PC Zusammenstellung für Videoschnitt

psycho2300

Schraubenverwechsler(in)
Ich möchte mir einen neuen PC zusammenstellen, aber habe mich mit diesem Thema seit Jahren nicht mehr beschäftigt. Ich weiß leider überhaupt nicht, was man momentan für ein gewisses Budget bekommt bzw. was überhaupt benötigt wird.

Ich schneide und bearbeite viele Videos und das wird auch die Hauptaufgabe des Rechners werden. 4k Videos sollten dem Rechner keine Probleme machen. Und da ich nicht gerne nach- bzw. umrüste, kann auch ruhig mehr Leistung vorhanden sein, die momentan eventuell vielleicht gar nicht so gebraucht wird. Gespielt habe ich auf PCs schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Sollte dies dennoch möglich sein, werde ich sicher das eine oder andere Game probieren. Weiß nur nicht, ob man für Videoschnitt auch Gaming-Grafikkarten verwendet. Weiters hätte ich gerne viel Speicherplatz. Meine Familie bombardiert mich mit unzähligen Fotos, die ich alle sortieren und verwalten muss. Da kommen einige TBs zusammen. Und das Videos viel Speicherplatz brauchen, muss ich ja nicht extra erwähnen. Platz, um Speicherplatz nachrüsten zu können, sollte also vorhanden sein. Die Grafikkarte sollte mindestens 2 Monitore bedienen können, wenn nicht sogar 3. Gibt es Grafikkarten, die auch zB. einen HDMI-Eingang haben? Weiters hätte ich gerne einen internen Blue-Ray Brenner, internes Kartenlesegerät usw. Was halt von Vorteil ist. Wahrscheinlich vergesse ich hier einiges, da mir gar nicht bewusst ist, was in einem modernen PC heutzutage alles verbaut ist. Boxen, Maus, Tastatur werden auch gebraucht. Als Monitor hätte ich gerne den 49" Curved Business Monitor CJ890 oder etwas ähnliches.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
---

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
---

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
---

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten 2-3 Wochen

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Monitor, Tastatur, Maus, Boxen, eventuell Headset

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Wenn möglich, würde ich einen Anbieter bevorzugen, der auch einen Zusammenbau anbietet. Sollte aber der Einkauf bei verschiedenen Anbietern aufgrund von Lieferzeiten bzw. Kosten die bessere Option sein, ist auch Eigenbau kein Problem.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
3000-3500 ca.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Photoshop, Premiere Pro, After Effects,

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
10TB, davon 1-2TB SSD

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Wenn möglich leise


Meine Angaben sind wohl zu ungenau, aber ich bin momentan selber mit diesem Thema ein bisschen überfordert. Wenn ich euch verwirrt habe, einfach nachfragen oder mich bitte auf meine Denkfehler bzw. Unwissenheit hinweisen. Wäre jedenfalls sehr nett, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Herzlichen Dank jedenfalls schon einmal im voraus.

LG

Fanti
 

Rorschach123

PC-Selbstbauer(in)
Weiters hätte ich gerne viel Speicherplatz. Meine Familie bombardiert mich mit unzähligen Fotos, die ich alle sortieren und verwalten muss. Da kommen einige TBs zusammen.
Bitte hierzu dir ein NAS organisieren zum Beispiel von Synology (DS220+, DS420+ oder besser), mit gespiegelten Festplatten. Sonst gehen die dir doch irgendwann durch eine Fehlfunktion flöten, gerade wenn du quasi das Archiv bist was Fotos der Familie angeht.

Weiß nur nicht, ob man für Videoschnitt auch Gaming-Grafikkarten verwendet
Premiere Pro zum Beispiel wird durch Nvidia karten beschleunigt, da auf jeden Fall eine Karte mit umfangreichem Grafikspeicher nutzen (ggf. ne gebrauchte 2080ti, RTX Titan)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Gibt es Grafikkarten, die auch zB. einen HDMI-Eingang haben?
Wäre mir nicht bekannt. Dafür müsstest Du AFAIK auf eine Capture Card zurückgreifen. Ich hab mal eine in den Warenkorb gepackt.
Weiters hätte ich gerne einen internen Blue-Ray Brenner, internes Kartenlesegerät usw. Was halt von Vorteil ist.
Das schränkt die Auswahl beim Case halt deutlich ein. Da Du dann externe 5 1/4 Einschübe benötigst. Ich würde da zu einem Phanteks Enthoo Pro tendieren. Das bietet den notwendigen Platz und hat die benötigten Einschübe.

Grob würde ein Warenkorb bei mir so aussehen:

Da fehlt das Case weil MF das nicht im Angebot hat. Auch fehlt eine GPU und hier kommen wir zum "Problem". Per se wäre für deine Anforderungen eine EVGA RTX2060 KO die "optimale Grafikkarte". Sie bietet genug Leistung zum spielen in FHD. Auf der anderen Seite bietet sie bei Bild-/Videobearbeitung fast die Leistung einer RTX2080. Leider ist die Karte nirgendwo mehr verfügbar. Genauso wenig sind solide Mittelklasse Grafikkarten quasi vom Markt verschwunden. Weder NVidia noch AMD produzieren diese aktuell. Da ist man auf Händler mit Restbeständen angewiesen. Und für derlei Karten wird zurzeit ein relativ hohe "Aufschlage" genommen. Auf der anderen Seite werden die neuen NVidia Ampere Modelle quasi gekauft sobald sie irgendwo auftauchen. Vor ein paar Tagen gab es noch div. RTX3070 für rund 800-830€. Heute findet man keine mehr die nicht knapp unter 1000€ liegt. Der Markt schwankt da extrem.

