PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Hallo Forumsgemeinde,

folgende Situation: Ich hatte mich eigentlich schon für das Acer Aspire V17 Nitro (VN7-791G-70TW) entschieden, würde jetzt aber doch lieber auf einen Desktop umschwenken da ich hier gelesen habe, dass diese normalerweise entweder bei gleichem Preis besser oder bei gleicher Leistung günstiger sind als Gaming Notebooks. Nur, jetzt gelingt es mir nicht so etwas zu finden :-/ Bin ein ziemlicher Noob und lese mich noch ein, aber kann es sein, dass man mit einem Desktop gar nicht wirklich besser/günstiger kommt? Der PC soll etwa gleich häufig für Spiele und für Fotobearbeitung/Lightroom genutzt werden. Das Notebook hat folgende Spezifikationen:

- CPU = i7-4720HQ (laut Vergleichsportal vergleichbar oder etwas schwächer als z.B. i5-4690)
- Grafikkarte = GeForce 960M (da würde ich beim Desktop aber lieber auf die GTX 970 gehen als die GTX 960, um eine Steigerung für Spiele zu haben; beim Notebook wäre die 960M nur ein Kompromiss wegen Transportabilität und auch Preis)
- 16 GB Ram (weniger sollten es nicht sein wegen Bildbearbeitung und oft mehrere Programme und Tabs offen)
- 256 GB SSD Festplatte (wichtig) plus 1000 GB HDD Festplatte
- Windows 8.1 64 bit
- WLAN (wichtig) und BluRay-Player (DVD reicht)
- 17 " Full-Hd IPS-Panel (wichtig für Bildbearbeitung), bei Desktop würde ich wohl ein 24" Full-Hd IPS-Panel nehmen (oder ist das wirklich zu lahm zum spielen?)

Ich würde mich über Vorschläge freuen, wie ich bei einer Preisvorstellung von 1000-1500 Euro mit einem Desktop etwas besseres oder etwas Günstigeres als das Notebook bekommen kann. Vielen Dank schon mal an alle die antworten!
 

d3x

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

1500€ all Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Würde es dann so machen
Der Xeon ist noch mal stärker und vergleichbar mit einem i7 4770
Die Graka ist um einiges stärker als die 960m, und besitzt doppelt so viel V RAM (2GB sind zuwenig für heutige Spiele)
Und das Display ist hierbei noch fast das Beste, durch 1440p sehr scharf und eignet sich super für Bildbearbeitung

Außerdem ist natürlich die Lautstärke und Kühlleistung bei dem Rechner viel besser wie bei einem Notebook
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Könnte man so nehmen, das vorgeschlagene Case ist natürlich nur ein Platzhalter/immer Geschmacksache. Aber das Fractal R5 ist natürlich ohne Frage sehr gut:daumen: Bei der HDD würde ich (bei dem Platzbedarf aktueller Games) zumindest über die größere Version nachdenken:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Super danke schon einmal.

Meinst Du die Einzelteile kaufen und dann selbst zusammenbauen? Habe so etwas noch nie gemacht. Handwerklich und technisch bin ich jetzt nicht super ungeschickt, habe auch schon mal Lampen mit Schaltkreisen etc. zusammengebaut, aber das ist doch nochmal was anderes... Oder kann man sowas fertig kaufen?

Bei dem Display, reichen die 6ms Reaktionszeit zum Spielen in der Praxis? Bin jetzt kein Profi-Zocker oder so, nur gelegentlich zur Freizeit.

Von den Radeons hab ich keine Ahnung, kenne bisher nur NVidia.

Gibt es einen bestimmten Grund für Xeon anstatt Intel i5 oder i7? Preis-Leistung?
 

d3x

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Super danke schon einmal.

Meinst Du die Einzelteile kaufen und dann selbst zusammenbauen? Habe so etwas noch nie gemacht. Handwerklich und technisch bin ich jetzt nicht super ungeschickt, habe auch schon mal Lampen mit Schaltkreisen etc. zusammengebaut, aber das ist doch nochmal was anderes... Oder kann man sowas fertig kaufen?

Bei dem Display, reichen die 6ms Reaktionszeit zum Spielen in der Praxis? Bin jetzt kein Profi-Zocker oder so, nur gelegentlich zur Freizeit.

Von den Radeons hab ich keine Ahnung, kenne bisher nur NVidia.

Gibt es einen bestimmten Grund für Xeon anstatt Intel i5 oder i7? Preis-Leistung?

