• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC für Unreal Engine 5 aufrüsten

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Hallo,

in den letzten paar Tagen habe ich mit Game Design mit der Unreal Engine 5 begonnen und möchte auch noch ins Thema 3D Modelling einsteigen. Ich möchte gerne meinen PC dafür etwas upgraden, da ich im Task-Manager sehe, dass mein RAM doch relativ schnell ausgelastet ist, wenn ich da mit hochauflösenden Texturen arbeite.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: AMD Ryzen 7 2700X
Mainboard: ASRock B450 Pro4
RAM: Corsair Vengeance LPX 32GB DDR4 3200 (2x16GB)
SSD: Samsung EVO 860 500 GB
SSD2: Samsung EVO 870 500 GB
HDD: WD 1 TB
GPU: MSI GeForce RTX 2070 Armor 8G
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 500 W
Gehäuse: Sharkoon TG5 RGB

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
AOC Q3279 VWF 31,5" WQHD, 2k Auflösung, 75 Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ich denke der Arbeitsspeicher limitiert am meisten, zumindest war er im Task-Manager oft bei 95% während ich mit UE5 gearbeitet habe. Um jedoch den Arbeitsspeicher auf 64 GB zu upgraden, muss ich wohl auch das Mainboard austauschen. Schon mit den 32 GB, die ich jetzt habe, musste ich einige Einstellungen im BIOS vornehmen, um das System stabil zum Laufen zu kriegen. Ich weiß auch nicht, ob das Netzteil da noch ausreichend ist.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Keine große Eile

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
~ 500€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Für Spiele reicht meine aktuelle Konfiguration aus, allerdings fürs Game Design könnte es eng werden. Folgende Anwendungen werden verwendet:
- Unreal Engine 5
- evtl. Blender

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Habe aktuell noch ausreichend Speicherplatz.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein

Zusammengefasst brauche ich wohl mehr Arbeitsspeicher, ein neues Mainboard und eventuell ein neues Netzteil. Sofern ich da falsch liege, korrigiert mich gerne.

Ich freue mich auf eure Vorschläge,
Blaupunkt
 

Hoppss

PC-Selbstbauer(in)
Zusammengefasst brauche ich wohl mehr Arbeitsspeicher, ein neues Mainboard und eventuell ein neues Netzteil. Sofern ich da falsch liege, korrigiert mich gerne.
Mit etwas Glück kannst Du Dir am Rande Deines Budgets den 5900x leisten! Das sollte Deiner Nutzung ordentlich Schub bringen. Erstmal kein neuer RAM, kein neues Mainboard und vorerst kein neues Netzteil!
Falls zu teuer, auch einen 5800X und in 2 Jahren den 5900X gebraucht ... falls erforderlich.
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Mit etwas Glück kannst Du Dir am Rande Deines Budgets den 5900x leisten! Das sollte Deiner Nutzung ordentlich Schub bringen. Erstmal kein neuer RAM, kein neues Mainboard und vorerst kein neues Netzteil!
Falls zu teuer, auch einen 5800X und in 2 Jahren den 5900X gebraucht ... falls erforderlich.

Vom Budget her wäre der schon drin, 550€ sind auch in Ordnung.
Aber kannst du mir bitte erklären, wieso mir ein neuer Prozessor weiterhilft, wenn mein Arbeitsspeicher ausgelastet ist? Ich hätte vermutet, dass mir mehr Arbeitsspeicher mehr hilft.
 

RELATIV

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin moin Blaupunkt14

Also laut den Specification von dein Bord kann es bis zu 128GB verkraften
Und das man im Bios den speicher noch ein bissel einstellen muss kommt immer auf den Speicher an und ob man ne Mischbestückung hat wen ja immer die Timings vom langsamsten Speicher nehmen ...
Wie gut das ganze skaliert mit Ram bei dein vorhaben kann ich dir nicht sagen.
Aber laut deine Beobachtung läuft der ja voll dann kann es sehr wohl von Vorteil sein mehr zu haben.
Nen stärkeren CPU zu haben ist nie verkehrt.
Wegen nen stärken NT kannst du dich grob hier dran halten obs noch reicht oder nicht ....