Die von @Rorschach123 genannten Karten sind mit Sicherheit eine Alternative. Nur wirst Du die gebraucht kaum wirklich günstig bekommen. Zusammen mit dem gewünschten Monitor übersteigt das dein Budget um ein paar Hundert Euro. Das geht dann eher Richtung 3,7-4k Euro alles in allem.
 

Rorschach123

PC-Selbstbauer(in)
Du bekommst gerade vermutlich von den anderen kein Feedback, weil das PC Configs empfehlen nur Spass macht, wenn die Teile auch verfügbar sind.

Für deine Ansprüche kann man natürlich ins blaue hinein ein 5900X, ein X570er Board damit man zwei NVMe SSDs sich reinknallen kann, beim Netzteil bitte nicht nur auf die Watt achten, sondern auch auf die Wertigkeit, d.h. zum Beispiel kein beQuiet System Power, sondern eher in der Reihe Straight Power oder DarkPower Pro, die Wattzahl sollte sich an der dann schlussendlich verbauten GPU orientieren.
 
TE
TE
P

psycho2300

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Rückmeldungen.

Wäre mir nicht bekannt. Dafür müsstest Du AFAIK auf eine Capture Card zurückgreifen. Ich hab mal eine in den Warenkorb gepackt.
Capture Card brauche ich keine, Frage nach HDMI-Eingang war nur interessehalber. Extra eine Capture-Card wäre verschwendetes Geld. Habe mir schon einmal so ein externes Elgato-Teil eingeredet und genau 1-2x verwendet.

Das schränkt die Auswahl beim Case halt deutlich ein.
Ok, ich wusste gar nicht, dass Brenner heute gar nicht mehr Standard bzw. die Cases kleiner sind. Sollte ein Brenner bei den Case-Angeboten eher zu Nachteilen führen, dann könnte ich das auch extern regeln. Brenne eigentlich eh so gut wie gar nie und für die 2-3x im Jahr reicht auch ein externes Teil.

Bei der Grafikkarte muss überhaupt nicht aufs Gamen geachtet werden, das wäre nur ein netter Nebeneffekt. Videoschnitt steht klar im Vordergrund, aber Profi bin ich auch keiner. Wäre eventuell die ASUS DUAL-RTX2060-O6G-EVO etwas? Die vielen kleinen Unterschiede bei den Bezeichnungen der Grafikkarten verwirren mich nur, verliere da leider komplett den Überblick.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Aktuell sind Cases mit sogenannter "Mesh Front" der Trend bei Gehäusen. Moderne CPUs aber auch GPUs heizen das innere eines Gehäuses schon ziemlich auf. Die perforierte Front sorgt dabei für eine bessere Möglichkeit kühle Luft mit den vorderen Lüftern anzusaugen. Da Du eh nicht planst eine Highend GPU zu verbauen ist das aber nicht unbedingt notwendig. Ein Lüfter an der Rückseite des Gehäuseinneren und ggf. ein zusätzlicher im Deckel sollten für vernünftige Temperaturen sorgen.

"Brenner" sind durch externe SSDs und relative große USB Sticks in der Tat etwas aus der Mode gekommen. Als günstige Backup Lösung taugen sie aber nach wie vor. Das von mir vorgeschlagene Phanteks Gehäuse ist IMO sehr solide und bietet halt viel Platz. Nur gibt es inzwischen halt deutlich weniger Gehäuse die noch Einschübe bieten und nicht als "Koffer" durchgehen. ;)

Die ASUS DUAL-RTX2060-O6G-EVO wäre durchaus eine gute Alternative. Die Frage ist ob und zu welchem Preis die Karte lieferbar ist. Oder handelt es sich dabei um eine gebrauchte Karte?
 
TE
TE
P

psycho2300

Schraubenverwechsler(in)
Beim Brenner bin ich mittlerweile auch der Meinung, dass ein externer vollkommen ausreicht. Brenne ja eigentlich eh nie etwas. Ein kleineres Case stört natürlich nicht, habe halt null Ahnung, welche empfehlenswert sind.

Die ASUS DUAL-RTX2060-O6G-EVO liegt momentan bei ca. 570 Euro und ist sofort verfügbar.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Dann würde ich dir zu einem Fractal Design Meshify C als Gehäuse raten. Es ist relativ kompakt. Bietet trotzdem genug Platz für alles was man standardmäßig so verbaut. Durch die Mesh Front hast Du gleichzeitig noch einen guten Airflow im Gehäuse. Einziger "Nachteil" ist, dass es nur 2 USB3 Ports im Frontpanel hat. Da wäre die Frage ob dir das reicht.