Selbst zusammenbauen ist natürlich am besten, da am günstigsten und macht sogar spass. Dazu einfach paar Videos auf Youtube angucken und so schwer ist das gar nicht.
Ansonsten kann man den auch bei Hardwareversand.de zusammenstellen und von denen zusammenbauen lassen, da sind die ganzen Einzelteile bisschen teurer und der Zusammenbau kostet 20€.

6ms reichen aufjedenfall für den normalen non-profi Spieler.^^

Die R9 ist schon ein schönes Stück, alternativ könnte man eine knapp 60€ teurere gtx 970 nehmen. Diese ist noch etwas leiser und stromsparender. Leistung ungefähr gleich. Allerdings besitzt diese effektiv nur 3,5gb V Ram. Und das könnte in 1440p zu einem Nachteil nehmen. Würde also die 290 empfehlen.

Der Xeon ist quasi ein I7 4770 ohne Grafikeinheit und Übertaktungsfähigkeit. Alternativ den I5 4460 nehmen, welcher 80€ günstiger ist, jedoch kein Hyperthreading besitzt. (Fähigkeit 8 Prozesse aufeinmal zu verarbeiten, davon profitieren allerdings bis jetzt nur wenige Spiele, viel mehr Videoschnittprogramme)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Ein i7/Xeon kann, muss aber nicht unbedingt für einen Gaming-Knecht sein:

für noch mehr Prozziauswahl auf "+14 Beiträge" klicken. Ein i5-4460/4590 ist in etwa auf dem Niveau des hier aufgeführten i5-4570. SMT oder die virtuellen Kerne eines Xeon`s/i7 machen sich vor allem in fordernden Anwendungen bemerkbar. Spiele, auch die kommenden, profitieren vor allem von hohem Takt und starker IPC.

Und da sind die Intels`s seit längerer Zeit führend. Eine gute R9 290 (wie die empfohlene) ist in etwa so schnell wie der "Speicherkrüppel" GTX970. Und bis WQHD reichen beide Karten (wenn man nicht immer alles auf max haben muss) gut aus:nicken:

Gruß
 
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Danke für die Tipps!

Bei den Notebooks wird immer beworben, dass über eine "Optimus Technologie" entweder der Grafikchip auf dem Prozessor oder die separate Grafikkarte angesteuert wird, ersteres um Strom zu sparen wenn mehr Leistung gerade nicht benötigt wird. Das wäre für Office-Anwendungen natürlich interessant, aber gibts das überhaupt für Desktop-PCs? Sonst werde ich wahrscheinlich wirklich die hier empfohlene Xeon 1231 v3 nehmen, in den Spiele-Benchmarks die ich gesehen habe schneidet die durchgängig besser ab als die i5 4690k.

Über 2 TB HDD anstatt 1 TB denke ich auch nach, danke für den Hinweis.

Bringt die Bildschirm-Auflösung 2560x1440 bei 24" sichtbare Vorteile gegenüber Full Hd? Nicht dass das dann am Ende die Grafikkarte bei passablen fps gar nicht schafft...

Und noch eine Frage zum Zusammenbau für Dummies: Würde ich dann so vorgehen, dass ich einfach die ganzen Einzelteile wie in der Liste vorgesehen bestelle, mir dann youtube-Anleitungen reinziehe und alles selbst zusammenschraube? Dann Kiste an und Windows-Cd rein? Ich könnte mir vorstellen, dass man eine Menge Sonderwissen braucht, was Werkzeuge angeht, oder irgendwelche Konfigurationen vornehmen, BIOS oder was weiß ich, von diesen ganzen Dingen habe ich leider keine Ahnung, bei mir müsste das leider wie eine Ikea-Anleitung funktionieren :-/ Hatte bisher immer nur fertige Notebooks mit vorinstallierten und konfigurierten Programmen.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Zu deiner Auflösungsfrage hinsichtlich Full-HD oder WQHD: macht das gleiche Auto mit 100 oder 150 PS mehr Spaß...:D Klar sieht WQHD deutlich besser aus, hast du es einmal genossen, willst du nicht wieder zurück. Und wie irgendwo schon einmal erzählt, wenn du es mit der Bildquali (AA) nicht übertreibst und nicht ständig 60 Frames brauchst um glücklich zu sein, reicht eine R9 290/GTX970 recht gut für Spaß in der höheren Auflösung aus:nicken:

In Sachen Bestellung/Zusammenbau: jaaa, such die empfohlenen Teile erst über Geizhals und leg sie erst dann in den Warenkorb von z.B. Mindfactory/Hardwareversand. Du sparst oft so einiges. Das basteln geht zu zweit besser von der Hand, vielleicht haste ja einen Kumpel/Kollegen/Bekannten/Verwandten, der schon Erfahrungswerte mitbringen kann. Sonst gibt es natürlich noch die Helferlein-Liste:

oder die von dir schon erwähnten Youtube-Videos. Ist wirklich nicht sooo schwer, ähnlich wie Lego;) Und schließlich hat jeder einmal klein angefangen, nur vergessen das die meisten recht schnell wieder...

