Intel Core i5-7200U schafft nur 14,5h, während eben das Notebook mit Qualcomm Snapdragon 8cx auf 23h kommt im selben Versuchsaufbau.

Wie gesagt, das ist alles sehr idealtypisch. Nur ein Test kann Aufschluss geben, wie die echten Werte sind.

Der Qualcomm Snapdragon 8cx hat eine TDP von 7 Watt. Er basiert zwar auf den Kernen vom Quacomm Snapdragon 855, ist aber übertaktet und mit einem größeren Mainboard ausgestattet. So hat der exklusiv für mobile PCs entworfene 8cx eben mehr Anschlüsse und Support für SSDs beispielsweise...Siehe: Snapdragon 8cx: So schnell wie Core i5, passiv gekuehlt, mehrtaegige Akkulaufzeit
Der Snapdragon 8cx ist optimiert und nur für den Einsatz in Notebooks/2-in-1-PCs vorgesehen. Daher heißt er auch "compute extreme"...Siehe: https://www.qualcomm.com/media/documents/files/snapdragon-8cx-compute-platform-product-brief.pdf
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Warum sagt ihr ARM Chipsatz und X86 CPU?
Weil sich das leider teilweise so eingebürgert hat.

Die notebook CPUs der X86er Fraktion sind auch SOCs.
Bei Intel ist das doch eher ein SiP?
System in package - Wikipedia

Nein, Intel/AMD bieten keinerlei Zusatzchips zur besseren Integration an!
Weis ich!

Es gibt in der Tat ein eigenes OS-Package, damit das Betriebssystem mit dem ARM-Chipsatz kommunizieren kann. Ein derart tiefe Integration ist bei x86-Prozessoren nicht vorgesehen! Schließlich ist genau dieses Software-Package unter anderem dafür verantwortlich, dass man neue Betriebssystemversionen bei ARM-Geräten nicht einfach so aufspielen kann.
Das liegt aber an Secure Boot.

Jeder Hersteller eines ARM-Chipsatzes muss sich mit dem Betriebssystemhersteller und dem Firmware-Hersteller abstimmen, bevor ein neues Softwareupdate an Endkunden ausgerollt werden kann.
Das liegt an den Treibern und der Produktpolitik von den Betreibssystementwicklern.

Allerdings hat diese tiefgreifende Integration zwischen ARM-Chipsatz und Betriebssystem auch den Vorteil, das man sämtliche Funktionen des ARM-Chipsatzes nutzen kann. Beispielsweise neue Stromsparfunktionen.
Das geht bei AMD/Intel per Treiberupdate aber auch!

ABER:
Schon bei diesem Szenario ist der Abstand deutlich sichtbar. Ein Notebook mit Intel Core i5-7200U schafft nur 14,5h, während eben das Notebook mit Qualcomm Snapdragon 8cx auf 23h kommt im selben Versuchsaufbau.
Etwas unfairer Vergleich, wenn man da 7nm mit 14nm vergleicht;)
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Solche Vergleiche kann man gleich mal in die Tonne treten.
Lokale Video-Wiedergabe hängt fast ausschließlich von allen Komponenten außer der CPU-Architektur ab - die ist dabei nur am rumidlen. Die Arbeit übernimmt da die iGPU mit dedizierter Hardware zur video-Decodierung. Stromverbauch, vor allem bei sowas wie 720p, kommt dann vom Bildschirm, Ram, Festplatte etc.


RISC hat seine großen Vor und Nachteile.
Sie beherrschen nur einfache befehle und verschwenden keine Energie für andere Hardware, dafür können sie komplexere befehle auch nicht schneller abarbeiten.


beispiel Bildbearbeitung.
Im professionellen Bereich wird hier häufig mit 16bit/channel gearbeitet.
AVX512 (kommt ja jetzt) kann die 512bit vollständig ausnutzen und damit dann 32 16bit-operationen gleichzeitig durchführen. mit einer einfachen RISC-Architektur muss man dann diese alle schön nacheinander abarbeiten (ARM bietet die Möglichkeit Vektoreinheiten bis zu 2048Bit zu integrieren, wird aber aus offensichtlichen gründen für normale Konsumerprodukte nicht gemacht)


Lustig ist ja dabei auch das intels itanum da verdammt gut war - für die Zeit sehr effizient und mit verdammt guten Cache-verhalten.
Nur war er eben (vor allem erste Generation) nicht zu x86 kompatibel und das musste dann in Software emuliert werden. Itanum2 hatte dann x86 extra in Hardware. Für ähnliche Rechenleistung wie damalige Xeon/Opeteron hat er nur etwa die hälfte des Stromverbrauches. Wär lustig davon wieder was zu sehen =)
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich finde das Ergebnis beachtlich und bin weiterhin stark daran interessiert. Bereits ähnlich wie Intel und AMD zu perfomen ist doch klasse. Mal sehen wie es dann im Alltag aussieht.
Wie das i meinem mobilen Alltag aussehen würde, ist mir auch ohne Demogerät klar: es läuft faktisch nichts, was ich mobil (abseits eines Webbrowsers) nutze. Die Programme sind alle 64-Bit Programme und/oder benötigen gar zusätzliche Treiber.

Der Snapdragon 8cx ist optimiert und nur für den Einsatz in Notebooks/2-in-1-PCs vorgesehen.
Was nürtzt mir dieser angeblich Ersatz, wenn dann 80% der aktuellen Programme überhaupt nicht ans Laufen zu bekommen sind? Auf einem schnarchlahmen Atom z5-X8300 kann ich immer noch meine üblichen Programme laufen lassen (vermutlich würde sogar Visual Studio selber dort laufen), sie sind halt im Zweifel extrem langsam, was mir im Urlaub aber immer noch lieber ist wie sie garnicht nutzen zu können.

Ein Gerät, bei dem ich die Software in Abhängigkeit vom Gerät kaufen muss, ist für mich kein Ersatz. Da kann ich mir gleich ein iPad/Android/Linux Gerät kaufen, weiss, dass nichts läuft, was ich zu Hause auf einen Windows-Geräten nutze und wünsche mir schon am ersten Reisetag mein Surface Pro zurück. Die 13h, die der XPS 13 (9370) mit FullHD Videos durchhält, reichen mit mobil allemal.

Das ganze erinnert mich an die frühren Zeiten mit Windows NT4 und DEC Alpha. So richtig anfangen konnte man damit auch nur etwas, wenn man seine Programme dafür selber compiliert hat.
 
Oben Unten