MFG: Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Moin moin Blaupunkt14

Also laut den Specification von dein Bord kann es bis zu 128GB verkraften
Und das man im Bios den speicher noch ein bissel einstellen muss kommt immer auf den Speicher an und ob man ne Mischbestückung hat wen ja immer die Timings vom langsamsten Speicher nehmen ...
Wie gut das ganze skaliert mit Ram bei dein vorhaben kann ich dir nicht sagen.
Aber laut deine Beobachtung läuft der ja voll dann kann es sehr wohl von Vorteil sein mehr zu haben.
Nen stärkeren CPU zu haben ist nie verkehrt.
Wegen nen stärken NT kannst du dich grob hier dran halten obs noch reicht oder nicht ....

MFG: Gerd

Danke für die Antwort Gerd. Ich habe mich beim letzten RAM-Upgrade von 16 auf 32GB auch davor online informiert und sehr viele Leute (mit ebenfalls Ryzen R7 2700x und ASRock B450 Pro) hatten Probleme die 32GB mit 3200MHz laufen zu kriegen. Mit 64GB RAM schrieben die meisten, dass es quasi unmöglich sei. Habe gerade auch nochmal nachgelesen und es könnte tatsächlich sein, dass der Prozessor das Problem wäre und nicht das Mainboard, wenn ich auf 64GB aufwerten möchte.
Kannst du das bestätigen? Wenn ja, müsste ich wohl erstmal beim Prozessor nachrüsten, bevor ich den Arbeitsspeicher upgrade.
Das 500 Watt Netzteil sollte wohl noch ausreichen. Selbst mit 5900x und 64GB Ram brauche ich laut Tool maximal 450 Watt.
 

RELATIV

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin moin Blaupunkt14

Solltest du wirklich auf ein 5900x aufrüsten würde ich lieber ein anderen Netzteil upgraden weil 50W Reserve ist nicht grade viel und mit der Zeit lassen die NT auch ein klein bissel nach.
Im besten fall sagt dein altes Netzteil einfach nein und schaltet sich ab oder es knallt und kann andere Hardware mit ins Grab reißen und das wer schade um die Hardware ...

Bezüglich aktuelle AMD CPU`s kann ich dir leider nicht helfen da mein letzter AMD CPU ein AMD Athlon XP war.
Nicht weil ich die CPU`s für schlecht halte. Nur war es immer so das wen ich aufgerüstet hab war für Games die Intel CPU`s zur der Zeit die besser Wahl.

MFG: Gerd
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Hi Gerd,

danke nochmal. Dann werde ich, falls ich auf den 5900x wechsle, auch das Netzteil wechseln. Ich möchte da doch ungern provozieren, dass meine Hardware Schaden nimmt. :)

Vielleicht kann mir ja noch jemand anderes die Frage mit dem Ryzen R7 2700x und den 64GB RAM beantworten.

Lieber Gruß,
Blaupunkt
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Ryzen 2000 ist deutlich zickiger was RAM angeht. Ich wage sogar zu behaupten, dass ein Ryzen 3000 schon die 3200 MHz mit Mischbetrieb schafft. Ryzen 5000 wird wohl eher müde drüber lächeln ^^ Ich denke, ein 5900X packt die 3200 MHz auch noch mit vier Modulen...wenn du da doch noch aufrüsten möchtest/musst.

Der 5900X ist übrigens gerade im Mindstar für 499€ ;)

Und wenn du der CPU nicht freien Lauf lässt bzw nicht bis an die Kotzgrenze übertaktest (was sich eh nicht lohnt) reicht das Netzteil aus. Wird erst bei einer anderen GPU interessant...
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Ryzen 2000 ist deutlich zickiger was RAM angeht. Ich wage sogar zu behaupten, dass ein Ryzen 3000 schon die 3200 MHz mit Mischbetrieb schafft. Ryzen 5000 wird wohl eher müde drüber lächeln ^^ Ich denke, ein 5900X packt die 3200 MHz auch noch mit vier Modulen...wenn du da doch noch aufrüsten möchtest/musst.

Der 5900X ist übrigens gerade im Mindstar für 499€ ;)

Und wenn du der CPU nicht freien Lauf lässt bzw nicht bis an die Kotzgrenze übertaktest (was sich eh nicht lohnt) reicht das Netzteil aus. Wird erst bei einer anderen GPU interessant...
Danke für den Tipp. Ich bin am überlegen, ob ich jetzt direkt den 5900X und den selben RAM nochmal kaufen soll..
Nur zwecks Netzteil bin ich mir jetzt etwas unsicher.