Gruß
 
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Ich glaube das Handwerkliche kriege ich hin. Den größeren Respekt habe ich davor was zu tun ist, wenn die Kiste zusammengeschraubt ist und das erste mal eingeschaltet werden soll. Wie geht es denn dann weiter? Da muss doch mit Sicherheit noch viel eingestellt und konfiguriert werden, oder? Ich kann ja wahrscheinlich nicht einfach anschalten, Windows-CD rein und alles ist gut. An die Bastler, welche Schritte kommen denn noch nach dem PC-Zusammenbau bis "alles ist fertig"? Danke
 
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Bin auch noch am Abwägen, ob die geschätzt 100-200 Euro Mehraufwand für einen Fertigkauf oder der Aufwand mit dem Selbstbau schwerer wiegen...

Noch eine Frage, könnte ich bei dem von d3x vorgeschlagenen PC die R9 290 tri-x durch die GTX 970 ersetzen und der Rest bleibt gleich? Oder muss dann irgend eine andere Komponente auch anders gewählt werden? Bin mir allerdings noch nicht schlüssig, welche der beiden Karten besser ist. Mit dem hohen Stromverbrauch der R9 290 tri-x finde ich nicht so berauschend, wenn die Kiste dann vielleicht doch mehr für Office und Internet genutzt werden sollte und da unnötigerweise Energie verbraten wird :-/
 
K

Körschgen

Guest
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Wenn die GPU nicht genutzt/gefordert wird, verbraucht sie entsprechend auch nicht so viel wie im Spiele Betrieb.
Und der Mehrverbrauch (der nicht so dramatisch ist wie gerne behauptet wird) fällt im gesamten kaum auf.
Bei einem 1440p Display würde ich keine gtx 970 verwenden.
 
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Okay also Du würdest eher die R9 290 tri-x empfehlen, richtig?

Ich frage auch nochmal nach wegen dem Zusammenbau, muss ich da zum PC-Chef werden oder kriegt man das als Einsteiger hin? Wenn ich dann eine Woche mit dem PC beschäftigt bin weil ich mich nicht auskenne und Mist konfiguriert habe, lohnt sich das Ganze natürlich nicht. Nach dem Zusammenbau, was kommen dann noch für Aufgaben? A puncto Konfiguration, Programmierung oder so etwas, kenne mich leider null aus.

Danke!
 
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Klasse, genau so etwas kann ich brauchen. Das schau ich mir an!

Habe halt einen großen Respekt vor dem was softwareseitig so ansteht, manche Leute kennen sich da ja super aus, können sich über alles unterhalten (kennt jemand das Stück Megabyte von Badesalz...?) und kriegen jedes PC-Problem gelöst, aber davon bin ich leider weit entfernt. Andererseits bin ich schon der Do-it-yourself Typ... Ich glaube ich probiers.

Außer hier schreit jetzt jemand "machs bloß nicht ohne Ahnung selbst sondern lass den Fachmann ran"
 

the_leon

Volt-Modder(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Also, zusammenbau ist nicht scher, ich habe das auch einfach mal gemacht.
 
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

In der ursprünglichen Empfehlung steht als Netzteil das be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4. Jetzt habe ich gesehen, dass kostet knapp 90 Euro und auch nur 500 Watt. Hat das Teil einen besonderen Vorteil der es trotz des Preises empfehlenswerter als andere macht?
 
TE
TE
H

HaoTsu

Kabelverknoter(in)
AW: PC besser/günstiger als 1350 € Gaming Notebook

Okay dann nehme ich das lieber. Scheint sehr leise zu sein.

Gerade eben habe ich in der ursprünglich empfohlenen Konfiguration bei dem Mainboard Gigabyte GA-H97-D3H die Anzahl "2x" gesehen. Jetzt bin ich völlig verwirrt, ich dachte man braucht nur 1 Mainboard?!
 
Oben Unten