• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Upgrade oder Neu-Zusammenbau

Maxeeeee

Schraubenverwechsler(in)
Servus zusammen,

gerne würde ich meinen PC aufrüsten oder ein neues System aufbauen, da ich mit der aktuellen Performance nicht mehr zufrieden bin.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: AMD FX 8320
Mainboard: Gigabyte 970A-DS3P
RAM: 16 GB DDR3
GPU: Asus Radeon Rog Strix RX480 O8G Gaming
Netzgerät: be quiet! Straight Power 11 Netzteil, 80 PLUS Gold, modular - 650 Watt
Gehäuse: Sharkoon T3

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
ACER K242HL 1920x1080 60Hz
HP E233 --> fürs HomeOffice


3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
-

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Kein bestimmter Zeitpunkt. Gerne bald :)

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
-

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Grundsätzlich ja. Ist in der aktuellen Situation ein Komplett-Rechner günstiger?

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
ca. 1000€ +-

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Aktuelle Titel wie AC, Cyberpunk, usw.
Allerdings auch einiges in Richtung 3D-Konstruktion. --> keine großen Baugruppen.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1 TB Haupt-Festplatte SSD
Zwei ältere Festplatten sollten dann mit in den neuen PC wandern.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ich habe ein altes Logitech X530 5.1 Soundsystem, dessen Klang mich immer noch voll und ganz überzeugt. Anschluss 3x Klinkenstecker. Wenn überhaupt noch möglich, würde ich dieses System gerne mit anschließen.
Zum Thema Lautstärke: Möglicherweise Wasser-Kühlung?


Ich bin gespannt auf eure Meinungen, ob von der alten Hardware noch etwas zu gebrauchen ist (Netzteil wäre gar nicht so alt und wurde kürzlich getauscht).

Danke vorab für eure Hilfe.

Beste Grüße
Max
 
Zuletzt bearbeitet:

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Netzteil, HDDs und Grafikkarte übernehmen und hiermit kombinieren:
= ~ 960 €
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Oder man reizt das Budget nicht komplett aus und spart was bei der SSD, dem Kühler, dem Board bspw.?

Das Tomahawk ist schon gut.
Ein Brocken 3, Mugen 5 oder der normale Dark Rock 4 tuns auch.
SSD muss nicht unbedingt ne "teure" Samsung sein, die WD Black macht genau den gleichen Job.

Ich lass noch mal dies da:

dazu noch ein Case nach Geschmack + siehe oben.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Das Tomahawk ist schon gut.
Ansichtssache. Ich finde es, ebenso wie das B550 Elite, nicht empfehlenswert. Wenn man da sparen will, nimmt man ein B550 Gaming Plus fürn Hunni und gut.
Ein Brocken 3, Mugen 5 oder der normale Dark Rock 4 tuns auch.
Brocken 3 oder Mugen 5 gehe ich mit. Den Dark Rock 4 finde ich zu teuer fürs gebotene. Beim 5800x darf man aber m.M.n. ruhig in die Vollen gehen bei der Kühlung. Behebt zwar das Hauptproblem der Wärmeübertragung vom Die zum Headspreader nicht, aber hilft etwas.
SSD muss nicht unbedingt ne "teure" Samsung sein, die WD Black macht genau den gleichen Job.
Ob man da jetzt noch 6 € sparen muss, von mir aus :)
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ob man da jetzt noch 6 € sparen muss, von mir aus
Ja gut, die SSDs sind mittlerweile preislich seeeehr nahe beieinander :D
Und es ginge ja sogar nochmal günstiger, wenn die Ansprüche nicht so groß sind:

Kleinvieh macht auch Mist ;)
Genau so beim Board.
Wenn es nur laufen soll, dann reicht auch so ein 100€ ATX-Board wie du es erwähnst :daumen:

Über Kühler kann man noch endlos diskutieren :fresse:
Den
oder den
kann man auch in Betracht ziehen.

Der Dark Rock 4 ist tatsächlich (und BQ ja generell oft) eigentlich etwas "zu teuer" fürs gebotene, das stimmt.
 
Oben Unten