Edit: Habe nochmal den Netzteil-Test gemacht, hatte meine Daten nicht ganz korrekt eingegeben gestern, wären jetzt mit dem 5900X und neuem RAM sogar 468W bei Maximallast. Wäre es nicht vielleicht sinnvoll gleich noch ein Straight Power 11 650W Gold mitzubestellen? Ich kann ja meine alten Komponenten noch verkaufen, dann erhöht sich das Budget etwas ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Dein pp 500 reicht für einen 5900x.
Der Unterschied, wie schon Einwegkartoffel angemerkt hat, ist ohne größerem CPU Tuning nicht so hoch, als das NT in die Knie gehen würde.
Es sieht anders aus, falls du in näherer Zukunft dir Gedanken machst, eine stärkere GPU zu holen.
Habe ich überlesen, welchen CPU Kühler du derzeit auf dem 2700x hast?
Da wären dann auch noch mal 30-50 € fällig, falls der @Stock auf dem 2700x ist.

Ich kann aus ein eigener Erfahrung bestätigen, dass ein 2700x sich schwer tut, mehr als 32GB problemlos auf xmp zu bringen.
Meine Versuche mit 64 beim 2700x brachten mit 3200der Module immer nur knapp 3000 mit für meine Begriffe viel Gefummele - vielleicht bin ich auch nur zu blöd dazu.

Die neueren Ryzen-Gen. fressen das RAM-Zeugs problemlos in Mengen und das ist ja das ursprüngliches Thema gewesen.
Ob es dann der 5900x sein muss, nur weil die 32Gb volllaufen, sei mal dahingestellt.
Der 5800x ist nämlich eine ebenso überaus gute CPU.
Ich würde mich in deinem speziellen Fall mal schlau machen, ob die Unreal Engine 5 überhaupt was mit 12 Kernen anfangen kann, was ich schlichtweg nicht weiss.
Wenn nicht, würde der 5800x mit seinen mit hoher Wahrscheinlichkeit unterstützten 8 Kernen gute 100 € günstiger kommen.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
also ja eine 240er aio würde ich fast nehmen mein 5800x undervolt läuft zurzeit immer in die 90,3 begrenzung und taktet dann herunter. der 5900x ist da leicht besser da er 2x6 kerne hat aber würde auf nummer sicher gehen
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Danke für die Antwort @compisucher . Den CPU-Kühler hatte ich tatsächlich vergessen anzugeben, da habe ich einen Scythe Mugen 5 in PCGH-Version. Du hast vermutlich Recht, dass der 5900x vielleicht etwas Overkill wäre, da es ja ursprünglich um den RAM ging, aber dann hätte ich immerhin meine CPU auch nochmal ordentlich geboostet und muss da nicht sofort in 1-2 Jahren wieder nachrüsten. Wenn ich dann einen neuen Prozessor kaufe, würde ich fast lieber 100€ mehr zahlen und gleich den 12-Kerner nehmen.

@manimani89 danke auch für deinen Tipp, aber muss es wirklich ein neuer Kühler sein, oder packt meiner das? AIO bedeutet ja Wasserkühlung, wenn ich das richtig im Kopf habe, oder?
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Naja entweder denn 5900x oder denn 2700x behalten der Sprung auf denn 5800x wo du dann ganz sicher einen neuen Kühler brauchst wäre zu gering da er gleich viel Kerne hat da hast gerade mal vl 30 bis 40% mehr Leistung. Der 5800x nutzt nur ein die mit 8 kernen deshalb ist er schwerer zu kühlen als die 2x6 des 5900x
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Die PCGH Ed. kann problemlos beide CPUs versorgen.

Besser geht natürlich immer.
Der TE hatte aber ursprünglich nur ein Thema mit zu wenig RAM-Speicher.
Jetzt ist er bei einer neuen CPU.
Im Sinne der Budgetierung würde ich den Vorhandenen erst mal weiter nutzen.
Wenn er zu laut wäre (was ich nicht glaube) kann er sich hernach immer noch Gedanken über was Stärkeres oder eine AiO machen.
@Blaupunkt14:
Ich habe meine AiO (die nicht schlecht war) im Übrigen wieder rausgeschmissen und habe den sauteuren
Noctua NH-D15 chromax.black geholt (immer noch billiger als eine gute AiO).
Besser geht dann wohl nur noch eine Custom-WaKü oder Trockeneis...
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Hi Leute,

gute Nachricht: Ich habe heute die Teile bekommen und eingebaut.
Schlechte Nachricht: Ich versuche seit 2 Stunden meinen PC zum Laufen zu kriegen - ohne Erfolg.

