Patentstreit zwischen Transmeta und Intel beigelegt

Klutten

Lötkolbengott/-göttin
Ein seit gut einem Jahr währender Streit zwischen Transmeta und Intel, in dem es um Patentrechtsverletzungen seitens Intel ging, wurde jüngst beigelegt. Beide Parteien einigten sich, ihre Klagen zurückzuziehen.

Im Zuge der Einigung wird Intel 150 Millionen US-Dollar + 100 Millionen US-Dollar verteilt auf die nächsten fünf Jahre, an Transmeta zahlen. Als Gegenleistung erhält der Chipriese Lizenzen an sämtlichen Transmeta Patenten, was auch für kommende Neuentwicklungen gelten soll.

Besonders brisant an der Einigung ist, dass AMD kürzlich noch 7,5 Millionen US-Dollar in Transmeta Aktien investierte, und diese Handlung von seinen Pressesprechern als strategisch wichtig hervorhob. Intel erhält durch die Lizenzen Zugriff auf aktuelle AMD Stromspartechniken, was den größten Konkurrenten nicht gerade freuen dürfte.

Quelle: http://www.hardtecs4u.com/
 
Oben Unten