Das Gehäuse gibt es natürlich auch in schwarz.

Was die GPU angeht sind 570€ für ein Auslaufmodel halt schon ein Batzen Geld. Ich habe für meine EVGA RTX2060 KO damals 339€ bezahlt. Das ist jetzt knapp ein Jahr her. Für 250€ Aufpreis würde man zurzeit eine 2080super bekommen. Die wird aber wahrscheinlich auch in kurzer Zeit ausverkauft sein.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Zu teuer

Zum rendern und bearbeiten von videos in 4k
Zuerst handelt es sich un handy oder camcoreder aufnahmen oder doch um TV mitschnitte oder gott bewahre bluray kopien.

Letztere wird dir hier keiner nen rat geben
Wenn das Rohmaterial rgb und quasi lossless ist kommst nicht um sehr viel HDD Speicher herum

Als erstes muss festgestellt werden sind die videos schon komprimiert oder nicht


Bei nicht recording von videos am PC sondern nur bearbeiten.

am4
r9 5900x 700€ Ein r9 3950x täte es auch aber die geben sich nix.
b550 aorus pro v2 175€
aio evga clc 280 oder 240 ab 120€
alternative
noctua nhd15 100€
32gb ddr4 3600 min cl18 (4*8gb) 160€
gt1030 als decoder für hevc und avc 90€
min 2 4TB WD purple ab 180€
ssm Samsung 970evo plus 1tb 130€
Gehäuse nach Wahl ab 60€ als bsp
Netzteil coolermaster mwe white 500w 55€
pioneer bdr212 ebk bluray Brenner 65€
~1700€

Software
Wenn es professionell sein soll
vegas pro
grassvalley
avid


semi Profi
movie studio(identisch zu vegas pro nur mit festen export profilen weniger plug ins)
adobe premiere
cyberlink producer
blackmagic design studio pro
diverse

Anfänger
nero
movavi
jede Kleinfirma mit schnell Lösungen
kostenlos software bzw trialware

Zu SSD und Haltbarkeit von Daten
Solange Strom in eine ssd oder ssm fließt halten die daten quasi ewig bzw bis die Schreibzyklen verbraucht sind.
Ohne Strom kommt es auf den nand an.
SLC unbegrenzt haltbare Daten
mlc bis zu 12 Monate
tlc maximal 6 Monate
qlc max 4 Wochen.
Das sind aber angaben völlig ohne Strom.
HDD min 12 Monate
Flash also usb sticks sind quasi bis zu 12 Monate daten haltbar.

CD solange diese trocken und dunkel gelagert sind bis zu 100 Jahre
DVD ebenso Lagerung ohne licht min 50 Jahre
Bluray kommt auf die Pressung an aber min sind 50 Jahre
Bandlaufwerke min 100 Jahre

Privat sollte man seine wichtigsten daten backups haben und was man Sammelt brennen.
Hier sind bluray die beste option was Datengröße und disk menge angeht 25 50 100 125gb
Zu kaufen gibt es nur wirtschaftlich 25gb Rohling
USb sticks sollte man meiden.
SSD und SSM als bearbeitungsplatten oder OS platten.
HDD nur daten die vorläufig genutzt werden bzw Lagerung zum bearbeiten.
Übliche Haltbarkeit HDD zwischen 3-6 Jahren bei geringer Nutzung auch 10 Jahre
 
TE
TE
P

psycho2300

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure ausführlichen Rückmeldungen. Bei den Videos handelt es sich um Aufnahmen von GoPros (h264 Codec als mp4).

Edith: Mein Videoschnitt ist momentan unteres Niveau und nichts großartiges. Keine Animationen oder Rendering, da meine Hardware dies sowieso nicht zulässt. Aber mittlerweile gehen meine verwendeten PCs/Laptops (Surface Pro bzw. AMD Phenom II X4 Black mit HD5770) schon bei HD-Videos, die ein paar Minuten dauern, in die Knie. Vielleicht sind die oben genannten Vorschläge momentan für mich total überpowert, aber ich möchte nicht in 2Jahren wieder um- bzw. nachrüsten. Möchte da eher auf der sicheren Seite sein. Und wenn ich schon einmal investiere, dann soll das Ding lieber zu viel, als zu wenig können. Wenn dann plötzlich alles flüssig läuft, dann wird wohl auch das Schneiden wieder Spaß machen und aufwendiger werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Unter den Umständen würde ich dann wirklich erstmal bei sowas bleiben:
Dazu dann ein
Und als GPU erstmal eine
Solange Du nicht großartig über die GPU renderst brauchst Du da auch keine "Highend Variante". Zumal die Preise dafür aktuell jenseits von gut und böse sind. Von Verfügbarkeit reden wir erst gar nicht. Sollte sich in der Hinsicht dein Nutzerverhalten mal ändern kann man hier immer noch nachjustieren. Und dann hoffentlich zu einem moderaten Preis. Jetzt bei einer GPU auf Vorrat kaufen bedeutet schlicht und ergreifend 1000€ plus zu investieren. Das würde ich unter den Umständen bleiben lassen.
 
Oben Unten