Sobald ich den PC starte, gehen die Gehäuselüfter und ein CPU-Lüfter an, der zweite CPU-Lüfter geht nicht an, ich habe schon getestet, ob es am Lüfter selbst liegt, was ich verneinen kann. Es liegt am CPU Fan2-Steckplatz meines Mainboards, denn egal welchen von beiden Lüftern ich dort einstecke, er funktioniert nicht. GPU startet normal.
Die Gehäuselüfter drehen sich viel schneller als vor dem Einbau, denn sie sind plötzlich sehr laut. Der PC läuft dann so circa 15 Sekunden (ohne, dass ein Bild auf dem Monitor erscheint), schaltet sich anschließend von selbst aus und zwei bis drei Sekunden später wieder an. Dann läuft er durchgehend ohne Bild auf dem Monitor bis ich ihn abschalte.

Ich hatte gedacht, dass ich eventuell was beim RAM falsch gemacht habe und habe die zwei neuen RAM-Riegel wieder ausgebaut, hat auch nichts gebracht. Den wohl defekten CPU Fan2-Steckplatz nicht zu nutzen bringt auch keinen Unterschied. Das einzige, das ich bisher nicht testen konnte ist, den alten Prozessor wieder einzubauen, da ich nur noch Wärmeleitpaste für ein Mal übrig hatte, werde aber später welches besorgen und dann nochmal die alte CPU testen.

Eigentlich würde ich sagen: Okay, es liegt an dem defekten Steckplatz. Aber der wird ja wahrscheinlich bei meinem vorigen Setup auch schon kaputt gewesen sein. Ich habe ja nichts verändert an den Lüftern, daher ist das alles etwas rätselhaft für mich.

Hat jemand Ideen, woran es liegen könnte, oder was ich noch testen kann?

Liebe Grüße,
Tizian
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ähm, UEFI Update gemacht?


Dein altes Board kann doch sonst mit der neuen CPU gar nichts anfangen :ka:

Alte CPU rein -> BIOS flashen -> schauen obs geht -> neue CPU rein
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Ähm, UEFI Update gemacht?


Dein altes Board kann doch sonst mit der neuen CPU gar nichts anfangen :ka:

Alte CPU rein -> BIOS flashen -> schauen obs geht -> neue CPU rein
Oh, ich wusste nicht, dass das notwendig ist. Danke für den Tipp, werde ich gleich ausprobieren.
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
So, habe das Update installiert und wieder die neuen Teile eingebaut. Als ich danach ohne den USB-Stick mit der BIOS-Version 5.0 drauf gestartet habe, hat nichts funktioniert.
Dann habe ich den USB-Stick nochmal reingemacht und neu gestartet, jetzt funktioniert es.
Den USB-Stick muss ich aber jetzt nicht dauerhaft drin haben, oder?
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Moin,

ich war den restlichen Tag nicht daheim, daher jetzt ein kurzes Update. Habe mir noch neue Wärmeleitpaste gekauft und jetzt mal ohne USB-Stick getestet, er hat zwar ziemlich lange zum Booten gebraucht und die Lüfter sind 3 Mal für ein paar Sekunden laut geworden, aber er fährt hoch und alles läuft normal.

Eventuell war das mit den Lüftern ja nur nach erstmaligem Benutzen nach dem Update und regelt sich wieder von selbst.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Das Verhalten ist normal bei den ersten 2-3 Boot-Versuchen und liegt vornehmlich am RAM-Training (und dem Einbinden der gesamten Hardware).

Vergiss nicht nochmal ins UEFI zu gehen und XMP zu aktivieren ;)
 
TE
B

Blaupunkt14

Kabelverknoter(in)
Danke, hatte ich tatsächlich nicht dran gedacht :lol:

Edit: Wie kriege ich wieder eine korrekte Uhrzeit in Windows? Steht auf 09:35 aktuell und ich bin nicht sicher, wie ich die synchronisiere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten